Leserunde zu "Lady Arrington und die tödliche Melodie" von Charlotte Gardener

Der zweite Fall für Lady Arrington und ihre Mitstreiter
Cover-Bild Lady Arrington und die tödliche Melodie
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Charlotte Gardener (Autor)

Lady Arrington und die tödliche Melodie

Ein Kreuzfahrt-Krimi

Mary Elizabeth Arrington freut sich, auf die Queen Anne zurückzukehren! Doch schon beim Eröffnungskonzert wird ihre Freude getrübt. Der Pianist ruiniert den Abend, indem er den Auftritt der Operndiva Anastasia Botticelli mit einem vollkommen falschen Lied übertönt. Noch in derselben Nacht wird der Musiker tot aufgefunden - erdolcht an seinem Klavier! Erneut steckt Krimi-Autorin Mary mitten in einem echten Mordfall - und gerät diesmal selbst ins Visier des Mörders.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 10.06.2020 - 30.06.2020
  2. Lesen 15.07.2020 - 11.08.2020
  3. Rezensieren 12.08.2020 - 25.08.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Lady Arrington und die tödliche Melodie" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 13.08.2020

Eine schlagfertige Ermittlerin

1

Lady Arrington und die tödliche Melodie
Ein Krimi von Charlotte Gardener mit 336 Seiten, erschienen am 28.07.2020 bei Lübbe

Zum Inhalt:
Die Krimautorin Mary Arrington freut sich auf ihre Schiffreise ...

Lady Arrington und die tödliche Melodie
Ein Krimi von Charlotte Gardener mit 336 Seiten, erschienen am 28.07.2020 bei Lübbe

Zum Inhalt:
Die Krimautorin Mary Arrington freut sich auf ihre Schiffreise mit der 2Queen Anne" nach Norwegen.
Zur Zeit hat sie eine Schreibblockade und hofft auf neue Ideen.
Beim Eröffnungskonzert ruiniert der Pianist den Abend, indem er den Auftritt der Operndiva Anastasia Botticelli mit einem falschen Licht übertönt. Noch in derselben Nacht wird der Musiker mit einem Messer in der Brust am Klavier tot aufgefunden.
Mhm, wer hat sich gerächt, vielleicht sogar die Starsängerin?

Fazit:
Die Autorin hat einen flüssigen Roman geschrieben.
Der Krimi ist spannend und es geht gleich turbulent zur Sache.
Die Charaktere der Protagonisten werden dem Leser authentisch und auf liebenswerte Art und Weise vermittelt.

Auch die norwegische Landschaft und die Begebenheiten auf dem Kreuzfahrtschiff "Queen Mary" werden ausführlich erläutert = gut so!
Die Auflösung erfolgt erst zum Schluß, ist aber nachvollziehbar...

Alles in allem gilt:
Ich hatte wirklich sehr angenehme Lesestunden und empfehle diesen Vorzeigekrimi daher gerne weiter, hierfür 5*!

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 12.08.2020

Amüsant und spannend

1

„Lady Arrington und die tödliche Melodie“ von Charlotte Gardener habe ich als ebook mit 277 Seiten gelesen, die in 50 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der zweite Teil mit Mary Arrington.
Die Krimi-Autorin ...

„Lady Arrington und die tödliche Melodie“ von Charlotte Gardener habe ich als ebook mit 277 Seiten gelesen, die in 50 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der zweite Teil mit Mary Arrington.
Die Krimi-Autorin Mary Elizabeth Arrington freut sich auf ihre zweite Kreuzfahrt auf der ‚Queen Anne‘, die ihr helfen soll, ihre Schreibblockade zu überwinden, ganz zum Grauen ihres Lektors Mr.Bayle. Da sie auf ihrer ersten Seereise in einen Mordfall verwickelt war und sich mit der Aufklärung nicht nur Freunde gemacht hat, hofft sie nun auf Ruhe, Erholung und Inspiration. Doch schon beim Empfang und dann beim Eröffnungskonzert benimmt sich der ansonsten sehr begabte Pianist merkwürdig und haut laut und misstönend in die Tasten. Kurz danach ist er tot. Also wieder nichts mit einer entspannten Kreuzfahrt. Entgegen jeder Widerstände und Widersacher geht sie hartnäckig den Spuren des Verbrechens nach und bringt sich auch hier wieder in Gefahr. Ziemlich bald scheint der Fall gelöst zu sein, aber so einfach ist es dann doch nicht. Dieses Mal hat sie auch noch einen weiteren Helfer, der sich aber im Hintergrund hält, um seine eigene Karriere nicht zu gefährden.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es ist eine leichte und trotzdem spannende Lektüre um einen Mord auf einem Kreuzfahrtschiff. Keiner kann von Bord, auch der Mörder nicht.
Mary beweist hier wieder einmal, dass sie nicht nur Krimis schreiben kann, sondern auch selbst eine gute Ermittlerin ist. Durch ihre sehr gute Beobachtungsgabe sieht sie Dinge, die anderen verborgen bleiben. Sie kann nervig und provokant sein, um an ihr Ziel zu kommen. Und ihr loses Mundwerk ist herrlich. Sehr gekonnt kann sie anderen ihre Meinung sagen ohne gleich verletzend zu sein. Trotzdem ist sie mir sehr sympathisch in ihrer Normalität einer Frau, die in Würde altern und sich nicht die Haare färben will.
Die Dialoge zwischen ihr und ihrem Lektoren oder auch dem Kapitän haben mich sehr amüsiert.
Durch den guten Schreibstil und auch den Spannungsaufbau war das Buch zügig zu lesen.
Es ist die zweite Kreuzfahrt für Mary. Dieses Buch ist in sich abgeschlossen. Den 1. Teil muss man sicher nicht gelesen haben, wäre aber auch nicht verkehrt. Jetzt gibt es ziemlich viele Rückblicke dahin, was natürlich neugierig auf den ersten Fall macht.
Das Cover sieht wunderbar entspannend aus mit dem Liegestuhl an Bord und dem Meer im Hintergrund.

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 12.08.2020

Humorvoller Krimi mit sympathischer Hauptfigur

2

Ich lese immer mal wieder gerne Krimiromane und als ich den Klappentext zu diesem Buch gelesen habe, war ich gleich sehr neugierig darauf. Ich wurde auch wirklich gut unterhalten und würde mich auf weitere ...

Ich lese immer mal wieder gerne Krimiromane und als ich den Klappentext zu diesem Buch gelesen habe, war ich gleich sehr neugierig darauf. Ich wurde auch wirklich gut unterhalten und würde mich auf weitere Bände der Reihe rund um Lady Arrington freuen!

Das zweite Band der Reihe dreht sich um Mary Elizabeth Arrington, die sich freut, auf die Queen Anne zurückzukehren. Doch schon beim Eröffnungskonzert wird ihre Freude getrübt. Der Pianist ruiniert den Abend, indem er den Auftritt der Operndiva Anastasia Botticelli mit einem vollkommen falschen Lied übertönt. Noch in derselben Nacht wird der Musiker tot aufgefunden - erdolcht an seinem Klavier! Erneut steckt Krimi-Autorin Mary mitten in einem echten Mordfall - und gerät diesmal selbst ins Visier des Mörders…

In die Storyline habe ich ohne Probleme hineingefunden. Der Schreibstil ist locker-leicht und genau mein Fall. Außerdem ist ein sehr schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Auch die Kapitellängen sagen mir sehr zu.

Ich kannte vor dem Lesen des Buches nicht das Vorgängerband. Das ist sehr schade, denn Lady Arrington hatte ja bereits mit einigen Figuren auf dem Schiff zu tun, da es schon einmal dort einen Mordfall gab, bei dessen Aufklärung sie beteiligt war. Doch die Autorin schafft es, vergangene Infos so einfließen zu lassen, dass ich trotzdem keine Probleme hatte, dem Buch und der neuen Storyline zu folgen.

Mary ist mir schon nach wenigen Kapiteln mit ihrer Art total ans Herz gewachsen. Sie ist neugierig und weiß genau, was sie will. Auch ihre Schlagfertigkeit mag ich sehr und diese Charaktereigenschaft hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Die Nebenfiguren waren ebenfalls auf ihre Art und Weise sehr interessant.

Die Aufklärung des Mordfalls wurde auf jeden Fall mitreißend erzählt und ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Am Ende gab es dann noch eine überraschende Wendung, die mich sprachlos zurückgelassen hat. Auf jeden Fall bin ich jetzt sehr neugierig auf weitere Bände und vergebe für dieses Buch sehr gute 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 13.08.2020

die Lady ist zurück auf der Queen Anne

1


Zum Buch
Mary Elizabeth Arrington freut sich, auf die Queen Anne zurückzukehren! Doch schon beim Eröffnungskonzert wird ihre Freude getrübt. Der Pianist ruiniert den Abend, indem er den Auftritt der ...


