Leserunde zu "Die Romanfabrik von Paris" von Dirk Husemann

Ein großartiger historischer Roman rund um Alexandre Dumas
Cover-Bild Die Romanfabrik von Paris
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Dirk Husemann (Autor)

Die Romanfabrik von Paris

Historischer Roman

Paris 1850. In der Romanfabrik von Alexandre Dumas schreiben siebzig Angestellte die beliebten Folgen von Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo, die als Fortsetzungsgeschichten die Zeitungsleser begeistern. Doch im jüngsten Werk ist etwas faul zwischen den Zeilen, denn es ist gespickt mit Staatsgeheimnissen. Um seinen Ruf zu retten, muss sich Dumas ausgerechnet mit seiner größten Kritikerin verbünden: der deutschen Lehrerin Anna Moll, die ihn wegen freizügiger Texte angezeigt hat.

Countdown

3 Tage

Bewerben bis 27.09.2020.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 85

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 07.09.2020 - 27.09.2020
    Bewerben
  2. Lesen 12.10.2020 - 01.11.2020
  3. Rezensieren 02.11.2020 - 15.11.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Romanfabrik von Paris" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 24.09.2020

Das Cover ist wunderschön gestaltet, es hat mich sofort angesprochen und mein Interesse geweckt. In der Buchhandlung hätte ich nicht daran vorbeigehen können. Auch der Klappentext und die Leseprobe gefallen ...

Das Cover ist wunderschön gestaltet, es hat mich sofort angesprochen und mein Interesse geweckt. In der Buchhandlung hätte ich nicht daran vorbeigehen können. Auch der Klappentext und die Leseprobe gefallen mir sehr gut. Die Charaktere wirken sympathisch, deswegen würde ich gerne mehr über sie erfahren. Sehr gerne würde ich an der Leserunde zu diesem tollen Buch teilnehmen.

Veröffentlicht am 24.09.2020

Tolles Cover, teilweise fast schon poetischer Schreibstil: da merkt man, dass es um Literatur, Schreibkunst und die französische, ausschweifende Lebensweise geht!

Von Alexandre Dumas habe ich schon öfter ...

Tolles Cover, teilweise fast schon poetischer Schreibstil: da merkt man, dass es um Literatur, Schreibkunst und die französische, ausschweifende Lebensweise geht!

Von Alexandre Dumas habe ich schon öfter gehört, mit seinen Musketieren und dem Grafen bin ich dank der Mantel-und-Degen-Filme aufgewachsen. Dass er aber tatsächlich so ein unsympathischer Lebemann war, war mir nicht bewusst. Vor allem fasziniert mich die Methode, wie er "seine" Romane geschrieben haben könnte. Dass da ganz viel Fiktion mit drin steckt, ist mir schon bewusst, die Darstellung gefällt mir bisher aber trotzdem schon über alle Maßen. Endlich mal ein Held, der keiner ist. Obwohl mir seine Lebensweise zuwider ist, möchte ich doch unbedingt wissen, ob die angekündigte Zusammenarbeit mit Frau Moll ihn irgendwie bekehren kann.

Sie finde ich hingegen durchweg bewundernswert! Trotz ihrer körperlichen Einschränkungen scheint sie eine durchsetzungs- und willensstarke Frau zu sein.

Den Rückblick zu jenem schicksalshaften Tag, der ihr Leben veränderte, finde ich auf fesselnde Weise mysteriös. Was es wohl mit diesem unheimlichen Monsieur Lemaitre auf sich hat? Ob die Geschichte wohl wirklich einen Drall ins Fantastische hat, wie angedeutet? Oder ob wir letztendlich eine wissenschaftlich nachvollziehbare Erklärung für seine scheinbare Langlebigkeit bekommen werden?

Fragen über Fragen, die die Vorfreude auf dieses Buch sehr stark anwachsen lassen!

Veröffentlicht am 23.09.2020

Das Buch liest man nicht eben so nebenbei. Es ist detailliert geschrieben und die Geschichte scheint verstickter als zuerst angenommen. Die Aspekte aus der damaligen Zeit darf man nie außer Acht lassen ...

Das Buch liest man nicht eben so nebenbei. Es ist detailliert geschrieben und die Geschichte scheint verstickter als zuerst angenommen. Die Aspekte aus der damaligen Zeit darf man nie außer Acht lassen und führen den Leser ab in eine ganz andere Welt.
Das Cover ist ansprechend.
Für den Fortgang erwarte ich tatsächlich verschlungene Absichten und Handlungen aller Hauptcharaktere und der damaligen Zeit angebrachte düstere, packend und fesselnde Szenen.

Veröffentlicht am 23.09.2020

Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen, nicht nur der Schreibstil, auch die graphische Aufmachung und vor allem das Cover.
Ich wäre sehr gespannt, wieweit die Handlung historisch real ist und was an der ...

Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen, nicht nur der Schreibstil, auch die graphische Aufmachung und vor allem das Cover.
Ich wäre sehr gespannt, wieweit die Handlung historisch real ist und was an der Geschichte fiktiv ist.

Veröffentlicht am 23.09.2020

Schon das Cover lädt zum Träumen ein und macht Lust auf die Lektüre. Die Leseprobe gefiel mir, man hat förmlich den Gestank der historischen französischen Metropole in der Nase, so plastisch wird alles ...

Schon das Cover lädt zum Träumen ein und macht Lust auf die Lektüre. Die Leseprobe gefiel mir, man hat förmlich den Gestank der historischen französischen Metropole in der Nase, so plastisch wird alles beschrieben. Auch die Geschichte macht mich neugierig, die Konstellation "Von Feinden zu Verbündeten" verspricht beste Unterhaltung. Ich bin auf Anna gespannt!