Leserunde zu "Cold Case - Das verschwundene Mädchen" von Tina Frennstedt

Der Beginn einer großartigen COLD-CASE-Thrillerserie aus Schweden
Cover-Bild Cold Case - Das verschwundene Mädchen
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tina Frennstedt (Autor)

Cold Case - Das verschwundene Mädchen

Thriller

Hanna Granz (Übersetzer)

Spannung pur von Schwedens neuer Top-Thrillerautorin

Er lauert Frauen in den frühen Morgenstunden auf. Er überfällt sie in ihren Wohnungen. Er tötet sie - und verschwindet. Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall hinweisen, übernimmt Tess Hjalmarsson, Expertin für COLD CASES, die Ermittlungen. Hängt das spurlose Verschwinden der damals 19-jährigen Annika, deren Fall nie gelöst wurde, tatsächlich mit den aktuellen Serienmorden zusammen? Tess ermittelt unter Hochdruck. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Denn eines ist sicher: Der Serienmörder wird wieder zuschlagen ...

Countdown

12 Tage

Bewerben bis 17.12.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 50
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 115

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.11.2019 - 17.12.2019
    Bewerben
  2. Lesen 08.01.2020 - 28.01.2020
  3. Rezensieren 29.01.2020 - 11.02.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Cold Case - Das verschwundene Mädchen" und sichert euch die Chance auf eines von 50 Leseexemplaren!

Über die Autorin:

Tina Frennstedt ist eine der renommiertesten Kriminalreporter Schwedens. Sie hat bei den Tageszeitungen "Dagens Nyheter" und "Expressen" gearbeitet und dreht heute Reportagen über schwedischen Kriminalfälle. Sie ist als Exepertin für sogenannten "Cold Cases" bekannt. In ihrem hochspannenden Krimidebüt "Das verschwundene Mädchen" schildert sie die Arbeit des Ermittlerteams ungewöhnlich glaubwürdig. Tina Frennstedt lebt in Stockholm.

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Hier sind die Leseabschnitte:

  1. Abschnitt, Seite 1 bis 162 (inkl. "Jetzt liegt das ganze Leben vor euch. Dann wird mir schwarz vor Augen.")
  2. Abschnitt, Seite 163 bis 306 (inkl. "Polizeichefin mit ihrer Lebensgefährtin in Wohnung gefesselt. Der Valby-Mann schlägt schon wieder zu.")
  3. Abschnitt, Seite 307 bis Ende

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 03.12.2019

Es freut mich sehr, dass mit der CC-Reihe eine Reihe mit einer Hauptheldin entsteht. Es gibt ja genügend Krimis und Thriller, in denen die Haupthelden männlich sind. Tess zeigt sich bisher auch als ruhigen ...

Es freut mich sehr, dass mit der CC-Reihe eine Reihe mit einer Hauptheldin entsteht. Es gibt ja genügend Krimis und Thriller, in denen die Haupthelden männlich sind. Tess zeigt sich bisher auch als ruhigen Charakter, die, von ihrer Jugendsünde mit dem A-Tattoo abgesehen, weiß, was sie tut, und die nicht so leicht einzuschüchtern ist. Es deutet sich auch ein wenig an, dass LGBTQ-Einfluss in das Buch findet (außer ich täusche mich und Agapimo ist nicht Tess' feste Freundin oder Transmann und ihr fester Freund), was ebenfalls sehr begrüßenswert ist.