Zum Buch
Mary Elizabeth Arrington freut sich, auf die Queen Anne zurückzukehren! Doch schon beim Eröffnungskonzert wird ihre Freude getrübt. Der Pianist ruiniert den Abend, indem er den Auftritt der Operndiva Anastasia Botticelli mit einem vollkommen falschen Lied übertönt. Noch in derselben Nacht wird der Musiker tot aufgefunden - erdolcht an seinem Klavier! Erneut steckt Krimi-Autorin Mary mitten in einem echten Mordfall - und gerät diesmal selbst ins Visier des Mörders.


Meine Meinung :

Das Cover mit dem hölzernen Deckchair die Aussicht über die Reling auf das Meer und die fliegenden Möwen lassen in mir eine nostalgische Stimmung aufkommen.
Dieses Gefühl hatte ich auch beim lesen des Buches und es überraschte mich immer wieder, dass die Story nicht in der Vergangenheit sondern in der Gegenwart spielt.

„Lady Arrington und die tödliche Melodie „ ist der zweite Band einer Krimireihe.Dies ist mein erster Band mit der Ermittlerin und Krimi Autorin Lady Arrington, jedoch fiel mir der Einstieg leicht und die Akteure wurden wundervoll eingeführt.
Ich hatte nicht das Gefühl, dass mir entscheidende Informationen aus dem ersten Band gefehlt haben.
Der Schreibstil ist flüssig und der Sprachstil ist der Story und der Lady angepasst.

Die Hauptfigur ist die Autorin Mary Arrington, eine junggebliebene und fitte über 60 jährige Witwe die an einer Schreibblockade leidet , deswegen wird von ihrer Freundin und Bediensteten Greta aufgefordert die Einladung des Kreuzfahrtschiffes Queen Anne anzunehmen. Entgegen des Rates ihres Lektors Mr Bayle tritt sie die Reise nach Norwegen an.
Bereits an Bord des Schiffes löst sich ihre Schreibbockade, jedoch muss sie durch den Mord nicht nur in Real Life ermitteln, sondern auch noch um Ihre Gesundheit fürchten.
Zuviel kann ich ohne zu spoilern nicht erzählen.

Es gibt einige toll gezeichnete Figuren:
Der gutaussehende, aber sehr selbstverliebte Offizier de Jong.
Der begnadete Pianist Winkler der leider sehr bald das zeitliche segnet.
Die Operndiva Anastasia Botticelli ; sehr selbstverliebt und in anderen Sphären schwebend.
Einen unglaublich kotzbrockigen Kritiker Gladwell.
Bei dem überspitzt bösartig beschriebenen Schiffsarzt Dr. Germer ( köstlich/österreichisch) hatte ich das Gefühl die Autorin kennt ein -ihr verhasstes - lebendes Exemplar dieser Gattung.
Bei dem Zimmermädchen Sandra hat mir jedoch nicht gefallen, dass sie so gar nicht wie ein Zimmermädchen agiert hat.
Kapitän MacNeill ist ein wunderbarer Seebär mit dem Mary dann den Fall lösen muss.

Mein Fazit:
Die Geschichte hatte einige überraschende Twists und die Auflösung des Mordes war mir etwas zu konstruiert und überraschend.
Jedoch freue ich mich bereits auf Band 3 der Hobbyermittlerin.
Dieses Buch ist ein wunderbarer Cosy Kreuzfahrt Krimi der sich sehr flüssig lesen lässt.
Von mir gibt es für dieses kurzweilige Buch 4,5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 12.08.2020

Lady Arrington

1

Das Buch hat mich sofort durch den Titel und den Klappentext angesprochen, versprechen sie doch beide einen amüsanten Krimi.
Von der Autorin habe ich bisher noch nichts gehört und gelesen. Der Schreibstil ...

Das Buch hat mich sofort durch den Titel und den Klappentext angesprochen, versprechen sie doch beide einen amüsanten Krimi.
Von der Autorin habe ich bisher noch nichts gehört und gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind vortrefflich ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen. Ich kann mir die Charaktere bildlich vorstellen.
Es ist der zweite Band der Kreuzfahrt Krimi Reihe, er ist aber in sich abgeschlossen, so dass man keine Probleme hat, dem Geschehen zu folgen, auch wenn der erste Band unbekannt ist.
Zur Geschichte, Mary Arrington hat eine Schreibblockade, um diese zu brechen, geht sie zur Erholung auf ein Kreuzfahrtschiff. Doch die Erholung ist nur von kurzer Dauer. Ein mysteriöser Mord an dem Bord Klavierspieler geschieht und Lady Arrington findet sich sofort in der Ermittlerrolle. Ob es ihr gelingt, den Mord aufzulösen, wird an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein leichter, lockerer Krimi, der mich sehr gut unterhalten hat. Ich bin schon gespannt, auf den nächsten Band er Reihe und werde ihn mit Sicherheit lesen.
Absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil