Lese- und Kochrunde zu "Filmreif kochen" von Eva Dotterweich

Wenn die Küche zum Tarteort wird
Cover-Bild Filmreif kochen
Produktdarstellung
(18)
  • Cover
  • Rezeptideen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Filmreif kochen

Von Game of Scones bis Jurassic Pork - leckere Schweinereien für Film- und Serienfans

Eva Dotterweich (Herausgeber)

Ob House of Tartes oder Orange is the New Snack - die besten Serien und Filme fangen jetzt schon in der Küche an. Rolle filmreifen Rezepten den roten Teppich aus. Die Stars sind: Knuspriges und Knabbereien, Nervenfutter und ausgezeichnete Desserts für den Abspann. Hier geht schon beim Durchblättern das Kopfkino los.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 19.08.2019 - 08.09.2019
  2. Lesen 23.09.2019 - 13.10.2019
  3. Rezensieren 14.10.2019 - 27.10.2019

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Lese- umd Kochrunde und sichert euch die Chance auf eines von 20 Exemplaren von "Filmreif kochen"!

Bei dieser Runde wird nicht nur gelesen - die Rezepte werden auch gestestet. Im Diskussionsbereich könnt ihr Fotos von euren Ergebnissen hochladen und euch über eure Erfahrungen austauschen.

Zur Info: Die Diskussionsbereiche richten sich nach der Logik des Inhaltsverzeichnisses:

  • "Filmreiche Originale": "Orange is the New Snack", "Jurassic Pork", "Braken Bread"
  • "Cookbuster": "Immer wieder sonntags", "Mett Men", "Küchenhelfer"
  • "Genuss in Serie": "Better Call Salt", "Trockenzeit", "House of Tartes"
  • "Meine Liste: "Teufelsbraten", "Der Tarteortreiniger", "Games of Scones"

Über die einzelnen Kapitel könnt ihr euch also in dem jeweiligen Oberthema austauschen. :-)

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.10.2019

FILM UND KOCHEN

3


Wie passen Film, Serien und Kochen zusammen ?
Ganz einfach, in dem Kochbuch von Eva Dotterweich, finden Film, Serien und kochen zusammen
Das wertig aufgemachte Buch, ist für Film-und Serienliebhaber die ...


Wie passen Film, Serien und Kochen zusammen ?
Ganz einfach, in dem Kochbuch von Eva Dotterweich, finden Film, Serien und kochen zusammen
Das wertig aufgemachte Buch, ist für Film-und Serienliebhaber die gerne kochen, bzw. es mal ausprobieren möchten, eine wahre Fundgrube interessanter Rezepte. Die Gerichte sind meist einfach nach zu kochen und gut beschrieben. Sehr gut gemachte Fotos der fertigen Gerichte, aber auch Step by Step Bilder der verschiedenen Zubereitungsschritte runden den positiven Eindruck ab. Das Ganze ist sehr liebevoll gestaltet, die Gerichte Passen zu den Filmen oder Serien an die sie erinnern sollen. Typische Gerichte die an den jeweiligen Drehort erinnern werden verwendet, wie zum Beispiel: Scones, Labskausmuffin oder klassischer Käseigel.
Einige der Rezepte habe ich selbst ausprobiert und mit Freunden die Ergebnisse genossen. Mit den Ergebnissen war ich durchweg zufrieden. Bei einigen Rezepten habe ich die ein oder andere Zutat ersetzt, z.Bsp. anstelle Schweinemett für die Sauriereier habe ich die Füllung von Merguez verwendet. Beim Kochen hatte ich sehr viel Spass, weitere Rezepte des Buches werde ich ausprobieren.
Fazit:
Ein toll gemachtes Kochbuch, mit Raum für eigene Ideen und Abwandlungen.

Veröffentlicht am 15.10.2019

Fantastisch gestaltetes Kochbuch mit sehr sehr leckeren Rezepten nicht nur für Film- und Serienfans!

3

"Filmreif Kochen" von Eva Dotterweich ist ein liebevoll gestaltetes Kochbuch mit tollen Fotos nicht nur für Film- und Serienfans!
Die enthaltenen Rezepte sind super umsetzbar, gehen teilweise auch wirklich ...

"Filmreif Kochen" von Eva Dotterweich ist ein liebevoll gestaltetes Kochbuch mit tollen Fotos nicht nur für Film- und Serienfans!
Die enthaltenen Rezepte sind super umsetzbar, gehen teilweise auch wirklich schnell und reichen vom Drink und kleinen Snack über Kleinigkeiten bis zur Hauptspeise. Dessert und Kuchen dürfen natürlich auch nicht fehlen in der Speisenpalette!
Das Kochbuch ist in diverse Kapitel unterteilt, welche jeweils für eine Serie stehen und diese dann namentlich und / oder farblich adaptiert. Zu Anfang ist dann jeweils eine kurze Erklärung der Serie / des Films "Für Kenner" und "Für Nichtkenner" dabei, dann folgen die dazugehörigen Rezepte.
Ausprobiert habe ich u.a. die feurige Potato-Mett-Nummer, die Kartoffeln in Salzkruste und die Kirschtarteletts mit Schokoladenganache . Letzteres als große Tarte, dabei war leider die Zubereitungszeit (bzw. die Zeiten zum Festwerden des Kompotts und der Schokolade) viel viel länger als angegeben. Die Mengenangaben waren auch teils etwas reichlich, so sollte ich z.B. aus 600 g Hack 12 kleine Bällchen formen, es wurden aber 26...klein ist eben relativ ;) Auch die Salzmengen sollte man vorsichtig umsetzen...
Die ausprobierten Rezepte waren ausgesprochen lecker und einfach bis mittelschwierig nachzukochen. Für totale Anfänger evtl. nur bedingt geeignet, aber für halbwegs Küchenerfahrene ein tolles Buch mit abwechslungsreicher Kost! Es ist noch einiges auf meiner Liste, was ich in der nächsten Zeit testen werde, also definitiv kein Buch, welches nur im Regal steht!
Durch die besondere Aufmachung und das Film- und Serienthema auch ein tolles Geschenk!
Fazit: Ich kann das Kochbuch unbedingt weiterempfehlen und freue mich schon auf das Zubereiten und Genießen weiterer Leckereien :)

Veröffentlicht am 14.10.2019

Kochbuch für Cineasten & TV-Freaks ...

3

Filmreif kochen: Von Game of Scones bis Jurassic Pork- leckere Schweinereien für Film- und Serienfans

Diane Jordan

Quadratisch, praktisch, sensationell. Das Cover meines neuesten Buches sieht hammermäßig ...

Filmreif kochen: Von Game of Scones bis Jurassic Pork- leckere Schweinereien für Film- und Serienfans

Diane Jordan

Quadratisch, praktisch, sensationell. Das Cover meines neuesten Buches sieht hammermäßig aus. In schwarz gehalten, ein Regiestuhl im dezenten grau, darüber in leuchtend roten Buchstaben der Titel des Kochbuches: Filmreif kochen. Der Name der Autorin klingt witzig: Eva Dotterweich. Ich schlage das Buch begeistert auf und werde nicht enttäuscht. Gebannt schaue ich mir die Rezepte an und lege innerlich schon fest, dass ich diese mit meinem Lieblingsmenschen in unserer Küche umsetzen werde. Als begeisterte Kinogängerin spricht mich das Buch mega an. Als Fotografin natürlich noch mehr, denn da wird mein Ehrgeiz geweckt, diese trendigen Speisen nach zu kochen und ebenfalls „filmreif“ zu präsentieren. Und so teste ich angetan „Filmreife Originale“, „Genuss in Serie“, „Cookbuster“ und „Meine Liste“. Vorab immer ein leckerer Drink, ähnlich wie die TV Köche im Fernseher bei der Zubereitung ihrer Gerichte. Die Ingwer-Limo hat uns sehr gut gemundet, soviel sei an dieser Stelle verraten und wir haben sie unterdessen des Öfteren getrunken. Der Filmklassiker „Jurassic Park“ dürfte wohl jedem geläufig sein. Dieser Abenteuerfilm mit leichtem Dinosaurier-Horror-Effekt aber als Jurassic Pork (Lass die Sau raus) in rezepttaugliche Fassung zu bringen, finden mein Lieblingsmensch und ich gleichermaßen originell, wie genial. Und so wurden in unserer Kleinstadtküche begeistert geklappte Vinosaurier-Schnitzelchen in Kräuterwald-Sahnesauce produziert, aufgetischt und verspeist. Aber auch die aus „Orange Is The New Snack“ feine Kürbis-Tomaten-Suppe mit Hähnchenspießen oder der Papaya-Lachs-Salat mit Kokosdressing war großartig. Grins, vielleicht ein kleiner Hinweis für den nächsten Leser/in: Die Herausgeberin scheint frisch verliebt zu sein , die Salzmenge würde ich nach Bauchgefühl überall reduzieren. Aber, dass ist ja nur nach meinem eigenen Geschmacksempfinden und kann beim nächsten Menschlein ja schon wieder ganz anders sein. Das Buch hat jedenfalls alles, was ein „gutes“ Kochbuch haben muss. „Cold Drinks und Hot Meal“ und ich möchte am liebsten eine Fortsetzung, z.B. Serienfilmhelden unserer Kindheit, wie Bonanza, Enterprise, Lassie, Flipper, Furry, Black Beauty, Vicky, Heidi... Da könnte man doch was draus machen?! Aber guckt erst mal ins wirklich gelungene Buch „Filmreif kochen“. Es lohnt sich!


