Leserunde zu "Verborgen im Gletscher" von Arnaldur Indriðason

Der Beginn einer neuen Serie: Kommissar Konráð ermittelt
Cover-Bild Verborgen im Gletscher
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Arnaldur Indriðason (Autor)

Verborgen im Gletscher

Island Krimi

Anika Wolff (Übersetzer)

In den Tiefen des Langjökull-Gletschers wird die Leiche eines seit Jahrzehnten vermissten Geschäftsmanns entdeckt. Damals wurde die Suche nach ihm eingestellt. Zwar war ein Kollege des Mannes des Mordes verdächtigt worden, aber die Beweise fehlten. Kommissar Konráð blieb jedoch stets von dessen Schuld überzeugt. Inzwischen ist Konráð pensioniert, aber der Fund des Vermissten lässt die Erinnerungen wieder wach werden. Und Konráð beschließt, den Fall noch einmal aufzurollen. Mit dramatischen Folgen ...

Countdown

9 Tage

Bewerben bis 01.10.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 141

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 11.09.2019 - 01.10.2019
    Bewerben
  2. Lesen 16.10.2019 - 05.11.2019
  3. Rezensieren 06.11.2019 - 19.11.2019

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Verborgen im Gletscher" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 21.09.2019

Das Cover spricht mich sehr an : Ein einsames Haus inmitten von Schnee und Eis. Die Atmosphäre ist düster und bedrohlich - genau der Stoff, aus dem gute Krimis sind!
Die Leseprobe startet sehr schnell ...

Das Cover spricht mich sehr an : Ein einsames Haus inmitten von Schnee und Eis. Die Atmosphäre ist düster und bedrohlich - genau der Stoff, aus dem gute Krimis sind!
Die Leseprobe startet sehr schnell mit dem Leichenfund im Eis, der Autor legt ein schnelle Tempo vor. Mir als Leser fällt direkt auf, dass die Protagonisten der ersten Kapitle nur mit "sie" bzw. "er"-Form geannt werden. Um wen handelt es sich dabei? Und wer ist der wiedererkannte Mann aus der Bar? Spannend finde ich, dass der pensonierte Kommissar Konráð wieder mit in den Fall involviert wird. Wird er dem Rätsel auf die Spur kommen? Was ist damals mit Sigurvin geschehen? Und ist der festgenommene Mann wirklich der Mörder? Das wäre fast etwas zu einfach! Fragen über Fragen - denen ich gerne gemeinsam mit der Leserunde beantworten möchte!

Veröffentlicht am 21.09.2019

Das Cover gefällt mir schon mal super. Auch die leseprobe ist super.

Das Cover gefällt mir schon mal super. Auch die leseprobe ist super.

Veröffentlicht am 21.09.2019

Ich mag Kriminalromane, deren Sog sich langsam entwickelt. Genauso ist es hier. Man findet sich zwar gleich mitten im Geschehen, aber der Autor rollt mit vielen kurzen Rückblicken und ein paar Nebenschauplätzen ...

Ich mag Kriminalromane, deren Sog sich langsam entwickelt. Genauso ist es hier. Man findet sich zwar gleich mitten im Geschehen, aber der Autor rollt mit vielen kurzen Rückblicken und ein paar Nebenschauplätzen den Fall nachvollziehbar und trotz der gewissen Gemütlichkeit sehr spannend auf. Mir gefällt der Schreibstil, bei dem man im wesentlichen eine Person, den Ermittler, begleitet. Gespräche sind als solche geschrieben, und wenn auch vielleicht ein bisschen unmodern so doch für mich sehr passend als solche ganz klar gekennzeichnet durch Satzzeichen.
Die kleinen Umwege, gespickt mit interessanten Informationen gefallen mir genau wie die Rückblenden, die mich allmählich ins Bild setzen.
Spannend auch die Gletscherproblematik, das Abschmelzen im Zuge des Klimawandels zum einen und ein kleiner Blick in den Lebensweg dieser uralten Erscheinungen gefällt mir sehr.
Ich kenne zwar noch nicht viele Bücher des Autors, aber ich denke, dass r mit seine Charakteren immer ein recht typisches Landesbild zu zeichnen vermag, manchmal auch eine Zeitkapsel, wenn es Bücher sind, die Bezug auf die Vergangenheit nehmen. Hier deutet sich das an beim Vater des Ermittlers und beim Toten, die den Vorhang der Vergangenheit wahrscheinlich ein bisschen heben werden. Ich mag es genau so sehr gern und freue mich auf das Buch.
Das Cover erscheint mit passend zur Geschichte gewählt, und es gibt einen Wiedererkennungseffekt zu den anderen Büchern des Autors. Mir gefällt es gut.

Veröffentlicht am 20.09.2019

Der Kommissar Konráð scheint ein echter Typ zu sein, ein ganz besonderer Protagonist mit Wiedererkennungsmerkmalen und die ersten Schilderungen zu seiner Person haben mich sehr neugierig gemacht - was ...

Der Kommissar Konráð scheint ein echter Typ zu sein, ein ganz besonderer Protagonist mit Wiedererkennungsmerkmalen und die ersten Schilderungen zu seiner Person haben mich sehr neugierig gemacht - was ist mit Erna passiert, was mit dem gemeinsamen Sohn, ist er am Ende die gefundene Leiche?

Zudem gefällt mir sehr, dass das aktuelle Thema der Erderwärmung, das sich auf Island besonders brennend gestaltet, hier eine Rolle spielt.

Also Ein Krimi, der aus meiner Sicht viel, viel Spannendes und Faszinierendes berührt. Zu gern würde ich ihn in der Leserunde diskutieren!

Ich bin eine begeisterte Leserin nordischer Krimis und mag die von Arnaldur Indriðason besonders gerne - zuletzt habe ich den historischen Krimi "Graue Nächte" gelesen - total spannend!

Daher war ich sehr angetan davon, dass es auch hier einen Rückblick in die Vergangenheit gibt.

Veröffentlicht am 20.09.2019

Das Cover lässt einen frösteln. Man vermutet aufgrund des Bildes, dass sich die Handlung in den nördlichen Ländern Europas abspielen könnte.
Der ehemalige Ermittler Konrad scheint von diesem Fall nicht ...

Das Cover lässt einen frösteln. Man vermutet aufgrund des Bildes, dass sich die Handlung in den nördlichen Ländern Europas abspielen könnte.
Der ehemalige Ermittler Konrad scheint von diesem Fall nicht loszukommen und ich vermute, dass er sich wieder einbringen wird. Ich erhoffe mir viel Spannung und bin mir fast sicher, dass der Täter nicht der ehem. Kollege des Opfers ist denn das wäre zu einfach :-)
Ich würde mich sehr freuen, wenn ich für die Leserunde ausgewählt werden würde.