Leserunde zu "Mordseeluft" von Emmi Johannsen

Morden im Norden
Cover-Bild Mordseeluft
Produktdarstellung
(21)
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Spannung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Emmi Johannsen (Autor)

Mordseeluft

Ein Borkum-Krimi

Eine perfekt gegarte Leiche in der Strandsauna? Nicht gerade das, was Caro Falk sich von ihrer Kur auf der Insel Borkum erwartet hat. Wattspaziergänge, Robbengucken und jede Menge erholsame Langeweile waren ihr eigentlicher Plan. Trotzdem ist sie empört, als die örtliche Polizei den Fall einfach zu den Akten legen will. Zusammen mit Türsteher Jan und Schwiegervater Hinnerk beginnt Caro notgedrungen selbst zu ermitteln. Und schon bald müssen Polizei und Mörder sich verdammt warm anziehen ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 19.02.2020 - 10.03.2020
  2. Lesen 25.03.2020 - 14.04.2020
  3. Rezensieren 15.04.2020 - 28.04.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Mordseeluft" und sichert euch die Chance auf eines von 25 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Emmi Johannsen" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.04.2020

Gelungene Strandlektüre mit einer guten Mischung aus Spannung und Humor

4

Nachdem die Autorin Christine Drews in den letzten Jahren schon einige überzeugende Krimis und Thriller veröffentlicht hat, startet sie nun unter dem Pseudonym Emmi Johannsen eine neue Krimireihe, die ...

Nachdem die Autorin Christine Drews in den letzten Jahren schon einige überzeugende Krimis und Thriller veröffentlicht hat, startet sie nun unter dem Pseudonym Emmi Johannsen eine neue Krimireihe, die deutlich humorvoller daherkommt wie sonst bei ihr üblich. Dennoch kommt auch diesmal die Spannung nicht zu kurz und so ergibt sich hier insgesamt eine gelungene Lektüre für den nächsten Strandurlaub.

Eigentlich will sich Caro Falk nach der nervenaufreibenden Trennung von ihrem Ehemann nur ein wenig erholen und zusammen mit ihrem Sohn Justus eine entspannende Mutter-Kind-Kur auf Borkum verbringen. Doch dann stößt sie gleich am ersten Abend in der Strandsauna auf die Leiche des Chefarztes ihrer Kurklinik, dessen Tod die örtliche Polizei vorschnell als Unfall zu den Akten legen will. Also will Caro der Sache selber auf den Grund gehen, unterstützt wird sie dabei vom Türsteher Jan und ihrem Noch-Schwiegervater Hinnnerk.

Mit einem lockeren Schreibstil treibt die Autorin ihre gut aufgebaute Geschichte voran und bietet dabei eine gut aufeinander abgestimmte Mischung aus Krimispannung und Humor, die mir viel Spaß bereitet hat. Mit einigen überraschenden Wendungen lenkt sie die Ermittlungen immer wieder geschickt in eine neue Richtung und liefert am Ende eine schlüssige und zugleich überraschende Auflösung, bei der ich feststellen musste, mit all meinen zwischenzeitlichen Mutmaßungen doch ziemlich falsch gelegen zu haben. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Charakteren, die auch reichlich Potential für weitere Auftritte andeuten. Gerade in der Vergangenheit des Türstehers Jan Akkermann verbergen sich noch einige offene Fragen, die zusätzliche Spannung versprechen.

Wer auf lockere Urlaubslektüre mit sympathischen Charakteren steht, wird hier bestens bedient. Für die weiteren Bände der Reihe bleibt aber auch noch ein wenig Luft nach oben.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2020

Ein sehr netter Borkum-Krimi

2

„Mordseeluft“ von Emmi Johannsen ist ein schön zu lesender, nicht grausamer Krimi, der auf Borkum spielt. Caro erwischt ihren Mann beim Fremdgehen und trennt sich. Um von der ganzen Geschichte Abstand ...

„Mordseeluft“ von Emmi Johannsen ist ein schön zu lesender, nicht grausamer Krimi, der auf Borkum spielt. Caro erwischt ihren Mann beim Fremdgehen und trennt sich. Um von der ganzen Geschichte Abstand zu bekommen, macht sie mit ihrem Sohn Justus eine Mutter-Kind-Kur auf der Nordseeinsel Borkum. Dort trifft sie auch ihren goldigen Schwiegervater Hinnerk, der dort wohnt. In der Klinik trifft sie auf den schmierigen Dr. Schäfer, der wohl nichts anbrennen lässt. Kurz darauf findet Caro eine Leiche in der Strandsauna. Was ist da passiert? Zusammen mit einem Detektiv von der Insel geht sie auf Suche nach dem oder den Mördern. Gemeinsam decken sie interessante Hintergründe auf…und lernen sich auch besser kennen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der neuen Reihe!
Der Krimi kommt ohne grausame Details aus. Es gibt einige spannende Wendungen. Das Buch ist für alle wunderbar, die gern einmal einen Krimi lesen ohne eklige Beschreibungen. Und natürlich für alle, die gerne das Borkum- bzw. Nordseeinselfeeling haben wollen….Klare Empfehlung!

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Spannung
Veröffentlicht am 18.04.2020

Der Tote in der Strandsauna

2

Klappentext:

Eine perfekt gegarte Leiche in der Strandsauna? Nicht gerade das, was Caro Falk sich von ihrer Kur auf der Insel Borkum erwartet hat. Wattspaziergänge, Robbengucken und jede Menge erholsame ...

Klappentext:

Eine perfekt gegarte Leiche in der Strandsauna? Nicht gerade das, was Caro Falk sich von ihrer Kur auf der Insel Borkum erwartet hat. Wattspaziergänge, Robbengucken und jede Menge erholsame Langeweile waren ihr eigentlicher Plan. Trotzdem ist sie empört, als die örtliche Polizei den Fall einfach zu den Akten legen will. Zusammen mit Türsteher Jan und Schwiegervater Hinnerk beginnt Caro notgedrungen selbst zu ermitteln. Und schon bald müssen Polizei und Mörder sich verdammt warm anziehen ...



Leseeindruck:

Mit „Mordseeluft“ von Autorin Emmi Johannsen liegt dem Leser ein locker -leichter Borkum-Krimi vor und zugleich auch der erste Fall in welchem das Ermittlerduo Carl Falk und Jan Akkermann auf Verbrecherjagd gehen.

Der Schreibstil der Autorin liest sich humorvoll und dennoch kurzweilig und fesselnd. Obwohl dieser Krimi kein blutrünstiger ist, so ist doch der Spannungsbogen von Anfang bis Ende straff gespannt. Die Figuren sind recht überschaubar und werden allesamt sehr real und lebhaft beschrieben.
Auch gefällt mir der Nordsee-Lokalkolorit, der Lust auf Sonne, Strand und Meer macht.

Die 11 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel erstrecken sich auf insgesamt 317 Seiten und ließen keine Sekunde Langweile aufkommen.

Das Cover ist sehr treffend gewählt, eben auch ein klein wenig humorvoll.

Ich freue mich schon auf den nächsten Fall der beiden und bin gerne wieder dabei, um ein wenig Mordseeluft zu schnuppern!

@ esposa1969

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2020

Tod eines Frauenhelden

2

Caro, die sich von ihrem untreuen Ehemann getrennt hat, macht zusammen mit ihrem Sohn Justus eine Mutter-Kind-Kur auf Borkum. Leiter der Klinik ist Dr. Schäfer, der sich gerne auch intensiver um seine ...

Caro, die sich von ihrem untreuen Ehemann getrennt hat, macht zusammen mit ihrem Sohn Justus eine Mutter-Kind-Kur auf Borkum. Leiter der Klinik ist Dr. Schäfer, der sich gerne auch intensiver um seine Patientinnen kümmert. Auf einem Strandspaziergang mit ihrem Hund Aila macht Caro eine grausige Entdeckung. Sie findet Dr. Schäfer tot in der Inselsauna. Caros Neugierde ist geweckt und sie macht sich auf Mördersuche. Unterstützung erhält sie von ihrem auf Borkum wohnenden Schwiegervater Hinnerk, der das Verhalten seines Sohnes missbilligt und dem Inselbewohner Jan Ackermann, mit dem sie nach anfänglicher Abneigung immer besser zusammen arbeitet. Tatverdächtige gibt es zuhauf. Enttäuschte Geliebte, eifersüchtige Ehemänner, unzufriedene Mitarbeiter säumen den Weg des Opfers wie Muscheln den Strand. Caro scheint dem Täter gefährlich nahe zu kommen und erhält eine all zu deutliche Warnung.
Das Buch ist ein Wohlfühlkrimi, wie man ihn sich nicht besser wünschen kann. Spannung und Humor befinden sich in perfekter Balance. Ich habe mich königlich über die Frauengespräche der Patientinnen, die Schäfer angehimmelt haben, amüsiert. Auch Jan Ackermann hat mich öfters mit seiner trockenen und nicht immer diplomatischen Verhaltensweise zum Schmunzeln gebracht und dann meine Sympathie erobert. Überhaupt ist das Ermittlertrio Hinnerk, Jan und Caro, die sich von ihrem unsäglichen Noch-Ehemann emanzipiert, ein Team, das man einfach gern haben muss. Bei all den gute Laune - Momenten kommt die Spannung nicht zu kurz. Die Krimihandlung hat mich völlig überzeugt und der Schluss war eine Überraschung und ein dramatischer Höhepunkt.
Der Krimi hat mich hervorragend unterhalten und einige vergnügliche Stunden bereitet. Bitte mehr davon !

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2020

Ein Todesfall auf dem idyllischen Borkum

2

Caro Falk erwischt ihren Ehemann, wie er sie betrügt. Prompt zieht sie mit dem gemeinsamen Sohn Justus aus und kommt erst mal bei Freunden unter. Finanziell war ihr Nochehemann gut gestellt (edle Designerkleidung, ...

