Leserunde zu "Zeilen ans Meer" von Sarah Fischer

Was braucht die Liebe, um zu bleiben?
Cover-Bild Zeilen ans Meer
Produktdarstellung
(27)
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Stimmung
  • Figuren
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Sarah Fischer (Autor)

Zeilen ans Meer

Roman

Der Australier Sam findet auf seiner Joggingrunde eine Flaschenpost. Die hat vor über fünfzehn Jahren die junge Deutsche Lena am Ende ihres Work & Travel-Jahres ins Meer geworfen, darin ein Brief mit ihren Wünschen und Träumen für die Zukunft.

Er schreibt ihr, ohne mit einer Antwort zu rechnen. Doch Lena bedankt sich beim Finder, und es beginnt eine Freundschaft, die sich mit jedem Brief vertieft. Bis die Liebe ins Spiel kommt. Doch kann man sich in einen Menschen verlieben, den man noch nie gesehen oder gesprochen hat? Dem man sich nah fühlt, obwohl er so weit weg ist?


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 11.02.2019 - 04.03.2019
  2. Lesen 18.03.2019 - 07.04.2019
  3. Rezensieren 08.04.2019 - 21.04.2019

Bereits beendet

Eine Geschichte, die ans Herz geht: über vergessene Träume, zweite Chancen und eine neue Liebe.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Zeilen ans Meer" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Sarah Fischer" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.03.2019

Das Cover sieht toll aus und ist sehr passend gewählt. Die Leseprobe hat mir gut gefallen. Ein schöner Schreibstil. Das Buch lässt sich angenehm und unkompliziert lesen.
Ich würde gerne erfahren, ob die ...

Das Cover sieht toll aus und ist sehr passend gewählt. Die Leseprobe hat mir gut gefallen. Ein schöner Schreibstil. Das Buch lässt sich angenehm und unkompliziert lesen.
Ich würde gerne erfahren, ob die beiden Hauptpersonen wirklich zusammenkommen.

Veröffentlicht am 04.03.2019

Vom Cover war ich sofort begeistert, das Buch wirkt sehr nachdenklich und verträumt, dieser Blick aus dem Fenster aufs Wasser hinaus weckt sofort Fernweh in mir und mich erfasst eine ganz positive und ...

Vom Cover war ich sofort begeistert, das Buch wirkt sehr nachdenklich und verträumt, dieser Blick aus dem Fenster aufs Wasser hinaus weckt sofort Fernweh in mir und mich erfasst eine ganz positive und ruhige Stimmung, wenn ich mir die schönen Papierschiffchen ansehe.

Der Schreibstil gefällt mir auch sehr, sehr gut. Zuerst dachte ich zwar schon, dass ich es mit einem sehr schwülstigen Stil zu tun haben würde und war mir nicht sicher, ob mich das Buch überhaupt ansprechen würde. Aber es war ja nur der erste - in einer scheinbar anderen Zeit geschriebene - Brief so verfasst und Lena amüsiert sich dann im folgenden Austausch gleich selber über ihre so jungen und hoffnungsvollen Gedanken, Wünsche und Träume.
Dieser erste Brief mutet nämlich an wie ein Tagebucheintrag und es wird sicher sehr spannend, mehr über das Leben von Lena zu erfahren und vor allem nach und nach zu lesen, welche ihrer Träume in Erfüllung gegangen sind und welche Gedanken sie schliesslich in Taten und Worte umsetzen konnte. Vielleicht ist in ihrem Leben aber auch nicht alles rund gelaufen und sie schlägt sich nun mit ganz anderen Problemen und Sorgen herum und kann nur noch über ihr jüngeres Ich schmunzeln, das so naiv von einer grossen Zukunft geträumt hat?

Wie Sam auf sie zugeht und ihr so viel mit bereits so wenigen Worten erzählt, finde ich wirklich sehr schön. Es wirkt, als würden zwei Menschen miteinander sprechen, die sich einander zwar sehr vorsichtig und respektvoll nähern, die aber trotzdem von Anfang an auch äusserst vertraut miteinander umgehen. Das scheint vielleicht wie ein Widerspruch. Aber gibt man nicht in Briefen besonders viel von sich Preis? Ist nicht das geschriebene Wort etwas vom intimsten, das man miteinander austauschen kann?

Vom Fortgang der Handlung erwarte ich vor allem - wie bereits erwähnt - überhaupt mehr über diese zwei so unterschiedlichen und spannenden Menschen zu erfahren. Vielleicht wird ihre Freundschaft sehr intensiv und sie treffen sich? Vielleicht kommen romantische Gefühle auf? Vielleicht streiten sie sich auch ab und zu, beichten sich Familiengeheimnisse, Versäumnisse und noch offene Wünsche? Vielleicht werden wir auch überrascht und die Geschichte entwickelt sich gänzlich unerwartet?

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und würde mich wirklich sehr darüber freuen, bei dieser Leserunde mitlesen zu können.

Veröffentlicht am 03.03.2019

Eine Flaschenpost als Beginn einer Liebe. Hört sich wirklich interessant an. Ich würde gerne wissen, wie sich die Beziehung der beiden entwickelt.

Eine Flaschenpost als Beginn einer Liebe. Hört sich wirklich interessant an. Ich würde gerne wissen, wie sich die Beziehung der beiden entwickelt.

Veröffentlicht am 03.03.2019

Das Cover finde ich unglaublich schön. Sehr klar und dem Thema vollends verfallen. Der Schreibstil ist sehr interessant und in gewisser Weise neu für mich. Diese Briefschreibweise fasziniert mich, da ich ...

Das Cover finde ich unglaublich schön. Sehr klar und dem Thema vollends verfallen. Der Schreibstil ist sehr interessant und in gewisser Weise neu für mich. Diese Briefschreibweise fasziniert mich, da ich bisher sehr wenig Kontakt damit hatte. Könnte spannend werden, wie eine Handlung durch Briefe entsteht.

Die Charaktere machen einen entspannten Eindruck. Interessant zu erfahren, wie Lena sich im Laufe der Zeit verändert hat und was aus ihrem Traum geworden ist. Auch welchen Traum Sam verfolgt steht noch offen. Ich könnte wetten, es hat etwas mit dem Surfen zu tun. Was mich persönlich auch spekulieren lässt: Warum ist er so wortgewandt? Nicht das ich Männern das nicht zu traue, allerdings beschreibt er auf eine sehr spannende Weise. Bis jetzt schreiben sie sich auch nur. Vielleicht besuchen sie sich ja in näherer Zukunft sogar.

Es bleibt spannend abzuwarten, wie sich das Ganze entwickelt.

Veröffentlicht am 03.03.2019

Das Cover ist wunderschön mit den schlichten Farben und den Schiffchen. Durch dieses Cover wurde ich erst auf die Geschichte aufmerksam. Der Klappentext klang ganz interessant, jedoch hat er mich nicht ...

Das Cover ist wunderschön mit den schlichten Farben und den Schiffchen. Durch dieses Cover wurde ich erst auf die Geschichte aufmerksam. Der Klappentext klang ganz interessant, jedoch hat er mich nicht total überzeugt, dass ich das Buch unbedingt lesen muss.
Die Leseprobe hingegen ist einfach wunderschön. Ich finde es echt toll, dass nur Briefe verwendet werden und nicht viel Erzählung drum rum. Dadurch kann man sich besser auf die Kommunikation zwischen den Protagonisten konzentrieren und die andere Person so kennen lernen, wie es dem Pendant eben auch geht - nur über Briefe.
Ich finde schade, dass es heutzutage keine Brieffreundschaften mehr gibt, so wie das früher üblich war. Daher erfüllt mich die Leseprobe auch etwas mit Nostalgie und ich bin sehr gespannt, wie sich die Story von Lena und Sam entwickelt. Werden sie sich treffen, telefonieren, SMS schreiben? Wie werden sie wohl in das Leben des anderen Einfluss nehmen?
Der Schreibstil ist wie man es in Briefen zwischen zwei unbekannten eben erwarten würde. Ich bin gespannt, ob im Verlauf des Buchs noch normale Erzählung dazu kommt und wie der Schreibstil dann dort sein wird.
Ich denke es braucht einige Zeit, bis man die Charaktere wirklich kennen lernt, da über ein paar Briefe nun nicht viele tiefer gehende Charakterzügen preis gegeben werden. Bisher scheinen Sam und Lena für mich einfach nette Zeitgenossen zu sein und ich bin gespannt, als was für Menschen sie sich entpuppen.