Schnell-Leserunde zu "All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten" von Caroline O'Donoghue

Faszinierend, übersinnlich, unheimlich!
Cover-Bild All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten (All Our Hidden Gifts 1)
Produktdarstellung
(29)
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasy

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Caroline O'Donoghue (Autor)

All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten (All Our Hidden Gifts 1)

Moderne Urban Fantasy der Extraklasse

Christel Kröning (Übersetzer)

Faszinierend, übersinnlich, unheimlich - diese Tarotkarten öffnen die Tür in eine dunkle Welt.

Maeve Chambers ist eine Idiotin – zumindest verglichen mit ihrer Familie voller Genies. Und weil sie ihre Kindheitsfreundin Lily vergrault hat. Erst als sie im Schulkeller ein Tarotkartenspiel findet, zeigt sich ihr wahres Talent. Denn quasi über Nacht macht sie den Mädchen aus ihrer Klasse beängstigend genaue Vorhersagen. Dann verschwindet Lily, nachdem Maeve ihr ungefragt die Karten legt. Schnell wird klar, dass übernatürliche Kräfte im Spiel sind. Und es braucht besondere Talente, um Lily zu retten. Zusammen mit Lilys nichtbinärem Bruder Roe und Mitschülerin Fiona begibt sich Maeve auf eine gefährliche Suche.

»Stürmisch und wild und einfach gut!« Melinda Salisbury

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 19.04.2021 - 09.05.2021
  2. Lesen 24.05.2021 - 30.05.2021
  3. Rezensieren 31.05.2021 - 13.06.2021

Bereits beendet

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit dem Carlsen Verlag die Leserunde zu "All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten" anbieten zu können. Bewerbt euch jetzt und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 13.06.2021

Eine tolle Geschichte über die Welt der Tarotkarten und ihre Magie darin!

0

Worum geht's:

Maeve Chambers hat das Gefühl in ihrer Familie ein Niemand zu sein. Noch dazu hat sie ihre einzige und beste Freundin Lily durch eine Unsinnigkeit vergrault.
Dann fällt ihr in der Schule ...

Worum geht's:

Maeve Chambers hat das Gefühl in ihrer Familie ein Niemand zu sein. Noch dazu hat sie ihre einzige und beste Freundin Lily durch eine Unsinnigkeit vergrault.
Dann fällt ihr in der Schule ein Tarot Kartenset in die Hände. Als sie Lily ungefragt die Karten legt, verschwindet sie über Nacht. Maeve wird klar, dass hier übernatürliche Kräfte am Werk sein müssen.
Nun muss sie sich mit Lilys bonbinärem Bruder Roe und ihrer Mitschülerin Fiona auf eine gefährliche Suche begeben...

Meine Meinung:

Als erstes muss ich sagen, dass das Cover ein wahrer Traum ist. Es schreit nach magischer Ästhetik und das gefällt mir unglaublich gut. Ich finde auch, dass es schon das Thema des Buches widerspiegelt. Auch die Seitengestaltung der Kapitelanfänge finde ich sehr gelungen. Sie sehen für mich auch wie Karten aus.
.
Maeve's störrische und zynische Art fand ich sehr erfrischend. Ich muss sagen, dass ich mit Lily sehr mitgefühlt habe. Maeve hat da eindeutig Miste gebaut, das kann man leider nicht beschönigen.
Dennoch macht Maeve in dem Buch eine tolle Entwicklung durch und auch die anderen Charaktere, wie Roe und Fiona fand ich sehr gelungen. Die Autorin bindet hier auf eine so natürliche Art die LBGTQ+ Community mit ein, die ich super fand!
.
Die Geschichte läuft so flüssig, dass ich das Buch sehr schnell beendet habe, ich haben nur 3 Tage gebraucht. Das liegt an dem sehr flüssigen Schreibstil und den kurzen Kapiteln. Diese haben es mir leichter gemacht, einen Gedankenabschnitt zu beenden und das Buch auch einmal kurz zur Seite zu legen. Bei sehr langen Kapiteln fällt das mir manchmal schwer, da ich es nicht mag, innerhalb eines Kapitels mit dem Lesen aufzuhören.
.
Auch war es mein erstes Buch, in dem es um Tarotkarten geht. Ich habe mich vorher schon ein paar Mal mit dem Thema beschäftigt. Umso interessanter war es, hier in die Welt des Tarot einzutauchen. Die Stimmung und der Umschwung zu dem Übernatürlichen haben mir öfter eine Gänsehaut verpasst, so dass ich es nicht erwarten konnte, weiter zu lesen.
.
Das Ende hat bei mir keine Fragen offen gelassen und ich fand es für diesen ersten Teil super und so, dass es Lust auf mehr macht!

