Leserunde zu "Die Frau aus Oslo" von Kjell Ola Dahl

Hochspannung aus Norwegen
Cover-Bild Die Frau aus Oslo
Produktdarstellung
(29)
  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kjell Ola Dahl (Autor)

Die Frau aus Oslo

Kriminalroman

Thorsten Alms (Übersetzer)

Oslo, 1942. Die Stadt ist von den Nazis besetzt. Die Jüdin Esther kämpft im Widerstand - bis sie verraten wird. In letzter Sekunde gelingt ihr die Flucht nach Schweden. Ihre Familie jedoch wird deportiert. In Stockholm trifft Esther den Widerstandskämpfer Gerhard Falkum, der ebenfalls aus Oslo geflohen ist. Er steht unter Mordverdacht an seiner Frau. Ein Verdacht, der nie ausgeräumt werden kann und Esther Jahrzehnte später noch beschäftigt. Denn zurück in Oslo will sie herausfinden, wer ihre Familie damals in den sicheren Tod geschickt hat ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 08.05.2019 - 28.05.2019
  2. Lesen 12.06.2019 - 02.07.2019
  3. Rezensieren 03.07.2019 - 16.07.2019

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Frau aus Oslo" von Kjell Ola Dahl und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 28.05.2019

Das Cover erzeugt direkt Spannung. Schön düster und gleichzeitig atmosphärisch. Es macht neugierig auf die Geschichte im Buch.
Der Beginn mit Turid und wie sie das Armband entdeckt, war sehr spannend. ...

Das Cover erzeugt direkt Spannung. Schön düster und gleichzeitig atmosphärisch. Es macht neugierig auf die Geschichte im Buch.
Der Beginn mit Turid und wie sie das Armband entdeckt, war sehr spannend. Ich bin gespannt, ob sie das Armband zurückbekommt oder ob es verschwindet. Ich hoffe, sie gerät nicht in Gefahr deswegen, denn der derzeitige Besitzer könnte nicht wollen, dass die Wahrheit ans Licht kommt.
Der Schwenk ins Jahr 1942 war einfach schrecklich, dennoch würde die Atmosphäre sehr gut eingefangen. Die arme Ester. Wie grausam muss es gewesen sein und welche Schuld muss sie sich geben, dass sie nicht rechtzeitig bei ihrem Vater war. Das Erlebnis muss einfach der Horror schlechthin sein.
Beide Charaktere fand ich schonmal sehr sympathisch und ich konnte direkt mit ihnen mitfühlen. In welcher Verbindung sie zueinander stehen, weiß ich noch nicht. Ist Turid das Kind von Esters freu ein Asa? Oder hat Ester Turids Identität angenommen? Fragen über Fragen....
Ich würde mich sehr freuen, das Buch lesen zu dürfen.

Veröffentlicht am 28.05.2019

Wow, guter Andrang hier dachte ich. Und die Leseprobe ist gut gewählt bzw. endet einfach spannend. Verständlich, dass so viele mitmachen wollen.

Ich kenne den Autor bisher nur vom Namen, daher war ich ...

Wow, guter Andrang hier dachte ich. Und die Leseprobe ist gut gewählt bzw. endet einfach spannend. Verständlich, dass so viele mitmachen wollen.

Ich kenne den Autor bisher nur vom Namen, daher war ich mal relativ unvoreingenommen und wurde nicht enttäuscht. Man kann sogar den Zusammenhang der beiden Erzählstränge gleich nachvollziehen, das gefällt mir.

Auch der Schreibstil ist zwischendrin immer mal wieder etwas eigen, wenn eine Phase kommt, wo sehr oft sehr kurze Sätze dabei sind und in (fast) jedem Satz ein Name am Anfang steht. Das liest sich eher ungewohnt, bleibt aber im Gedächtnis.

Veröffentlicht am 27.05.2019

Das Cover gefällt mir gut. Es erweckt einerseits einen bedrohlichen Eindruck aber andererseits auch Erinnerungen an eine vergangene Zeit durch Kleidung und Frisur der Frau auf dem Cover.
Turid hat mich ...

Das Cover gefällt mir gut. Es erweckt einerseits einen bedrohlichen Eindruck aber andererseits auch Erinnerungen an eine vergangene Zeit durch Kleidung und Frisur der Frau auf dem Cover.
Turid hat mich etwas zwiegespalten hinterlassen. Sie weiss, was sie will, aber sie hat Geheimnisse vor ihrem Mann. Sie wirkt motiviert, weil ihre ermordete Mutter involviert ist, aber sie handelt auch überlegt und berücksichtigt, wie ihr Gegenüber agieren könnte.
Ester im Jahre 1942 ist sympathisch, aber sie wirkt etwas unbeholfen. Sie muss mitansehen, wie ihr Vater verhaftet wird und erlebt dann auch noch die Enttarnung als Widerständlerin im Bahnhof. Der Mann, der ihr in die Augen sieht, hat mein Blut gefrieren lassen. Die alte Geschichte wirkt spannender, weil sie gefühlsbetonter erscheint und Ester in Gefahr ist.
Ich denke, dass Ester fliehen kann. Hier verrät der Klappentext ja schon einiges. Gespannt bin ich auf das, was im heute passiert. Wird Turid die alten Geheimnisse enträtseln können?

Veröffentlicht am 27.05.2019

Das Cover passt zum Buch, wie ich nach der Leseprobe feststellen musste. Die Person auf dem Cover wirkt ein bisschen verloren, so wie Ester nach der Verhaftung ihres Vaters.

Ester wirkt auf mich einerseits ...

Das Cover passt zum Buch, wie ich nach der Leseprobe feststellen musste. Die Person auf dem Cover wirkt ein bisschen verloren, so wie Ester nach der Verhaftung ihres Vaters.

Ester wirkt auf mich einerseits zwar ein bisschen verloren, weil plötzlich ihr ganzes Leben aus den Fugen gerät, aber sie ist trotzdem mutig. Zu Ase und Gerhard kann ich noch nicht viel sagen.
Turid wirkt zielstrebig, aber auch getrieben, als nach so langer Zeit der Schmuck ihrer Mutter auftaucht.

Ich kann noch gar nicht einschätzen, wie die Personen sich entwickeln werden. Jedenfalls gefällt mir die Einbettung der Geschichte in den historischen Hintergrund und ich bin gespannt, was im Laufe der Geschichte noch zum Vorschein kommen wird - ich denke da an so Fragen wie: Was wird aus Ester und ihrer Familie? Wie ist der Schmuck von Turids Mutter abhanden gekommen? Wer hat ihn gestohlen? Warum taucht er nach so langer Zeit wieder auf? All dies sind Fragen, die man auch prima in der Leserunde diskutieren kann.

Veröffentlicht am 27.05.2019

Der einache Schreibstil macht dem Leser das flüssige Lesen sehr leicht und gefällt mir sehr gut. Das Cover passt gut zum Titel und baut für mich eine gewisse Spannung auf.
Turid scheint sehr sympathisch ...

Der einache Schreibstil macht dem Leser das flüssige Lesen sehr leicht und gefällt mir sehr gut. Das Cover passt gut zum Titel und baut für mich eine gewisse Spannung auf.
Turid scheint sehr sympathisch zu sein,eine schöne Hauptfigur.
Ich hoffe,dass der Rest des Buches genau so spannend ist,wie schon die Leseprobe ist. Ich bin gespannt,wie es Turid im weiteren Verlauf ergehen mag.