Leserunde zu "Ein Lied von Liebe und Verrat" von James William Brown

Von der Kraft der Freundschaft in Zeiten des Krieges
Cover-Bild Ein Lied von Liebe und Verrat
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

James William Brown (Autor)

Ein Lied von Liebe und Verrat

Roman

Axel Merz (Übersetzer)

Griechenland 1945. Der Krieg ist vorbei, die junge Aliki und ihre Freunde Takis und Stelios haben überlebt. Aber ihre Heimat und ihre Familien haben sie verloren. Geblieben ist ihnen ein selbst gebautes Schattentheater, das sie allabendlich zum Leben erwecken. Mitten im Chaos der Nachkriegszeit zaubern sie damit ein Lächeln auf die Gesichter ihrer Zuschauer. Das gemeinsame Schicksal schweißt die drei Jugendlichen zusammen, doch Misstrauen und Eifersucht drohen ihre Freundschaft zu zerstören.

"Eine bewegende Geschichte über das Leben, den Krieg und die Liebe" Publishers Weekly

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 07.05.2019 - 30.06.2019
  2. Lesen 15.07.2019 - 04.08.2019
  3. Rezensieren 05.08.2019 - 18.08.2019

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Ein Lied von Liebe und Verrat" von James William Brown und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 23.06.2019

Das COver ist schön gestaltet. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich gut.

Aliki hat in ihren jungen Jahren bereits viel erlebt und muss ziemlich froh sein, bei ihrem Freund Takis untergekommen zu ...

Das COver ist schön gestaltet. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich gut.

Aliki hat in ihren jungen Jahren bereits viel erlebt und muss ziemlich froh sein, bei ihrem Freund Takis untergekommen zu sein.

Ich wünsche mir mehr zu erfahren, weshalb auch ihre Freunde noch deren Familien verlieren und wie die Freunde darauf kommen ein Schattentheater zu gründen. Weshalb wird ALike später zur Totensängerin? Dies werde ich sicher noch im weiteren Verlauf der Handlung erfahren können...

Veröffentlicht am 23.06.2019

Ein Cover, das einen zwingt, das Buch in die Hand zu nehmen. Griechenland 1945. Der Krieg ist vorbei, überall herrscht Not und Elend. Doch drei junge Leue wollen wieder Leben, sie spielen Theater, damit ...

Ein Cover, das einen zwingt, das Buch in die Hand zu nehmen. Griechenland 1945. Der Krieg ist vorbei, überall herrscht Not und Elend. Doch drei junge Leue wollen wieder Leben, sie spielen Theater, damit die Leute wieder ein wenig abgelenkt sind und etwas zum Lachen haben. Ein Buch, das unter die Haut geht. Gerne möchte ich wissen, wie es mit den Dreien weitergeht. Die Sprache ist gut verständlich und läßt sich leicht lesen.

Veröffentlicht am 22.06.2019

Könnte interessant sein.

Könnte interessant sein.

Veröffentlicht am 22.06.2019

Ich liebe das Cover! Es ist so harmonisch, wirkt sehr zart, und zeigt im Hintergrund die Schönheit Griechenlands.

"Griechenland 1945. Der Krieg ist vorbei, die junge Aliki und ihre Freunde Takis und Stelios ...

Ich liebe das Cover! Es ist so harmonisch, wirkt sehr zart, und zeigt im Hintergrund die Schönheit Griechenlands.

"Griechenland 1945. Der Krieg ist vorbei, die junge Aliki und ihre Freunde Takis und Stelios haben überlebt."

Geblieben ist ihnen aber "nur" ein Schattentheater, das sie allabendlich zum Leben erwecken.

Mitten im Krieg können sie so Menschen ein LÄCHELN schenken. Doch ihre Freundschaft ist bedroht..

Werden die drei einen Weg finden, ihre Freundschaft aufrecht zu erhalten?

Veröffentlicht am 21.06.2019

Die Geschichte spricht mich auf Anhieb an. Die lockere Art macht es interessant, sodass ich gerne weiter lesen möchte.Der Schreibstil ist flüssig, so dass man sofort in die Geschichte eintaucht.

Die Geschichte spricht mich auf Anhieb an. Die lockere Art macht es interessant, sodass ich gerne weiter lesen möchte.Der Schreibstil ist flüssig, so dass man sofort in die Geschichte eintaucht.