Leserunde zu "Zeilen ans Meer" von Sarah Fischer

Was braucht die Liebe, um zu bleiben?

Eine Geschichte, die ans Herz geht: über vergessene Träume, zweite Chancen und eine neue Liebe.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Zeilen ans Meer" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Sarah Fischer" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 11.02.2019 - 03.03.2019
    Bewerben
  2. Lesen 18.03.2019 - 07.04.2019
  3. Rezensieren 08.04.2019 - 21.04.2019

Countdown

8 Tage

Bewerben bis 03.03.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 113

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch
Cover-Bild Zeilen ans Meer
Produktdarstellung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Sarah Fischer (Autor)

Zeilen ans Meer

Roman

Der Australier Sam findet auf seiner Joggingrunde eine Flaschenpost. Die hat vor über fünfzehn Jahren die junge Deutsche Lena am Ende ihres Work & Travel-Jahres ins Meer geworfen, darin ein Brief mit ihren Wünschen und Träumen für die Zukunft.

Er schreibt ihr, ohne mit einer Antwort zu rechnen. Doch Lena bedankt sich beim Finder, und es beginnt eine Freundschaft, die sich mit jedem Brief vertieft. Bis die Liebe ins Spiel kommt. Doch kann man sich in einen Menschen verlieben, den man noch nie gesehen oder gesprochen hat? Dem man sich nah fühlt, obwohl er so weit weg ist?


Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 23.02.2019

Als ich das Cover gesehen habe, habe ich an eine traurige Geschichte gedacht, weil die Farben für mich irgendwie so blass und zart und tröstend wirken, aber die Geschichte scheint gar nicht so traurig ...

Als ich das Cover gesehen habe, habe ich an eine traurige Geschichte gedacht, weil die Farben für mich irgendwie so blass und zart und tröstend wirken, aber die Geschichte scheint gar nicht so traurig zu sein, zum Glück nicht, dnen im menschlichen Leben gibt es genug Trauer.
Es wirkt wie eine Urluabsgeschichte, wenn ich den Klappentext mit ein beziehe, aber ich glaube, dafür ist es zu anspruchsvoll.
Mit der Leseprobe, die mich wirklich beeindurckt hat, glaube ich, dass das Buch auch traurig wird, aber nicht schlimm traurig, sondern vielleicht sogar gut traurig.

Der Schreibstil ist für mich flüssig lesbar, ich habe also kein Problem mit dem Verständnis oder dem EInfinden in die Geschichte, und bin ganz angetan.
Ich erwarte mir ein recht ruhiges Buch, das auf der emotionalen Ebene punkten kann!

Veröffentlicht am 22.02.2019

Ein Buch, dass man eingekuschelt mit einer schönen Tasse Tee lesen möchte. Alleine das schöne Cover strahlt schon Ruhe aus.

Ein Buch, dass man eingekuschelt mit einer schönen Tasse Tee lesen möchte. Alleine das schöne Cover strahlt schon Ruhe aus.

Veröffentlicht am 22.02.2019

Mein erster Eindruck?! Warum nur so kurz? Ich möchte sofort weiterlesen. In Zeiten der WhatsApp Nachrichten ist es so herrlich beruhigend, einmal wieder einen Briefaustausch zwischen zwei Menschen beobachten ...

Mein erster Eindruck?! Warum nur so kurz? Ich möchte sofort weiterlesen. In Zeiten der WhatsApp Nachrichten ist es so herrlich beruhigend, einmal wieder einen Briefaustausch zwischen zwei Menschen beobachten zu können. Das sorgt fast für Neid, denn möchte man nicht selbst solch einen netten Herren finden, der so ausführlich und spannend von seiner Heimat berichtet?
Auch das Cover unterstreicht die romantische Atmosphäre, die auf nur wenigen Seiten geschaffen wurde. Ganze 16 Jahre liegen zwischen Abschicken der Flaschenpost und dem Auffinden, welch ein Schicksal!
Die Charaktere verstehen sich auf Anhieb sehr gut und man liest es sehr schnell, da es eben als Brief geschrieben ist, der genauso gut an einen selbst gerichtet sein könnte.
Ich erwarte mir eine sehr spannende Auflösung, wer wird wen besuchen, werden sie sich überhaupt sehen oder was ist in der Zwischenzeit bei Lena passiert. All diese Dinge möchte man nach Lesen der Leseprobe erfahren.

Veröffentlicht am 22.02.2019

Ich bin ebenfalls ein Meermensch. Aufgewachsen an der Küste. Dementsprechend kann ich sowohl Lenas Trauer, das Meer verlassen zu müssen als auch Sams Liebe zum Meer gut verstehen.
Das Cover strahlt eine ...

Ich bin ebenfalls ein Meermensch. Aufgewachsen an der Küste. Dementsprechend kann ich sowohl Lenas Trauer, das Meer verlassen zu müssen als auch Sams Liebe zum Meer gut verstehen.
Das Cover strahlt eine gewisse Ruhe aus.
Die Idee mit den Briefen finde ich sehr interessant und ansprechend. Vom Lesefluss hat es mir bislang auch ganz gut gefallen.
Ich bin gespannt, wie es zwischen den beiden weitergeht. Australien und Deutschland liegt ja nicht gerade ums Eck, so dass es mit Besuchen schwierig werden wird. Umso interessanter wird die Entwicklung der Brieffreundschaft sein.

Veröffentlicht am 22.02.2019

Cover-> Das Cover strahlt für mich eine gewisse Ruhe aus und ich finde die zwei Boote im Vordergrund total niedlich ;). Der Sonnenschein im Hintergrund passt auch hervorragend.

Ich bin ja von der Idee ...

Cover-> Das Cover strahlt für mich eine gewisse Ruhe aus und ich finde die zwei Boote im Vordergrund total niedlich ;). Der Sonnenschein im Hintergrund passt auch hervorragend.

Ich bin ja von der Idee richtig begeistert. Ob es geht, sich nur durch das Schreiben von Briefen in einen anderen Menschen zu verlieben? Vielleicht ist es auch Schicksal, dass sich die zwei näher kommen. :) Briefe sind schließlich auch fast wie ein richtiges Gespräch. Irgendwann merkt man gar nicht mehr welche großen Geheimnisse man untereinander austauscht. Es war schon mal amüsant zu lesen und ich brauche unbedingt die Fortsetzung! ;) Herzliche Grüße Sophie :)