eBook Leserunde zu "The Teacher - Heute wirst du sterben" von Katerina Diamond

Drei Wochen in den Top Ten der Sunday Times Bestseller

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Starke Ermittlerin, brutaler Serienkiller - "The Teacher" war 3 Wochen in den Top Ten der Sunday Times Bestseller und wurde in England über 300.000 Mal verkauft.

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

"The Teacher - Heute wirst du sterben" bildet den Auftakt zu einer Reihe rund um das Ermittlerduo Grey und Miles.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 06.06.2018 - 17.07.2018
  2. Lesen 25.07.2018 - 14.08.2018
  3. Rezensieren 15.08.2018 - 28.08.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Heute wirst du sterben - The Teacher
Produktdarstellung
(24)
  • Cover
  • Handlung
  • Figuren
  • Spannung
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Katerina Diamond (Autor)

Heute wirst du sterben - The Teacher

Thriller

Anna Wichmann (Übersetzer)

Der Top Ten Sunday Times-Bestseller

Der Direktor einer Eliteschule in Exeter wird erhängt in der Aula aufgefunden. Alles deutet auf Selbstmord hin. Doch dann sterben weitere Männer immer grausamere und brutalere Tode. DS Imogen Grey und DS Adrian Miles finden zunächst keine Verbindung zwischen den Toten. Aber nach und nach kommen die Ermittlerin und ihr Partner einem dunklen Geheimnis aus Korruption, Lügen und Missbrauch auf die Spur, das ein unvorstellbares Grauen offenbart.

Dieser außergewöhnliche Fall voller Nervenkitzel bildet den Auftakt zu einer Reihe rund um das Ermittlerduo Grey und Miles.

EBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

'Ein raffinierter und fesselnder Plot mit vollkommen überraschenden Wendungen - Nervenkitzel garantiert. Dieses eindrucksvolle Debüt ist ein Page-Turner. Aber lesen Sie das Buch nicht vor dem Schlafengehen, wenn Sie eher zartbesaitet sind.' THE SUN

Platz 3 der meistverkaufen E-Books 2016 in UK.





Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.08.2018

The Teacher - heute wirst du sterben

1 0

The Teacher - heute wirst du sterben ist der Auftakt zu einer Serie zu den Ermittlern Grey und Miles. Vorweg gesagt, es ist kein Buch für Zartbesaitete Menschen, denn die Morde sind sehr brutal und detailreich ...

The Teacher - heute wirst du sterben ist der Auftakt zu einer Serie zu den Ermittlern Grey und Miles. Vorweg gesagt, es ist kein Buch für Zartbesaitete Menschen, denn die Morde sind sehr brutal und detailreich geschildert.

In England werden mehrere Männer auf sehr brutale weise ermordet. Sie haben Augenscheinlich nichts miteinander zu tun, außer das sie ungefähr gleich alt sind. Alle haben einen anderen Beruf, Lebensstil oder Freunde waren sie offenkundig auch nicht, oder etwa doch. Der gerade von seiner Suspendierung zurückgekehrte Adrian Miles kommen die Taten komisch vor und beginnt mit seiner neuen Kollegin Imogen Grey zu ermitteln. Dabei stoßen sie auf Missbrauch, Korruption und werden mit ihren Vergangenheiten Konfrontiert.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht, so das sich die Kapitel schnell lesen lassen. Allerdings gibt es sehr viele Personen die im Verlauf auftauchen das man schnell den Überblick verlieren könnte. Dadurch wird der Fall aber sehr komplex und spannend. Die Geschichte ist gut durchdacht und dargelegt worden. Es werden viele Themen aufgegriffen zB. Missbrauch, Rache und Korruption. Gerade der Aspekt der Rache und Selbstjustiz ist so eine Sache die immer zwei Seiten hat und unterschiedliche Gefühle hervorruft. Ich persönlich habe dazu eine feste Meinung die so gar nicht mit dem Ende des Buches überein passt. Von daher hat mir das Ende nicht ganz so zugesagt. Auch das der Täter ziemlich früh auszumachen ist fand ich schade. Allerdings leidet die Spannung nicht darunter. Es gab ein paar Szenen die vorhersehbar waren, die aber durch verschiedene Wendungen den Leser dann doch überraschten.

