Leserunde zu "Die Tänzerin vom Moulin Rouge" von Tanja Steinlechner

Eine junge Frau kommt aus der Armut und wird zum Star
Cover-Bild Die Tänzerin vom Moulin Rouge
Produktdarstellung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tanja Steinlechner (Autor)

Die Tänzerin vom Moulin Rouge

Roman

Paris 1880. Louise Weber wächst als Tochter einer Wäscherin in bitterer Armut auf. Doch sie brennt für den Tanz. Immer wieder schleicht sie sich heimlich fort, in die Bars und Cafés am Montmartre, und steigt, gefördert von Künstlern wie August Renoir oder Toulouse Lautrec, zum Star des Moulin Rouge und zur international gefeierten Königin des Cancan auf. Doch die Angst, wieder in die Armut abzugleiten, quält sie. Und so setzt sie alles aufs Spiel: Wohlstand, Glück - und die Liebe ihres Lebens ...

Countdown

5 Tage

Bewerben bis 18.04.2021.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 76

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Leseexemplar
  • Leseexemplar + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 29.03.2021 - 18.04.2021
    Bewerben
  2. Lesen 03.05.2021 - 23.05.2021
  3. Rezensieren 24.05.2021 - 06.06.2021

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Tänzerin vom Moulin Rouge" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 09.04.2021

Vielen Dank für den ersten Einblick ins Buch. Seit vielen Jahren lese ich mit großer Freude historische Romane, die das Leben starker Frauen beschreiben. Mir gefällt der blumige Schreibstil der Autorin ...

Vielen Dank für den ersten Einblick ins Buch. Seit vielen Jahren lese ich mit großer Freude historische Romane, die das Leben starker Frauen beschreiben. Mir gefällt der blumige Schreibstil der Autorin sehr gut.
Ich bin gespannt, wie das mutige Mädchen ihren weiteren Weg geht und wie die Künstlerszene der Impressionisten weiter beschrieben wird. Macht Lust auf mehr.

Überrascht war ich, dass Louise mehr den Garten als ihre Großeltern bedauerte. Immerhin mußten sie fliehen.
Die Art, die Atmosphäre zu gestalten, ist sehr gut gelungen. Ich bin teilweise atemlos mitgegangen und war quasi dabei.
Die Figuren sind gut, bin gespannt, wie sie sich weiter entwickeln.

Veröffentlicht am 09.04.2021

Schon alleine der Titel "Die Tänzerin vom Moulin Rouge" und Paris im Jahr 1880 sowie das tolle Cover, haben mich neugierig auf den Klappentext gemacht.

Es liest sich sehr gut und interessant. Ich denke, ...

Schon alleine der Titel "Die Tänzerin vom Moulin Rouge" und Paris im Jahr 1880 sowie das tolle Cover, haben mich neugierig auf den Klappentext gemacht.

Es liest sich sehr gut und interessant. Ich denke, diese Geschichte kann mich begeistern.

Veröffentlicht am 09.04.2021

Liest sich sehr gut und macht Lust auf mehr

Liest sich sehr gut und macht Lust auf mehr

Veröffentlicht am 09.04.2021

Das Cover und Schreibstil gefällt mir ganz gut und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Das Cover und Schreibstil gefällt mir ganz gut und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Veröffentlicht am 09.04.2021

Das Cover gefällt mir sehr gut. Der rote Schriftzug scheint aus dem Bild heraus zu strahlen und die Frau in rot anzuziehen. Er verheißt Abenteuer, die Louise zu suchen scheint.
Auch der Schreibstil hat ...

Das Cover gefällt mir sehr gut. Der rote Schriftzug scheint aus dem Bild heraus zu strahlen und die Frau in rot anzuziehen. Er verheißt Abenteuer, die Louise zu suchen scheint.
Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich habe die Leseprobe schnell und flüssig gelesen und konnte mich gut in Louise, ihr Leben und ihre Träume einfühlen.

Louise tut mir sehr leid. Bis ihr Vater starb hatte sie eine tolle Kindheit. Nun muss sie in Armut leben, hart arbeiten und ihre Träume verstecken. Kein Wunder, dass sie sich nach der Idylle ihrer Kindheit, nach Freiheit und auch etwas Abenteuer sehnt. Ich bin gespannt, ob sie wirklich zum Treffen mit Renoir erscheint. Wird sie am Sonntag den Ausflug mit dem schrecklichen Remi machen? Hoffentlich wird dabei dann für sie nicht eine grausame Zukunft besiegelt. Oder wird sie ihre Mutter enttäuschen und - wie es der Klappentext ja schon andeutet - mit Renoir nach Paris gehen und nach der Freiheit suchen, die sie so sehr ersehnt.

Außerdem bin ich sehr gespannt, ob ihre Schwester Vic nochmal auftaucht und was aus ihr geworden ist. Sie scheint ja auch ihr Glück als Tänzerin zu suchen.