Die Leseprobe startet direkt mit einem Spannungsaufbau, der sich nach wenigen Seiten schon stark zuspitzt. Mich hat er sofort in die Geschichte "hineingezogen": Linnea wirkt so normal, so authentisch, könnte jeder von uns sein. Diese plötzlichen kurzen Angstzustände bei unbekannten Knallgeräuschen oder wenn sich Knarzen wie Schritte anhören ... Nur dass ihre Angst diesmal berechtigt war. Anschaulich ist beschrieben, wie sie sich zu retten versucht. Ich fand sie sehr sympathisch und hätte gerne mehr über sie erfahren, schade, dass sie nun tot ist. Tess ist tough, ich kann mir gut vorstellen, wie sie sich nicht unterkriegen lässt und ihre Fälle aufklärt. Toll finde ich, dass es hier nicht nur um einen Fall geht, sondern dass man auch noch von anderen Fällen etwas erfährt. Zudem finde ich es interessant, dass über einen aktuellen Fall alte Fälle aufgeklärt werden.
Gerne würde ich erfahren, was es mit Eleni bzw. Agapimo auf sich hat. Marie wirkt ziemlich flippig und chaotisch, mal sehen, wie Tess mit ihr im Laufe des Buches noch zurechtkommt. Ich stelle mir vor, dass das aufgrund der Unterschiedlichkeit der Persönlichkeiten in stressigen Situationen (wenn die Zeit drängt) problematisch werden könnte.

Mir ist schon in der Leseprobe aufgefallen, dass die Charaktere sehr schöne Namen haben (Linnea, Mats, Therese, Makkonen ... aber auch die Nachnamen gefallen mir). Ich finde selten Namen in Büchern besonders spannend, aber diese sind mir gleich aufgefallen.

Von der Geschichte erwarte ich zum einen, dass Tess und ihr Team den Mörder von Linnea schnappen und damit auch die Verbrechen aufklären, die seit bis zu 13 Jahren ungeklärt sind. Aber auch, dass wir Tess' Beziehung zu Eleni/Agapimo kennen lernen und auch erfahren, wie Tess vorgeht, um ihre Fälle aufzuklären. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie mit Herzblut an die Ermittlungen rangeht und dann die private Beziehung vielleicht etwas zu kurz kommt.

Der Schreibstil ist flüssig und Schnörkelllos, er lässt sich wunderbar lesen. Schon jetzt ist klar, dass das ein sehr spannendes Buch und eine sehr spannende Reihe werden wird! Mir gefällt die Art, wie die Autorin Spannung aufbaut. Sie lässt sich dafür die Zeit, die sie benötigt, ohne, dass sie sich zu viel Zeit lässt und ohne, dass es langatmig oder gar langweilig werden würde. Auch zerstört sie keine aufkommende Spannung durch überflüssige Details oder holprige Wortwahl (mit letzterem sei die Übersetzerin auch gelobt). Sie drückt sich klar aus und verwendet eine Sprache, die dafür sorgt, dass man sich alles wunderbar vorstellen kann. Ich kannte die Autorin vorher nicht, aber ich bin von ihrer Art, sich auszudrücken, tief beeindruckt und es wundert mich nicht, dass sie damit berühmt geworden ist wie im Beschreibungstext hier genannt. :-)

Das Cover gefällt mir durch das Farbspiel mit den satten Farben sehr gut. Auf dem Ebook-Reader (also in schwarz-weiß) wirkt das Cover leider noch lange nicht so gut wie in Farbe. Die Schriftgröße beim Reihennamen "Cold Case") finde ich etwas zu groß. Große Schrift verbinde ich mit Reißerischem, mit wenig Qualität (kommt vermutlich von Blättern wie der Bildzeitung ...). Abgesehen von dem tollen Farbspiel hat mich am Cover nichts gereizt. Um ehrlich zu sein, dachte ich erst, dass es sich hierbei um ein Buch handelt, dass mit einer übertrieben spektakulären, unauthentischen Geschichte aufwartet, erzählt in einer wenig künstlerischen Sprache, die große Worte gebraucht, aber irgendwie seelenlos.
Da ich mir gestern allerdings von einem anderen Autoren in der Buchhandlung Bücher zu Cold Case-Fällen angesehen habe und die Idee recht interessant fand, habe ich mich von den dicken Lettern nicht abschrecken lassen und in die Buchbeschreibung hineingelesen. Hier fand ich besonders interessant, dass die Autorin wohl berühmt ist, ich aber von ihr noch nichts gelesen hatte (also ein "Must-Read") und dass es der Auftakt einer neuen Reihe ist. Also wollte ich wissen, um was es genau geht und wie diese Autorin so schreibt. Gleich nach dem Herunterladen der Leseprobe begann ich mit deren Lektüre - und war ab der ersten Seite gefesselt. Ich bin froh, dass ich mich vom Cover bzw. den monumentalen Lettern nicht habe abschrecken lassen. :-) Ich bin mir sicher, dass ich das Buch so oder so lesen werde, ob in der Leserunde oder ab dem 20.01.2020. :-)

Veröffentlicht am 03.12.2019

Es geht gleich spannend los. Der Schreibstil liest sich gut. Tess Hjalmarsson ist ein sympathische Ermittlerin mit Ecken und Kanten.

Es geht gleich spannend los. Der Schreibstil liest sich gut. Tess Hjalmarsson ist ein sympathische Ermittlerin mit Ecken und Kanten.

Veröffentlicht am 03.12.2019

Ich nehme gerne an Leserunden teil und freue mich, wenn ich vorab neue Bücher, die noch nicht auf dem Markt sind lesen und mir ein Urteil bilden kann. Die Autorin aus Schweden war mir noch nicht bekannt ...

Ich nehme gerne an Leserunden teil und freue mich, wenn ich vorab neue Bücher, die noch nicht auf dem Markt sind lesen und mir ein Urteil bilden kann. Die Autorin aus Schweden war mir noch nicht bekannt und ich bin gespannt, ob mir ihre Bücher gefallen. Faszinierend finde ich immer, wenn die Fälle in zwei verschiedenen Zeitzonen stattfinden, und in Bezug auf die Vergangenheit geschrieben werden.

Das Cover gefäll mir nicht ganz so gut, alles etwas unklar und verschwommen.
Ich erwarte natürlich, dass der Serienmörder gefasst wird.

Veröffentlicht am 02.12.2019

Man war von Anfang an drin und wollte wissen was als Nächstes passiert. Mich hat die Geschichte direkt gepackt und ich bin super gespannt, wie es weitergeht. Die Rolle von Tess finde ich super interessant ...

Man war von Anfang an drin und wollte wissen was als Nächstes passiert. Mich hat die Geschichte direkt gepackt und ich bin super gespannt, wie es weitergeht. Die Rolle von Tess finde ich super interessant und ich bin total gespannt auf die Fälle, die sie mit ihrem Team lösen wird.
Das Cover hat mich total angesprochen und ich finde generell solche Krimis super spannend und toll ! Ich erwarte eine spannende Geschichte, die viele Überraschungen bereithält und mich hoffentlich von Anfang bis Ende in einen Bann zieht, wie sie es bei der Leseprobe schon gemacht hat.

Veröffentlicht am 02.12.2019

Bereits das Cover des vorliegenden Buches spricht mich sehr an: Durch Farbgebung und Motiv weckt es bereits eine mysteriöse Spannung in mir. Dass die Wörter "Cold Case" wie aus dem Nebel über dem See auftauchen ...

Bereits das Cover des vorliegenden Buches spricht mich sehr an: Durch Farbgebung und Motiv weckt es bereits eine mysteriöse Spannung in mir. Dass die Wörter "Cold Case" wie aus dem Nebel über dem See auftauchen finde ich graphisch sehr gelungen.

Den Schreibstil der Leseprobe finde ich ansprechend, er ist gleichermaßen erzählend, als auch vorantreibend. Das erste Kapitel war bereits sehr spannend - die Angst und Flucht Lineas sowie die Hoffnung, dass sie entkommen könne waren mitreißend. Auch die weitere Darstellung der Ermittlungen und die Einführung von Tess Hjalmarsson als Protagonistin finde ich gelungen. Tess wird authentisch beschrieben und wirkt auf mich sehr symphatisch.

Insgesamt finde ich sogenannte "Cold Cases", eigentlich abgeschlossene und unaufgeklärte Fälle, die aber plötzlich wieder in den Fokus rücken sehr faszinierend- so wie den im vorliegenden Buch. Ich bin gespannt, ob Tess Hjalmarsson die entscheidende Verbindung zwischen dem alten und den neuen Mordfällen herstellen kann und somit weitere Morde verhindern wird.