Leserunde zu "Die geliebte des Kaisers" von Peter Dempf

Ein sterbender Kaiser, seine mutige Geliebte, eine gefahrvolle Mission
Cover-Bild Die Geliebte des Kaisers
Produktdarstellung
(27)
  • Authentizität
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Peter Dempf (Autor)

Die Geliebte des Kaisers

Historischer Roman

Ein packender historischer Roman um einen sterbenden Kaiser, seine mutige Geliebte und eine gefahrvolle Mission





Rom, im Jahr 1001. Otto III., römisch-deutscher König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, liegt im Sterben. Es ist Winter, und er und seine Getreuen sind auf der Flucht aus Rom, wo Unruhen ausgebrochen sind. Ottos letzte Bitte an seine Geliebte Mena: Sie soll dafür sorgen, dass sein Herz nach Augsburg gelangt. Der Grund: Sie trägt sein ungeborenes Kind unter dem Herzen, den letzten Spross und Erben seiner Linie, und das Herz ist ihr einziger Beweis.


Mit dem Mut der Verzweiflung schließt sich Mena einem Trupp wagemutiger Kaufleute an, die mit Schlitten dem Winter trotzen und als Erste im Jahr die Alpen zu überqueren versuchen. Doch sie wird gejagt, denn der Kampf um Ottos Nachfolge hat begonnen und ihre Gegner sind unberechenbar ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 02.12.2019 - 29.12.2019
  2. Lesen 13.01.2020 - 02.02.2020
  3. Rezensieren 03.02.2020 - 16.02.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Geliebte des Kaisers" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Eure Lieblingszitate

Profilbild von Jukebox_Juliet

Jukebox_Juliet

Mitglied seit 27.05.2017

Lesen heißt träumen <3

Veröffentlicht am 17.01.2020 um 18:43 Uhr

Ewalt roch den frischen Duft der Nadelbäume, vermischt mit der Feuchtigkeit des Winters, der in diesen Breiten kaum Schnee brachte, sondern sich vor allem im Regen verlor.

Profilbild von pukapuka

pukapuka

Mitglied seit 08.12.2019

Phantasie ist mächtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Veröffentlicht am 22.01.2020 um 08:25 Uhr

Mein Lieblingszitat ist "Weil ich auch gern gerettet werden will, wenn ich in Gefahr bin."

Profilbild von Sandra

Sandra

Mitglied seit 03.06.2016

Quot Libros, Quam Breve Tempus

Veröffentlicht am 23.01.2020 um 13:14 Uhr

Die Welt ist voller Menschen, die ihr Lebensziel darin sehen, Träume zu verhindern, statt sie sich selbst und anderen zu erfüllen, dachte er.

Teil II Kapitel 26

Profilbild von Mugglemarla

Mugglemarla

Mitglied seit 07.11.2019

Veröffentlicht am 24.01.2020 um 08:21 Uhr

„Verflucht“, murmelte der. „Was riecht hier so komisch?“ „Frische Luft!“‘, antwortete Ewalt.

Ich musste so lachen

Profilbild von Gelinde

Gelinde

Mitglied seit 02.05.2016

Veröffentlicht am 27.01.2020 um 10:21 Uhr

Zitat: S. 357

Bin ich dann ein besserer Mensch?
Zum besseren Menschen werde ich durch meine Taten, nicht durch meinen Glauben oder in dessen Dienst. Einem Glauben zu dienen gilt nichts. Man muss den Menschen dienen.

Wie wahr

Profilbild von Deidree

Deidree

Mitglied seit 23.07.2016

„Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie.“ --- J. Daniel ---

Veröffentlicht am 27.01.2020 um 19:35 Uhr

Seite 318 Gespräch der Nonne Walpurga mit Mena:

„Die Liebe ist kein Kraut, das man ausreißen kann, wenn es im Garten des Glaubens den frischen Anbau überwuchert. Ihre Wurzeln reichen tief und widerstehen so manchem Versuch, den oberflächlichen Bewuchs zu entfernen…… „

Auch wenn ich mit Walpurga nicht warm werden konnte. Dieser Vergleich hat mir doch gefallen.

Profilbild von Gelinde

Gelinde

Mitglied seit 02.05.2016

Veröffentlicht am 28.01.2020 um 09:09 Uhr

Deidree schrieb am 27.01.2020 um 19:35 Uhr

Seite 318 Gespräch der Nonne Walpurga mit Mena:

„Die Liebe ist kein Kraut, das man ausreißen kann, wenn es im Garten des Glaubens den frischen Anbau überwuchert. Ihre Wurzeln reichen tief und widerstehen so manchem Versuch, den oberflächlichen Bewuchs zu entfernen…… „

Auch wenn ich mit Walpurga nicht warm werden konnte. Dieser Vergleich hat mir doch gefallen.

Stimmt

Profilbild von HannaK89

HannaK89

Mitglied seit 05.07.2019

„Lesen heißt durch fremde Hand träumen.“ – Fernando Pessoa

Veröffentlicht am 28.01.2020 um 20:17 Uhr

Gelinde schrieb am 27.01.2020 um 10:21 Uhr

Zitat: S. 357

Bin ich dann ein besserer Mensch?
Zum besseren Menschen werde ich durch meine Taten, nicht durch meinen Glauben oder in dessen Dienst. Einem Glauben zu dienen gilt nichts. Man muss den Menschen dienen.

Wie wahr

Das habe ich mir auch markiert. Sehr wahre Worte!

Profilbild von HannaK89

HannaK89

Mitglied seit 05.07.2019

„Lesen heißt durch fremde Hand träumen.“ – Fernando Pessoa

Veröffentlicht am 28.01.2020 um 20:22 Uhr

Noch ein Zitat von der eigentlich unsympathischen Walburga, was aber absolut wahr ist.

Walburga [über Kinder]:
"Sie mögen wachsen und älter werden, vielleicht sogar erwachsen, aber sie bleiben immer ein Teil von Euch.. Manchmal werdet Ihr das Gefühl bekommen, sie fressen Euch die Haare vom Kopf oder saugen Euch aus, aber Ihr werdet immer geben, immer gerne geben."

Seit ich selber eine Tochter habe und dieses unglaubliche Gefühl der Mutterliebe kenne, kann ich diese Worte nur unterschreiben. 🥰

Profilbild von Buchfresserchen

Buchfresserchen

Mitglied seit 13.08.2019

Lesen ist reisen ohne vor die Tür zu gehen

Veröffentlicht am 28.01.2020 um 20:54 Uhr

Gelinde schrieb am 27.01.2020 um 10:21 Uhr

Zitat: S. 357

Bin ich dann ein besserer Mensch?
Zum besseren Menschen werde ich durch meine Taten, nicht durch meinen Glauben oder in dessen Dienst. Einem Glauben zu dienen gilt nichts. Man muss den Menschen dienen.

Wie wahr

Oh ja.
Das hatte ich mir hier im dritten Abschnitt auch markiert.
Ein sehr weiser Satz.