Leserunde zu "Muse of Nightmare - Das Geheimnis des Träumers" von Laini Taylor

Die Fortsetzung des Leserlieblings "Strange the Dreamer"
Cover-Bild Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers
Produktdarstellung
(38)
  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Figuren

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Laini Taylor (Autor)

Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers

Roman

Ulrike Raimer-Nolte (Übersetzer)

Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.04.2020 - 24.05.2020
  2. Lesen 08.06.2020 - 28.06.2020
  3. Rezensieren 29.06.2020 - 12.07.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Muse of Nightmare - Das Geheimnis des Träumers" und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Wichtiger Hinweis: Bei der Leseprobe handelt es sich um eine noch nicht korrigierte Version. Sie kann also noch Fehler beinhalten.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 25.05.2020

Der Schreibstil hat mir bisher, so wie ich es auch schon von ihr gewohnt bin, gefallen. Es ist eine angehende leichte Sprache und die Dialoge wirken beschwingt. Die Leseprobe ist leider viel zu kurz. Man ...

Der Schreibstil hat mir bisher, so wie ich es auch schon von ihr gewohnt bin, gefallen. Es ist eine angehende leichte Sprache und die Dialoge wirken beschwingt. Die Leseprobe ist leider viel zu kurz. Man möchte direkt weiter lesen und nun endlich erfahren wie es weiter geht.

Die Charaktere haben sich bisher schon stark entwickelt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was nun noch für sie bevor steht. Ich bin aber sehr gespannt.

Das Cover ist wunderschön. Ein wahrer Hingucker.

Veröffentlicht am 24.05.2020

Das Cover gefällt mir total gut und ich finde es sehr gelungen, dass es so nah am Original-Cover gehalten ist und bin gespannt, ob der Vogel eine besondere Bedeutung haben könnte. Der Schreibstil von Laini ...

Das Cover gefällt mir total gut und ich finde es sehr gelungen, dass es so nah am Original-Cover gehalten ist und bin gespannt, ob der Vogel eine besondere Bedeutung haben könnte. Der Schreibstil von Laini Taylor ist erneut großartig, ich liebe es, wie sie so märchenhaft, einzigartig und toll bildlich schreibt.
Super spannend, dass mit Kora und Nova neue Charaktere dazu kommen. Bisher weis man noch nich viel über die beiden, aber ich finde es sehr mutig, dass sie fliehen wollen und ihre Chance in dem Himmelsschiff der Mesarthim sehen. Ich bin mir usicher, wer genau die Mesarthim dort sind und welche Absichten sie haben. Ich könnte mir vorstellen, dass es gefährlich für die beiden sein könnte, dass sie dort sind, aber auch genauso, dass es ihr Rettung ist.
Ich bin super gespannt darauf, wie es Lazlo jetzt ergehen wird, wo er sich Minyas Willen beugen muss. Ich habe auch Angst, was Minya alles tun kann, wo sie so viel Macht hat und gegenüber den Bewohnern der Stadt total feindlich eingestellt ist. Vor allem hoffe ich es so sehr, dass Lazlo Sarai irgendwie retten kann und sie kein Geist bleibt, sondern wieder lebendig wird. Von der Handlung erwarte ich mir, spannend zu erfahren, wie es im Konflikt zwischen Weep und den Götterkindern weitergeht und denke, dass Sarai und ihre Albträume sehr entscheidend sein könnten.
Ich freue mich riesig, dass es endlich weitergeht und kann es kaum erwarten. Die ersten beiden Teile waren absolute Jahreshighlights für mich und gehören zu meinen Lieblingsbüchern.

Veröffentlicht am 24.05.2020

Das Cover ist einfach wunderschön. Ich habe mich sehr gefreut dass das englische Cover quasi übernommen wurde. Einfach eines der schönsten Cover die ich seit langem gesehen habe.

Ich habe nicht erwartet, ...

Das Cover ist einfach wunderschön. Ich habe mich sehr gefreut dass das englische Cover quasi übernommen wurde. Einfach eines der schönsten Cover die ich seit langem gesehen habe.

Ich habe nicht erwartet, dass Band 3 so weitergeht. Aber dass macht es noch viel spannender.
Kora und Nova sind ebenfalls sehr interessante Charaktere und von der Leseprobe her konnte ich noch nicht erahnen, wie es mit diesen beiden weiter geht und wie diese Geschichte mit Sarai und Lazlo zusammenlaufen wird und ob überhaupt. Das tolle ist aber, dass man mehr über die Mesarthim erfährt und ich hoffe noch mehr.
Laini Taylor hat wirklich ein talent für Cliffhänger.
Die Geschichte um Sarai und Minya und Lazlo ist noch recht undurchsichtig, aber das liebe ich, es wird richtig spannend. Ich konnte kaum aufhören zu lesen und als es zuende war, war ich schon fast frustriert.
Ich kann einfach nicht sehen, wohin das geht und das ist einfach toll.

Der Schreibstil von Laini Taylor ist wie immer speziell und wunderschön.

Veröffentlicht am 24.05.2020

Das Cover finde ich richtig schön da es hervorragend zu den beiden Vorgängern passt. Es hat passend zu Titel allerdings eine eher weibliche Note und ich freue mich schon zu erfahren was es mit dem Vogel ...

Das Cover finde ich richtig schön da es hervorragend zu den beiden Vorgängern passt. Es hat passend zu Titel allerdings eine eher weibliche Note und ich freue mich schon zu erfahren was es mit dem Vogel auf sich hat.
Die Protagonisten aus Kapitel eins finde ich sehr spannend da sie die Mesarthim in einem positiven Licht betrachteten und das bin ich von Band 1 nicht gewöhnt. Da ich momentan noch an Band 2 lese kann es sein dass mir hier noch Informationen fehlen. Ich muss jedenfalls noch herausfinden weshalb Sarai im 2. Kapitel im Sterben liegt. Sie war in Band 1 mein absoluter Lieblingscharakter mit ihrer Fähigkeit der Albträume.

Veröffentlicht am 24.05.2020

Das Cover des Buches liebe ich sehr. Generell finde ich alle Cover der "Strange the Dreamer" Reihe wunderschön. Sie haben alle eine andere Farbe, so dass sie auf dem ersten Blick vielleicht nicht unbedingt ...

Das Cover des Buches liebe ich sehr. Generell finde ich alle Cover der "Strange the Dreamer" Reihe wunderschön. Sie haben alle eine andere Farbe, so dass sie auf dem ersten Blick vielleicht nicht unbedingt zusammen passen würden. Aber so finden sich in Band eins und zwei ähnliche Farben wieder, genauso ist es auch bei Band drei und vier. Ich für meinen Teil kann es jedenfalls kaum erwarten bis alle Bücher nebeneinander stehen.

Den Schreibstil von Laini Taylor fand ich bereits in den ersten beiden Bänden der "Strange the Dreamer" Reihe sehr gut. Als ich damals den ersten Band gelesen habe, hatte ich das Gefühl, dass das Buch voller Philosophie, Poesie, Magie und Emotionen steckt. Genau das selbe Gefühl hatte ich auch dieses Mal wieder als ich begonnen habe die Leseprobe zu lesen. Es war wieder einmal super leicht in die Geschichte reinzufinden und am liebsten hätte ich gleich noch viel mehr gelesen.

Die Leseprobe des Buches war sehr kurz und die Geschichte hat auch nicht dort begonnen, wo ich es eigentlich gedacht hätte. So beginnt sie nicht, wie man erwarten würde mit Sarai, sondern mit Kora und Nova.

Kora und Nova sind zwei Schwestern, die mir unglaublich sympathisch gewesen sind. Sie wachsen ohne ihre richtige Mutter und bei ihrem Vater und ihrer Stiefmutter auf. Für diese sind sie aber mehr wie Haushälterinnen, als wie Töchter.

Ihre Mutter wurde vor sechzehn Jahren von den Mesarthim mitgenommen, da sie eine starke Gabe besessen hat. Nun träumen auch Kora und Nova davon eine starke Gabe zu besitzen, damit auch sie ihrem Leben entkommen können.

Beide sind wirklich starke Persönlichkeiten, die im Grunde nur einander haben. Wie sie immer füreinander da sind und sich gegenseitig aufbauen fand ich toll. Ich selbst habe eine Schwester mit der ich eine sehr enge Verbindung habe, weswegen ich mich wirklich gut mit ihnen identifizieren konnte. Sie haben große Hoffnung darauf ein besseres Leben zu bekommen. Vor allem aber wollen sie nicht getrennt werden. Sie sind in einem Alter in dem ihr Vater sie einfach so verheiraten kann und das würde bedeuten, dass sie nicht mehr zusammenleben könnten. Aus diesem Grund ist ihre Hoffnung groß, dass auch sie eine Gabe besitzen.

Es gab auch eine Stelle in der Leseprobe, die ich jetzt schon ziemlich witzig fand. So musste ich ein wenig lachen, als Aoki gesagt hat, dass er sein Schiff wie einen Arsch Formen würde. Ich liebe es, wenn Bücher einen zum lachen bringen können.

Was den weiteren Verlauf des Buches angeht, so tauchen bei mir einige Fragen auf, wie zum Beispiel welchen Bezug Nova und Kora auf Sarai haben werden? Welche Rolle spielen sie in diesem Buch.

Auch habe ich ein wenig Angst, dass sich herausstellen könnte, dass nur eine von ihnen, also entweder Nova oder Kora eine Gabe besitzt und mitgehen muss und die andere zurückbleiben muss. Ich glaube, dass würde sowohl ihnen als auch mir das Herz brechen.

Ebenfalls hoffe ich das Beide ihre Mutter wiederfinden, wie es scheint haben sie nicht sehr viel liebe abbekommen und vielleicht würde sich das ändern, wenn sie sie wiederfinden.

Jedenfalls bin ich schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, was noch alles passieren wird und würde es am liebsten jetzt gleich schon lesen.