Schnell-Leserunde zu "Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse" von Anne Wolff

Kleine Hufe ganz groß
Cover-Bild Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse
Produktdarstellung
(8)
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Anne Wolff (Autor)

Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse

Band 1

Nadine Reitz (Illustrator)

Endlich Sommerferien! Für die zehnjährige Monka Winter und ihr Lieblingspony Dr. Paul versprechen diese Ferien ganz besonders zu werden: Gemeinsam sollen sie die Schule der kleinen Ponys leiten und die Ausbildung der jungen Vierbeiner auf dem Gestüt der Winters übernehmen. Ziemlich aufregend, findet Mo. Und dann taucht auch noch ein fremdes Mädchen auf, das ein großes Geheimnis hat und dringend Hilfe braucht. Wie gut, dass Mo und Dr. Paul zur Stelle sind!

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 17.02.2020 - 15.03.2020
  2. Lesen 30.03.2020 - 05.04.2020
  3. Rezensieren 06.04.2020 - 19.04.2020
    Rezensieren

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Die Schule der kleinen Ponys" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Die Teilnehmer der Leserunde erhaltenen das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um die Geschichte zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbe

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 06.04.2020

Man muss kein Pferdefan sein um diese Pony Geschichte zu mögen......

1

Das Cover ist schön süß und das innen eine Übersichtskarte zu finden ist finde ich klasse, denn da kann man das erste Mal ja so richtig auf Erkundungssuche gehen!

Ich finde auch dass die vielen Bilder ...

Das Cover ist schön süß und das innen eine Übersichtskarte zu finden ist finde ich klasse, denn da kann man das erste Mal ja so richtig auf Erkundungssuche gehen!

Ich finde auch dass die vielen Bilder die Geschichte erst so richtig die Lebendigkeit einhauchen und im Zusammenspiel mit der Erzählung nur vollends zusammen harmonieren und das auch dem Leser von Anfang bis Ende präsentiert wird!

Für mich gibt es nur wenige lesbare und vor allem interessante Pony Bücher wie: "Plötzlich Pony" und die "My little Pony" Bücherreihe, denn Pferdebücher gibt es ja leider schon unzählige von. Und die Schule der kleinen Ponys zählt nun zu meinen lesbaren Pony Büchern welches ich auch weiter empfehlen mag weil es einfach zuckersüß und toll ist.

Kindlich munter, erfrischt witzig und aufmunternd erzählt welches auch für mich ebenso die Merkmale sind die die Persönlichkeit von Monka ausmachen. Geheimnisvoll und spannend ist der Verlauf und das macht Spaß Monka in der Geschichte zuzuhören und gleichzeitig auch sie mit zu begleiten. Die Verbindung vom tierischen und rätselhaften ist eine tolle Kombi für Kinder und passt hervorragend und ob man will oder nicht, man wird im Verlauf der Geschichte sich in das ein oder andere Pony verlieben.

FAZIT:

Tierischer Pony Spaß, der dank seinen tierischen Freunden und den Gut interessant dargestellten Charakteren/ Figuren gut überzeugen kann.

Selbstlese und Vorlesebuch für klein und groß, reichlich bunt und farbenfroh illustriert und das alles noch für wenig Geld -da kosten andere Hardcover Kinderbücher schon mehr und ohne oder mit weniger Bildern bestückt.

  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 07.04.2020

Ferienabenteuer mit Mo und ihrem Pony Dr. Paul

0

Inhalt:
Die 10-jährige Mo lebt mit ihrer Familie auf einem Gestüt, auf dem Ponys und Pferde zu Hause sind. Gemeinsam mit ihrem Pony Dr. Paul möchte sie die Sommerferien genießen und anstatt Mathe und ...

Inhalt:
Die 10-jährige Mo lebt mit ihrer Familie auf einem Gestüt, auf dem Ponys und Pferde zu Hause sind. Gemeinsam mit ihrem Pony Dr. Paul möchte sie die Sommerferien genießen und anstatt Mathe und Deutsch zu lernen, lieber Reitspiele und Hindernissübungen absolvieren. Außerdem soll sie die Schule der kleinen Ponys leiten , da ihre Mutter sich gerade den Arm gesprochen hat und diese Aufgabe vorerst nicht übernehmen kann. Für Mo beginnt eine aufregende Zeit mit vielen neuen Herausforderungen. Als dann auch noch eine unbekannte Reiterin auftaucht und Mo einige Rätsel aufgibt, beginnt ein spannendes Abenteuer.

Cover:
Das Cover ist in seinen sommerlichen Farben sehr liebevoll gestaltet und spricht kleine und große Pony-Fans direkt an.

Meine Meinung:
Anne Wolff hat mit " die Schule der kleinen Ponys " eine abenteuerliche, spannende und unterhaltsame Geschichte geschrieben.

Mo ist ein tierliebes, aufgewecktes und fröhliches Mädchen, das das Leben auf dem Land mit ihrem Pony Dr. Paul in vollen Zügen genießt. Wenn auch nicht immer alles nach Plan läuft und Mo manchmal nicht alles auf Anhieb gelingt, ist sie trotzdem rundum zufrieden. Sie übernimmt die Leitung der Ponyschule und damit auch eine ganze Menge Verantwortung. Doch Mo weiß sich zu helfen und erntet durch ihre Authensität damit beim Leser sehr viel Symphathie. Den Ponys wird nicht der Wille der Besitzer aufgezwungen, sondern ihnen wird Vertauen entgegengebracht und ihre Bedürfnisse werden berücksichtigt. So beginnt der Unterricht schon mal mit kleinen Turnstunden, die das Ponyherz höher schlagen lassen. Dies hat mir sehr gut gefallen , da die Tiere sehr liebevoll und mit Respekt behandelt werden.

Der Leser verbringt zusammen mit Mo wunderbare Sommerferien und die liebevollen Illustrationen, in sommerlichen Farben, lockern den Text prima auf.

Zum Schluß erwartet den Leser noch ein Rezept für Mo´s Lieblings-Schoko-Hafer-Kekse. die Kekse lassen sich sehr einfach nachbacken ( wenn man das Ei nicht vergisst ) und schmecken ganz ausgezeichnet.

Fazit :
Ein liebevoll gestaltetes Pony-Buch, bei dem ein Geheimnis gelüftet wird und auf den Leser einige Überraschungen waten.

Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 07.04.2020

Wunderschöner Reihenauftakt

0

Monka (genannt Mo) Winter ist 10 Jahre alt und lebt den Traum vieler Mädchen: sie wächst auf dem elterlichen Gestüt auf, auf dem sowohl edle Großpferde gezüchtet, als auch Ponys in der Ponyschule ausgebildet ...

Monka (genannt Mo) Winter ist 10 Jahre alt und lebt den Traum vieler Mädchen: sie wächst auf dem elterlichen Gestüt auf, auf dem sowohl edle Großpferde gezüchtet, als auch Ponys in der Ponyschule ausgebildet werden! Jetzt, da endlich die Sommerferien anfangen, kann sie die warmen Tage mit ihrem Pony Dr. Paul richtig genießen. Doch ihre Mutter die bekannte Springreiterin bricht sich bei einem Unfall den Arm und benötigt nun Unterstützung. Solange ihre Mutter verhindert ist, soll sie selbstständig die Ponyschule übernehmen.Vor so viel Verantwortung hat Mo echt Bammel. Ob sie das wohl alleine schafft? Außerdem muss sie mit Eugen, ihrem Patenonkel und Stallmeister und ihrem Bruder Ben beobachten, wie Flex, das Leitpony das Gatter öffnet und die Herde freilassen will. Einer unbekannten Reiterin gelingt es, Flex zurück zu drängen und das Gatter wieder zu verschließen. Wer ist diese Unbekannte und warum ist sie schneller geflohen, als sie sich bedanken können? Mo scheint ein aufregender Sommer bevorzustehen.

