Leserunde zu "Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln" von Kathryn Taylor

Eine verwunschene Burg, ein dunkles Geheimnis und eine tiefe Sehnsucht
Cover-Bild Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kathryn Taylor (Autor)

Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln

Roman

Kennt sie diesen Ort? Im Auftrag ihres Chefs fährt die junge Designerin Lexie in Irlands sturmumtosten Norden: Sie soll Dunmor Castle zum Renovieren vorbereiten. Das einst hochherrschaftliche Anwesen und seine Umgebung kommen ihr seltsam vertraut vor. War sie als kleines Kind bereits hier? Schon lange sucht Vollwaise Lexie nach Hinweisen auf ihre Vergangenheit. Als die Erinnerungen Stück für Stück zurückkehren, muss sie bald gegen quälende Albträume kämpfen. Trost und Hilfe findet sie ausgerechnet bei Grayson, Sohn des Hauses und ihr beruflicher Gegenspieler. Kann sie ihm wirklich trauen?

Countdown

2 Tage

Bewerben bis 24.03.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 108

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 04.03.2019 - 24.03.2019
    Bewerben
  2. Lesen 08.04.2019 - 28.04.2019
  3. Rezensieren 29.04.2019 - 12.05.2019

Dramatisch und voller Gefühle - der erste Band der Dunmor Castle Reihe!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln" von Kathryn Taylor und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 18.03.2019

Lexie scheint ein Geheimnis zu haben. Ihre Schlafwandelei hat sicherlich einen Grund weit in der Vergangenheit. Warum ist die Wirtin so abweisend ihr gegenüber? Und wieso meint ein Mann, Lexie wäre schon ...

Lexie scheint ein Geheimnis zu haben. Ihre Schlafwandelei hat sicherlich einen Grund weit in der Vergangenheit. Warum ist die Wirtin so abweisend ihr gegenüber? Und wieso meint ein Mann, Lexie wäre schon einmal dort gewesen? Diese Fragen werden hier hoffentlich beantwortet! Lexie erscheint mir im Moment etwas ratlos, aber das wundert mich bei den Geschehnissen auch nicht. Auf jeden Fall finde ich sie sympathisch.

Der Schreibstil ist wunderschön zu lesen. Zum Glück nicht "schmalzig". Aber halt dem Genre entsprechend. Das Cover lädt zum Träumen ein und hat schon etwas geheimnisvolles.

Veröffentlicht am 17.03.2019

Der Anfang lässt sich unheimlich flüssig lesen. Ich bin sofort in der Geschichte drin und das Lexie Schlafwandelt finde ich mega interessant!

Der Anfang lässt sich unheimlich flüssig lesen. Ich bin sofort in der Geschichte drin und das Lexie Schlafwandelt finde ich mega interessant!

Veröffentlicht am 17.03.2019

Mysteriös und spannend beginnt die Leseprobe. Lexie ist an einem Ort, an dem sie noch nie war, und doch scheint sie ihn zu kennen. Dazu ihre schrecklichen Alpträume und die Gefährlichkeit des Schlafwandelns. ...

Mysteriös und spannend beginnt die Leseprobe. Lexie ist an einem Ort, an dem sie noch nie war, und doch scheint sie ihn zu kennen. Dazu ihre schrecklichen Alpträume und die Gefährlichkeit des Schlafwandelns.
„Danke, dass Sie mich nicht überfahren haben.“ „Das war durchaus auch in meinem Interesse.“ – Der lockere Schreibstil gefällt mir.
Es gibt sicherlich so manche Überraschung auch in Bezug auf Lexies Vergangenheit. Und Grayson Fitzgerald wird Lexie sicherlich wieder begegnen.
Ein locker-leichtes Lesevergnügen.

Veröffentlicht am 17.03.2019

Ich bin sofort in der Geschichte drin. Klare Schreibweise mit tollen Details, spannende Geschichte in das Leben einer Frau!

Ich bin sofort in der Geschichte drin. Klare Schreibweise mit tollen Details, spannende Geschichte in das Leben einer Frau!

Veröffentlicht am 17.03.2019

Das Cover passt zu dem, was in der Leseprobe und im Klappentext vermittelt wird. Zudem erinnert mich das Bild an einen Ort in Schottland, an dem ich gewesen bin. Ich stand dort und fragte mich, wie es ...

Das Cover passt zu dem, was in der Leseprobe und im Klappentext vermittelt wird. Zudem erinnert mich das Bild an einen Ort in Schottland, an dem ich gewesen bin. Ich stand dort und fragte mich, wie es wohl war, als das Schloss noch bewohnt war. Zufällig hat das Schloss einen sehr ähnlichen Namen und steht wie das auf dem Cover auf einer Klippe.

Ich nehme an, dass es Lexie ganz ähnlich gehen wird, gerade weil dieses Schloss vielleicht ihr ganz eigenes Geheimnis inne hat. Das Flair eines alten, verlassenen Schlosses lässt einen seine ganz eigenen Gedanken entwickeln.

Lexie scheint eine Vergangenheit zu haben, die weder sie noch der Leser kennt. Offenbar gibt es Menschen, die sie zu (er)kennen scheinen - oder eben jemanden, der ihr ähnlich sehen muss. Ich mag Geschichten, die eine Vergangenheit langsam zu Tage fördern.
Grayson Fitzgerald als ihr Gegenspieler scheint mir eine interessante Figur zu sein. Immerhin ist er der größte Konkurrent ihres Bosses. Würde sich hier eine Liebesaffäre entwickeln, wären die Konflikte vorprogrammiert. Darüber hinaus ist Dunmar Castle Lexies Projekt und sollte der überaus attraktive Mr. Fitzgerald ihr dabei in die Quere kommen, weil er selbst ein Interesse daran hat, wäre es sicher interessant zu lesen, wie sie es regelt, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlt und gleichzeitig zusehen will, dass sie ihn geschäftlich los wird.

Ich erwarte eine spannende Geschichte zwischen Vergangenheit und Gegenwart, in der immer wieder ein kleines Geheimnis gelüftet wird um am Ende ein vollständiges Puzzle zu ergeben.

Darüber hinaus werden bereits in der Leseprobe so viele Fragen aufgeworfen, dass man unbedingt weiter lesen möchte. Eine davon ist, welche Bedeutung die 500 Jahr Feier für die Geschichte hat. Eine andere die, warum Sheila sich benimmt, wie sie es tut. Ich habe den Eindruck, dass dieses Verhalten etwas mit Lexies Vergangenheit (oder der ihrer Vorfahren) zu tun haben könnte.