Leserunde zu "Age of Trinity - Silbernes Schweigen" von Nalini Singh

Der Auftakt einer neuen Serie von Bestsellerautorin Nalini Singh!

Eine der erfolgreichsten Romantic-Fantasy-Autorinnen weltweit ist wieder da: Nalini Singh nimmt uns mit ihrer neuen "Age of Trinity"-Reihe wieder mit zu den Gestaltwandlern, wo wir auf alte Bekannte und neue Freunde treffen!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Age of Trinity - Silbernes Schweigen" von Nalini Singh und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.11.2017 - 17.12.2017
  2. Lesen 08.01.2018 - 04.02.2018
  3. Rezensieren 05.02.2018 - 18.02.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Age of Trinity - Silbernes Schweigen
Produktdarstellung
(35)
  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Nalini Singh (Autor)

Age of Trinity - Silbernes Schweigen

Patricia Woitynek (Übersetzer)

AGE OF TRINITY - der Beginn einer neuen Ära

Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht.

"Nalini Singh ist brillant!" USA Today

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 06.02.2018

Familiär, aber sehr gecovert

2 0

Nalini Singhs Roman Age of Trinity- Silbernes Schweigen, ist endlich mal wieder ein besserer Roman der Autorin der Gestaltwandlerserie.

Die Junge Silver Mercant ist eine Mediale mit viel Macht und Wirkung. ...

Nalini Singhs Roman Age of Trinity- Silbernes Schweigen, ist endlich mal wieder ein besserer Roman der Autorin der Gestaltwandlerserie.

Die Junge Silver Mercant ist eine Mediale mit viel Macht und Wirkung. Als Oberkopf des Krisennetzes, ist sie eine sehr wichtige Mediale für Mensch, Mediale und Gestaltwandler.
Valentin Nikolaev, Alpha, ist groß, stark und ein Knuddelbär, der, wie soll es anders sein, einen Narren an der heißen Silver gefressen hat.

Als er mal wieder in ihr stark bewachtes Mehrfamilienhaus einbricht und sie umwirbt, bricht sie zusammen. Es stellt sich heraus, dass sie vergiftet wurde. Zu ihrem eigenen Schutz und zu Valentins Freude, beschließt ihre Großmutter sie in die Obhut des starken Bärens zu geben. In die Höhle des Bärens.
Silver ist nun Valentin gnadenlos ausgeliefert und wird auf sehr schöne Art und Weise von ihm umworben.
Über allem steht der Mordversuch an Silver, aber auch der Ausbau des Krisennetzes, welches Leider sehr oft aktiviert werden muss.
Des weiteren wird auch klar, welch furchtbare Last Valentin mit sich herumtragen muss, obwohl er den Schein immer versucht aufrecht zu erhalten. Die Geschichte ist sehr spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen!

Singh webt in diesem Roman die Charaktere wieder sehr schön zusammen. Es kommen sowohl alte, als auch neue Charaktere vor.
Die Familie und das Zusammenhalten des Clans Valentins ist unerschütterlich und weckt auch beim Leser die wärmsten Gefühle. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Singh vergisst, dass eigentlich nach dem Mörder gesucht werden muss, aber dies hat sie immer wieder aufgenommen, wenn man dachte, sie hätte es vergessen.

Ich kann nur sagen, dass sich dieser Roman wieder lohnt und ich verspreche, dass Nalini Fans nicht enttäuscht werden, wenn sie sich dieses Buch kaufen! Anmerken möchte ich jedoch, dass Nalini hier nur die Bücher der Reihe noch einmal mit Bären aufgewärmt hat. Es ist also nichts neues.

Ich danke der Lesejury, dass ich mitmachen durfte! :)

Veröffentlicht am 13.02.2018

Unverändert

1 0

Nalini Singh schlägt mit diesem eigentlich 16. Band ihrer Gestaltwandler-Serie offiziell ein neues Kapitel auf: Ein neues Setting, neue Figuren, die in den vorherigen Bänden geknüpften Beziehungen bleiben ...

Nalini Singh schlägt mit diesem eigentlich 16. Band ihrer Gestaltwandler-Serie offiziell ein neues Kapitel auf: Ein neues Setting, neue Figuren, die in den vorherigen Bänden geknüpften Beziehungen bleiben aber die alten.

In wiefern sich im Bezug auf die Rahmenhandlung oder wie ich es gerne nenne das "unheimlich geheime, alles leitende Gesamtkonzept dieses Universums" aber etwas ändert, ist mir nicht ersichtlich.

