Leserunde zu "Geteilte Träume" von Ulla Mothes

Eine junge Frau zwischen zwei Familien, zwischen Ost und West
Cover-Bild Geteilte Träume
Produktdarstellung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Ulla Mothes (Autor)

Geteilte Träume

Eine deutsche Familiengeschichte. Roman

Eine junge Frau zwischen zwei Familien, zwischen Ost und West - ein großer DDR-Familienroman um das Glück im Kleinen und Existenzkämpfe im Großen



Berlin, 1992: Erst als junge Frau erfährt Ingke, dass sie als Säugling zu DDR-Zeiten adoptiert wurde. Wer sind ihre wahren Eltern? Warum haben sie sie einst weggegeben? Und was bedeutet das für ihr Leben heute? Sie macht sich auf die Suche und stößt auf die Geschichte ihrer Herkunftsfamilie, die nach einem gescheiterten Fluchtversuch ihre Tochter verlor. Auf einmal hat die junge Frau zwei Familien, die um sie ringen: Ihre leibliche Mutter, die irgendwann von der BRD freigekauft wurde und bisher nichts über Ingkes Verbleib weiß. Und ihre vermeintlichen Eltern, bei denen sie behütet und geliebt aufgewachsen ist. Doch muss sie sich tatsächlich entscheiden?



Ulla Mothes wirft in ihrem Debütroman einen intimen Blick auf die unterschiedlichen Facetten des Lebens in der DDR - respektvoll und authentisch.

Countdown

4 Tage

Bewerben bis 31.01.2021.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 78

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Leseexemplar
  • Leseexemplar + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 11.01.2021 - 31.01.2021
    Bewerben
  2. Lesen 15.02.2021 - 07.03.2021
  3. Rezensieren 08.03.2021 - 21.03.2021

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Geteilte Träume" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Runde begleitet. Unter "Fragen an Ulla Mothes" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 23.01.2021

Ich lese gerne Romane (Klassik und Gegenwartsliteratur)
Ich hab noch nicht an einer Leserunde teilgenommen
und würde mich hier gerne überraschen lassen.

Ich lese gerne Romane (Klassik und Gegenwartsliteratur)
Ich hab noch nicht an einer Leserunde teilgenommen
und würde mich hier gerne überraschen lassen.

Veröffentlicht am 21.01.2021

Das Cover des Buches „Geteile Träume“ ist sehr ansprechend. Es wurden harmonische Farben gewählt, die auch zu dem positiven Coverbild einer glücklichen Familie und Kindheit passen. Der Titel des Buches ...

Das Cover des Buches „Geteile Träume“ ist sehr ansprechend. Es wurden harmonische Farben gewählt, die auch zu dem positiven Coverbild einer glücklichen Familie und Kindheit passen. Der Titel des Buches wirkt hier als Blickfänger. Als LeserIn fragt man sich, was könnte denn das Bild dieser jungen glücklichen Familie erschüttern. Welche Träume werden gespalten? Warum? Und man wird neugierig auf den Inhalt. Der Titel wurde passend gewählt, denn die Trennung von Ost und West spaltet nicht nur ein Land/Länder und Wirtschaftssysteme, sondern im Besonderen auch Familien, die Liebe, Träume und Hoffnungen.
Ulla Mothes hat einen schönen Schreibstil. Die Geschichte liest sich flüssig. Während der Beschreibung der Vergangenheit zwischen Ernst und Marie bekommt man auch einen guten Einblick in die unterschiedliche Lebenswelt von BRD und DDR.
Die bisher kennengelernten Charaktere haben eines gemeinsam: Familie hat einen sehr hohen Stellenwert in ihrem Leben. Die Adoptiveltern sind glücklich eine Tochter zu haben und möchten ihr eine gute Ausbildung ermöglichen (Matura). Ingke kann also behütet aufwachsen. Warum sie ihrer Tochter nichts von der Adoption erzählt haben bleibt ungewiss: Versuchen sie Ingke vor einer ungewissen Vergangenheit/Gegenwart zu beschützen oder haben sie Angst die Tochter, die sie sich zu sehnlichst gewünscht haben und von ihnen großgezogen wurde, zu verlieren. Auch Ernst und Rosa halten als Familie zusammen. Er bleibt im Osten, um seine Schwester zu beschützen, und offenbar verspricht er ihr etwas, dass ihn möglicherweise seine große Liebe Marie kostet. Ingke, die Protagonistin, wirkt sehr zielstrebig und hilfsbereit. Ohne über die Konsequenzen nachzudenken, möchte sie ihrer Mutter das Leben retten. Durch die Erkenntnis ihrer Adoption ist sie vorerst in ihrem Weltbild erschüttert und bestimmt gefesselt von der Neugier nach ihrer wahren Identität. Doch sie liebt ihre Adoptivfamilie und weiß diese zu schätzen. Deshalb erwarte ich mir, dass sie sich am Ende nicht zwischen ihren beiden Familien entscheiden muss, sondern einen Weg findet beide miteinander zu vereinen und von einer noch größeren Familie zu profitieren. Ich bin schon sehr gespannt, wie das Leben von Ingkes Mutter nach der Inhaftierung verlaufen ist und welche Wendung die Geschichte zwischen Marie und Ernst nimmt.

Veröffentlicht am 20.01.2021

Ich lese am liebsten Romane mit historischem Bezug, da damit der Einstieg in die Geschichte leichter fällt wenn es sprachlich nett aufbereitet ist.
Ich erwarte einen Einblick in das Kapitel der Zwangsadoptionen ...

Ich lese am liebsten Romane mit historischem Bezug, da damit der Einstieg in die Geschichte leichter fällt wenn es sprachlich nett aufbereitet ist.
Ich erwarte einen Einblick in das Kapitel der Zwangsadoptionen in der ehemaligen DDR und Anregungen, welche Themen ich für mich vertiefen möchte aus der jüngeren Geschichte.
Sowohl Cover wie auch Schreibstil haben mir schon sehr gut gefallen. Ich bin gespannt, wie die Entscheidung ausfallen wird und ob überhaupt eine Entscheidung fallen muss.

Veröffentlicht am 19.01.2021

Die GEschichte hat mich von Anfang an gepackt, gerne würde ich erfahren, wie es Ingke im weiteren ergeht und noch viel mehr brenne ich gerade darauf zu erfahren, was aus Ernst und MArie wurde. Ich glaube, ...

Die GEschichte hat mich von Anfang an gepackt, gerne würde ich erfahren, wie es Ingke im weiteren ergeht und noch viel mehr brenne ich gerade darauf zu erfahren, was aus Ernst und MArie wurde. Ich glaube, wir bekommen es hier mit einer packenden FAmiliengeschichte vor dem Hintergrund der deutsch-deutschen Geschichte, die mich schon immer sehr interessiert hat, zu tun. Hoffentlich darf ich dabei sein!

Veröffentlicht am 19.01.2021

Schön geschrieben ist es von Seite 1, man kann sich in Ingke hineinversetzen, man spürt ihre Anspannung förmlich - wie sie ihr bisheriges Lebens als Lüge sieht. Dramatisch, traurig. Mich würde interessieren ...

Schön geschrieben ist es von Seite 1, man kann sich in Ingke hineinversetzen, man spürt ihre Anspannung förmlich - wie sie ihr bisheriges Lebens als Lüge sieht. Dramatisch, traurig. Mich würde interessieren wie es ihr weitergeht und wie sie mit ihrer leiblichen Mutter zurecht kommt.