Leserunde zu "Die Frauen von Gut Falkensee" von Luisa von Kamecke

Die große Westpreußen-Saga
Cover-Bild Die Frauen von Gut Falkensee
Produktdarstellung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Luisa von Kamecke (Autor)

Die Frauen von Gut Falkensee

Roman

Westpreußen 1904: Um den verschuldeten Familiensitz zu retten, verlobt sich die junge Charlotte von Bargelow mit dem wohlhabenden Witwer Baldur von Krammbach. Kurz vor der Hochzeit lernt sie unter dramatischen Umständen den jungen Polen Karol kennen und verliebt sich gegen alle Vernunft in ihn. Siegen ihr leidenschaftliches Herz und die Sehnsucht nach Selbstbestimmung über Pflichtbewusstsein und die Liebe zur Heimat? Charlotte trifft eine Entscheidung, die ihr Leben für immer verändern soll ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 20.07.2020 - 09.08.2020
  2. Lesen 24.08.2020 - 13.09.2020
    Lesen
  3. Rezensieren 14.09.2020 - 27.09.2020
  1. Abschnitt 1, KW 35, Seiten 1 bis 137 (inkl. Kapitel 14) bis 30.08.2020
  2. Abschnitt 2, KW 36, Seite 138 bis 267 (inkl. Kapitel 31) bis 06.09.2020
  3. Abschnitt 3, KW 37, Seite 268 bis Ende bis 13.09.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Frauen von Gut Falkensee" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet! Unter "Fragen an Luisa von Kamecke" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 24.07.2020

Auf ein Genre bin ich nicht festgelegt. Gut erzählte Geschichten sind es wert, gelesen zu werden

Auf ein Genre bin ich nicht festgelegt. Gut erzählte Geschichten sind es wert, gelesen zu werden

Veröffentlicht am 24.07.2020

Die Leseprobe gefällt mir sehr. Der Schreibstil ist super und das Cover hat mich sofort angesprochen.

Ich liebe verworrene Liebesgeschichten die eigentlich unmöglich erscheinen. Aber in der Liebe ist ...

Die Leseprobe gefällt mir sehr. Der Schreibstil ist super und das Cover hat mich sofort angesprochen.

Ich liebe verworrene Liebesgeschichten die eigentlich unmöglich erscheinen. Aber in der Liebe ist nichts unmöglich. Daher interessiert es mich, wie es weiter geht.

Veröffentlicht am 24.07.2020

Eine spannende Familiengeschichte, die neugierig macht ,wie sie sich weiter entwickelt, besonders interessiert mich, ob die Frauen ihrer vorbestimmten Rolle gerecht werden .

Eine spannende Familiengeschichte, die neugierig macht ,wie sie sich weiter entwickelt, besonders interessiert mich, ob die Frauen ihrer vorbestimmten Rolle gerecht werden .

Veröffentlicht am 24.07.2020

Das Cover mit der etwas rätselhaft dargestellten Frau im Vordergrund und dem Gutshof im Hintergrund nimmt den Leser gleich mit nach Gut Falkensee. In angenehmem, flüssigem Schreibstil schildert uns die ...

Das Cover mit der etwas rätselhaft dargestellten Frau im Vordergrund und dem Gutshof im Hintergrund nimmt den Leser gleich mit nach Gut Falkensee. In angenehmem, flüssigem Schreibstil schildert uns die Autorin die Bewohner des Gutes und ihre Lebensweise.

Veronika und Adalbert, das konservative Gutsherrenpaar mit strengster Arbeitsteilung, nehmen gemeinsam den Kampf gegen die drohende Pleite des Gutes auf. Hauptsächlich setzen sie darauf, ihre Töchter Charlotte und Alice mit wohlhabenden Männern zu verheiraten. Alices Verlobung steht bereits bevor, sie freut sich darauf, bald selbst Gutsherrin zu sein. Die Interessen der älteren Charlotte liegen allerdings ganz woanders, sie studiert heimlich Landwirtschaft und denkt eigentlich nicht an eine Ehe. Sie ist für ihre Zeit sehr eigenständig und ich bin gespannt, wie die Eltern es schaffen werden, sie von einer Eheschließung zu überzeugen. Das schwächste Mitglied der Familie ist Frederick, der Sohn und Erbe, der wohl nicht ganz gesund ist.

Hier erwartet uns eine opulente Familiengeschichte mit sicherlich vielen Irrungen und Wirrungen im Jahrzehnt vor dem 1. Weltkrieg. Sicher werden wir es auch mit Standesdünkel und einem Mangel an Frauenrechten zu tun haben.

Veröffentlicht am 24.07.2020

Ich bin sehr begeistert von dem ersten Leseeindruck und auch von dem Klappentext. Die Schriftart ist nicht ganz meine, aber Geschmäcker sind ja verschieden.
Das Buch wechselt von Kapitel zu Kapitel die ...

Ich bin sehr begeistert von dem ersten Leseeindruck und auch von dem Klappentext. Die Schriftart ist nicht ganz meine, aber Geschmäcker sind ja verschieden.
Das Buch wechselt von Kapitel zu Kapitel die "Schauplätze". Erst wird von Victoria - Mama von Charlotte berichtet, dann Charlotte und dann kam der Papa drin. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar, so dass man der Handlung sehr gut folgen kann. Auch sind die Kapitel nicht zu lang.