Inhalt / Klappentext:
Ob House of Tartes oder Orange is the New Snack - die besten Serien und Filme fangen jetzt schon in der Küche an. Rolle filmreifen Rezepten den roten Teppich aus. Die Stars sind: Knuspriges und Knabbereien, Nervenfutter und ausgezeichnete Desserts für den Abspann. Hier geht schon beim Durchblättern das Kopfkino los.

Die Autorin:
Eva Dotterweich hat einen coolen Namen, der das Kopfkino ebenfalls anspringen lässt, meines zumindest. Ob er ein PR Gag ist oder vielleicht ihr richtiger Name, konnte ich leider nicht rausfinden ☺. Jedenfalls beschäftigt sie sich seit vielen Jahren, laut Autorenprofil, erfolgreich und wie ich finde witzig, mit Ernährung, Gesundheit und Fitness. Ihrer Vita kann man entnehmen, dass sie seit ihrem Studium für verschiedene renommierte Buchverlage tätig ist und ihren Schwerpunkt stets beim Thema Gesundheit setzt. Das finde ich prima. Ihr Buch: Clean Eating, stellt eine bewusste und ganzheitliche Ernährungsform vor. Mit vielen frischen und vor allem natürlichen Bio-Lebensmitteln, dem Verzicht auf Weißmehl und raffinierten Zucker und viel Bewegung fühlt sich Dotterweich rundum wohl und das merkt man auch ihren Büchern an.

Mehr Bücher der Herausgeberin:
Kitchenkarma statt Küchendrama: Der leckere Weg zur Erleuchtung, Iiihh! war gestern: Rasend leckere Rezepte für Kinder und ihre semidisziplinierten Eltern, Feiern. Flirten. Fingerfood.: Die besten Partys finden in der Küche statt, Clean Eating Kochbuch

Fazit: 5***** „Filmreif kochen“ ist im Bastei Lübbe Verlag erschienen. Das gebundene Buch hat 160 fantastische Seiten, voller genialer Rezepte und Fotos.



















Veröffentlicht am 15.10.2019

Ein Kochbuch für Kino- und Serien-Junkies

2

Wer Filme/Serien mag und noch dazu gerne kocht, der wird von diesem Kochbuch begeistert sein. Von Game of Scones bis Jurassic Pork - allerlei leckere Gerichte, inspiriert von Film und Serie.

Das Buch ...

Wer Filme/Serien mag und noch dazu gerne kocht, der wird von diesem Kochbuch begeistert sein. Von Game of Scones bis Jurassic Pork - allerlei leckere Gerichte, inspiriert von Film und Serie.

Das Buch ist in 12 Abschnitte unterteilt - davon 10 Filme/Serien und 2 Extrakapitel:

⇰ Orange is the New Snack
⇰ Jurassic Pork
⇰ Baking Bread
⇰ Immer wieder sonntags (Tatort)
⇰ Mett Men
⇰ Teufelsbraten
⇰ Better Call Salt
⇰ House of Tarts
⇰ Der Tatortreiniger
⇰ Gabe of Scones
⇰ Küchenhelfer
⇰ Trockenzeit

Jedes Kapitel hat mehrere gut erklärte und sehr schön bebilderte Rezepte. Bei jedem Rezept steht, wie lange die Zubereitungszeit dauert, ob es einfach oder nicht ganz einfach ist und wie viele Kalorien (kcal) eine Portion hat. Die Rezepte sind Schritt-für-Schritt aufgebaut, so dass man wirklich gut damit zurecht kommt... auch als Kochlaie.

Mein erstes daraus ausprobiertes Gericht ist von der Serie Mad Men inspiriert... hier natürlich abgewandelt in Mett Men. Und zwar gab es die "Mett Avenue Meat Balls".

Die Umsetzung des Rezeptes war wirklich kinderleicht und ging recht flott.

Die Menge reicht für 4 Personen und das ist auch ziemlich genau so, wie es gepasst hat (bis auf die Hackmenge… die war schon sehr großzügig bemessen). Mein Mann und ich haben unseren "Anteil" gegessen (SEHR lecker!!!) und den Rest haben wir unseren Eltern gegeben, die das ganze am nächsten Tag aufgewärmt zu Mittag gegessen haben und auch sehr begeistert waren.

Ich habe auch noch das Gericht "Velociraptortelloni mit saftigem Pulled Pork" ausprobiert (was ein geiler Name, oder??) - natürlich aus der Rubrik Jurassic Pork.

Auch dieses Rezept war gut zum Nachkochen, allerdings muss das Fleisch, um wirklich zart zu sein und quasi von selbst auseinander zu fallen (Pulled Pork halt) doch länger als die im Rezept angegebene Zeit im Ofen bleiben... und zwar locker 1 Stunde länger... gern auch 1,5 Stunden. Unser Fleisch hatte nicht 1 kg wie im Rezept angegeben, sondern 300 g mehr... ich glaube nicht, dass diese 300 g diese Abweichung ausmachen. Aber wie gesagt: nach der angegebenen Zeit war es einfach noch zu fest.

Der Geschmack war dagegen wirklich super! Das Rezept ist für 4-6 Personen und auch das passt. Wir haben mehrfach davon gegessen. Nachdem die Tortelloni weg waren, haben wir einfach Gnocchi dazu gekocht, mmmmh... 😋,

Es sind wirklich viele schöne Rezepte in diesem Buch, auch sehr abwechslungsreich und ich werde garantiert noch einige daraus kochen bzw. backen bzw. zubereiten. Es gibt nämlich auch verschiedenes Backwerk und Snacks und sogar Getränke.

Alles in allem ein tolles, 160 Seiten umfassendes Kochbuch für Fans von Film und Serie. Es ist total liebevoll gestaltet, wie ich finde, die Fotos sind einfach nur schön und witzig und die gesamte Aufmachung macht einfach Lust darauf, die Dinge darin nachzukochen und auszuprobieren. Zudem sind es keine überkandidelten Gerichte mit unaussprechlichen Zutaten sondern allesamt bodenständige Rezepte, deren Zutaten man ohnehin zu Hause hat oder einfach in jedem Supermarkt kaufen kann. Toll!

Von mir 4 von 5 möglichen Sternen 🌟🌟🌟🌟

Veröffentlicht am 15.10.2019

Film und Fernsehen in Kochrezepten - eine durchaus spritzige Idee

2

Ein Kochbuch von einer Dame mit Namen Dotterweich in Händen zu halten, das muss Programm sein. Nach dem Lesen und Nachkochen der Rezepte aus dem Buch weiß man es mit Bestimmtheit: Es ist so! Die Idee, ...

Ein Kochbuch von einer Dame mit Namen Dotterweich in Händen zu halten, das muss Programm sein. Nach dem Lesen und Nachkochen der Rezepte aus dem Buch weiß man es mit Bestimmtheit: Es ist so! Die Idee, Essen nach Fernsehserien und filmen zu kreieren, sortieren und in ein Buch zu bringen ist mal etwas ganz Neues. Aber, so etwas war zum jetztigen Zeitpunkt doch schon überfällig würde ich sagen. Bei über 160 Rezepte aufgeteilt in 4 Gruppen fällt die Auswahl, was man kochen soll, nicht gerade leicht. Alles ist mit viel Phantasie und Kreativität zusammengestellt und beschrieben. Sich da durchzukochen macht nicht nur Laune, sondern fordert auch vom Ausführenden etwas Kreativität, vor allem wenn man aufgrund fehlender Zutaten etwas umorganisieren muss. Besonders erwähnen sollte man, dass es auch ein paar Rezepte für Vegetarier und Veganer gibt und man einiges relativ leicht vegetarisieren oder veganisieren kann. Selbst wenn bei einigen Rezepten die Mengenangaben etwas mehr Portionen ergeben als angegeben, tut dies weder dem Spaß an der Sache, noch dem Geschmack einen Abbruch. Nebenbei erfährt man auch einiges zu diversen Fernsehrien und Filmen. Eine Auflistung unterschiedlicher Salze, Küchen- und Reinigungshelfer runden das Buch ab und passen gut ins Konzept. Das Buch ist eine gute Empfehlung an Film- und Fernsehfreunde.


Persönliche Erfahrung zum Buch.

Zwar kannte ich effektiv nur 1 Serie und 1 Film und ein paar weitere vom Namen aber nicht vom Sehen, hatte also keine wirkliche Beziehung dazu. Deswegen habe ich genau diese hergenommen und mir da entsprechende Rezepte rausgesucht.

Die Snacks aus der orangenen Fraktion sind schnell und einfach hergestellt. An gesunde Snacks darf man da nicht denken. Das meiste aus dem Bereich gelingt einfach, ist schmackhaft und schnell hergestellt, auch für ungeübte Köche. Seien es die Cheddartaler, die Spicey Cheddar-Taler, Orangencreme oder die Kürbissuppe. Einzig bei den Schnitten muss man bei der obersten Schicht etwas Geschick aufweisen, wenn man statt Blattgelatine tierfreie Alternativen einsetzt.

Bei den Tartes und Tartlettes sind mit den zusätzlichen Zutaten im Mürbteig (Kartoffelchips, Haferflocken, Essig) eine tolle geschmackliche Bereicherung. Auch die Herstellung erwies sich für etwas geübte Köche als recht einfach.

Die veganen Mettigel sind noch schneller und einfacher gemacht als man denkt. Dierekt etwas für Kinderhände (wenn man ihnen die Zwiebel kleinschneidet). Die Crostata war, trotz ihres genialen Geschmacks, das erste Rezept, das meiner Meinung nach nicht ganz zusammen gegangen ist. Die Menge des Belags war für die Teiggröße viel zu viel. Auch als Teig würde ich hier eher etwas brot- oder pizzartiges und nicht einen Mürbteig erwarten. Allerdings trübt das nur die Herstellung, aber nicht den Geschmack.

Die Scones und die Washington Hero Taschen wurden zur Königs-und Heldenklasse erklärt und als krönender Abschluß der Testreihe hergestellt. Auch hier waren die Mengen für die angegebenen Portionen bei beiden Rezepten zu viel. Aus 10 Scones wurden 20 und selbst die um 30 % verminderte Menge der Füllung für die Taschen war immer noch so viel, dass die Taschen kaum zugingen und vor allem zu blieben. Allerdings sind das, wie bei der Crostata, nur optische und herstellungstechnische Mängel. Dies sollte für versierte Hobbyköche allerdings kein unüberwindbares Hindernis dar. Der Geschmack macht dieses kleine Manko aber mehr als wett.

Fazit:
Das Buch ist Film- und Serienjunkies, die gerne kochen durchaus zu empfehlen. Der Schwierigkeitsgrad der Rezepte reicht von einfach bis durchaus anspruchsvoll, aber es gibt nichts, was man mit etwas Übung nicht hinbekommen sollte. Einzig bei den Mengenangaben mancher Rezepte bzw. Zutaten sollte man sich bereits beim Anrichten überlegen, ob das nicht zu viel wird bzw. ensprechend auch vom Rest etwas mehr nehmen, da einem sonst z.B. bei der Fülle mal schnell der Teig ausgehen kann.