Leserunde zu "Das weiße Gold der Hanse" von Ruben Laurin

Ein Mann, ein Gelübde und das goldene Zeitalter der Hanse
Cover-Bild Das weiße Gold der Hanse
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Ruben Laurin (Autor)

Das weiße Gold der Hanse

Ein Lübeck-Roman

Lübeck 1232: Der Waisenjunge Bertram weckt völlig unverhofft das Mitleid einer reichen Kaufmannstochter. Aber die zarte Liebe ist unmöglich. So heuert er als junger Mann bei einem Hanseschiff an, um sein Glück zu machen. Als sich das Schicksal nach vielen gefährlichen Abenteuern gegen ihn zu wenden droht, gelobt er: Wenn der Tod ihn noch einmal verschone, werde er einen Ort der Barmherzigkeit für die Alten und Schwachen erbauen. Und er setzt alles daran, sein Gelübde zu erfüllen.


Countdown

11 Tage

Bewerben bis 29.09.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 43

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 09.09.2019 - 29.09.2019
    Bewerben
  2. Lesen 14.10.2019 - 10.11.2019
  3. Rezensieren 11.11.2019 - 24.11.2019

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Das weiße Gold der Hanse" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 18.09.2019

Ich finde das Cover ist gelungen, es wirkt zwar einfach und scheint gut zum Genre zu passen. Der Schreibstil  spricht mich an, beim lesen wird man in die Handlung quasi reingezogen und kann sich durch ...

Ich finde das Cover ist gelungen, es wirkt zwar einfach und scheint gut zum Genre zu passen. Der Schreibstil  spricht mich an, beim lesen wird man in die Handlung quasi reingezogen und kann sich durch die guten Beschreibungen die Umgebung, Charakter, Zeit und Gefühle gut vorstellen. Die Charaktere finde ich gut beschrieben und durchdacht, man kann sie sich gut vorstellen und sich in sie hineinversetzen. Die Handlung passt sehr gut in das Genre und greift auf ein gelungenes Handlungsmuster zurück. Ich denke das die Probe genug offen lässt, sodass man sicher auf einige Spannung und Wendungen hoffen kann.

Veröffentlicht am 17.09.2019

Fantasie, Thriller, Krimi, Humor, Historische Romane
Cover und Schreibstil entsprechen mir.
Ein interessantes Thema.
Von der Handlung lasse ich mich überraschen.

Fantasie, Thriller, Krimi, Humor, Historische Romane
Cover und Schreibstil entsprechen mir.
Ein interessantes Thema.
Von der Handlung lasse ich mich überraschen.

Veröffentlicht am 17.09.2019

Das Cover mit der Silhouette der Stadt und der Kogge im Hintergrund ist stimmig und ansprechend. Die Frau im Vordergrund hat sicher mit der Jugendliebe des Helden zu tun.
Durch den etwas unpersönlich ...

Das Cover mit der Silhouette der Stadt und der Kogge im Hintergrund ist stimmig und ansprechend. Die Frau im Vordergrund hat sicher mit der Jugendliebe des Helden zu tun.
Durch den etwas unpersönlich wirkenden Schreibstil des Autors habe ich bisschen Probleme, Zugang zum Charakter des Helden zu bekommen. Die Vermutung liegt nahe, dass der Ratsherr und Kaufmann und der schiffbrüchige Junge aus dem Prolog ein und dieselbe Person sind. Sein Engagement für die Armen der Stadt lässt darauf schließen, dass er selbst schon schwere Zeiten hinter sich hat und dankbar ist, dass diese vorbei sind.
Was es allerdings mit der unglücklichen Jugendliebe des Helden auf sich hat, wird man erst erfahren, wenn man weiterlesen darf. Dann wird man auch erfahren, ob aus der unglücklichen Liebe eine glückliche geworden ist und die Dame seine Ehefrau geworden ist.Außerdem erwarte ich, dass die Lebensgeschichte unseres Helden im Verlauf des Buches erzählt wird.

Veröffentlicht am 16.09.2019

In der Leseprobe war ja von einer unglücklichen Liebesgeschichte noch gar nichts zu lesen. Ich vermute mal, dass der Junge im Prolog jener Bertram ist, von dem im ersten Kapitel als Ratsherr die Rede ist. ...

In der Leseprobe war ja von einer unglücklichen Liebesgeschichte noch gar nichts zu lesen. Ich vermute mal, dass der Junge im Prolog jener Bertram ist, von dem im ersten Kapitel als Ratsherr die Rede ist. Kann mich da aber auch irren.
Den Schreibstil fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, er erschien mir ein wenig distanziert. Da ist von "der Junge" und "der Ratsherr" die Rede, so als ob ein neutraler Beobachter die Szene beschreibt. Trotzdem erfährt man eine Menge über die Gegebenheiten in der Stadt, was ich sehr interessant fand.
Wenn Bertram tatsächlich jener Junge war, erwarte ich natürlich, dass wir noch mehr über seine Entwicklung erfahren. Vermutlich wird das dann in Zeitsprüngen geschehen, denn der Weg vom schiffbrüchigen Waisenkind bis zum erfolgreichen Ratsherren macht ja die eigentliche Geschichte aus. Denke ich jedenfalls.

Das Cover ist gelungen, das Schiff hätte ruhig etwas größer ausfallen können.

Veröffentlicht am 15.09.2019

Die Leseprobe hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und trifft die Sprache der damaligen Zeit. Das Cover ist absolut einladend. Die Handlung verspricht einen tollen Roman.

Die Leseprobe hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und trifft die Sprache der damaligen Zeit. Das Cover ist absolut einladend. Die Handlung verspricht einen tollen Roman.