Die Charaktere sind für mich noch ausbaufähig. Grey und Miles haben zwar sympathische Züge sind aber im großen und ganzen sehr blass geblieben. Es wurde hier viel von ihrer Vergangenheit berichtet, so das man feststellen konnte das sie auch so ihre Probleme haben. Dadurch haben sie ihre Eigenheiten und potenzial für ein gutes Ermittlerduo.

Mich konnte das Buch nicht ganz packen und überzeugen. Es hat sich gut lesen lassen, aber mehr auch nicht. Es war vorhersehbar, mit vielen brutalen Morden und einer Rache die dem Leser vor die Frage stellt ob Rache gerecht ist oder nicht.

Veröffentlicht am 28.08.2018

Die Vergangenheit holt dich ein...

0 0

Dieser Thriller ist wirklich nichts für schwache Nerven! Er beginnt auf den ersten Seiten recht harmlos - aber das erste Mordopfer lässt nicht lange auf sich warten.
Anders als man es von anderen Thrillern ...

Dieser Thriller ist wirklich nichts für schwache Nerven! Er beginnt auf den ersten Seiten recht harmlos - aber das erste Mordopfer lässt nicht lange auf sich warten.
Anders als man es von anderen Thrillern kennt, erhalten die Opfer einen Hinweis und bereiten sich dann schon darauf vor, zu sterben. Am Anfang habe ich mich noch gefragt, warum sie nicht versuchen zu fliehen oder das ganze abzuwenden, anstatt ruhig zu bleiben und dem Tod ins Auge zu blicken - aber mit der Zeit erklärt sich das.

Auch wenn die schauerlichen Mordmethoden nicht über Seiten hinweg beschrieben werden, hatte ich doch ganz schön Gänsehaut. Wer Kinder hat und in dieser Beziehung empfindlich ist, sollte das Buch besser nicht in die Hand nehmen. Denn die Vergangenheit, die die Opfer einholt, ist wahrlich nicht rühmlich.

Ermittelt wird in den Mordfällen von DS Imogen Grey und DS Adrian Miles. Die Beiden tappen im Dunkeln und können lange keine Verbindung zwischen den Toten herstellen, noch erkennen sie ein Motiv. Ein bisschen Privates wird auch eingestreut, aber überlagert den Fall nicht. Das hat mir sehr gut gefallen. Dass die Zwei nicht die typischen Ermittler sind, zeigt sich am Ende. Absolut überraschend und sehr positiv.

Ein Kritikpunkt ist für mich allerdings, dass gerade am Anfang sehr viele Personen und Namen vorkommen. Kaum hat man jemanden kennengelernt, stirbt er auch schon und ich habe mich mehr als einmal gefragt, wer denn jetzt gleich wieder diese Person ist, die gerade aufgetaucht ist. Trotzdem bin ich aber ganz gut mitgekommen, auch wenn ich das ein oder andere Mal zurückblättern musste.

Zwei Charaktere, die man zu Beginn nicht so wirklich einordnen kann, bilden eine Art dritten Handlungsstrang. Dieser hat sich anfangs etwas losgelöst von der eigentlichen Geschichte gelesen, vor allem weil es hier viel um die Vergangenheit ging. Es war fast ein bisschen viel, hat aber am Ende Sinn gemacht und die Geschichte abgerundet.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Kapitel fliegen nur so dahin. Nochmal betonen möchte ich, dass es mir sehr gut gefallen hat, dass die Morde zwar sehr brutal waren, aber vielen dann doch der Phantasie überlassen wurde. Man hat also keine seitenlangen Schilderungen von Blut und Schmerz. Das ist nämlich gar nicht meins.

Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich allerdings der Titel: Auch wenn das erste Mordopfer ein Schuldirektor ist, kann ich sonst keinen Zusammenhang zur Story herstellen. Hier hätte ich mir doch etwas aussagekräftigeres gewünscht.

Insgesamt wurde ich gut unterhalten und der Thriller fällt etwas aus dem üblichen Schema, deswegen von mir 4 Sterne!

Veröffentlicht am 28.08.2018

Ziemlich brutale und detailliert beschriebene Morde sowie 2 Handlungsstränge

0 0

Meine Meinung zu „The Teacher – Heute wirst du sterben“ von Katerina Diamond

Anfangs war es für mich schwer der Story zu folgen, denn im ersten Drittel des Buches wird praktisch in jedem Kapitel ein neuer ...

Meine Meinung zu „The Teacher – Heute wirst du sterben“ von Katerina Diamond



Anfangs war es für mich schwer der Story zu folgen, denn im ersten Drittel des Buches wird praktisch in jedem Kapitel ein neuer Charakter vorgestellt. Mal hat dieser eine tragende Rolle inne und mal stirbt er noch am Ende des Kapitels.

An sich scheint „The Teacher“ auch zwei – eigentlich sogar 3 – Handlungsstränge zu verfolgen. Wobei eigentlich der rund um Grey und Miles im Mittelpunkt stehen sollte. Aber irgendwie konnte ich mich vielmehr für Abbey und ihren Leidensweg erwärmen.

Um euch mal einen kleinen Überblick zu verschaffen, hier die Haupt-Handlungsstränge des Buches:

Die Morde und alles zum Ermittler-Duo
Abbey heute und wie es ihr nach all ihren Schicksalsschlägen geht
Die Vergangenheit von Abbey, die nach und nach in die Handlung eingetreut wird
Es dauerte eine Weile bis ersichtlich wurde inwiefern diese drei Hauptfiguren zusammenhängen und ich war von Adrian, Imogen und Abbey fasziniert. In jeden der Charaktere konnte ich mich reinfühlen.

Ich möchte hier lieber nicht auf den Mörder eingehen, denn ich befürchte, dass ich – egal was ich hier schreibe – spoilern würde. Nur so viel: Ich war hier mit dem Ende sehr unzufrieden und hätte mir mehr polizeiliche Integrität gewünscht.

Übrigens war ich ab und an etwas verwirrt. Vielleicht weil ich mir mitunter unwichtige Details gut merken kann. Daher war ich etwas überrascht in der Mitte des Buches von „der Typ aus den Zeitungen…dem der Bauch aufgeschlitzt wurde“ zu lesen. Das prägte sich mir ein, denn ich war mir sicher, dass die das Opfer noch nicht gefunden hatten. Das verwirrte vor allem dahingehend, dass man sich wieder unsicher war, wer denn hier nun der Mörder ist.



Was ich im Nachhinein einfach überflüssig fand, war die Story rund um Abbey. Sie hat nicht wirklich etwas mit dem hauptsächlichen Handlungsstrang der Story zu tun. Es ist schade. Denn so wirkte das Buch am Ende, als ob man nicht genug Material für die eine Story hatte und hier einfach eine zweite mit reingenommen hat.

Fazit – hier bitte wieder weiterlesen ;)

Das Buch hat einen schönen Schreibstil und man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Auch wenn ein paar der Inhalte hätten eingespart werden können. Auf jeden Fall perfekt für einen stürmischen Herbst mit einer guten Tasse Tee zu genießen.

Über „The Teacher – Heute wirst du sterben“ von Katerina Diamond



Der Direktor der Eliteschule in Exeter muss einen bleibenden Eindruck bei seinen Schülern hinterlassen haben. Oder plagten ihn seine Taten selbst? Immerhin wurde er erhängt in der Aula gefunden und alles deutet auf Selbstmord hin.

Doch dann sterben weitere Männer immer grausamere und brutalere Tode.

Die Polizisten Imogen Grey und Adrian Miles stellen sich der Herausforderung und suchen nach Antworten. Zunächst finden sie keine Verbindung zwischen den Toten. Aber nach und nach kommen die Ermittlerin und ihr Partner einem dunklen Geheimnis aus Korruption, Lügen und Missbrauch auf die Spur, das ein unvorstellbares Grauen offenbart.

Dieser außergewöhnliche Fall voller Nervenkitzel bildet den Auftakt zu einer Reihe rund um das Ermittlerduo Grey und Miles.

Über die Autorin Katerina Diamond



Katerina Diamond ist schon weit gereist. Sie kam in den siebziger Jahren zur Welt und lebte für einige Zeit in Griechenland. Nach ihrer Arbeit im Fischladen ihres Onkels besuchte sie – aber nur kurz – die Universität in Derby, wo sie ihren Ehemann kennenlernte. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Kindern an der Ostküste Kents.

Veröffentlicht am 27.08.2018

The Teacher - Heute wirst Du sterben

0 0

Der Titel und das Cover passen gut zur Handlung.Der Direktor einer Eliteschule in England wird aufgehängt vorgefunden. Zunächst geht man von einem Selbstmord aus, doch dann werden mehrere Männer brutal ...

Der Titel und das Cover passen gut zur Handlung.Der Direktor einer Eliteschule in England wird aufgehängt vorgefunden. Zunächst geht man von einem Selbstmord aus, doch dann werden mehrere Männer brutal ermordet, alle auf unterschiedliche brutale Art und Weise. Die Taten sind ziemlich brutal beschrieben, nichts für schwache Nerven. Die Ermittler Miles und Grey, welche diesen Fall bearbeiten sind sehr sympatisch und haben mir gut gefallen. Die Ermittler stossen bei ihren Ermittlungen auf merkwürdige Zusammenhänge zwischen den Opfern. Es geht um Missbrauch, Macht und Lügen.Die ermordeten Männer gehören einem Grupp an, welche nach mittelalter-
lichen Methoden Menschen heilen wollte, die ihren Vorstellungen von Moral und Sitte nicht entsprachen..

Das Ende ist überraschend.

Der Schreibstil von Katherina Diamond ist flüssig und fesselnd.

Ich kann das Buch nur empfehlen und warte schon auf die Fortsetzung der Reihe mit den beiden Ermittlern Miles und Grey.

Veröffentlicht am 26.08.2018

Nervenkitzel von Anfang bis Ende

0 0

Bereits die Leseprobe hat mich überzeugt, der Rest des Buches enttäuscht definitiv nicht. Dem Leser wird eine nervenzerreissende Spannung ab der ersten Seite bis zum Schluss serviert. Von mir bekommt der ...

Bereits die Leseprobe hat mich überzeugt, der Rest des Buches enttäuscht definitiv nicht. Dem Leser wird eine nervenzerreissende Spannung ab der ersten Seite bis zum Schluss serviert. Von mir bekommt der Thriller eine 100%ige Leseempfehlung.

Aber auch ich als Thriller-Fan musste das Buch ab und an zur Seite legen und durchatmen. Der Thriller ist nichts für zartbeseitete Leser. Einzelne Folterprozeduren werden bis ins kleinste Detail beschrieben.

Der Schreibstil ist flüssig und verständlich, somit kann das Buch regelrecht verschlungen werden. Die Hintergründe der Protagonisten, sowie alle Handlungen sind anschaulich und nachvollziehbar dargestellt. Auch wenn der Mörder letztlich bereits weit vor dem Ende erahnbar ist, bricht die Spannung in der weiteren Handlung überhaupt nicht ab. Auch die beiden Ermittler Miles und Grey passen als bereits abgestempelte Ermittler perfekt zusammen und lassen schlussendlich auch reine Menschlichkeit walten. Trotzdem werden einige Punkte im Unklaren gelassen, jedoch nicht in Bezug auf die Handlung, sondern eher auf die beiden Ermittler bezogen. Es ist somit im nächsten Teil ein Wiedererkennungswert vorhanden.