Caro Falk erwischt ihren Ehemann, wie er sie betrügt. Prompt zieht sie mit dem gemeinsamen Sohn Justus aus und kommt erst mal bei Freunden unter. Finanziell war ihr Nochehemann gut gestellt (edle Designerkleidung, Penthouse-Wohnung,…). Sie dagegen hatte nichts. Sie hatte das Studium abgebrochen und sich um das Kind und den Haushalt gekümmert. Gelegentlich hat sie für ihren Mann als Detektivin gearbeitet – er ist in der Versicherungsbranche tätig. Nach der Trennung empfahlen ihr Freunde eine Mutter-Kind-Kur zu machen. Sie ging nach Borkum, die Insel kennt sie, denn dort lebt auch ihr Schwiegervater, mit dem sie sich gut versteht und der ihre Hündin Aila während ihrer Kur betreut. Ihr Schwiegervater hat keinen Kontakt zu seinem Sohn. Bei der Kur lernt sie den Leiter Dr. Schäfer (erst im Flur, später bei der Eingangsuntersuchung) kennen. Er ist zwar verheiratet, führt aber eine offene Ehe und lässt nichts anbrennen. Bei einem morgendlichen Spaziergang mit ihrer Hündin findet sie den verstorbenen Dr. Schäfer in der Strandsauna und informiert die Polizei. Die hält es auf den ersten Blick für ein Unglück, denn die Familie von Herrn Dr. Schäfer habe eine Herzschwäche und er stand unter Alkoholeinfluss. Caro will aufgrund vieler Ungereimtheiten ermitteln. Caros Ermittlungsgespür nimmt so richtig Fahrt auf. Wer hatte etwas mit Dr. Schäfer? Er war zwar bei der Damenwelt beliebt, aber als Chef eher Choleriker und im Dorf auch nicht besonders angesehen. Durch ihren Schwiegervater lernt sie Jan Akkermann kennen. Er war mal bei der Bundeswehr, macht aber um die Tätigkeit ein ganz schönes Geheimnis. Sie mag ihn nicht. Als sie sich mit den anderen Kurdamen am Strand trifft, entdeckt sie wieder jmd., den sie schon des Öfteren wahrgenommen hat – ein unbekannter Fremder, getarnt. Sie spricht ihn an. Es ist Jan Akkermann. Er ist als Privatdetektiv tätig und beschattet im Auftrag eines Kunden dessen attraktive Ehefrau (Fischverkäuferin). Diese soll, nach Meinung ihres Mannes, eine Affäre mit Dr. Schäfer gehabt haben. Jan und Caro ermitteln nun zusammen, befragen die Fischverkäuferin, die Ehefrau von Dr. Schäfer und Natascha (eine Kurgenossin von Caro, der der Tod von Dr. Schäfer sehr sehr nahe ging). Sie erfahren sehr viel über Dr. Schäfer. Er hatte einen ganz schönen Reinigungsfimmel, legte sich mit Einheimischen an, hatte aus den Inselclub keine Kontakte und viele Affären. Für seine Frau waren die Affären wohl kein Thema, sie führen eine Wochenendfernbeziehung. Kommen Jan und Caro dem Geheimnis auf die Spur? Die Kur geht für Caro weiter. Auch Gruppentherapien gehören dazu. Dort trifft sie auf Gleichgesinnte. Sie spricht an, dass ihr ihr Noch-Ehemann den Geldhahn zugedreht hat und fühlt sich erleichtert, dass es auch andere Frauen gibt, die dieses Schicksal teilen. Bei Befragungen gibt Caro vor, für die Inselchronik ihres Schwiegervaters zu recherchieren. So richtig Kur-Urlaub macht sie nicht – sie verpasst Anwendungen und stürzt sich in die Ermittlung. Caro und Jan ermitteln als richtiges Dreamteam. Sie scheinen irgendjemanden auf der Spur zu sein. Caros Hündin wird ins Gestrüpp gelockt und dort angebunden. Caro stürzt auf dem Weg dorthin und hat am nächsten Tag eine eindeutige Botschaft mit Foto auf dem Handy. Im Keller der Klinik recherchieren sie in den Akten der Mitarbeiter und stoßen auf mehr Ungereimtheiten. So viel, dass Jan nach Wuppertal reist, um dort die demente Mutter von Dr. Schäfer zu interviewen und mehr über die Tätigkeit von Dr. Schäfer an der dortigen Klinik zu erfahren. Justus hat derweil sehr viel Spaß bei der Kinderbetreuung. Caro und Jan dachten, dass sie den Täter ausfindig gemacht haben. Sie haben ihn angesprochen. Unter Tränen erzählt zunächst seine Frau und dann er, was wirklich geschah und woher sie Dr. Schäfer kennen. Caro ist davon überzeugt, dass es beide nicht waren. Sie haben eine neue Idee. Caro bittet sogar ihren Ex-Mann um Hilfe, um herauszufinden, ob Dr. Schäfer eine Lebensversicherung hatte. Caro und Jan hatten den richtige Riecher und überführen den Täter. Die Polizei war nicht sonderlich dankbar für die Eigenmächtigkeiten der beiden. Caro wird mit Justus auf Borkum bleiben, dort eine Tätigkeit übernehmen und im Haus von Hinnerk wohnen – er zieht in die alte Fewo des Hauses. Ende.

Ich möchte bewusst nicht verraten, wer der Täter war. Emmi Johannsen hat eine tolle Geschichte geschrieben. Es gelang ihr gut, eine Spannung und gleichzeitig auch Unterhaltung zu erzeugen. Ich wollte das Buch gar nicht mehr weglegen. Die Erzählweise war spannend. Caro und Jan als Privatdetektive – vielleicht wird aus beiden noch ein Paar? Ich finde es toll geschrieben. Es liest sich flüssig und mir als Nicht-Krimi-Fan hat es sehr gut gefallen, weil es sich zwar im Kern um die Tat gehandelt hat, aber es reichte schon, diese kurz zu beschrieben, ohne zu sehr auf Details einzugehen. Im Fokus standen die Ermittlungen zur Person Dr. Schäfer. Ich freu mich auf eine Fortsetzung von Emmi Johannsen

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Spannung