Leserunde zu "Lady Annes Geheimnis" von Martha Sophie Marcus

Eine junge Adlige kämpft um ihr Kind
Cover-Bild Lady Annes Geheimnis
Produktdarstellung
(21)
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Figuren

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Martha Sophie Marcus (Autor)

Lady Annes Geheimnis

Historischer Roman

Sommer 1714. Seit drei Jahren lebt Anne als Zofe am Hof des Kurfürsten Georg Ludwig. Ihre Eltern haben sie zur Vertuschung einer unehelichen Schwangerschaft nach Hannover verbannt und ihr das Kind weggenommen. Nichts will Anne mehr, als nach England zurückzukehren und ihren Sohn zu finden. Als Georg Ludwig zum englischen König ausgerufen wird und mit seinem Hof nach London zieht, bietet sich ihr die erhoffte Gelegenheit. Zugleich wird ihr Geheimnis für sie noch gefährlicher, denn der Vater ihres Kindes zählt zu Georgs erbittertsten Gegnern ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.04.2019 - 05.05.2019
  2. Lesen 20.05.2019 - 16.06.2019
  3. Rezensieren 17.06.2019 - 30.06.2019
    Rezensieren

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Lady Annes Geheimnis" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren.

Die Autorin wird die Leserunde begleiten und während der Lesephase an einem Tag pro Woche eure Fragen beantworten. Unter "Fragen an Martha Sophie Marcus" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 19.06.2019

Junges Mädchen, starke Frau

1

Für Liebhaber gut recherchierter historischer Romane ist dieses Buch ein Muss. Über die Zeit vor der Jakobitischen Revolution liest man ja eher selten etwas. Es ist eine unterhaltsame Geschichte über eine ...

Für Liebhaber gut recherchierter historischer Romane ist dieses Buch ein Muss. Über die Zeit vor der Jakobitischen Revolution liest man ja eher selten etwas. Es ist eine unterhaltsame Geschichte über eine junge Frau, die ihren Platz im Leben erkämpfen und behaupten muss und dazu die verschiedensten Wege geht. die Figur der Anne ist so greifbar beschrieben, dass man tatsächlich mit ihr leidet, wenn etwas misslingt. Aber auch die anderen Charaktere im Buch sind anschaulich dargestellt. Man taucht wirklich richtig in die Geschichte ein. Es wäre schön, wenn es einen zweiten Teil gäbe. Vielleicht könnte man die Ereignisse ja um May und den Footman mit seinem Geschäft spinnen. Ich würde das auf jeden Fall lesen. Also wenn jemand noch Nachhilfe in englischer Geschichte kurz nach dem Tode Queen Annes braucht, sollte er dieses Buch lesen. Für alle anderen ist es eine spannende Geschichte, die Lust auf mehr macht.

Veröffentlicht am 19.06.2019

Wenn Mut, Liebe und Leidenschaft regieren, ist selbst ein König machtlos

1

Lady Annes Geheimnis
Historischer Roman
Bastei Lübbe
erschienen am 31. Mai 2019
Martha Sophie Marcus



Gleich zu Anfang der Geschichte wird klar, mit welchem Geheimnis Lady Anne Baynes tagtäglich umgehen ...

Lady Annes Geheimnis
Historischer Roman
Bastei Lübbe
erschienen am 31. Mai 2019
Martha Sophie Marcus



Gleich zu Anfang der Geschichte wird klar, mit welchem Geheimnis Lady Anne Baynes tagtäglich umgehen muss. Ein Geheimnis, das ihr durch verschiedene Umstände vor allem aber Dank ihrer eigenen Familie aufgebürdet wird. Anne Baynes wird unverheiratet schwanger von einem Jakobiten, einem schottischen Anhänger des im Exil lebenden Jakob III, Ian Drummond.


Einst stand Annes Familie in den Diensten seines Vaters, Jakob II. Nach der Geburt ihres Sohnes Johnny wurde Anne Baynes von ihrem Kind getrennt und über Umwege schließlich an den Hof des Kurfürsten Georg Ludwig nach Hannover als Zofe verbannt. Einen solchen Makel, dass die Tochter von Sir Baynes von Madlock County, unehelich ein Kind empfing, konnte ihr Vater nicht hinnehmen. Und der hatte zu dieser Zeit das Sagen!




In Hannover empfängt Anne später die Nachricht, dass ihr geliebter Ian tot sei. Einzig die Hoffnung, ihren gemeinsamen Sohn wiederzusehen, hält Anne aufrecht und sie ist bemüht, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um wieder nach London zu gelangen, wo sich ihr Sohn in der Obhut fremder Menschen aufhalten soll. Als die Queen stirbt und der Kurfürst als King George den Thron Großbritanniens in Anspruch nehmen soll, beginnt sie die Suche nach ihrem Sohn. Gleichzeitig wird die Last des Geheimnisses immer größer und gefährlicher für Anne, denn der Vater ihres Kindes, Ian Drummond, steht als Jakobit nicht auf der Seite ihres Königs, dem sie - um mit nach London zu gelangen - die Treue geschworen hatte.


Meine Meinung

Eine spannend geschriebene Geschichte um eine fiktive und zudem ganz bezaubernde und liebenswerte Hauptfigur: Anne Baynes. Eingeflochten in die historischen Geschehnisse des Jahres 1714, als der Kurfürst von Hannover nach London reisen muss, um dort die Krone in Empfang zu nehmen.

In einer ruhigen Tonart, mit einfühlsamen Sätzen und zusätzlich einer überschaubaren Reihe an Worten, die der damaligen Zeit und der Gegend des Geschehens entliehen sind, wird der Leser auf die Reise von Hannover nach England und zurück ins 18. Jahrhundert mitgenommen. Die außergewöhnlichen Begriffe sind am Buchende in einem Glossar zusammengefasst und erleichtern das Verständnis beim Lesen. Ebenfalls am Ende des Buches befindet sich ein Namensregister, aus dem auch ersichtlich ist, ob es sich um reale oder fiktive Charaktere handelt. Beim Lesen der Geschichte wirken alle Charaktere sehr real, so dass auch hier ein Blick hilfreich, zugleich aber nicht notwendig ist. Zu gern hätte ich den einen oder anderen Charakter persönlich kennengelernt. Beim Lesen konnte ich eine Nähe vor allem zu Anne deutlich spüren. Anne macht es einem leicht, sie ins Herz zu schließen. Sie geht mit ihrem Herz und mit ihrem Verstand an die Lösung heran. Auch wenn mit ihr manchmal ihr Temperament durchgeht, dass sie oftmals gut im Zaum halten muss.

Verdeutlicht vor Augen geführt wird mir stellenweise auch die jeweilige Handlungsfreiheit der Charaktere. So gibt es Charaktere, die nach ihrem eigenen Ermessen handeln dürfen und welche, die agieren, wie man es von ihnen erwartet. Und doch tritt am Ende die Person selbst hervor, so dass Eigenheiten, die zuvor nicht schlüssig erschienen, dann wieder Sinn machen.

Eine Geschichte, die ich gern in eins durchgelesen hätte, für die ich mir dann doch Zeit gelassen habe, um das Geschehen angemessen zu verfolgen.


Fazit

Ein facettenreicher Roman mit historischem Hintergrund, der mir beim Lesen zum Teil der Atem verschlug, mal eine Träne abluchste und mich auch zum Lachen bringen konnte.

Veröffentlicht am 17.06.2019

Anne & ihr Kind ♥

1

Meine Meinung:

Anne Baynes hab ich wirklich sofort ab der ersten Seite ans Herz geschlossen. Sie ist etwa in meinem Alter, wenn sie auch nicht wirklich in meiner Zeit lebt/lebte, habe ich mich mit ihr ...

Meine Meinung:

Anne Baynes hab ich wirklich sofort ab der ersten Seite ans Herz geschlossen. Sie ist etwa in meinem Alter, wenn sie auch nicht wirklich in meiner Zeit lebt/lebte, habe ich mich mit ihr wirklich verbunden gefühlt. Viele ihrer Gedanken konnte ich total nachvollziehen und hätte ihre Handlungen wahrscheinlich ebenfalls durchgeführt, so wie sie. Natürlich habe ich nicht ihre Vergangenheit, konnte aber alles total nachempfinden. Denn sie hat eine schlimme Vergangenheit durch, ein uneheliches Kind, welches ihr auch noch von ihrer eigenen Familie weggenommen wurde und sie wurde auch noch weggeschickt. Für dieses Leben muss man gewappnet sein und mutig und stark bleiben und genau das ist Anne die ganze Zeit. Sie ist ein wirklich sehr fesselnder Charakter, der mir sehr gefallen hat.

Hier spielen unterschiedliche Beziehungen eine Rolle. Natürlich ist da die Beziehung zu ihren Damen, für die sie Zofe ist, der Vater des Kindes und eine frühere Freundschaft, zu der sie eine tiefe Verbindung hat. Alleine war sie also doch niemals, aber sie hat einige Fehler in der Vergangenheit begangen, die sie nicht bereut.. oder eben doch. Die verschiedenen Personen sind mit ihr verbunden und ich war wirklich sehr gespannt, wie sich alles entwickelt, wobei ich manchmal wirklich enttäuscht war, da ich größeres Drama erwartet hatte und wirklich haben wollte, denn es war einfach viel zu sehr verweichlicht, wenn es um ernstere Themen ging.
Was ich jedoch sehr toll finde, ist, dass hier auch einige (frühere) reale Persönlichkeiten mitspielen und ich durch dieses Buch mehr über die Zeit der Jakobitenrebellion gelernt habe.

Die Handlung fand ich insgesamt ganz in Ordnung. Der Einstieg fiel mir wirklich einfach, da ich mich sehr auf die Geschichte gefreut habe. Leider muss ich sagen, dass die Geschichte zum Ende hin ziemlich abgebaut hat. Es war zwar gut erkennbar, dass der Hintergrund wirklich recherchiert wurde und die Autorin genau wusste, was sie da schreibt, aber leider sank meine Aufmerksamkeit und Konzentration mit der Zeit, weil die Kapitel einfach zu lange waren und nicht wirklich viel dramatisches passiert war, so wie ich es erwartet hatte.

Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig und auch wirklich sehr gut beschrieben. Ich habe mich wirklich in die Zeit versetzt gefühlt und bekam alles aus erster Hand richtig mit. Die Kapitel waren mir allerdings einfach viel zu lange, sodass ich nicht lange aufmerksam lesen konnte, sondern das Buch immer wieder weg legen musste und eine kurze Pause brauchte. Das ist immer ganz schwierig bei mir mit langen Kapiteln.



Fazit:

Eine wirklich unterhaltsame und interessante Geschichte, die leider nicht ganz bis zum Ende überzeugen kann. Dennoch sehr sympatische Protagonistin, in die ich mich leicht hineinversetzen konnte!

Es bekommt dementsprechend 3 von 5 Krönchen!

Veröffentlicht am 17.06.2019

Eine mutige junge Frau

1

Anne Baynes hat einen Fehler gemacht. Sie hat sich verliebt und wurde schwanger. Daher hat sie ihr Vater, Sir Baynes, zu ihrer Tante Irma verbannt. Das Kind wird ihr weggenommen. Ihrer Tante hat sie es ...

Anne Baynes hat einen Fehler gemacht. Sie hat sich verliebt und wurde schwanger. Daher hat sie ihr Vater, Sir Baynes, zu ihrer Tante Irma verbannt. Das Kind wird ihr weggenommen. Ihrer Tante hat sie es zu verdanken, dass sie nun als Zofe am Hof des Kurfürsten Georg Ludwig in Hannover ist. Dann stirbt die Queen und der Kurfürst wird König von England. Dadurch kommt Anne zurück nach England. Dort erfährt sie, dass der Vater ihres Kindes nicht tot ist, wie man sie hat glauben lassen. Da der jakobitische Schotte Ian als Feind des Königs betrachtet wird und man Unruhen befürchtet, hat man den vierjährigen John als Geisel nach England gebracht. Anne will ihren Sohn wiederfinden, aber niemand darf von ihrem Geheimnis wissen.
Mir hat diese Geschichte, in der Fiktives mit historischen Fakten verknüpft ist, gut gefallen, auch wenn es für mich einige Ungereimtheiten gegeben hat. Der Schreibstil ist gut zu lesen und fesselnd. Die Charaktere sind gut und sehr vielschichtig dargestellt.
Anne ist eine sympathische und wagemutige junge Frau. Sie hat sich in den Kopf gesetzt, ihren Sohn zu finden und mit ihm zu flüchten. Von ihrem Vater hat sie keine Unterstützung zu erwarten, denn der hat nur seine eigenen Interessen im Sinn. Auch ihr guter Freund William Wills ist ihr nur bedingt eine Hilfe, denn er will Anne für sich gewinnen und ist nicht immer ehrlich. Aber Anne geht auf die Menschen zu und so sind ihr viele wohlgesonnen und sie erhält Unterstützung von allen möglichen Seiten. Besonders aber hat mir das Waisenmädchen May Darling gefallen, die sich in London auskennt und schlau und trickreich ist.
Die Geschichte ist interessant und spannend. Allerdings ging mir manches zu schnell, zum Beispiel die Sache mit Ian. Auch die etwas plötzlich Wandlung von Peter Mackay kam mir etwas zu abrupt. Dass Anne nach all den Schwierigkeiten, die man ihr gemacht hat, allen am Ende so schnell verzeihen kann, kommt mir nicht so glaubhaft vor, denn es braucht seine Zeit, um Verletzungen zu verarbeiten.
Trotzdem fand ich es interessant, ein Stück der englischen Geschichte näher betrachten und einen Blick auf das Leben am Hof werfen zu können. Spannend sind Annes Bemühungen, ihren Sohn zu finden, wobei sie eine Menge Risiken eingeht.
Insgesamt ein unterhaltsamer und interessanter historischer Roman.

Veröffentlicht am 23.06.2019

Eine mutige tapfere junge Frau

0


Lady Anne eine junge schottische Lady wird von ihrer Familie verstoßen, weil sie ein uneheliches Kind bekommt.  Ihr Vater schickt sie nach Deutschland,ü zu seiner Schwester wo auch das Kind, ein Junge,  ...


Lady Anne eine junge schottische Lady wird von ihrer Familie verstoßen, weil sie ein uneheliches Kind bekommt.  Ihr Vater schickt sie nach Deutschland,ü zu seiner Schwester wo auch das Kind, ein Junge,  geboren wird.
Nach der Geburt wird ihr das Kind weggenommen und sie geht nach Hannover wo sie am Hof dann Zofe wird. Nachdem der Kurfürst Georg nach England geht um dort zum König gekrönt zu werden, geht sie mit an den englischen Hof.
Die Mischung des historischen Romans mit einer fiktiven Geschichte ist hier gelungen,  der Schreibstil ist klar und übersichtlich,  auch die einzelnen Kapitel helfen sehr den Überblick zu behalten. Im Anhang finden sich dazu noch Erklärungen und ein Personen Register, das in fiktive und reale Personen gegliedert ist.
Ein gelungener spannender Roman der einen tollen Einblick in die deutsche und englische Geschichte bietet. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und werde es weiter empfehlen