Die Aufmachung der Bücher hat sich geändert, der Inhalt bleibt derselbe: Zwei Figuren (Valentin und Silver), die unterschiedlichen Spezies angehören (Bären-Gestaltwandler und Mediale) und aufgrund ihrer Vorgeschichte (das schwere Schicksal des Bärenclans), Fähigkeiten (Silvers geheime Gabe) und äußeren Umstände (Mediale und Gestaltwandler und natürlich Menschen stehen sich immer noch misstrauisch gegenüber) NIEMALS eine gemeinsame Zukunft haben können, finden inmitten von Angriffen ihrer bisher unbekannten, mysteriösen, vielzähligen Gegner zueinander.

Natürlich schafft es Nalini Singh in gewohntem Stil eine spannende und glechzeitig heimelige Atmosphäre zu schaffen. Aber irgendwie kommt mir bei dem vielen Detailreichtum, den sie auf das Drumherum verwendet, die Romantik zwischen den beiden Hauptfiguren zu kurz. Zu leicht scheinen sich ihre Probleme ohne ihr Zutun in Luft aufzulösen, die Bedenken verschwinden einfach, ohne dagegen gekämpft zu haben.

Dafür weiß ich nun mehr über das Leben in einem Bärenclan, als ich eigentlich wissen wollte. Spätestens nach der dritten familiären Szene mit kleinen Mini-Bären ist mir klar, was vermittelt werden soll: Kinder sind niedlich und das wichtigste Gut nicht nur in der Gestaltwandlergemeinschaft, ich habs kapiert!

Auch hat man oft das Gefühl, dass Frau Singh die Worte ausgehen: Zu oft wiederholen sich Schlagworte und Spitznamen (die zudem für meinen Geschmack zu inflationär gebraucht werden).

Versteht mich nicht falsch: Ich bin ein großer Fan dieser Reihe und normalerweise auch vollkommen überzeugt von Nalinis schriftstellerischem Talent, aber bei diesem Buch hat mir irgendwie der Zauber gefehlt, der ihren Büchern normalerweise anhaftet und der schon in ihren letzten Büchern langsam verblasst war.

Was für mich ein Neuanfang bedeutet hätte fühlt sich dann doch eher wie eine nette, aber nicht unbedingt überwältigende Fortsetzung an.

Veröffentlicht am 02.02.2018

Ein Bär zum Verlieben

1 0

Valentin ist ein Gestaltwandler und der Alpha seines Bärenclans. Dass er sich ausgerechnet in die gefühlskalte Silva Mercant verliebt, ist wohl sein Schicksal. Mit all der ihm als Bären eigenen Sturköpfigkeit ...

Valentin ist ein Gestaltwandler und der Alpha seines Bärenclans. Dass er sich ausgerechnet in die gefühlskalte Silva Mercant verliebt, ist wohl sein Schicksal. Mit all der ihm als Bären eigenen Sturköpfigkeit macht er sich daran, die schöne, superintelligente Frau zu umwerben und aus dem Silentium, einem Zustand der totalen Gefühlslosigkeit, herauszulocken. Er ahnt nicht, dass die Probleme erst beginnen werden, sollte ihm dies gelingen.

Mit Valentin ist Nalini Singh ein äußerst sympathischer Protagonist aus der Feder gesprungen. Man muss ihn einfach gern haben. Naturgemäß hat es Silver da etwas schwerer - wer mag schon Menschen, die keine Gefühle empfinden können? Doch im Laufe des Geschehens taut die kühle Silver immer mehr auf und der Leser erfährt, wieso sie so dringend auf das Silentium angewiesen ist.

Von der Handlung her hat mir das Buch sehr gut gefallen, vom Schreibstil weniger. Bestimmte Sätze wiederholen sich ständig und erklären zum tausendsten Mal, warum der eine so denkt und der andere so handelt, wie er es eben tut. Das störte mich ziemlich.

Überhaupt erklärte mir das Buch zu viel. Ich ziehe es vor zu lesen, was die Protagonisten tun oder denken und überlege mir dann selbst, wieso sie das tun. Wenn ich nicht darauf komme, gut, dann ist es auch nicht schlimm. Im wahren Leben erklärt mir schließlich auch niemand, wieso jemand etwas sagt und ich kann trotzdem darauf reagieren.

Für mich war dies das erste Buch von Nalini Singh und es wird wohl auch das einzige bleiben, zu sehr haben mich diese Wiederholungen gestört. Für jemanden, der daran keinen Anstoß nimmt, kann ich das Buch allerdings wärmstens empfehlen. Die Geschichte macht Spaß und der Schlagabtausch zwischen Valentin und Silva ist an vielen Stellen einfach köstlich. Deshalb von mir dreieinhalb Sterne.

Veröffentlicht am 18.02.2018

AGE OF TRINITY - der Beginn einer neuen Ära

0 0

Age of Trinity - Silbernes Schweigen von Nalini Singh
Patricia Woitynek (Übersetzer)


Mit Age of Trinity - Silbernes Schweigen startet Nalini Singh grandios in die 2. Staffel ihrer Psy Changeling-Reihe. ...

Age of Trinity - Silbernes Schweigen von Nalini Singh
Patricia Woitynek (Übersetzer)


Mit Age of Trinity - Silbernes Schweigen startet Nalini Singh grandios in die 2. Staffel ihrer Psy Changeling-Reihe. Wieder geht es hier um Mediale, Gestaltwandler und Menschen. In diesem Band sind die Hauptakteure Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären und Silver Mercant, Assistentin von Kaleb Krychek und Chefin des Krisenmanagement des Dreierbündnisses.
Valentin ist von der starken und selbstständigen Frau faszniert und fühlt sich zu ihr hingezogen. Der Alpha möchte sie, als gleichberechtigte Partnerin an seiner Seite haben, weshalb er Silver umwirbt. Trotz mehrfacher Abfuhren bleibt Valentin auf eine charmante Art und Weise hartnäckig. Auf Grund eines Mordanschlages auf Silver, findet diese Unterschlupf bei den Stone Water-Bären.



Nalini gelingt es, mit ihrem Schreibstil den Charakteren und Orten Leben einzuhauchen. Sie entführt uns nach Russland und durch russische Kosenamen von Valentin für Silver wird dies in der Geschichte unterstrichen. Sie beschreibt anschaulich das Psy Changeling Universum, so dass man schnell in diese Welt eintauchen kann. Am besten hat mir hier der große Saal von der Stone Water-Bärenhöhle gefallen.
Nalini Singh hat die Charaktere sehr schön detailliert herausgearbeitet, so dass man sich in die Protagonisten gut hineinversetzen und mitfiebern konnte. Auch tauchen hier kurz alte Protagonisten auf.
Durch Intrigen, diverse Attentate und natürlich das Werben von Valtenin um Silver verleiht diesem Buch etliche Hochs und Tiefs. Nalini schafft es einige Spannungsbögen einzubauen und endet mit einem Cliffhänger.
Auch das Cover gefällt mir wieder sehr gut und es passt auch exzellent zu der 1. Staffel. Mit der Bild- und Farbwahl verbreitet es eine abenteuerliche, spannende und erotische Atmosphäre.

Fazit:

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich wieder restlos begeistert von dieser Serie bin. Auch mit diesem Buch beweist Nalini Singh ihre Qualität als Top-Autorin. Die Geschichte ist spannend geschrieben und ein neuer Gestaltwandler-Clan wird näher beleuchtet. Auch die Vergangenheit der Mercants ist interessant.
Durch ihren flüssigen und detailverliebten Schreibstil, fand mein Lesespaß kein Abbruch! Ich hoffe, dass es so schnell wie möglich weitergeht. Denn den Cliffhänger am Schluss, finde ich persönlich echt fies! ;)
Insgesamt vergebe ich 5 Sterne.

P.s. Vielen lieben Dank, an die Lese-Jury, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Ich hoffe, dass diese Rezension euren in Ordnung ist! (seid bitte gnädig es ist meine 1.)

Veröffentlicht am 18.02.2018

Band 16 und trotzdem neu und spannend!

0 0

Klappentext:

Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all ...

Klappentext:

Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht...

Ich habe bis jetzt alle Bücher dieser Reihe sowie alle anderen Reihen der Autorin gelesen und geliebt!
Nalinis Schreibstil nimmt einen von Anfang an mit. Wer die vorherigen Bände nicht gelesen hat wird von der Autorin stetig über wichtige Geschehnisse und Zusammenhänge aufgeklärt. Allerdings finde ich es trotzdem schwer in die komplexe Welt die Nalini erschaffen hat voll einzutauchen ohne die vorherigen Bände gelesen zu haben. Man trifft bei ihr immer wieder auf lieb gewonnene Protagonisten vergangener Bände was immer sehr geschickt in die Geschichte eingebaut wird. Die Liebesgeschichte zwischen Silver und Valentin ist von Höhen und Tiefen geprägt und bleibt so bis zum Ende spannend. Es fehlt der Geschichte an nichts, Spannung, Liebe, Erotik, Freundschaft und Drama sind in gutem Verhältnis vorhanden!
Ich kann das Buch jedem empfehlen der gern im Romantasy Gerne unterwegs ist!