Leserunde zu "Ein Traum vom Glück" von Eva Völler

Der Ruhrpott in den 50ern: Leben und Lieben in einer zerrissenen Zeit
Cover-Bild Ein Traum vom Glück
Produktdarstellung
(26)
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Eva Völler (Autor)

Ein Traum vom Glück

Roman

Essen 1951: Nach der Flucht aus der Kriegshölle Berlin hat die junge Katharina Unterschlupf bei der Familie ihres verschollenen Mannes gefunden. Aber das Zusammenleben mit der barschen, zupackenden Schwiegermutter auf engem Raum fällt der lebenshungrigen Frau schwer. Sie will ein besseres Leben für sich und ihre beiden Töchter. Mit trotziger Entschlossenheit versucht sie, ihrem ärmlichen Umfeld zu entfliehen. Doch dann begegnet sie dem traumatisierten Kriegsheimkehrer Johannes ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 03.02.2020 - 23.02.2020
  2. Lesen 09.03.2020 - 29.03.2020
  3. Rezensieren 30.03.2020 - 12.04.2020
    Rezensieren

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Ein Traum vom Glück" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Eva Völler" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.02.2020

Ich absolut kein "Cover-Mensch", von diesem Cover bin ich nicht so begeistert, weil es vielen anderen Covern von historischen Romanen ziemlich ähnelt (Frau von hinten vor einem Gebäude, Frau von hinten ...

Ich absolut kein "Cover-Mensch", von diesem Cover bin ich nicht so begeistert, weil es vielen anderen Covern von historischen Romanen ziemlich ähnelt (Frau von hinten vor einem Gebäude, Frau von hinten auf einer Straße - immerhin sind hier Zechenanlagen im Hintergrund zu erkennen!)), sie sind zum Teil "auswechselbar"...
Der Schreibstil macht wirklich Lust auf "mehr", ich war ganz gefesselt von der Leseprobe und möchte jetzt natürlich gern wissen, wie es weitergeht: ob Karl tatsächlich noch heimkehrt (wie es seine Mutter und seine Frau natürlich hoffen!), zart wird ja angedeutet (Klappentext???), dass sich Katharina zu Johannes hingezogen fühlt (Ähnlichkeit mit ihrem Mann?), es wurde ja auch (ebenfalls zart - im Klappentext?) darauf hingedeutet, dass Mine unnahbar und herrisch sei... Davon habe ich in der Leseprobe nichts gemerkt, zu Johannes ist sie sehr "großmütterlich"... Aber Schwiegertochter und Schwiegermutter? Das ist natürlich ein heikles Thema...
Also, ich bin gespannt darauf, wie es weitergeht und würde gern mitlesen!

Veröffentlicht am 03.02.2020

Ich finde, das Cover passt zur Geschichte, zur Zeit.
Die Leseprobe hat mir gefallen, der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Ich habe von Eva Völler bereits ein Buch gelesen, was mir gut gefallen ...

Ich finde, das Cover passt zur Geschichte, zur Zeit.
Die Leseprobe hat mir gefallen, der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Ich habe von Eva Völler bereits ein Buch gelesen, was mir gut gefallen hat.
Di Charaktere sind noch sehr vom Krieg gezeichnet, vom Spätheimkehrer gar nicht zu reden.
Katharina ist bei ihrer Schwiegermutter untergekommen, die Situation ist nicht glücklich und sie versucht ihr Bestes mit Näharbeiten. Ich denke der Fortgang der Handlung hat ganz stark mit Johannes zu tun und Katharinas bisher verschollenen Mann.

Veröffentlicht am 03.02.2020

Die Leseprobe hat mich total angesprochen. Ich mag den Schreibstil von Eva Völler total gerne. Er ist flüssig und man ist direkt in der Geschichte. Es ist alles sehr anschaulich beschrieben, so hat man ...

Die Leseprobe hat mich total angesprochen. Ich mag den Schreibstil von Eva Völler total gerne. Er ist flüssig und man ist direkt in der Geschichte. Es ist alles sehr anschaulich beschrieben, so hat man direkt Bilder im Kopf.
Ich finde es auch total toll, das der Ruhrpott Dialekt ebenfalls vorkommt, so kann man es sich noch besser vorstellen.
Obwohl die Geschichte relativ ruhig ist, bin ich trotzdem neugierig wie es weitergeht.

Ich bin total neugierig was wir noch von Johannes erfahren. Was er erlebt hat in Russland und ob Katharina und Johannes sich verlieben werden.

Macht Katharina vielleicht eine Schneiderei auf und kommt Karl evtl. doch zurück?
Und auch auf Hanna bin ich total gespannt, ich hoffe sie bekommt eine größere Rolle.

Ich würde das Buch am liebsten direkt weiterlesen.
Ich wäre super gerne bei dieser Leserunde dabei.


Veröffentlicht am 03.02.2020

Ich lese sehr gerne historische Romane, ab 1850, alles von 1900 - 1965 , da es meine Kindheit und Jugend betrifft.
Ich habe schon öfters hier an Leserunden teilgenommen.
Ich erwarte einen regen Gedanken ...

Ich lese sehr gerne historische Romane, ab 1850, alles von 1900 - 1965 , da es meine Kindheit und Jugend betrifft.
Ich habe schon öfters hier an Leserunden teilgenommen.
Ich erwarte einen regen Gedanken Austausch, alles auch mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.
De Cover finde ich gut, er passt sich der Epoche an.
Die einzelnen Charaktere finde ich sehr gut herausgearbeitet, sie sind sehr Authentisch und wie aus Fleisch und Blut, man kann sich gut in sie hinein.
Das ich noch mehr über die damalige Zeit erfahren werde, das es bestimmt viele Höhen und Tiefen geben wird. Den die Zeit war alles andere als einfach damals. Ich Würde sehr gerne Katharina, ihre Töchter und die nicht sehr liebenswürdige Schwiegermutter kennen lerne. Jedenfalls ist mir Katharina jetzt schon ans Herz gewachsen.
Außerdem liebe ich Eva Völler Romane.

Veröffentlicht am 03.02.2020

Ich liebe die Bücher von Eva Völler. Ihr Schreibstil ist auch dieses Mal wieder mitreißend und äußerst plastisch. Das Cover ist sehr ansprechend und passend. Die Charakter waren mir sofort sympathisch ...

Ich liebe die Bücher von Eva Völler. Ihr Schreibstil ist auch dieses Mal wieder mitreißend und äußerst plastisch. Das Cover ist sehr ansprechend und passend. Die Charakter waren mir sofort sympathisch und ich freue mich darauf, sie genauer kennen zu lernen.