Leserunde zu "Mord braucht keine Bühne" von Frances Brody

Tod im Theater – ein neuer Fall für Kate Shackleton

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Mord braucht keine Bühne" von Frances Brody und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 09.01.2019 - 29.01.2019
    Bewerben
  2. Lesen 13.02.2019 - 05.03.2019
  3. Rezensieren 06.03.2019 - 19.03.2019

Countdown

12 Tage

Bewerben bis 29.01.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 68

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch
Cover-Bild Mord braucht keine Bühne
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Frances Brody (Autor)

Mord braucht keine Bühne

Kate Shackleton ermittelt

Sabine Schilasky (Übersetzer)

Kate Shackleton liebt verzwickte Kriminalfälle. Und sie liebt das Theater. Dass sich beides miteinander verbinden lässt - nun, damit hätte die Kriegswitwe und Gelegenheitsdetektivin wahrlich nicht gerechnet. Dies geschieht jedoch, als Kate nach einem Theaterbesuch in Harrogate über einen Toten stolpert, aus dessen Brust ein Dolch ragt. Ihr detektivisches Interesse ist rasch geweckt, vor allem, da der Ermordete enge Verbindungen zum Theaterensemble pflegte. Als schließlich die Hauptdarstellerin des Stücks entführt wird, ahnt Kate: Der letzte Vorhang dieser mörderischen Inszenierung ist noch lange nicht gefallen.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.01.2019

Erinnert bis auf die Entführung und dass die Gelegenheits-Detektivin eine Witwe ist, stark an Agatha Christies "vier Frauen und ein Mord
Mal sehen ob es auch einen Mister Stringer gibt :-)

Das Cover ...

Erinnert bis auf die Entführung und dass die Gelegenheits-Detektivin eine Witwe ist, stark an Agatha Christies "vier Frauen und ein Mord
Mal sehen ob es auch einen Mister Stringer gibt :-)

Das Cover ist ok, haut mich aber nicht um.
Auf die Gelegenheits Detektivin bin ich gespannt. Mal sehen wie klug sie die Sache angeht.

Veröffentlicht am 10.01.2019

Da mir der Auftaktband rund um Kate Shackleton, den ich ebenfalls während einer Leserunde kennenlernen durfte, bereits gut gefallen hat, freute ich mich umso mehr, nun zu sehen, dass bald der zweite Band ...

Da mir der Auftaktband rund um Kate Shackleton, den ich ebenfalls während einer Leserunde kennenlernen durfte, bereits gut gefallen hat, freute ich mich umso mehr, nun zu sehen, dass bald der zweite Band erwartet und es auch dazu wieder eine Runde geben wird.

Schon nach den ersten Seiten ist man wieder gefangen in einer Zeit, die man selbst zwar vermutlich nicht miterlebt hat, aber vielleicht aus persönlichen Erzählungen oder etwaigen Dokumentationen kennt. Alles wirkt ein bisschen antiquiert, was natürlich zeitgemäß ist, gleichzeitig aber genau den Reiz des Geschehens ausmacht. Kate lässt sich nicht unterkriegen und fährt immer noch gerne rasant Auto, somit kann man also beruhigt davon ausgehen, dass ihr die Schrecken des letzten Falls nicht mehr allzu sehr in den Knochen stecken. Jetzt braucht sie sicherlich auch einen kühlen Kopf, denn ein weiteres Abenteuer steht schon in den Startlöchern.

Obwohl der Schreibstil nach wie vor eher unaufgeregt erscheint, so lohnt es doch immer zwischen den Zeilen zu lesen, denn dort geschieht mehr als man zunächst annehmen würde. Vor allem die vorherrschende Stimmung wird durch das bestimmt was gerade nicht gesagt wird. Trotz dessen, dass ein gewisses Maß an Konzentration vorhanden sein sollte, kommt der Unterhaltungsaspekt sicherlich nicht zu kurz. Es verspricht wieder eine spannende, kurzweilige Geschichte zu werden, in die man gerne mit Kate Shackleton und ihren Wegbegleitern eintauchen würde.

Veröffentlicht am 10.01.2019

Im Prolog kann man schon einen kurzen Blick auf den Täter werfen, was jedoch noch nicht sehr bedeutend ist. Den Schreibstil finde ich gut und flüssig,den Plot interessant. Obwohl ich das vorhergehende ...

Im Prolog kann man schon einen kurzen Blick auf den Täter werfen, was jedoch noch nicht sehr bedeutend ist. Den Schreibstil finde ich gut und flüssig,den Plot interessant. Obwohl ich das vorhergehende Buch nicht kenne, würde ich sehr gerne mitlesen.

Veröffentlicht am 10.01.2019

Cover und Stil gefällt mir gut. Es erinnerte mich sofort an Miss Marple von Agatha Christie, die ich total mag. Ich bin gespannt ob das Buch in die ähnliche Richtung geht- es macht jedenfalls den Eindruck.

Cover und Stil gefällt mir gut. Es erinnerte mich sofort an Miss Marple von Agatha Christie, die ich total mag. Ich bin gespannt ob das Buch in die ähnliche Richtung geht- es macht jedenfalls den Eindruck.

Veröffentlicht am 10.01.2019

Den ersten Band dieser Reihe habe ich leider nicht gelesen. Umso neugieriger bin ich nun auf diesen Band.
Das Cover ist wunderschön und gibt schon mal einen Vorgeschmack auf den Inhalt dieses Buches.
Die ...

Den ersten Band dieser Reihe habe ich leider nicht gelesen. Umso neugieriger bin ich nun auf diesen Band.
Das Cover ist wunderschön und gibt schon mal einen Vorgeschmack auf den Inhalt dieses Buches.
Die Leseprobe ist sehr vielversprechend und leider viel
zu kurz. Ich mag diese Art von Krimis sehr. Sie ähneln den Büchern von Agatha Christi die ich sehr gerne lese.
Die altmodische Art der Ermittlungen finde ich einfach gut. Die Charaktere sind sehr ausdrucksstark und ich würde liebend gerne wissen wie es weitergeht.