Leserunde zu "Kaleidra - Wer die Seele berührt" von Kira Licht

Kaleidra verändert dich für immer – wenn du es überlebst
Cover-Bild Kaleidra - Wer die Seele berührt (Band 2)
Produktdarstellung
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kira Licht (Autor)

Kaleidra - Wer die Seele berührt (Band 2)

Band 2

Emilia und Ben wurden entführt. In den Fängen des Quecksilberordens sollen sie den Tria-Bund schließen und das Voynich-Manuskript entschlüsseln. Dabei kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, und auf einmal scheint alles, was die Orden zu wissen geglaubt haben, hinfällig. Doch die Quecks geben nicht auf und lassen Emilia keine Wahl: Gemeinsam mit Ben muss sie nach Kaleidra reisen - zum Ursprung aller Alchemisten -, wohlwissend, dass sie sich dadurch in große Gefahr begeben. Aber die Zeit arbeitet gegen sie, und die beiden stoßen mehr und mehr an ihre Grenzen. Denn Herz und Verstand sind nun mal nicht immer einer Meinung ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 25.01.2021 - 14.02.2021
  2. Lesen 01.03.2021 - 21.03.2021
  3. Rezensieren 22.03.2021 - 04.04.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Kaleidra" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wichtiger Hinweis: Dies ist der zweite Band einer Reihe. Um euch hier zu bewerben, solltet ihr den ersten Teil gelesen haben.

Bei der Leseprobe handelt es sich nicht um die finale Version. Es wurden noch nicht alle Korrekturen eingearbeitet.

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Kira Licht" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.04.2021

Unglaublich packende Fortsetzung!

1

Kaleidra 2 – Wer die Seele berührt von Kira Licht
Inhalt
Emilia und Ben wurden entführt. In den Fängen des Quecksilberordens sollen sie den Tria-Bund schließen und das Voynich-Manuskript entschlüsseln. ...

Kaleidra 2 – Wer die Seele berührt von Kira Licht
Inhalt
Emilia und Ben wurden entführt. In den Fängen des Quecksilberordens sollen sie den Tria-Bund schließen und das Voynich-Manuskript entschlüsseln. Dabei kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, und auf einmal scheint alles, was die Orden zu wissen geglaubt haben, hinfällig. Doch die Quecks geben nicht auf und lassen Emilia keine Wahl: Gemeinsam mit Ben muss sie nach Kaleidra reisen - zum Ursprung aller Alchemisten -, wohlwissend, dass sie sich dadurch in große Gefahr begeben. Aber die Zeit arbeitet gegen sie, und die beiden stoßen mehr und mehr an ihre Grenzen. Denn Herz und Verstand sind nun mal nicht immer einer Meinung ...

Meinung
Nach dem fiesen Cliffhanger vom ersten Band, war es natürlich klar, dass ich augenblicklich auf die Fortsetzung lesen muss. Und was soll ich sagen? Kira Licht hat es wieder geschafft, mich vollends in den Bann zu ziehen und zu begeistern. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und unglaublich bildhaft, sodass die Seiten gerade zu davonfliegen und man das Buch schneller durch hat als einem lieb ist. Denn nun muss man schon wieder ein halbes Jahr auf die Fortsetzung und das große Finale der Reihe warten. Wie ich das nur überleben soll?
Die Geschichte schließt nahtlos an das Ende vom ersten Teil an. Die Protagonistin Emilia befindet sich im Quecksilberorden, nachdem ihr langjähriger Freund Matti sie verraten hat. Dieser Betrug saß selbst bei mir noch tief und ich wollte ihn eigentlich nicht wahrhaben. Um Spoiler zu vermeiden, versuche ich allerdings so wenig wie möglich über die Handlung zu verraten. Aber ich kann versprechen: die hat es wieder so richtig in sich.
Wo der erste Band noch ein paar Längen hatte, was der Informationsflut geschuldet war, geht es hier rasant her. Der Leser wird von einem Ereignis ins nächste geworfen, wobei die Spannung auf einem konstant hohen Level gehalten wird. Die Missionen, die Emilia und Ben wieder bestreiten müssen, sind unfassbar facettenreich und man merkt, wie viel Zeit die Autorin in ihre Recherche gesteckt hat. Alles ist mit so viel Liebe zum Detail skizziert, dass man einfach nur sprachlos sein kann. Bei den Rätseln hat es mir besonders gut gefallen, dass Emilia selbst ziemlich viel knobeln muss. Wir wissen zwar, dass sie sehr klug und gerissen ist, aber die Antworten fliegen ihr trotzdem nicht einfach zu, was sie sehr authentisch und greifbar macht. Leider ist gerade im Romantasy-Genre oft das Problem, dass die Protagonistin plötzlich alles perfekt kann und selten mal aus der Bahn geworfen wird. Daher hebt sich „Kaleidra“ deutlich von anderen Büchern des Genres ab – im positiven Sinne!
Zudem schafft Kira Licht es, die Leser mehr einmal absolut hinters Licht zu führen (was ein Wortspiel!). Kaum denkt man, dass man den Durchblick hat, werden Dinge offenbart oder Wendungen eingeflochten, die man so niemals hätte kommen sehen können. Ich bin über manches noch immer ziemlich erschüttert.
Die Charaktere sind durchweg fantastisch skizziert. Der Antagonist Avalanche ist so skrupellos und bösartig, wie ich es schon lange nicht erlebt habe. Aber das gefällt mir total, denn das macht einen guten Bösewicht aus, wie ich finde.
Zuletzt muss ich positiv hervorheben, wie gelungen neue Informationen eingebracht und erklärt werden, ohne dass es zu viel ist. Ich war nie sonderlich gut in Chemie, hatte aber keine Sekunde das Gefühl, nicht hinterherzukommen, da alles trotz der Komplexität hervorragend erläutert wird – Hut ab!

Fazit
Eine spannende Fortsetzung, die aufgrund zahlreicher überraschender Wendungen vollends überzeugen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 04.04.2021

Auch der zweite Teil konnte mich komplett überzeugen

1

Nach dem wirklich spannenden Ende vom ersten Teil, war ich wirklich gespannt wie es mit Emilia und Ben weitergehen wird. Zum Glück durfte ich wieder bei der Leserunde in der Lesejury dabei sein und konnte ...

Nach dem wirklich spannenden Ende vom ersten Teil, war ich wirklich gespannt wie es mit Emilia und Ben weitergehen wird. Zum Glück durfte ich wieder bei der Leserunde in der Lesejury dabei sein und konnte so schon vor der Veröffentlichung starten.

Ich bin auch direkt gut in die Handlung gekommen. Sie setzt direkt an Band 1 an und man erfährt das Emilia und Ben von dem Quecksilberorden entführt wurden.
Der Handlungsort hat sich also gewechselt und nach den wirklich tollen Momenten im Goldorden, haben Emilia und Ben es hier wirklich mit einem anderen Kaliber zu tun.
Man erfährt eine Menge über den Orden und seinen Meister Professor Avalanche.
Von Anfang an merkt man wie kühl und berechnend er ist. Der Professor hat ein Ziel und dafür schreckt er auch nicht davor zurück seinen Sohn zu gebrauchen.

Der Fokus liegt hier ganz klar bei Emilia und Ben. Doch man erfährt auch so Einiges über Matti. Er kam mir ja schon im ersten Teil seltsam vor und das hat sich dann am Ende bestätigt.
Doch in Band zwei merkt man womit er zu kämpfen hat und das ihm gar keine andere Wahl blieb als Emilia zu verraten.
Die Charaktere aus dem ersten Teil wie Larkin und Murphy haben hier nur kleine Gastrollen. Allerdings sind diese jedes Mal sehr unterhaltsam. Ich liebe die beiden einfach.

Auch in diesem Teil müssen Emilia und Ben wieder auf Missionen. Die erste um die letzte fehlende Zutat für das Wasser des Lebens zu besorgen.
Diese Mission hat mich wirklich begeistert. Die Mischung aus Realität und Mythen ist wahnsinnig gut umgesetzt und sorgt für einige Erkenntnisse bei den Charakteren.
In der zweiten Mission geht es dann nach Kaleidra. Dieser Ort ist wirklich trostlos und besonders bei Ben merkt man wie sehr der Ort die Menschen verändert. Auch hier passiert so viel. Es gibt eine Erkenntnis nach der anderen. Manche hatte ich schon geahnt und manche haben mich wirklich extrem überrascht.

Die Entwicklung von Ben und auch Emilia mochte ich sehr. Ich bin wirklich froh das Emilia nicht so eine hilfsbedürftige Protagonistin ist. Natürlich gibt es immer auch Momente, in denen man alleine nicht weiterkommt. Aber generell weiß sich Emilia durchaus zu helfen und immer wieder merkt man wie schlau sie eigentlich ist.

Der Schreibstil von Kira ist wieder sehr einnehmend. Sie schafft es Chemie, Geschichte und Mythen gekonnt miteinander zu verweben. Dazu starke Charaktere, mit denen man sich schnell verbunden fühlt.

Auch dieser Teil hat wieder einen Cliffhanger. Und es heißt leider noch einige Zeit warten. Ich bin mir aber sicher, dass es sich lohnen wird und wir dann auch die letzten Rätsel aufdecken können.
Für mich ist „Kaleidra – Wer die Seele berührt“ auf jeden Fall wieder ein Highlight. Deshalb bekommt auch der zweite Teil 5 von 5 Lesekatzen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 03.04.2021

Eine ereignisreiche Fortsetzung mit einigen Erkenntnissen

1

Klappentext
„Emilia und Ben wurden entführt. In den Fängen des Quecksilberordens sollen sie den Tria-Bund schließen und das Voynich-Manuskript entschlüsseln. Dabei kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, ...

Klappentext
„Emilia und Ben wurden entführt. In den Fängen des Quecksilberordens sollen sie den Tria-Bund schließen und das Voynich-Manuskript entschlüsseln. Dabei kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, und auf einmal scheint alles, was die Orden zu wissen geglaubt haben, hinfällig. Doch die Quecks geben nicht auf und lassen Emilia keine Wahl: Gemeinsam mit Ben muss sie nach Kaleidra reisen - zum Ursprung aller Alchemisten -, wohlwissend, dass sie sich dadurch in große Gefahr begeben. Aber die Zeit arbeitet gegen sie, und die beiden stoßen mehr und mehr an ihre Grenzen. Denn Herz und Verstand sind nun mal nicht immer einer Meinung ...“

Gestaltung
Das Covermotiv sowie die Titelschrift sind dieselben wie schon beim ersten Cover, doch das Symbol in dem Kreis am unteren Ende des Musters wurde gewechselt. Zudem ist die Hauptfarbe des Covers nun nicht mehr grün, sondern Lilablau. Mir gefallen die Lichtpunkte und -reflexe am oberen Bildrand sehr gut, weil diese das dunkle Cover aufhellen und besonders machen.

Meine Meinung
Nach dem ersten Band von „Kaleidra“ habe ich mich sehr auf das Weiterlesen gefreut. In dieser Fortsetzung erfahren wir, wie es mit Emilia und Ben nach ihrer Entführung weitergeht. Die Quecks wollen, dass sie das Manuskript entschlüsseln und nach Kaleidra reisen…diese Reise ist jedoch mit großen Gefahren verbunden. Und nicht nur das, auch einige Überraschungen stehen dem Leser noch ins Haus…

Gut gefallen haben mir hier wieder die Figuren und die mit ihnen verbundenen Überraschungen. Mein Herz schmerzte immer noch von der Enthüllung um eine Figur aus dem ersten Band und diesbezüglich fieberte ich dieses Mal umso mehr mit. Ich fand es toll, dass es hier einiges an Dramatik und Überraschungen gab, die mich mehr als einmal kalt erwischt haben. Emotional wurde ich hier wirklich voll abgeholt! Zudem mag ich es, dass ich mir als Leser bei manchen Figuren nicht sicher sein kann, welcher Seite ich sie zuordnen soll. Dies sorgte dafür, dass ich neugierig war und viele Vermutungen aufstellte.

Auch die Handlung fand ich spannend, denn es passiert so einiges! Das Buch ist ziemlich ereignisreich mit einigen Aufgaben und Rätseln, die gelöst werden wollen, und all den Enthüllungen rund um bestimmte Entwicklungen. Zudem gab es zwischenzeitlich aber auch immer wieder kleinere Erholungspausen, in denen ich mich von den spannenden Erlebnissen und auch den teilweise schockierenden Offenbarungen erholen konnte.

Zudem gefiel mir die Thematiken, die in „Wer die Seele berührt“ aufgegriffen wurden. Diesbezüglich kann ich nichts genaueres sagen, ohne zu spoilern, aber hier hat die Autorin einiges offenbart, was mit Emilia zu tun hatte, was mich überrascht hat und was einigen an spannenden Diskussionsstoff bietet. Ebenso sind die Ziele des Bösewichts für mich noch nicht ganz klar und offenkundig, sodass ich gespannt bin, was mich diesbezüglich im letzten Band erwarten wird.

