Leserunde zu "Die verlorene Tochter der Sternbergs" von Armando Lucas Correa

Wie weit kann eine Mutter gehen, um ihr Kind zu retten?
Cover-Bild Die verlorene Tochter der Sternbergs
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Armando Lucas Correa (Autor)

Die verlorene Tochter der Sternbergs

Roman

Ute Leibmann (Übersetzer)

Wie weit kann eine Mutter gehen, um ihr Kind zu retten? - Eine unvergessliche Familiengeschichte aus dem Zweiten Weltkrieg, herzzerreißend und bewegend

Berlin, 1939. Für die jüdische Bevölkerung wird das Leben immer schwieriger. Wer kann, bringt sich in Sicherheit. Auch Amanda Sternberg beschließt, ihre Töchter mit der MS St. Louis nach Kuba zu schicken. Am Hafen kann sie sich jedoch nicht von der kleinen Lina trennen. So vertraut sie nur die sechsjährige Viera einem allein reisenden Ehepaar an und flieht mit Lina zu Freunden nach Frankreich. Im kleinen Ort Oradour-sur-Glane finden sie eine neue Heimat. Doch es dauert nicht lange, bis die Gräueltaten der Nationalsozialisten auch diese Zuflucht erreichen ...

In seinem zweiten Roman erzählt Armando Lucas Correa vom Schicksal einer jüdischen Familie, die der Nationalsozialismus und die Gräueltaten des Zweiten Weltkriegs auseinanderreißen. Eine Geschichte von Liebe und Verlust, Verzweiflung und Wagnis.

Countdown

14 Stunden

Bewerben bis 29.03.2020.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 87

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 09.03.2020 - 29.03.2020
    Bewerben
  2. Lesen 13.04.2020 - 03.05.2020
  3. Rezensieren 04.05.2020 - 17.05.2020

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Die verlorene Tochter der Sternbergs" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 26.03.2020

Mir ist das Cover und der Titel des Buches sofort ins Auge gefallen, da beides zusammen etwas Vergangenes suggerieren. Beim Namen assozierte ich sofort "jüdisch". Ich bin tief bewegt , denn wie Elise ...

Mir ist das Cover und der Titel des Buches sofort ins Auge gefallen, da beides zusammen etwas Vergangenes suggerieren. Beim Namen assozierte ich sofort "jüdisch". Ich bin tief bewegt , denn wie Elise in ihren Gedanken preisgibt, weiss ihre Tochter nichts von dem wer sie wiklich ist. Als ich die Ähnlichkeit der Augen las, war mir klar, dass es sich sehr wahrscheinlich um Nachkommen ihrer Schwester handeln mussoder auf jeden Fall um Verwandte von Elise. Ich erhoffe mir eine Zeitreise, um zu erfahren, was damals passiert ist. Der Brief der Mutter hat mir schon die Tränen in die Augen getrieben, denn wie schwer muss es sein, sein Kind gehen zu lassen, um es zu retten.

Veröffentlicht am 26.03.2020

Zeiten des zweiten Weltkrieges mit Bick aus der jüdischen Bevölkerung.
Das was ich bisher von der Geschichte erfahren habe macht mich so neugierig auf die Geschichte.
Ich hoffe so sehr das es eine positive ...

Zeiten des zweiten Weltkrieges mit Bick aus der jüdischen Bevölkerung.
Das was ich bisher von der Geschichte erfahren habe macht mich so neugierig auf die Geschichte.
Ich hoffe so sehr das es eine positive Wendung geben wird und meine Gefühle dazu sind jetzt schon sehr gemischt.

Veröffentlicht am 25.03.2020

Oha, lange nicht mehr eine so spannende Leseprobe gelesen. Nachdem es erst mal ganz ruhig beginnt, kommen mehr und mehr Fragen auf die das Weiterlesen spannend machen.
Auch wenn ich es eigentlich nicht ...

Oha, lange nicht mehr eine so spannende Leseprobe gelesen. Nachdem es erst mal ganz ruhig beginnt, kommen mehr und mehr Fragen auf die das Weiterlesen spannend machen.
Auch wenn ich es eigentlich nicht mag wenn Standorte ständig gewechselt werden, wurde das hier sehr schön "verpackt" und ist nicht nervig. Allgemein ein sehr angenehmer Schreibstil, ohne dass die Stimmung verloren geht.
Ich bin gespannt ob die Familie wieder zu einander findet.

Veröffentlicht am 25.03.2020

Die Leseprobe ließt sich gut und hört sich spannend an.

Die Leseprobe ließt sich gut und hört sich spannend an.

Veröffentlicht am 25.03.2020

Schon das Cover erinnert mich an den ersten Roman, auch hier ist das abgebildete Mädchen von hinten zu sehen. Das rote Kleid sticht vor dem blassen Hintergrund gut hervor, im Hintergrund meine ich Ruinen ...

Schon das Cover erinnert mich an den ersten Roman, auch hier ist das abgebildete Mädchen von hinten zu sehen. Das rote Kleid sticht vor dem blassen Hintergrund gut hervor, im Hintergrund meine ich Ruinen zu sehen, auf die das Mädchen blickt. Seine Einsamkeit springt mich beim Anblick regelrecht an.

Der bildhafte Schreibstil nimmt mich sofort mit in die Geschichte hinein, lässt mich die Emotionen spüren, während sich die Spannung aufbaut und bringt die Protagonisten nah an mich heran. Schon die Gegenwart weiß zu faszinieren, denn Elise muss eine bewegte Vergangenheit haben, die sich wahrscheinlich erst im Verlauf der Geschichte entblättern wird.

Amanda ist eine mutige und starke Frau, die ihre Meinung offen kundtut. Ich kann mir vorstellen, dass ihr als Buchhändlerin das Herz Bluten muss. Die Bücherverbrennung war so plastisch geschildert, dass ich das Gefühl hatte, sie hautnah mitzuerleben und die Hitze des Feuers auf meinem Gesicht zu spüren. Ihr Ehemann Julius ist ihr Fels in der Brandung. Man ahnt schon, was auf sie zukommen wird, denn wir alle wissen, welche Gräueltaten die Nazis während des Zweiten Weltkrieges veranstaltet haben.

Als Mutter von 5 Kindern bereitet mir schon der Gedanke körperliche Schmerzen, eines von ihnen wegzuschicken an einen unbekannten Ort. Andererseits würde auch ich alles tun, um ihr Leben zu retten und ihnen alles nur Erdenkliche zu ersparen.

Ich bin sehr gespannt, wie Amanda mit ihrer Entscheidung leben kann, wie die Familie durch die schwere Zeit kommt und vor allem habe ich innerlich die Hoffnung, dass sie sich vielleicht doch eines Tages wiederfinden. Der Roman wird meine Erwartungen an großes Gefühlskino gepaart mit gut recherchiertem Hintergrund und fesselnden Spannungsmomenten bestimmt erfüllen. Deshalb würde ich mich riesig freuen, hier dabei sein zu dürfen, da das Buch schon lange auf meiner Wunschliste steht.