Leserunde zu "Ein Traum vom Glück" von Eva Völler

Der Ruhrpott in den 50ern: Leben und Lieben in einer zerrissenen Zeit
Cover-Bild Ein Traum vom Glück
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Eva Völler (Autor)

Ein Traum vom Glück

Roman

Essen 1951: Nach der Flucht aus der Kriegshölle Berlin hat die junge Katharina Unterschlupf bei der Familie ihres verschollenen Mannes gefunden. Aber das Zusammenleben mit der barschen, zupackenden Schwiegermutter auf engem Raum fällt der lebenshungrigen Frau schwer. Sie will ein besseres Leben für sich und ihre beiden Töchter. Mit trotziger Entschlossenheit versucht sie, ihrem ärmlichen Umfeld zu entfliehen. Doch dann begegnet sie dem traumatisierten Kriegsheimkehrer Johannes ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 03.02.2020 - 23.02.2020
  2. Lesen 09.03.2020 - 29.03.2020
  3. Rezensieren 30.03.2020 - 12.04.2020
    Rezensieren

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Ein Traum vom Glück" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Eva Völler" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 07.02.2020

Sehr interessant. Die Charaktere scheinen sehr tief entwickelt zu sein und gut dargestellt.

Sehr interessant. Die Charaktere scheinen sehr tief entwickelt zu sein und gut dargestellt.

Veröffentlicht am 07.02.2020

Ich stelle mir vor allem die Nachkriegjahre schwer vor, wie man auch an der jungen Katharina merkt. Schlimm sind auch die zahlreichen Entbehrungen.

Ein sehr gelungenes Cover, welches ich mir sehr gefällt.

Ich stelle mir vor allem die Nachkriegjahre schwer vor, wie man auch an der jungen Katharina merkt. Schlimm sind auch die zahlreichen Entbehrungen.

Ein sehr gelungenes Cover, welches ich mir sehr gefällt.

Veröffentlicht am 07.02.2020

Das Cover hat ich auf das Buch aufmerksam gemacht. Die Leseprobe hat mir dann auch sehr gut gefallen. Der Schreibstil liest sehr gut lesen und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

Das Cover hat ich auf das Buch aufmerksam gemacht. Die Leseprobe hat mir dann auch sehr gut gefallen. Der Schreibstil liest sehr gut lesen und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

Veröffentlicht am 06.02.2020

Das nach dem Krieg wiederaufzunehmende „Alltags“Leben ist schon schwierig genug. Und auch das Zusammenleben mehrerer Generationen, explizit Schwiegereltern/-kinder, ist oft problembelastet. Somit birgt ...

Das nach dem Krieg wiederaufzunehmende „Alltags“Leben ist schon schwierig genug. Und auch das Zusammenleben mehrerer Generationen, explizit Schwiegereltern/-kinder, ist oft problembelastet. Somit birgt die notgedrungene Unterbringung Katharina‘s bei ihrer Schwiegermutter bereits viel Potential für eine Handlung. Mit dem Auftauchen Johannes‘ wird dies nicht einfacher werden – ich bin gespannt.
Weiterhin erhoffe ich mir von diesem Buch ebenso Schilderungen des Lebens, zu Schwierigkeiten und Problemen die die Menschen damals nach dem Krieg hatten.

Veröffentlicht am 06.02.2020

Anschaulich, lebendig und offenbar realistisch wird hier die spätere Nachkriegszeit beschrieben. Die Omma scheint eine tolle Person, die es nie leicht hatte und hat. Katharina muss auch mit großen Schwierigkeiten ...

Anschaulich, lebendig und offenbar realistisch wird hier die spätere Nachkriegszeit beschrieben. Die Omma scheint eine tolle Person, die es nie leicht hatte und hat. Katharina muss auch mit großen Schwierigkeiten fertig werden, das klingt spannend und interessant.
Das Cover stimmt auf eine karge, graue Zeit ein, aber die Frau mit Kind hat lebendige, leuchtende Farben. Passt gut in die Zeit.
Die Autorin Eva Völler schreibt so toll, man ist gleich im Geschehen und mag die vorgestellten Protagonisten. Wie geht es mit dem Spätheimkehrer, den Familienmitgliedern weiter? Würde ich gern lesen.