Leserunde zu "Die Romanfabrik von Paris" von Dirk Husemann

Ein großartiger historischer Roman rund um Alexandre Dumas
Cover-Bild Die Romanfabrik von Paris
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Dirk Husemann (Autor)

Die Romanfabrik von Paris

Historischer Roman

Paris 1850. In der Romanfabrik von Alexandre Dumas schreiben siebzig Angestellte die beliebten Folgen von Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo, die als Fortsetzungsgeschichten die Zeitungsleser begeistern. Doch im jüngsten Werk ist etwas faul zwischen den Zeilen, denn es ist gespickt mit Staatsgeheimnissen. Um seinen Ruf zu retten, muss sich Dumas ausgerechnet mit seiner größten Kritikerin verbünden: der deutschen Lehrerin Anna Moll, die ihn wegen freizügiger Texte angezeigt hat.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 07.09.2020 - 27.09.2020
  2. Lesen 12.10.2020 - 01.11.2020
    Lesen
  3. Rezensieren 02.11.2020 - 15.11.2020
  1. Abschnitt 1, KW 42, Seite 1 bis 157, inkl. Kapitel 19 bis 18.10.2020
  2. Abschnitt 2, KW 43, Seite 158 bis 318, inkl Kapitel 35 bis 25.10.2020
  3. Abschnitt 3, KW 44, Seite 319 bis Ende bis 01.11.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Romanfabrik von Paris" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 09.09.2020

Der Schreibstil ist so richtig einem französischen Mantel- und Degenromans des 19. Jahrhunderts angepasst.
Ich bin gespannt, wie sich Alexandre Dumas aus den Schwierigkeiten in denen er steckt,herauswinden ...

Der Schreibstil ist so richtig einem französischen Mantel- und Degenromans des 19. Jahrhunderts angepasst.
Ich bin gespannt, wie sich Alexandre Dumas aus den Schwierigkeiten in denen er steckt,herauswinden wird.
Kreditrückzahlungen, Unterhaltszahlungen, Zensur, es bleibt ihm nichts erspart. Ich bin gespannt, ob dies die einzigen Probleme sind, mit denen sich Dumas im Verlauf des Romans konfrontiert sieht.

Veröffentlicht am 09.09.2020

Also das Cover gefällt mir sehr gut wie ich schon oben sagte, da habe ich auch schon über den Schreibstil geschrieben, ich finde es schön wenn Autoren so schreiben. Ich hoffe dass es nicht so wird wie ...

Also das Cover gefällt mir sehr gut wie ich schon oben sagte, da habe ich auch schon über den Schreibstil geschrieben, ich finde es schön wenn Autoren so schreiben. Ich hoffe dass es nicht so wird wie ich mir den Fortgang gerade vorstelle. Also Dumas und die deutsche Lehrerin nachher zusammen nach dem übeltäter suchen und sich nicht annähern aber anfreunden. Irgendwie vermute ich das, aber lieber würde ich mal was neues lesen also nicht zwei die sich hassen finden zusammen...
versteht ihr was ich meine ?
Liebe Grüße

Veröffentlicht am 08.09.2020

Die Protagonistin macht in den ersten Zeilen auf mich einen eher negativen unsympathischen Eindruck da sie dem aktuellen Zeitgeist der querulanten Aktivistin entspricht die meint dass ihre Meinung die ...

Die Protagonistin macht in den ersten Zeilen auf mich einen eher negativen unsympathischen Eindruck da sie dem aktuellen Zeitgeist der querulanten Aktivistin entspricht die meint dass ihre Meinung die einzig Wahre ist und nur das ausgesprochen werden darf was politisch korrekt ist und niemanden diskreditiert und negativ beeinflussen könnte. Normalerweise würde ich mich an dieser Stelle nicht weiter damit beschäftigen wollen, da der Schreibstil, trotz teils sehr kurzer Sätze und der Einbringung veralteter Begrifflichkeiten um ein pseudo-historisches Ambiente zu schaffen, flüssig und angenehm zu lesen ist reizt es mich trotzdem zu erfahren wie es weiter geht da es bis dato angenehm kurzweilig zu lesen ist.

Veröffentlicht am 08.09.2020

Das Cover ist passend zum Genre und sehr ansprechend gestaltet.
Der schreibstil ist flüssig und gut verständlich. Die Charaktere machen auf den ersten Blick einen authentischen Eindruck.
Ich erhoffe mir ...

Das Cover ist passend zum Genre und sehr ansprechend gestaltet.
Der schreibstil ist flüssig und gut verständlich. Die Charaktere machen auf den ersten Blick einen authentischen Eindruck.
Ich erhoffe mir ein paar spannende Lesestunden und würde mich freuen Weiterlesen zu dürfen.

Veröffentlicht am 08.09.2020

Das Cover ist dynamisch und energiereich. Über den Inhalt schweigt es sich aus, es bleibt also spannend.
Anna wirkt auf den ersten Seiten sehr pedantisch, rechthaberisch und etwas gehässig - letztlich ...

Das Cover ist dynamisch und energiereich. Über den Inhalt schweigt es sich aus, es bleibt also spannend.
Anna wirkt auf den ersten Seiten sehr pedantisch, rechthaberisch und etwas gehässig - letztlich ist sie wohl grundunzufrieden mit sich und der Welt.
Dumas wirkt nicht immer sehr selbstsicher, aber dennoch eifrig und geschäftstüchtig. Diese Eigenschaften wird er wohl auch brauchen, um sich gegen seine Widersacher durchzusetzen, von denen er wohl im Moment noch nicht wirklich ahnt.
Am Schreibstil gefällt mir, dass nicht nur die Figuren, sondern auch deren Umwelt (z.B. die Gerüche) der Zeit beschrieben werden. So sind wir mit allen Sinnen dabei.
Ich bin gespannt auf den Fortgang der Handlung, weil er ja durch die Begegunung zwischen Anna und Dumas zunächst viel Spannung verspricht und es dann herausfordernd für sie wird, weil sie sich zusammenraufen und zuammenarbeiten müssen. Eine gute Voraussetzung für einen wunderbar unterhaltenden historischen Roman.