Leserunde zu "Totenstille" von Will Dean

Eine gehörlose Journalistin auf der Spur eines Serienmörders
Cover-Bild Totenstille
Produktdarstellung
(17)
  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Figuren
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Will Dean (Autor)

Totenstille

Denn das wahre Böse ist lautlos. Kriminalroman

Als die junge Journalistin Tuva Moodyson in das nordschwedische Gavrik zieht, erschüttert ein grausamer Mord die Kleinstadt. Die Tat trägt die Handschrift des Medusa-Killers, der vor zwanzig Jahren sein Unwesen trieb und nie gefasst wurde. Tuva weiß, dass diese Story ihre große Chance sein könnte. Doch die Journalistin hat zwei Handicaps: Sie ist gehörlos, und sie fürchtet sich vor dem Wald. Ihre Schwächen könnten ihr allzu leicht zum Verhängnis werden. Denn je tiefer sie in den rätselhaften Fall eintaucht, desto weiter muss sie sich in das Dickicht des Waldes vorwagen, wo ein Gegner auf sie wartet, der ihre dunkelsten Ängste übertrifft ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 18.09.2019 - 08.10.2019
  2. Lesen 23.10.2019 - 12.11.2019
  3. Rezensieren 13.11.2019 - 26.11.2019
    Rezensieren

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Totenstille" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 08.10.2019

Schon allein das Cover gefällt mir extrem gut, das Buch würde ich nur deswegen kaufen wollen! Diese düstere Grundstimmung ist toll skizziert worden, der dunkle schwedische Wald, die Atmosphäre am Tatort, ...

Schon allein das Cover gefällt mir extrem gut, das Buch würde ich nur deswegen kaufen wollen! Diese düstere Grundstimmung ist toll skizziert worden, der dunkle schwedische Wald, die Atmosphäre am Tatort, aber auch die heimelige Stimmung bei Frida. Jetzt möchte ich unbedingt wissen, was genau es mit dem Tod von Tuvas Vater auf sich hat, welches Mordmotiv es gab und wie es Tuva in ihrer kleinen stillen Welt weiter ergeht. Anfangs dachte ich ja noch, der Schuss sei von dem Fahrzeug hinter ihr abgegeben worden, aber da bin ich mir längst nicht mehr sicher.
Dafür, dass Tuva froh war, aus dem Wald heraus zu sein, war sie ja sehr schnell wieder für den Bericht über den Mord zu begeistern. Die Charaktere finde ich sehr schön beschrieben, man kann sich vor allem Tuva sehr gut in ihrer kleinen Welt vorstellen, in der sie ja auch durchaus gerne zu sein scheint.

Veröffentlicht am 08.10.2019

Das Buch, das einen ohne großes Drumherum direkt in die Geschichte wirft - und dann beginnt sich selbst vorzustellen. Ein turbulenter und vielversprechender Anfang sind bereits gesichert.
ein mysteriöses ...

Das Buch, das einen ohne großes Drumherum direkt in die Geschichte wirft - und dann beginnt sich selbst vorzustellen. Ein turbulenter und vielversprechender Anfang sind bereits gesichert.
ein mysteriöses und vielschichtiges Cover mit viel Raum für die eigene Fantasie. Das Cover, sowie auch der Schreibstil gefallen mir sehr gut.
Auch die Charaktere lassen nicht zu wünschen übrig; liebevolle, einzigartige Individuen.
Tuva jedenfalls ist ein sehr einzigartiger Charakter. Eine äußerst spannende und frische Idee den Protagonisten eines Kriminalromans gehörlos zu präsentieren.
Durch persönliche Eigenschaften wird sie einem geradezu ans Herz gelegt.

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und freue mich darauf, den Fortgang der Handlung weiter zu verfolgen.

Veröffentlicht am 08.10.2019

Das Cover ist schon richtig geheimnisvoll und auch die Leseprobe verursacht Gänsehaut. Toller, spannender Schreibstil direkt zu Beginn. Sehr gerne würde ich die ganze Geschichte lesen. Ist sicherlich richtig ...

Das Cover ist schon richtig geheimnisvoll und auch die Leseprobe verursacht Gänsehaut. Toller, spannender Schreibstil direkt zu Beginn. Sehr gerne würde ich die ganze Geschichte lesen. Ist sicherlich richtig spannend.

Veröffentlicht am 08.10.2019

Wow, eine richtig tolle und atmosphärische Leseprobe! Ich habe alles richtig gut vor Augen gehabt, was schon mit dem Elch anfing. Aber auch die Stille, wenn Tuva ihre Hörgeräte herausgenommen hat, war ...

Wow, eine richtig tolle und atmosphärische Leseprobe! Ich habe alles richtig gut vor Augen gehabt, was schon mit dem Elch anfing. Aber auch die Stille, wenn Tuva ihre Hörgeräte herausgenommen hat, war richtig spürbar.
Der Fall ist noch sehr undurchsichtig, aber schon interessant und spannend.
Das Cover finde ich super gelungen und es passt prima zu dem Rettung.

Veröffentlicht am 08.10.2019

Eine kleine Holzhütte am Rande eines Waldes. Davor ein sumpfiger Untergrund. Nebelschwaden wabern über einer hügeligen Landschaft und ein paar aufgescheuchte Krähen fliegen durch den grau, fast schon schwarz ...

Eine kleine Holzhütte am Rande eines Waldes. Davor ein sumpfiger Untergrund. Nebelschwaden wabern über einer hügeligen Landschaft und ein paar aufgescheuchte Krähen fliegen durch den grau, fast schon schwarz wirkenden Himmel. Das alles ist auf dem Cover des neuen Thrillers von Will Dean zu sehen. Als Ganzes wirkt das Bild so, als wäre es ein Schnappschuss aus der Welt in „Totenstille“, denn eine genau solche Szenerie entwickelt sich vor meinem geistigen Auge, während ich der Protagonistin Tuva Moodyson durch die von Wald umsäumten Straßen Nordschwedens folge. Auch die Atmosphäre des Covers ist meiner Meinung nach wie maßgeschneidert auf den bisher gebotenen Handlungsstrang. Tuva befindet sich allein inmitten des großen Waldes Utgard, fernab der Zivilisation als sie sich ihren Weg zum Fundort der Leiche bahnt. Nur ein paar wenige Häuser stehen vereinzelt hier und da, doch die wecken in Tuva nicht gerade das Gefühl von Sicherheit und Schutz. Düster und spannungsgeladen beginnt der Thriller, lässt damit auch bis zum Ende der Leseprobe nicht nach.
Deans Schreibstil erscheint mir ebenso passend wie das Cover. Die Leseprobe lässt sich sehr flüssig Lesen, und die eher parataktisch gehaltene Syntax passt zu der innerlichen Verfassung der Protagonistin, die einen insgesamt eher zynischen und einsamen Eindruck erweckt. Und doch schimmern in den kurzen Sätzen Tuvas Besorgnis, die sie hinsichtlich ihrer Mutter verspürt, und ihre Ängste, besonders verstärkt durch den Unfall ihres Vaters, vor dem dunklen, kahlen Wald, hindurch. Die Tatsache, dass sie auf Hörgeräte angewiesen ist, die immer wieder aufgeladen werden müssen und sie sich deswegen umso mehr vor dem Wald scheut, wird in Will Deans Titel „Totenstille“ aufgegriffen. Allein das Lesen, dieses einen Wortes verleiht einem eine gehörige Portion Gänsehaut.
Tuva, die trotz ihrer Furcht und ihres beeinträchtigten Gehörs, mitten im Leben steht, wirkt auf mich wie eine starke Persönlichkeit, die sich von keiner aufkommenden Hürde unterkriegen lässt und sich ihren schlimmsten Ängsten stellt, sollten diese ihren Weg kreuzen. Ich selbst vermute, dass sie als investigative und ehrgeizige Reporterin schon bald die Aufmerksamkeit des Serienmörders erweckt und das Überwinden ihrer Ängste der Schlüssel des Rätsels um den Unbekannten/die Unbekannte sein wird. Ich hoffe für sie, dass sie schnell genug sein wird, sich aus der wortwörtlichen Schusslinie des auf der Jagd liegenden Mörders zu begeben. Darüber hinaus wünsche ich mir für die Protagonistin ein Happy-End, in dem sie nach dem Lösen des Falles mit ein paar hoffentlich liebgewonnenen Menschen einer hoffnungsvollen Zukunft entgegentreten kann, in der sie sich auch endlich Zuhause angekommen fühlt. Alles in allem erwarte ich vielseitige Charaktere, um dessen Sicherheit man bei einem überraschenden Plot bangen kann, eine schaurig-schöne Atmosphäre mit einer spannungsaufbauenden Handlung und zuletzt einfach nur ein gemütliches Schmökern, welches einen aus dem Alltag für ein paar Stunden in eine andere Welt eintauchen lässt.