Fazit:

Dieses Buch ist eine tolle Geschichte für alle, die ein wenig in die Welt der Tarotkarten hinein schnuppern möchte! Ich gebe eine klare Leseempfehlung und freue mich sehr auf den nächsten Teil! Dazu ist es für mich auch ein klares Lesehighlight 2021!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 12.06.2021

Schönes Buch mit viel Tiefgang

0

Das Cover hat mir sehr gefallen und macht gleich neugierig auf den Inhalt. Die Geschichte um Maeve und ihre Freunde and ich sehr faszinierend und auch sehr leerreich. Ich finde hier konnte man viel aus ...

Das Cover hat mir sehr gefallen und macht gleich neugierig auf den Inhalt. Die Geschichte um Maeve und ihre Freunde and ich sehr faszinierend und auch sehr leerreich. Ich finde hier konnte man viel aus den Reaktionen der einzelnen Figuren lernen und sich ein Beispiel nehmen. Zudem fand ich es sehr spannend, das sich das Buch auch sehr mit LGBTQ auseinander setzt. Ich finde es ist der Autorin sehr gelungen die verschiedensten Menschen mit Sexuellen Orientierungen und allgemein unterschiedlichsten Charaktereigenschaften miteinander zu verbinden.
Maeve und Fiona waren mir gleich sympathisch auch wenn sie auf den ersten Blick zwei vollkommen verschiedene Persönlichkeiten sind.

Die Geschichte fand ich spannend und es war mal etwas anderes. Die Tarotkarten so in eine scheinbar normale High School Geschichte einzubinden fand ich super und hat mir viel Spaß gemacht. Ich kenne mich Tarotkarten und dem New Age Kram nicht so aus fand es aber interessant mehr darüber zu erfahren. Die Geschichte bietet aber nicht nur viele Geheimnisse und Spannung sondern auch wahre Freundschaft und zusammenhalt. Ich bin sehr gespannt ob es eine Fortsetzung gibt, denn es würde sich auf jeden fall anbieten.

Ich kann dieses schöne Buch wärmstens weiterempfehlen.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 10.06.2021

Tarotkarten, Freundschaft, Liebe und vieles mehr

0

In dem Buch Die Macht der Karten (All our hidden Gifts 1) von Caroline O'Donoghue, geht es um Maeve Chambers, welche 2 Schwestern und zwei Brüder hat. Sie geht auf eine Privatschule und findet während ...

In dem Buch Die Macht der Karten (All our hidden Gifts 1) von Caroline O'Donoghue, geht es um Maeve Chambers, welche 2 Schwestern und zwei Brüder hat. Sie geht auf eine Privatschule und findet während einer Strafarbeit, die sie verrichten muss, Tatrotkarten. Eigentlich steht Maeve nicht so darauf, aber sie nimmt sie mit nach Hause und lernt bei You Tube wie Tarotkartenlegen funktioniert. Kurz darauf legt sie ihrem Vater die Tarotkarten und liegt vollkommen richtig, auch in der Schule liegt sie jedesmal richtig und eröffnet mit einer Mitschülerin namens Fiona, aus einer oberen Klassenstufe im Keller eine Tarotsitzung für Geld. Nach einer Weile soll Maeve ihrer ehemaligen besten Freundin Lily die Tarotkarten legen und beim legen der Karten taucht plötzlich eine Karte auf, die Maeve eigentlich gar nicht im Stapel drin hatte. Als ihre beste Freundin wissen möchte, was diese Karte heißt, meint Maeve sie wisse es nicht und daraus entsteht ein Streit. Am nächsten Montag kommt Lily nicht zur Schule und wird seitdem vermisst, ohne ein Spur von ihr zu haben. Maeve wird dadurch von allen aus ihrer Schule gehasst und als Hexe bezeichnet. Wohin ist Lily verschwunden ? Wurde sie entführt, ist sie weggelaufen ?

Meine Meinung:
Ich habe die Geschichte gerne gelesen. Sie ist flüssig geschrieben und einfach zu lesen. Die Charaktere Maeve, Roe und Fiona mochte ich sehr. Alle waren gut ausgearbeitet und haben interessante Persönlichkeiten. Ich habe der Geschichte trotzdem nicht die volle Punktzahl gegeben, weil mir noch etwas gefehlt hat, vielleicht war es der Fantasyanteil, der zwischendurch irgendwie etwas gefehlt hat. Auch die Bezeichnung Horror passt zu der Geschichte überhaupt nicht, es ist eher Mystery und Spannung, sowie leichter Grusel mit einbisschen Geistern. Trotzdem fand ich es gut erklärt auch für Anfänger, wie Tarotkarten funktionieren und was ein paar der Tarotkarten bedeuten. Ich freue mich schon auf den nächsten Band mit dem Viererteam.

Fazit:
Ein Buch mit Tarotkarten und einem überraschenden Ende mit viel Hoffung auf Band 2 und noch einigen Möglichkeiten dafür. Wer sich für Tarotkarten interessiert, kann mit diesem Buch nichts falsch machen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2021

Die Macht der Karten

1

„All our hidden gifts – Die Macht der Karten“ von Caroline O’Donoghue ist der erste Teil einer Reihe, in der es um Maeve Chambers geht.
Maeve ist nicht sonderlich gut in der Schule. Manchmal wird sie auch ...

„All our hidden gifts – Die Macht der Karten“ von Caroline O’Donoghue ist der erste Teil einer Reihe, in der es um Maeve Chambers geht.
Maeve ist nicht sonderlich gut in der Schule. Manchmal wird sie auch etwas impulsiv und wirft mit ihren Schuhen Richtung Schultafel. Das bringt ihr nichts, außer ein weiteres Mal nachsitzen. Dabei wird sie dazu verdonnert, den Schulkeller aufzuräumen. Sie findet dabei allerhand cooles Zeug, darunter einen alten Walkman zusammen mit einer Kassette, die die Aufschrift „Frühjahr 1990“ trägt. Diese hört sie, während sie aufräumt. Da findet sie aber erst den Gegenstand, der ihr Leben verändern sollte: ein Set Tarotkarten.
Prompt nimmt sie die Karten mit nach Hause, beschäftigt sich ein wenig mit ihnen und stellt fest, dass ihr die Bedeutungen der einzelnen Karten erstaunlich leicht im Gedächtnis bleiben. Schon bald fängt sie an, für die Schüler ihrer Schule die Karten zu legen und beängstigend genaue Vorhersagen zu tätigen. Alles lief gut, bis es dazu kommt, dass Maeve mehr aufgezwungen als freiwillig ihrer ehemals besten Freundin Lily die Karten legen soll. Maeve und Lily sind schon lange keine besten Freunde mehr, sie reden nicht einmal mehr miteinander, seitdem Maeve sich von Lily abgewendet hat. Lily zieht ihre drei Tarotkarten und Maeve bestimmt die ersten beiden. Doch die dritte Karte..ist seltsam. Maeve hatte sie sogar schon aus dem Deck genommen. Doch da war sie wieder: die Mamsell. Eine Frau in weißem Kleid, lange schwarze Haare, ein Messer im Mund und ein gruseliges Grinsen auf den Lippen. Maeve weiß nichts über diese Karte. Zwischen Lily und Maeve fallen viele böse Wörter und Anschuldigungen – und am nächsten Tag ist Lily spurlos verschwunden! Hat die Mamsell etwas damit zu tun oder ist Lily nur ein weiterer Teenager, der von zu Hause wegläuft?

Dieses Buch hat mich sehr schnell an sich gefesselt. Es hat keine zwei Tage gedauert und ich hatte es beendet. Der Schreibstil ist es flüssig und die Charaktere sind realistisch geschrieben. Was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass das immer noch sehr aktuelle Problem der LGBTQ+-Szene mit in die Geschichte eingeflossen ist. Dabei handelt es sich um körperliche Angriffe, Beleidigungen und generell keine Akzeptanz. Maeve muss dies nicht nur bei ihrem Freund Roe erleben, sondern auch bei ihrer großen Schwester.
Das Cover ist ein echter Blickfang. Es wird auf den ersten Blick klar, dass es sich hier um etwas magisches handelt. Die Farben sind sanft gehalten und ich hoffe, dass die folgenden Teile ein ähnliches Cover haben werden.
Hoffentlich müssen wir nicht allzu lange auf den zweiten Teil warten. Ich finde, dass die die Geschichte im ersten Teil einen guten „Abschluss“ gefunden hat. Es bleibt kein brennendes Jucken im Hinterkopf, weil irgendetwas noch völlig unklar ist. Aber man sehnt trotzdem schon einen weiteren Teil herbei.
Eine klare Leseempfehlung für jeden, der sich auf etwas übersinnliches einlassen möchte!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 03.06.2021

Unheimlich spannend und faszinierend!

0

Kurze Zusammenfassung:
Maeve Chambers findet beim Strafdienst im Keller ihrer Schule ein Tarot Kartenspiel. Sie beginnt den Mädchen auf ihrer Schule die Karten zu legen und setzt damit gefährliche Dinge ...

Kurze Zusammenfassung:
Maeve Chambers findet beim Strafdienst im Keller ihrer Schule ein Tarot Kartenspiel. Sie beginnt den Mädchen auf ihrer Schule die Karten zu legen und setzt damit gefährliche Dinge in Bewegung, mit denen sie nie gerechnet hätte.

Meine Meinung zu dem Buch:
Das Buch geht direkt spannend los und hat mich ziemlich gefesselt, sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten.
Die Welt der Tarot Karten ist total faszinierend, aber zugleich auch ein bisschen schaurig. An einigen Stellen hat sich bei mir schon eine leichte Gänsehaut gebildet und mir ist der ein oder andere Schauer über den Rücken gelaufen, aber ich musste auch oft schmunzeln oder ungläubig den Kopf schütteln über einige Sachen, die Maeve verzapft hat. Es war eine bunte Mischung aus allen möglichen Gefühlen.
Maeve war definitiv nicht immer unbedingt eine Sympathieträgerin, aber im Grunde ist sie eigentlich ein nettes Mädchen, das einfach nur die falschen Prioritäten gesetzt hat. Sie wächst im Laufe der Geschichte ziemlich über sich hinaus und das hat mir richtig gut gefallen. Alle Charaktere sind etwas ganz Besonderes und einzigartig, aber vor allem Roe wird mir noch eine ganze Weile im Gedächtnis bleiben. Er ist einfach eine Wucht.
Gegen Ende hin stieg die Spannung dramatisch und mit dem Ende habe ich so definitiv nicht gerechnet, aber genau deswegen gefällt es mir umso mehr.

Mein Fazit:
Das Buch hat mir supergut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil. Ich kann es echt nur jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasy