Leserunde zu "Mord braucht keine Bühne" von Frances Brody

Tod im Theater – ein neuer Fall für Kate Shackleton
Cover-Bild Mord braucht keine Bühne
Produktdarstellung
(26)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Geschichte
  • Lesespaß

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Frances Brody (Autor)

Mord braucht keine Bühne

Kate Shackleton ermittelt

Sabine Schilasky (Übersetzer)

Kate Shackleton liebt verzwickte Kriminalfälle. Und sie liebt das Theater. Dass sich beides miteinander verbinden lässt - nun, damit hätte die Kriegswitwe und Gelegenheitsdetektivin wahrlich nicht gerechnet. Dies geschieht jedoch, als Kate nach einem Theaterbesuch in Harrogate über einen Toten stolpert, aus dessen Brust ein Dolch ragt. Ihr detektivisches Interesse ist rasch geweckt, vor allem, da der Ermordete enge Verbindungen zum Theaterensemble pflegte. Als schließlich die Hauptdarstellerin des Stücks entführt wird, ahnt Kate: Der letzte Vorhang dieser mörderischen Inszenierung ist noch lange nicht gefallen ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 09.01.2019 - 29.01.2019
  2. Lesen 13.02.2019 - 05.03.2019
  3. Rezensieren 06.03.2019 - 19.03.2019

Bereits beendet

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Mord braucht keine Bühne" von Frances Brody und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 28.01.2019

Das Cover gefällt mir sehr gut und auch der Stil. Ich denke, man kann das Buch gut und flüssig lesen.

Das Cover gefällt mir sehr gut und auch der Stil. Ich denke, man kann das Buch gut und flüssig lesen.

Veröffentlicht am 28.01.2019

Wie beim Vorgänger-Band ist hier ein "alter" Schreibstil vorhanden, der an die 1920er erinnern soll - zu der Zeit ist der Krimi angesiedelt - der sich trotz allem schnell lesen lässt.
Auch das Cover ist ...

Wie beim Vorgänger-Band ist hier ein "alter" Schreibstil vorhanden, der an die 1920er erinnern soll - zu der Zeit ist der Krimi angesiedelt - der sich trotz allem schnell lesen lässt.
Auch das Cover ist entsprechend und passt zum Vorgänger-Band. Unaufgeregt - mir gefällt's gut.

Man lernt zuerst die Protagonistin, Kate Shackleton, kennen, die nach dem ungeklärten Verschwinden ihres Mannes im Krieg eine Detektivagentur gegründet hat.
Es ist nach den ersten Seiten anzunehmen, dass der Fall wieder im "Cosy Crime" angesiedelt sein wird.
Auch die Infos über die damalige Theaterlandschaft sowie die Beschreibung der damaligen Mode finde ich sehr interessant.
Ich bin schon sehr gespannt, wer den Juwelier überfallen hat. Oder ob es der Juwelier selbst war?
Mir gefällt dieser 'unblutige' Stil sehr gut, und ich würde sehr gerne wissen, wie Kate und ihr Assistent Jim Sykes diesen Fall lösen werden; was er mit dem Theaterstück "Anna of the Five Towns" zu tun hat; und ob es Infos zu Kates verschwundenem Mann geben wird.

Veröffentlicht am 27.01.2019

Beim Schreibstil und der Art des Krimis habe ich direkt an M.C. Beaton (Agatha Raisin, Hamish Macbeth) gedacht: England, schöne Schauplätze, launige Charaktere.
Ich mag, dass Brodys Heldin sehr emanzipiert ...

Beim Schreibstil und der Art des Krimis habe ich direkt an M.C. Beaton (Agatha Raisin, Hamish Macbeth) gedacht: England, schöne Schauplätze, launige Charaktere.
Ich mag, dass Brodys Heldin sehr emanzipiert ist und mit einem Mann zusammenarbeitet, der sie als Chefin akzeptiert. Das ist zu der Zeit garantiert keine Selbstverständlichkeit und ich erwarte, dass das Auftreten Shakletons garantiert noch zu einigen Problemen mit anderen Personen führen wird. Aber Kate war ja schon bei Shakespeare taff - und deshalb erwarte ich, dass sie den Mord aufklärt und sämtliche Fäden entwirrt. Hoffentlich auch die in meinem Kopf, denn die Personenkonstellation empfand ich als schwierig zu behalten (ich habe öfter einmal zurückgeblättert) und deshalb hoffe ich auf ein Personenregister am Anfang des Buches.

Veröffentlicht am 27.01.2019

Das Cover gefällt mir sehr und auch der Schreibstil ist angenehm. Die Charaktere wirken vielfältig und interessant. Ich erwarte einen spannenden Fortgang mit einigen Überraschungen.

Das Cover gefällt mir sehr und auch der Schreibstil ist angenehm. Die Charaktere wirken vielfältig und interessant. Ich erwarte einen spannenden Fortgang mit einigen Überraschungen.

Veröffentlicht am 25.01.2019

Mir gefällt das Cover sehr gut es sieht sehr intressant aus . Der Schreibstil gefällt mir. Die Detektivin finde ich sehr intressant da sie auch sehr neugierig ist . Wie ich es manchmal bin nur in anderem ...

Mir gefällt das Cover sehr gut es sieht sehr intressant aus . Der Schreibstil gefällt mir. Die Detektivin finde ich sehr intressant da sie auch sehr neugierig ist . Wie ich es manchmal bin nur in anderem Sachen . Ich mag sehr gerne Krimis zum lesen und finde es sehr spannend mit zurötseln das Cover die Leseprobe und der klappentext machen Lust auf mehr