Fazit
Mit „Kaleidra – Wer die Seele berührt“ hat Kira Licht eine spannende Fortsetzung ihrer „Kaleidra“-Trilogie geschaffen, die mich wieder ganz in ihren Bann ziehen konnte. Es ging direkt spannend weiter und blieb glücklicherweise auch konstant aufregend. Ab und an waren kleine Ruhepausen eingebaut, in denen man sich als Leser erholen konnte von all den schockierenden Überraschungen und den mitreißenden Ereignissen. Ich freue mich nun auf den dritten und letzten Band, in dem hoffentlich alles geklärt und zu einem runden Ende geführt wird!
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Kaleidra - Wer das Dunkel ruft
2. Kaleidra - Wer die Seele berührt
3. Kaleidra - Wer die Liebe entfesselt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 02.04.2021

Die Reise geht spannend weiter!

1

Gestaltung
Ich liebe das Cover! Ich mag die Farben und die Symbole sehr gerne. Besonders schöne finde ich, dass auch im Innern des Buches Elemente zur weiteren Gestaltung eingesetzt wurden.
Ich persönlich ...

Gestaltung
Ich liebe das Cover! Ich mag die Farben und die Symbole sehr gerne. Besonders schöne finde ich, dass auch im Innern des Buches Elemente zur weiteren Gestaltung eingesetzt wurden.
Ich persönlich höre eher selten, die Playlists, die in einem Buch enthalten sind, aber alle, die es lieben, können sich auf eine tolle Playlist in diesem Buch freuen.
Außerdem gibt es noch ein Glossar, in dem alle wesentlichen Begriffe kurz beschrieben werden!

Schreibstil
Der Schreibstil gefällt mir richtig gut. Er ist total packend und flüssig. Der gute Schreibstil ermöglicht auf jeden Fall ein schönes Leseerlebnis und ist enorm vorantreibend! Besonders gut gefällt mir die Leichtigkeit, mit der auch komplexere Themen verständlich und vor allem interessant vermittelt werden.

Handlung
Der Handlungsverlauf hat mir etwas besser gefallen als in Band 1. Jeder kann sich auf jeden Fall darauf freuen, mit dem ersten Satz (oder zumindest dem ersten Kapitel) sofort wieder in der Welt der Alchemisten zu sein. Die Handlung hält viel Spannung, einige unerwartete Wendungen und ganz besonders viele, viele Ereignisse bereit. Für mich blieb die Spannung eigentlich über das gesamte Buch hoch.

Figuren
Die Figuren sind toll. Ich bin begeistert, wie schön sie konzipiert wurden und wie toll mit ihnen mitgefiebert werden kann. Insbesondere den Antagonisten empfand ich als würdig für Emilia und Ben. Ihn kann man nicht so leicht durchschauen und er lässt sich auch nicht leicht besiegen.
Obwohl viele neue interessante Charaktere in dem Buch dazu kommen, habe ich ein paar aus Band 1 vermisst und hätte mir gewünscht, dass sie eine etwas größere Rolle im zweiten Band gespielt hätten.

Fazit
Für Kaleidra kann ich nur meine Leseempfehlung aussprechen! Mir gefiel der zweite Band sogar etwas besser als der erste. Bei der Handlung kommt auf keinen Fall Langeweile auf. Sie ist gut durchdacht und hält einige Überraschungen parat. Dank dem guten Schreibstil steht einem unbeschwerten Lesemarathon also nichts mehr im Weg.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 02.04.2021

Der 2 Band übertrifft den ersten

1

Der Band hat mir besser gefallen als der erste.
Ich fand die Handlung spannender und wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Das die Handlung an verschiedenen Orten abspielt, hat dem ganzen noch einen ...

Der Band hat mir besser gefallen als der erste.
Ich fand die Handlung spannender und wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Das die Handlung an verschiedenen Orten abspielt, hat dem ganzen noch einen gewissen Pepp gegeben. Besonders mochte ich, wie auf die Ägyptische Mythologie eingegangen ist und alles genau beschrieben wurde, so das man dachte, dass man dabei ist. Das mit den Elemente habe ich in diesem Band besser verstanden, was aber auch daran liegen könnte, da ich ja den ersten Band gelesen habe. Die neuen Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen, da alles so unberechenbar erscheint. Man konnte nie wissen, wer, wie handelt. Gerade Kyle ist für mich ein Held. Am Anfang des Buches war Matt für mich ein Verräter, jedoch konnte man im Laufe des Geschehens seine Beweggründe verstehen. Mit Emilia und Ben, konnte ich die ganze Zeit mitfiebern. Ich habe mir so sehr gewünscht, das sie einen Weg finden werden zusammen zu kommen, aber vielleicht finden sie den ja auch im 3 Band. Das Ende lässt einen mit vielen Fragen zurück, daher freue ich mich schon den dritten Band zu lesen.
Alles im allem, fand ich das Buch einfach perfekt, es hat mich gar nicht mehr losgelassen und hat mich einfach total fasziniert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre