Leserunde zu "In eisiger Nacht" von Tony Parsons

Ein neuer Fall für den Londoner Detective Max Wolfe

Es ist der vierte Krimi in Tony Parsons' spannender Reihe rund um Max Wolfe. "In eisiger Nacht" lässt den Londoner Detective tief in die dunkle, gefährliche Welt des Menschenhandels eintauchen.

Tony Parsons begann seine Karriere eigentlich als Musikkritiker und ist heute einer der erfolgreichsten Kolumnisten und Fernsehjournalisten Großbritanniens. Alle seine Romane schaffen es auf die nationalen und internationalen Bestsellerlisten!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren. Der Krimi gehört zwar zu einer Reihe, ist aber auch unabhängig von den Vorgängerbänden lesbar.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.11.2017 - 17.12.2017
    Bewerben
  2. Lesen 01.01.2018 - 21.01.2018
  3. Rezensieren 22.01.2018 - 22.01.2018

Countdown

6 Tage

Bewerben bis 17.12.2017.

Status

  • Plätze zu vergeben: 40
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 98

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch
Cover-Bild In eisiger Nacht
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tony Parsons (Autor)

In eisiger Nacht

Kriminalroman


Ein Schicksal, schlimmer als der Tod

London, an einem frostigen Wintermorgen. Bei einem Einsatz erwartet Detective Max Wolfe ein schrecklicher Anblick: In einem Kühllaster liegen zwölf erfrorene Frauen. Offenbar hatten sie noch versucht, sich aus ihrem eisigen Gefängnis zu befreien - vergeblich. Alles deutet darauf hin, dass sie von Schleusern illegal ins Land geschafft wurden. Doch warum mussten sie sterben? Als man im Führerhaus des Lasters nicht zwölf, sondern dreizehn Pässe entdeckt, schöpft Max Hoffnung: Wo ist die dreizehnte Frau? Lebt sie vielleicht noch? Auf der Suche nach ihr tauchen Max und seine Kollegen tief in die dunkle, gefährliche Welt des Menschenhandels ein - und nicht jeder von ihnen wird lebend zurückkehren ...

Ein neuer Fall für Max Wolfe aus der Feder von SPIEGEL-Bestsellerautor Tony Parsons

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 11.12.2017

Das Schicksal der jungen Frauen, die sich alle Hoffnung auf ein besseres Leben gemacht haben, ist sehr berührend.
Man ist sofort bei den Figuren und fühlt mit Hana mit. Mir gefällt Tony Parsons Schreibstil, ...

Das Schicksal der jungen Frauen, die sich alle Hoffnung auf ein besseres Leben gemacht haben, ist sehr berührend.
Man ist sofort bei den Figuren und fühlt mit Hana mit. Mir gefällt Tony Parsons Schreibstil, der genau den richtigen Ton trifft.
Das Cover nimmt mit Big Ben Bezug auf den Ort der Handlung. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und wer die Hintermänner hinter dem Schleuserring sind.

Veröffentlicht am 10.12.2017

Das Thema ist echt traurig. Die armen Frauen. Alles nur für den Profit??
Das Cover ist nichts ausgerwöhliches, weißt aber schon auf einen Thriller hin.
Ich kenne noch nichts von Tony Parson und würde ...

Das Thema ist echt traurig. Die armen Frauen. Alles nur für den Profit??
Das Cover ist nichts ausgerwöhliches, weißt aber schon auf einen Thriller hin.
Ich kenne noch nichts von Tony Parson und würde das gerne ändern. Der Schreibstil ist eingängig und die Geschichte interssiert mich. Über die Charaktere kann ich momentan noch nichts sagen, sie sind in der LP noch nicht eingängig genug hervorgetreten. Höchsten Hana - und für sie tut es mir total leid, dass sie nun doch tot ist.

Veröffentlicht am 10.12.2017

Das Cover ist ansprechend, wenn auch nicht spektakulär, so doch zum Titel passend. Man sieht zumindest mal, wo die Musik spielt. Der Titel passt sehr gut zur Leseprobe – soweit schon mal alles bestens, ...

Das Cover ist ansprechend, wenn auch nicht spektakulär, so doch zum Titel passend. Man sieht zumindest mal, wo die Musik spielt. Der Titel passt sehr gut zur Leseprobe – soweit schon mal alles bestens, wenn mich auch sowas nicht großartig in meiner Kaufentscheidung beeinflusst.
Viel wichtiger ist da die Leseprobe und die hat mich direkt überzeugt, wenn sie für meinen Geschmack auch deutlich zu kurz war ;). Der Stil des Autors, der teils recht nüchtern gehalten ist und trotzdem und gerade deshalb spannend ist, und seine Figuren, allen voran natürlich Max, haben mir schon ab dem zweiten Fall sehr gut gefallen (den ersten Fall fand ich noch etwas durchwachsen). Ich bin ein Fan des Kommissars und seines Teams und die Fälle haben es immer in sich. Dieser behandelt ein brandaktuelles, brisantes Thema. Allein die Beschreibungen der Frauen im Laster haben mir schon Schauer über den Rücken gejagt. Warum mussten die Frauen im Laster erfrieren? War es direkt so geplant oder gab es irgendwelche Zwischenfälle? Wie wird Max damit umgehen, dass es Hana doch nicht schafft? Was hat es mit dem 13. Pass auf sich? Fragen über Fragen, die Spannung versprechen und ich würde zu gerne erfahren, wie sich alles auflösen wird.

Veröffentlicht am 10.12.2017

Das Cover ist diesmal nicht genrespezifisch düster gehalten - damit spiele ich auf die vorigen Bände an, die eher dunkel gehalten wurden - allerdings wirkt es aufgrund des kalten Weiß ebenfalls düster ...

Das Cover ist diesmal nicht genrespezifisch düster gehalten - damit spiele ich auf die vorigen Bände an, die eher dunkel gehalten wurden - allerdings wirkt es aufgrund des kalten Weiß ebenfalls düster und sehr sehr kalt zu werden - wie passend zum Titel.

Max Wolfe ist altbekannt, leidenschaftlicher Detective, single und sicherlich weiterhin ein liebevoller Vater.

Ich erhoffe mir, dass Max die Bande sich lebendig schnappt und sie hinter Gitter bringt.

Veröffentlicht am 09.12.2017

Wie gewohnt spannend und temporeich...

Wie gewohnt spannend und temporeich...