Leserunde zu "Mein Leben nach dem Tod" von Mark Benecke

Die erste Autobiografie des bekanntesten Kriminalbiologen
Cover-Bild Mein Leben nach dem Tod
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Mark Benecke (Autor)

Mein Leben nach dem Tod

Wie alles begann

Ob Forensik-Freak, Herr der Maden oder Käfer-Nerd - eines ist klar: Der Kriminalbiologe Mark Benecke hat eine ganz besondere Leidenschaft, nämlich Leichen. In seiner Autobiografie erfahren wir nun endlich, ob er sich bereits als Kind für Tatorte interessiert hat, was ihn an Insekten so fasziniert und warum er sich heute auch politisch engagiert. Dass spezielle Interessen kein Hindernis für ein erfülltes und glückliches Leben sind, zeigt er mit seinem Buch und macht damit allen Leser*innen Mut, den eigenen Weg zu gehen.

Countdown

11 Tage

Bewerben bis 01.09.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 130

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 12.08.2019 - 01.09.2019
    Bewerben
  2. Lesen 16.09.2019 - 29.09.2019
  3. Rezensieren 30.09.2019 - 13.10.2019

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Mein Leben nach dem Tod" von Mark Benecke und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 21.08.2019

Für mich ist das Buch sehr lesenswert und ich würde gleich am liebsten direkt drauf los lesen, damit ich den Werdegang von Mark Benecke erfahren kann. Der Schreibstil gefällt mir gut - und das Cover passt ...

Für mich ist das Buch sehr lesenswert und ich würde gleich am liebsten direkt drauf los lesen, damit ich den Werdegang von Mark Benecke erfahren kann. Der Schreibstil gefällt mir gut - und das Cover passt für mich gut zum Buch. Ich erwarte mir hier ein spannendes und unterhaltsames Buch mit tollen interessanten und auch amüsanten Einblicken.

Veröffentlicht am 21.08.2019

Ein Sachbuch, das sehr unter die Haut geht, Ein Mensch, der mit dem Tod lebt und mit diesem umgeht, der muß schon sehr stark sein.Was ich in der Leseprobe gelesen habe, hat mich sehr überzeugt und auch ...

Ein Sachbuch, das sehr unter die Haut geht, Ein Mensch, der mit dem Tod lebt und mit diesem umgeht, der muß schon sehr stark sein.Was ich in der Leseprobe gelesen habe, hat mich sehr überzeugt und auch gleichzeitig habe ich Hochachtung vor diesem Mann: Auch das Cover gefällt mir sehr gut. Wir müssen froh sein, dass es Menschen gibt, die sich mit dem Tod beschäftigen und vor ihm keine Scheu haben.

Veröffentlicht am 21.08.2019

Das Cover und der Schreibstil gefallen mir sehr. Es liest sich locker und leicht, fast wie ein Gespräch.
Herr Benecke hat Humor und versteht es auch, den gut rüber zu bringen. Mit Rosenheim verbinde ich ...

Das Cover und der Schreibstil gefallen mir sehr. Es liest sich locker und leicht, fast wie ein Gespräch.
Herr Benecke hat Humor und versteht es auch, den gut rüber zu bringen. Mit Rosenheim verbinde ich Hähnchen. Auf der Rückfahrt aus dem Urlaub hielten wir immer in Rosenheim und es gab Brathendl.
Ich erwarte etwas mehr über Herrn Benecke zu erfahren und denke, dass das auch der Fall sein wird, wenn ich der Leseprobe vertraue.
Ich erwarte zu erfahren, wie er zu diesem "Beruf" kam und vielleicht auch, warum ihm das alles nichts ausmacht.

Veröffentlicht am 21.08.2019

Meine Neugier wird geweckt. Ich möchte mehr erfahren. Das Cover spricht mich zwar an, ist jetzt aber nicht anders als andere

Meine Neugier wird geweckt. Ich möchte mehr erfahren. Das Cover spricht mich zwar an, ist jetzt aber nicht anders als andere

Veröffentlicht am 20.08.2019

Der Schreibstil hat mir sofort gefallen. Man hat das Gefühl, Mark Benecke sitzt neben einem auf dem Sofa und erzählt aus seinem Leben. Dabei bringt er immer wieder den ein oder anderen echten Fall aus ...

Der Schreibstil hat mir sofort gefallen. Man hat das Gefühl, Mark Benecke sitzt neben einem auf dem Sofa und erzählt aus seinem Leben. Dabei bringt er immer wieder den ein oder anderen echten Fall aus seiner beruflichen Laufbahn unter. Das fand ich bei der Leseprobe sehr spannend und gut gemacht. Er schreibt zwar, daß es keine Biografie ist, aber es kommt einer Biografie schon sehr nahe. Mir ist bewußt, daß die Chancen angesichts Beneckes Popularität an der Leserunde teilzunehmen sehr gering ist, aber ich versuche es trotzdem.