Leserunde zu "Die Stadt der Tränen" von Kate Mosse

Mut ist die mächtigste aller Waffen
Cover-Bild Die Stadt der Tränen
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kate Mosse (Autor)

Die Stadt der Tränen

Historischer Roman

Dietmar Schmidt (Übersetzer)

Juni 1572. Die Religionskriege machten aus Nachbarn Feinde und forderten zahllose Tote. Aber nun gibt es Hoffnung auf Frieden, denn die Hochzeit zwischen dem Hugenottenkönig Heinrich von Navarra und der Katholikin Margarete von Valois soll die Lager versöhnen. Im fernen Puivert erhalten Minou Reydon und ihre Familie die Einladung zum großen Fest nach Paris. Was Minou nicht weiß: Auch ihr Erzfeind Vidal wird anwesend sein. Und sie ahnt nicht, dass es nur kurz nach der Hochzeit, in der Nacht auf den Bartholomäustag, zu blutigen Kämpfen kommen wird, die Minous Familie brutal auseinanderreißen werden ...

Band 2 des farbenprächtigen Epos rund um das Schicksal der Hugenotten

Countdown

3 Tage

Bewerben bis 28.02.2021.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 44

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Leseexemplar
  • Leseexemplar + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 08.02.2021 - 28.02.2021
    Bewerben
  2. Lesen 15.03.2021 - 04.04.2021
  3. Rezensieren 05.04.2021 - 18.04.2021

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Stadt der Tränen" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei der Leseprobe handelt es sich um eine noch nicht korrigierte Version. Sie kann also noch Fehler beinhalten.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 19.02.2021

Spannend und interessant

Spannend und interessant

Veröffentlicht am 19.02.2021

Verschiedene Sichtweisen, Hintergrundwissen und die persönlichen Meinungen zu einem Buch

Verschiedene Sichtweisen, Hintergrundwissen und die persönlichen Meinungen zu einem Buch

Veröffentlicht am 18.02.2021

Das Cover hat Wiedererkennungswert
Häufig farbiger Hintergrund und ein oder zwei Objekte in Szene gesetzt
Minou Joubert und Piet zwei gut skizzierte Protagonisten
erwarte spannende Handlung und vielleicht ...

Das Cover hat Wiedererkennungswert
Häufig farbiger Hintergrund und ein oder zwei Objekte in Szene gesetzt
Minou Joubert und Piet zwei gut skizzierte Protagonisten
erwarte spannende Handlung und vielleicht einige nicht vorhersehbare Geschehnisse
und auch noch mehr Informationen über die Hugenottenkriege

Veröffentlicht am 17.02.2021

Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung von "Die brennenden Kammern" von Kate Mosse. Die Hugenottenkriege werden weitergeführt und die Geschehnisse rund um die Bartholomäusnacht versprechen eine aufregende ...

Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung von "Die brennenden Kammern" von Kate Mosse. Die Hugenottenkriege werden weitergeführt und die Geschehnisse rund um die Bartholomäusnacht versprechen eine aufregende Geschichte mit allem was ich bei einem guten historischen Roman schätze: dramatisiertes Leben mit historischer Genauigkeit in der Beschreibung der Zustände.
Die Katholiken und Hugenotten führen einen erbarmungslosen Kampf, der bekanntermaßen in der Nacht zum Bartholomäustag in einer blutigen Schlacht gipfelt. Wie wird Minou mit ihrer Familie diese Geschehnisse erleben?

Veröffentlicht am 17.02.2021

Trotz des Farbwechsels von Rot zu Blau hat das Cover für mich einen hohen Wiedererkennungswert zum Vorgängerband "Die brennenden Kammern". Der gemusterte Hintergrund ist unaufgeregt, im Mittelpunkt des ...

Trotz des Farbwechsels von Rot zu Blau hat das Cover für mich einen hohen Wiedererkennungswert zum Vorgängerband "Die brennenden Kammern". Der gemusterte Hintergrund ist unaufgeregt, im Mittelpunkt des Covers steht wieder ein Band mit dem Hugenottenkreuz daran, diese Gestaltung gefällt mir sehr gut. Titel und Autorenname sind groß gedruckt, so finde ich den Bucheinband auf sympathische Weise übersichtlich.
In der Leseprobe beginnt Kate Mosse zunächst mit einer Zusammenfassung der historischen Ereignisse, auf denen ihr Buch basiert. auch die anschließende Personenübersicht finde ich sehr praktisch. Danach setzt der Prolog ca. 300 Jahre nach den Hugenottenkriegen ein. Die Frau, die auch schon in der Rahmenhandlung des ersten Bandes vorkam, von der ich vermute, dass es sich um eine Nachfahrin von Minou und Piet handelt, ist in Gefahr, doch der Bruder ihres Entführers befreit sie - auch auf die Auflösung ihrer Geschichte bin ich gespannt.
1572 sucht ein Kardinal in Amsterdam nach Spuren von Piet Reydon, die Begine Mariken muss sogar sterben - um Piets Geheimnis nicht zu verraten, oder eher damit sie ihn nicht warnen kann? Das wird sich wohl erst im Lauf der Handlung heraus stellen.
Minou und Piet haben inzwischen Kinder, seit der Handlung von "Die brennenden Kammern" sind mittlerweile zehn Jahre vergangen und es hat mich gefreut, wieder in Minous Welt eintauchen zu können. Doch ein Mörder lauert auf sie und ausgerechnet an dieser spannenden Stelle endet die Leseprobe. Nun kann ich es kaum erwarten, ihre Abenteuer weiter zu lesen und würde mich sehr über einen Platz in der Leserunde freuen.