Leserunde zu "Die Eulenflüsterin" von Tanja Brandt

Die zutiefst bewegende Geschichte der gefeierten Tierfotografin
Cover-Bild Die Eulenflüsterin
Produktdarstellung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tanja Brandt (Autor)

Die Eulenflüsterin

Was ich von meinen Tieren über das Leben lernte

"Ich war ein Kind, das nie gewollt war", sagt Tanja Brandt. Sehr schmerzhaft sind ihre Erinnerungen, sobald sie über ihr Elternhaus spricht. In ihrem Buch schreibt sie über ihren harten Lebensweg und die Liebe zu den Tieren, die sie daran erinnert, dass Träume wahr werden können. Auch lernt sie von ihren Tieren, was es braucht, um glücklich zu sein: Von Ingo, dem Schäferhund, alles über Geborgenheit. Von Bärbel Mitgefühl und Verlässlichkeit, und auch Gandalf zeigt ihr, wie wunderbar Fürsorge ist.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 26.08.2019 - 15.09.2019
  2. Lesen 30.09.2019 - 13.10.2019
    Lesen
  3. Rezensieren 14.10.2019 - 27.10.2019
  1. Abschnitt 1, KW 40, Seite 1 bis 107 (inkl. Teil 1) bis 06.10.2019
  2. Abschnitt 2, KW 41, Seite 108 bis Ende bis 13.10.2019

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Eulenflüsterin" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Runde begleitet. Unter "Fragen an Tanja Brandt" könnt ihr euch während der Lesephase direkt an sie wenden.

Über die Autorin: Die Fotografin und Falknerin Tanja Brandt bezeichnet Tiere als ihre absolute Leidenschaft. Mit ihren Schäferhunden lebt sie schon lange zusammen, heute hat sie außerdem zwei Wüstenbussarde, eine Schneeeule und den Steinkauz Poldi. Sie führte eine Spedition und fuhr zeitweise als Lkw-Fahrerin durch die Republik, bis sie sich entschloss in die Falknerei Bergisch Land nach Remscheid zu ziehen und sich ganz ihrer Leidenschaft, der Falknerei und Tierfotografie zu widmen.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 14.09.2019

Tanja Brandt hat eine Gabe: ihre besondere Beziehung zu Tieren, wilden und gezähmten. Mit ihrer Prosa und ihren Fotos lässt sie uns an ihrem so einzigartigen Naturerlebnis teilhaben. Obwohl es sich hierbei ...

Tanja Brandt hat eine Gabe: ihre besondere Beziehung zu Tieren, wilden und gezähmten. Mit ihrer Prosa und ihren Fotos lässt sie uns an ihrem so einzigartigen Naturerlebnis teilhaben. Obwohl es sich hierbei um eine Autobiografie handelt, liest sich die Leseprobe wie der Beginn eines spannenden Entwicklungsromans, in dem die Protagonistin mit der schweren Kindheit den Sinn des Lebens als Hüterin ihrer Tiere findet.
Ich finde die Schilderungen der Autorin sehr eindrücklich! Das kleine Mädchen, das von den Eltern nie richtig beachtet wurde, tut mir sehr leid. Ich bin gespannt zu erfahren wie Tanja Brandts Geschichte weitergeht und freue mich auf viele Tier-Anekdoten!
Das Cover gefällt mir sehr, es strahlt viel Wärme aus, man kann die wunderbare Beziehung zwischen Frau Brandt und ihren Tieren förmlich spüren.

Veröffentlicht am 14.09.2019

Mir gefällt die Ausdrucksweise und ich möchte wissen, was sie noch so zu erzählen hat.

Mir gefällt die Ausdrucksweise und ich möchte wissen, was sie noch so zu erzählen hat.

Veröffentlicht am 14.09.2019

Zutiefst berührend -ohne Worte

Zutiefst berührend -ohne Worte

Veröffentlicht am 14.09.2019

Schon in der Leseprobe erkenne ich die Liebe der Autorin zur Natur und zu ihren Schützlingen. Das spiegelt folgendes Zitat von Epikur von Samos „Tiere und kleine Kinder sind die Spiegel der Natur“.
Sie ...

Schon in der Leseprobe erkenne ich die Liebe der Autorin zur Natur und zu ihren Schützlingen. Das spiegelt folgendes Zitat von Epikur von Samos „Tiere und kleine Kinder sind die Spiegel der Natur“.
Sie kann unheimlich gut und nachvollziehbar beschreiben. Ich mag ihren Schreibstil und möchte alles erfahren

Veröffentlicht am 14.09.2019

Das Cover von " Die Eulenflüsterin " gefällt mir sehr gut, es vermittelt eine große Vertrautheit zwischen Mensch und Tier. Der Schreibstil ist so klar, treffend und flüssig, dass ich mich so gut in die ...

Das Cover von " Die Eulenflüsterin " gefällt mir sehr gut, es vermittelt eine große Vertrautheit zwischen Mensch und Tier. Der Schreibstil ist so klar, treffend und flüssig, dass ich mich so gut in die Geschichte ( hier z.B. der Prolog ) einfühlen konnte, als hätte ich den Ausflug in die Kölner Bucht selbst gemacht.

Die Protagonistin macht auf mich den Eindruck einer sympathischen empfindsamen Frau, die nach vielen Entbehrungen und Enttäuschungen in der Kindheit ihren Weg gefunden hat. Bereits die Leseprobe vermittelte mir den Eindruck, dass Tanja Brandt hier nicht nur ihr Leben beschreibt , sondern ich mich selbst in ihr wiederfinde.
Ingo , Phönix und alle anderen tierischen Begleiter auf ihrem Weg sind ihre Freunde, unvoreingenommen, , ergeben und treu . Nichts erwartend geben sie so viel.

Ich hoffe, ich kann die Protagonistin auf ihrem Weg begleiten, mit ihr und ihren geliebten Weggefährten eine Weile durchs Leben gehen zu können und an ihren Erkenntnissen teilhaben zu dürfen.....
vielleicht auch für die Zeit des Lesens in eine heilere Welt versetzt zu sein, in der Natur, Tiere und Menschen gelernt haben, voneinander zu lernen und miteinander zu leben.