Wenn man das Buch zur Hand nimmt, fällt einem sofort die liebevolle Gestaltung auf. Nicht nur die fröhlichen Farben, die auch die Illustrationen im Inneren leuchten lassen, nein, gleich im Einband ist eine bunte Lagekarte von Hof und Umgebung abgedruckt. Neben den zahlreichen Illustrationen ranken sich auch kleine Grashalme mit Wiesenblumen um die Seitenzahlen, was einfach süß aussieht. Neben diesen gibt es auch noch liebevoll gestaltete Listen, die Mo benötigt, um ihren Lesern das Leben auf dem Hof und seine Abläufe besser zu erklären und auch für ihr Lieblingskeksrezept für Schoko-Hafer-Kekse und eine Bastelanleitung für ein passendes Lesezeichen zum Buch. Leider war Mo wohl etwas übereifrig beim Backen, denn sie hat bei der Zutatenliste das erforderliche Ei vergessen aufzuzählen. Wenn man aber das wirklich einfache und gut nachzubackende Rezept ordentlich durchliest, fällt einem diese kleine Panne direkt im 1. Arbeitsschritt auf. Wir haben das Rezept gleich nachgebacken, als Hausaufgabenmotivationshilfe in Corona-Zeiten, da wir alle Zutaten vorrätig hatten und so wenig Mehl benötigt wird, dass auch in Zeiten der Mehlknappheit backen noch möglich ist. Es ist sehr einfach und sehr lecker! Das sollen wir nun öfters backen!

Mo ist ein selbstbewusstes junges Mädchen mit einem großen Herzen für ihre Familie, die Familientiere und besonders ihr eigenes Pony Dr. Paul, dass durch nichts aus der Ruhe zu bringen ist. Ihr Leben ist für viele Leserinnen ein Traum, der wird ihnen auch nicht genommen, denn Mo ist mit ihrem Leben rundum zufrieden, trotz der Sorgen und Nöte, die sie in diesem Auftaktband beschäftigen. Denn natürlich kommt Mo hinter das Geheimnis der fremden Reiterin, eines Mädchens in ihrem Alter, das ausgesprochen gut Reiten kann und sogar ihr noch etwas beibringen kann. Nun haben sie ein gemeinsames Geheimnis und planen zusammen, wie sie.... aber das ist ja pssst! Geheim! Diese Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt und man fühlt sich dadurch sofort mit Mo verbunden und kann gleich auch mit ihr kichern, während Mo die Wahrheit hinter dem Unfall ihrer Mutter verrät, der dieser so peinlich ist, dass sie es nicht verraten will. Dass Mo auch Schwächen und Ängste hat, macht sie nur noch sympathischer und bringt sie den Leserinnen gleich näher. Meine Jüngste die so alt ist wie Mo, meinte gleich, dass sie sich die Leitung der Ponyschule wohl nicht zutrauen würde, aber das macht Mo ja selbst auch mordsmäßigen Respekt! Der Showdown ist sehr aufregend und altersgerecht. Natürlich löst sich alles in Wohlgefallen auf und man kann sich bereits auf die nächsten Abenteuer dieser Sommerferien mit Mo und ihrer geheimnisvollen neuen Freundin freuen!

Sehr schön finde ich, dass auch in diesem Buch vermittelt wird, wie wichtig es ist, dass Ponys und Pferde ihren Reitern vertrauen können. Das erreicht man am Besten dadurch, dass man ihnen nicht seinen Willen aufzwingt, sondern auch ihre Bedürfnisse berücksichtigt. Das mag zwar die Ausbildungszeit verlängern, lohnt sich aber allemal, da ein entspannterer Umgang am Ende winkt.

Das Schriftbild ist sehr augenfreundlich und entspannt für junge Leser. Die Kapitel haben eine überschaubare Länge und werden mit witzigen Überschriften, die die Neugier wecken und hühnerstarken Vignetten, eingeleitet.

Ein sehr schöner Auftaktband, der bei jungen Pferdefans die Liebe am Lesen wecken kann!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Lesejury für dieses Leserundenexemplar!

  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 06.04.2020

Rundum gelungen

0

Weil ihre Mutter sich den Arm gebrochen hat, darf die zehnjährige Mo in den Sommerferien, auf dem Gestüt ihrer Eltern, die "Ponyschule" leiten. Als wäre das nicht schon aufregend genug, findet Mo unter ...

Weil ihre Mutter sich den Arm gebrochen hat, darf die zehnjährige Mo in den Sommerferien, auf dem Gestüt ihrer Eltern, die "Ponyschule" leiten. Als wäre das nicht schon aufregend genug, findet Mo unter spannenden Umständen eine neue Freundin, mit der so manches Geheimnis verknüpft ist. Beim Lösen des größten Geheimnisses, arbeiten die beiden Mädchen zusammen. Werden sie es schaffen?


Die Illustrationen sind ein Highlight. Wirklich ganz bezaubernd. 6 Sterne!

Kindgerechte, leicht verständliche Sprache und eine Vielzahl interessanter Begriffe aus der Pferdewelt.
Die Geschichte aus Mos Sicht erzählen zu lassen, spricht Kinder besonders an. Die unterschiedlichen Charaktere der Menschen und Tiere kommen sehr gut rüber. Jeder einzelne ist liebenswert.
Tochterkind und ich sind schon sehr auf den zweiten Band gespannt, der Ende Oktober 2020 erscheinen soll.

Kleiner Hinweis:
Beim leckeren Rezept zum Nachbacken fehlt in der Aufzählung das Ei. Aber im Fließtext findet es sich zum Glück.


Fazit: Ein wundervolles, modernes Pferdebuch für jung(geblieben)e Mädchen ab 8 Jahren. Die Illustrationen begeistern!

  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 06.04.2020

Da will man gerne Pony sein und etwas Abenteuer ist auch dabei

0

Die zehnjährige Monka lebt auf einem großen Pferde- und Ponyhof, der ihren Eltern gehört. Gerade haben die Sommerferien begonnen und, nachdem sich ihre Mutter den Arm gebrochen hat, ist es nun ihre Aufgabe, ...

Die zehnjährige Monka lebt auf einem großen Pferde- und Ponyhof, der ihren Eltern gehört. Gerade haben die Sommerferien begonnen und, nachdem sich ihre Mutter den Arm gebrochen hat, ist es nun ihre Aufgabe, den jungen Ponys beizubringen, wie man ganz viel Spaß haben kann, mit einem Reiter auf dem Rücken. Mo ist da erst sehr aufgeregt, aber es klappt dann doch richtig gut bei ihrer ersten Unterrichtsstunde. Und dann lernt sie bei einem Ausritt auch noch ein Mädchen in ihrem Alter kennen, das ebenfalls mit seinem Pferd unterwegs ist. Sarah, so heißt sie, ist erst sehr nett, dann komisch und dann einfach weg. Aber schon bald sehen sich die beiden wieder und dann schmieden sie zusammen einen Plan.
Das Buch ist sehr nett geschrieben und hier auf dem Hof Pony zu sein, ist schon eine tolle Sache Und auch als Kind kann man richtig leuchtene Augen bekommen, wenn man liest, wie schön es auf dem Gut ist und wie nett Menschen und Tiere miteinander umgehen. Dazu gibt es sehr schöne Illustrationen, die immer genau zu dem passen, was in der Geschichte gerade passiert. Ist zum Selberlesen geeignet ab 8 Jahren oder auch schon früher, wenn man 'nette Eltern' zum Vorlesen hat.

  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie