Leserunde zu "Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau" von Marie-Renée Lavoie

Umwerfend, ehrlich und bitterböse
Cover-Bild Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Marie-Renée Lavoie (Autor)

Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau

Roman

Christiane Landgrebe (Übersetzer)

Die 48-jährige Diane wird von ihrem Mann verlassen. Sie sei ihm zu langweilig geworden. Und er habe übrigens eine neue, natürlich ein paar Jahre jüngere, Freundin ...

Diane macht sich auf die Suche nach ihrem Selbstvertrauen und erlebt Zusammenbrüche in Umkleidekabinen, kleine Rachen an der Geliebten sowie der ewig vorwurfsvollen (Ex-)Schwiegermutter, Weißweinpartys am frühen Nachmittag und Zerstörungsorgien im ehemals trauten Heim.

Ein schreiend komischer und aufs Beste unterhaltender Roman.

Countdown

11 Tage

Bewerben bis 19.07.2020.

Status

  • Plätze zu vergeben: 20
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 52

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 29.06.2020 - 19.07.2020
    Bewerben
  2. Lesen 10.08.2020 - 23.08.2020
  3. Rezensieren 24.08.2020 - 06.09.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.07.2020

Eine leichte Lektüre für zwischendurch, die einen öfters mal Schmunzeln lässt und bei der man mit den Akteuren mitfühlen und mitlachen kann.

Eine leichte Lektüre für zwischendurch, die einen öfters mal Schmunzeln lässt und bei der man mit den Akteuren mitfühlen und mitlachen kann.

Veröffentlicht am 03.07.2020

Mir gefällt das Buch total gut. Es hat Witz und eine unverfälschte Ehrlichkeit. Was mir aber besonder gefällt, dass es zugleich auch ausgesprochen Klug ist. Sei es im ersten Kapitel, als das Konzept Ehe ...

Mir gefällt das Buch total gut. Es hat Witz und eine unverfälschte Ehrlichkeit. Was mir aber besonder gefällt, dass es zugleich auch ausgesprochen Klug ist. Sei es im ersten Kapitel, als das Konzept Ehe hinterfragt wird oder der Vergleich zwischen verzogenen Kindern und Göttern.
Das Cover sowie der Titel haben mich sofort angesprochen, weshalb ich überhaupt erst auf dieses Buch gestossen bin.

Veröffentlicht am 03.07.2020

Das Cover ruft mir förmlich zu es zu besitzen. Ich bin total angetan davon, der Schreibstil ist genau meine Richtung, lest sich sehr gut und ist soweit schon total unterhaltsam.
Mit den Charakteren, zumindest ...

Das Cover ruft mir förmlich zu es zu besitzen. Ich bin total angetan davon, der Schreibstil ist genau meine Richtung, lest sich sehr gut und ist soweit schon total unterhaltsam.
Mit den Charakteren, zumindest der Ex-Ehefrau, kann ich mich bestimmt gut identifizieren.
Ich erwarte mir das am Ende eine unabhängige, starke Frau dabei raus kommt.

Veröffentlicht am 03.07.2020

Ich habe schon herzlich gelacht... und möchte auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht...
Normalerweise lese ich am liebsten Thriller, aber ein lustiger Roman muss zwischendurch einfach mal sein.

Ich habe schon herzlich gelacht... und möchte auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht...
Normalerweise lese ich am liebsten Thriller, aber ein lustiger Roman muss zwischendurch einfach mal sein.

Veröffentlicht am 03.07.2020

Selbstverständlich hat mir die 33-seitige Leseprobe gefallen. Besonders geglückt sind die Untertitel zu den Kapiteln. Die stimmen den Leser auf das ein, was kommt. Der Schreibstil ist einfach und unkompliziert, ...

Selbstverständlich hat mir die 33-seitige Leseprobe gefallen. Besonders geglückt sind die Untertitel zu den Kapiteln. Die stimmen den Leser auf das ein, was kommt. Der Schreibstil ist einfach und unkompliziert, aber gerade das trifft den Kern der Geschichte. Die Autorin drückt damit die Langeweile und Unbeholfenheit aus. Die Protagonistin ist im gleichen Alter wie ich, nur mit dem Unterschied, dass ich nie verheiratet war und auch keine Kinder habe. Leider ist das, was Diane passiert ist, vor drei Jahren meinem älteren Bruder passiert. Das schlug ein wie eine Atombombe und ich bin damals aus allen Wolken gefallen. Ich kann den Schmerz, den Diane durchlebt, sehr gut nachvollziehen.

Bei "Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau" handelt es sich zwar um eine Komödie, aber ein wahrer Kern steckt dahinter. Die Einleitung fand ich unglaublich skurril und sympathisch. Die hätte glatt von mir stammen können. Das Cover wirkt schrill. Es hat allein wegen der Farbe und des herzförmigen Mundes etwas Erotisches an sich, sodass er mich an Erdbeeren denken lässt. Den Titel finde ich witzig, er erinnerte mich an den Roman "Hausfrau". Ich erwarte, dass Dianes Ehemann von seiner neuen Geliebten verlassen wird, weil sie ihn langweilig findet 😄

Am besten gefällt mir aber, dass es sich um ein Tagebuch handelt. Ich rechne damit, dass wir mit sehr verrückten Gedanken konfrontiert werden.