Leserunde zu "Die letzte Königin - Das schlafende Feuer" von Emily R. King

Romantisch, mythisch, magisch!
Cover-Bild Die letzte Königin - Das schlafende Feuer
Produktdarstellung
(22)
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Emily R. King (Autor)

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer

Beate Bauer (Übersetzer)

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...

"Oh mein Gott, dieses Buch war genial! Emily R. King hat eine Welt voller Magie, Romantik und atemberaubender Kämpfe geschaffen." TWO CHICKS ON BOOKS BLOG

Band 1 von "Die letzte Königin"

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.01.2019 - 03.02.2019
  2. Lesen 18.02.2019 - 10.03.2019
  3. Rezensieren 11.03.2019 - 24.03.2019
    Rezensieren

Mitreißende Crossover-Fantasy für Fans von Suzanne Collins, Cassandra Clare & Jennifer L. Armentrout!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf 1 von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

"Das schlafende Feuer" ist der erste Band der "The Hundredth Queen"-Reihe. Band 2 "Das Feuer erwacht" erscheint am 30.08.2019.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 11.03.2019

Feuriges Leseabenteuer!

2 0

Klappentext

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek ...

Klappentext

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...

Meine Meinung

Ich bin sehr dankbar bei der Leserunde dabei gewesen zu sein, es war wirklich eine tolle Erfahrung!

Das Buch hat mich wirklich überzeugt! Das Cover ist sehr schön gestaltet, passt farblich und mit der gesamten Gestaltung einfach sehr gut zur Handlung des Buches. Der Schreibstil von Emily R. King war für mich anfangs ein wenig schwierig, aber mit der Zeit kam ich rein und inzwischen finde ich ihn wirklich toll und auch zum Buch passend!

Die Handlung beginnt zunächst relativ ruhig, fast langweilig möchte ich sagen. Allerdings fand ich Kalinda von Anfang an höchst interessant und wollte mehr über sie erfahren. Ihre Geschichte ist wirklich interessant und regt zum nachdenken an.

Anfangs hatte ich bei Rajah Tarek noch die Hoffnung, dass er relativ normal ist, leider hat sich diese Hoffnung von Kapitel zu Kapitel verabschiedet.

Bei Lakia war ich anfangs ebenfalls optimistisch, allerdings ist auch bei ihr meine Meinung stark gekippt.

Über Deven hat man, wie ich finde, leider nicht all zu viel erfahren, aber das wichtigste erfährt man und das ist okay.

Insgesamt muss ich echt sagen, dass die Protagonisten wirklich stark sind, vor allem Kalinda selbst. Ich habe wirklich vieles erwartet aber nicht, dass sie solch einen Mut beweist und so einen starken Charakter.

Zur Handlung kann ich nur sagen, dass sie mich wirklich jedes Mal aufs Neue überrascht hat und ich irgendwann sehr gefesselt war und immer weiter lesen wollte. Viele Aspekte kamen unerwartet, was die Handlung für mich umso spannender gemacht hat.

Fazit

Ich kann "Die letzte Königin - das schlafende Feuer" von Emily R. King wirklich wärmstens empfehlen für Leser*innen die Sci-fi, Action und Romantik in einem gerne mögen und bin sehr, sehr gespannt auf den 2. Band!

Nochmal vielen Dank dass ich teilnehmen durfte und für das Rezensionsexemplar!

Veröffentlicht am 11.03.2019

Romantisch? Mythisch? Magisch? Passt!

1 0

Inhalt

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer
ist der erste Band der Reihe.
Es geht um Kalinda, die aufgrund 'der Forderung', bei der sich die Gönner einer Schwesternschaft Mädchen aussuchen, zum Palast ...

Inhalt

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer
ist der erste Band der Reihe.
Es geht um Kalinda, die aufgrund 'der Forderung', bei der sich die Gönner einer Schwesternschaft Mädchen aussuchen, zum Palast von Rajah Tarek kommt. Er ist der König. Sie soll seine Königin werden. Genau genommen seine Hundertste.
Am Hof lernt sie viele verborgene Dinge über ihre Vergangenheit kennen. Wer waren ihre Eltern? Wer war sie? Wer ist sie noch?
Bei ihr ist immer Deven, ein Soldat und ihr Leibwächter. Was ist da zwischen den beiden? Oder viel wichtiger: Können sie es vor der Welt und sich selbst verbergen?

Meinung

Das Cover ist , auch wenn man ja die Geschichte nicht danach bewerten soll, wunderschön. Es ist passend gewählt und passt farblich und thematisch zum Buch! Was es mit dem Fläschchen und den Hannah-Tattoos auf sich hat, erfährt man im Zuge der Geschichte auch noch.

Der Schreibstil der Autorin ist einladend uns flüssig. Er gibt einem das Gefühl, direkt im Geschehen zu sein. Er hat die spannenden Szenen noch spannender gemacht. Die romantischen noch romantischer. Und die traurigen noch trauriger.

Die Charaktere passen alle wunderbar in die Geschichte! Sie wurden alle fantastisch beschrieben, so dass man einige einfach hassen und andere einfach lieben muss.
Manche Charaktere sind leider etwas "blass" geblieben, ich glaube aber, dass sich das im 2. Teil ändert, da die Personen da vermutlich einen höheren Rang in der Geschichte haben werden und man somit vielleicht mehr von ihnen erfährt.
Auch wenn ein Name eines Charakters meiner Meinung nach schlecht gewählt ist, ändert er doch nichts an der Qualität der Geschichte.

Die Geschichte selber ist stetig spannend. Schon von Anfang an herrscht eine gewisse Grundspannung, die sich fortwährend hält und zum Ende hin noch nervenaufreibender und spannender wird. Dir mythische Stimmung, die die Autorin der Welt gegeben hat, trägt noch dazu bei!

Fazit

Mich hat das Buch begeistert!
Die Welt. Die Charaktere. Die Handlung.
Alles hat mich überzeugt.
Ich kann kaum den nächsten Teil abwarten!
Mit gutem Gewissen kann ich diesem Buch 5 Sterne geben und es an jeden (Fantasy Liebhaber) empfehlen!

Veröffentlicht am 11.03.2019

Ein Lesegenuss vom Feinsten!

1 0

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt ...

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...

Meine Meinung:

Endlich war es wieder soweit: ich habe ein Buch gelesen, welches mich dermaßen verzaubert hat, sodass ich gar nicht aufhören kann zu schwärmen! Der Klapptext zu „Die letzte Königin“ war schon sehr vielversprechend, aber niemals habe ich mir so eine spannende und emotionale Story erwartet! Großes Lob an die Autorin!

Die Protagonistin Kalinda – kurz Kali genannt – wirkte zu Beginn etwas unscheinbar und blass auf mich, aber schon nach wenigen Buchseiten war klar, dass so viel mehr in diesem jungen Mädchen steckt. Ihre freundliche, loyale, liebevolle und durchaus selbstlose Art überzeugten mich sofort und machten mich zum Fan erster Stunde. Kali ist eine Außenseiterin, von den Eltern als Baby weggegeben und nun ganz auf sich alleine gestellt. Sie wird aufgrund ihrer Krankheit und ihrem Aussehen, welches nicht den dortigen Schönheitsidealen entspricht, von den anderen Mädchen der Schwesternschaft belächelt und nicht ernst genommen. Und obwohl diese Ausgrenzung natürlich ihre Spuren bei Kali hinterlassen hat, steckt in diesem Mädchen eine Stärke vor der ich nur den Hut ziehen kann. Mit Kalinda bekommt der Leser eine sehr authentische und sympathische Buchheldin präsentiert, welche zu lieben sehr leicht ist.

Aber auch andere Buchcharaktere konnten mich vollends überzeugen: Kalis beste Freundin Jaya zum Beispiel. Die beiden Freundinnen hielten sich zu jedem Zeitpunkt gegenseitig den Rücken frei und waren mehr als bereit, das eigene Glück für den jeweils anderen zu opfern. Die Buchfiguren wurden von der Autorin so liebevoll und detailhaft dargestellt, ich habe an jeden einzelnen von ihnen mein Herz verloren. Natürlich darf man auch Hauptmann Deven Naik nicht außer Acht lassen: dieser Mann hat echtes Traummann Potential. Ich habe mich genauso wie Kali sehr schnell in ihn verliebt. Auch Deven ist getrieben von Loyalität und Liebe, sein gutes Aussehen ein zusätzlicher Pluspunkt

Die Geschichte selbst war total spannend. Da ich dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen durfte, viel es mir absolut schwer das Buch aus der Hand zu legen und meine Gedanken niederzuschreiben. Viel zu gerne wollte ich die Geschichte in einem Rutsch durchlesen. Die Welt in der sich Kali befindet wirkte auf mich sehr faszinierend, vielfältig und strahlend. Aber auch Dunkelheit, Angst und Armut ließen sich erkennen – ein sehr harter, aber realistischer Kontrast. Der Schreibstil von Emily R. King ist absolut fantastisch und angenehm zu lesen, hier war definitiv ein Profi am Werk. Gekonnt wurde Spannung aufgebaut, Emotionen übertragen und eine magische Welt erschaffen.

Fazit:

Ich kann dieses Buch jedem, der Jugend- und Fantasyromane mag, nur wärmstens empfehlen! Ich kann „Die letzte Königin“ selbstsicher mein als bisheriges Lesehighlight 2019 bezeichnen. Gäbe es ein Rezept für wunderschöne Geschichten, wäre Emily R. King Meisterköchin! Das wunderschöne Buchcover und die gefühlvolle Liebesgeschichte verschaffen der Story nochmals extra Würze!

Nochmals ganz großes Lob!

Liebe Grüße, lisamarie_94

Veröffentlicht am 05.03.2019

Wollt ihr träumen, wollt ihr lieben, wollt ihr kämpfen?

1 0

"Die letzte Königin-Das schlafende Feuer" ist der Auftakt zu einer Fantasyreihe welche vom Setting her an 1001 Nacht erinnert. Wundervoll bildlich und ausdrucksstark erschafft die Autorin eine sagenhafte ...

"Die letzte Königin-Das schlafende Feuer" ist der Auftakt zu einer Fantasyreihe welche vom Setting her an 1001 Nacht erinnert. Wundervoll bildlich und ausdrucksstark erschafft die Autorin eine sagenhafte Welt voller Gefahren. Mir ist es sehr leicht gefallen in die Geschichte einzutauchen. Sofort hat mich der einzigartige Zauber dieser Welt gefangen genommen.
Auch wenn es bisher nur wenige Fantasyelemente gibt so wohnt der Story doch eine gewisse Magie inne. Ich mochte die Charaktere auch unheimlich gern.
Kali ist mutig, herzlich und gerecht. Sie hinterfragt vieles und scheut sich nicht ihre Meinung zu sagen, auch wenn das für sie gefährlich wird und ihren Tod bedeuten könnte. Ebenso die Nebencharakter sind sehr farbenfroh und authentisch gestaltet. Einzig Deven blieb etwas blass. Zu ihm konnte ich am wenigsten einen Bezug aufbauen. Da hat auch nichts die Liebesgeschichte dran geändert. Ich hoffe, dass es Deven vielleicht doch noch gelingt im zweiten Teil mein Herz zu erobern. Apropo Lovestory. Ich bin ja eher nicht so der Fan von Liebesgeschichten. Hier fand ich sie dennoch passend und erfrischend. Die kleinen Liebelein haben mir bei der sehr spannenden und rasanten Story die Möglichkeit gegeben einmal durchzuatmen. Die Liebesgeschichte lockert die von Kämpfen und Intrigen gezeichnete Handlung wunderbar auf. Überhaupt war ich überrascht, wie schnell ich durch das Buch geflogen bin. natürlich bleibt auch der typische Cliffhanger am Ende nicht aus. Und irgendwie hatte ich nach dem Lesen das Gefühl, dass das jetzt erst der Anfang war und ich im nächsten band mit allem rechnen muss.
Unbedingt möchte ich den nächsten Teil lesen.

Mein Fazit

"Die letzte Königin- Das schlafende Feuer" hat mich überrascht, fasziniert und tief in die Welt von 1001 Nacht eintauchen lassen. Auch wenn mich nicht jeder Charakter komplett von sich überzeugen konnte, so freue ich mich doch auf ein Wiedersehen im nächsten Teil. Wollt ihr träumen, wollt ihr lieben, wollt ihr kämpfen und euch verzaubern lassen, dann kann ich euch den Auftakt zu der Hundredth Queen Reihe nur nahe legen.

Veröffentlicht am 18.03.2019

Ein böser Herrscher über hundert Ehefrauen

0 0

Eine junge achtzehnjährige Frau namens Kalinda wächst ohne Mutter und Vater in einem Art Kloster bei der Heiligen Schwesternschaft auf. An ihrer Seite ist ihre beste Freundin Jaya. Kalinda ist eine außergewöhnliche ...

Eine junge achtzehnjährige Frau namens Kalinda wächst ohne Mutter und Vater in einem Art Kloster bei der Heiligen Schwesternschaft auf. An ihrer Seite ist ihre beste Freundin Jaya. Kalinda ist eine außergewöhnliche Frau, denn sie trägt besondere Fähigkeiten in sich. Eines Tages bekommen die jungen Frauen bei der Heiligen Schwesternschaft Besuch von dem Tyrannen Rajah Tarek. Er ist auf der Suche nach seiner hundertsten Ehefrau. Sein Augenmerk fällt auf Kalinda. Sie soll die neue Viraji an der Seite von Rajah Tarek werden. Ebenso gehört zu jeder Ehefrau – die sogenannten Rani – eine Kurtisane. Deshalb stellt man Kalinda Natesa als Kurtisane an ihrer Seite. Natesa und Kalinda sind nicht gerade die besten Freundinnen, aber zum Zweck dieses neuen Lebens halten die beiden jungen Frauen zusammen. Aber, um die hundertste Ehefrau, und somit die Königin des Reiches, muss Kalinda einige Aufgaben – zum Beispiel Turniere gegen andere Frauen des Tyrannen – erfüllen. Rajah Tarek stellt Kalinda den Hauptmann Deven Naik zur Seite, damit dieser ihr Leben schützt. Kalinda will nicht die Hauptfrau von dem Tyrannen Rajah Tarek werden. Stattdessen flammen Gefühle für den Hauptmann Deven auf.
Emily R. King ist eine kanadische Kinderbuch Autorin, die mit diesem Auftakt eine Fantasy Dilogie (Zweiteiler) geschrieben hat. Im Mittelpunkt stehen zum einen die jungen Frauen der Heiligen Schwesternschaft – vor allem Kalinda, Jaya und Natesa – und zum anderen der Hofstaat des Tyrannen Rajah Tarek mit seinen bisherigen neunundneunzig Ehefrauen deren jeweiligen Kurtisanen. Rajah Tarek stellt einen boshaften und zur Gewalt neigenden Herrscher dar. Kalinda zeigt sich zunächst schüchtern, naiv und unwissend dar. Doch umso mehr Erfahrungen sie am Hof des Herrschers Tarek sammelt, desto selbstbewusster wird sie. Außerdem lernt sie mehr und mehr ihre Fähigkeiten einzusetzen und ihr Familiengeheimnis kennenzulernen. Als der Hauptmann Deven Naik in ihr Leben tritt, stellt Kalinda fest, was Liebe und Zuneigung bedeutet. Auf der anderen Seite entwickelt sie Hass zu Tarek, weil sein Handeln ihr widerstrebt, und ihre Gefühle mehr für Deven vorhanden sind. Um die Turniere und ihre Fähigkeiten zu bestreiten, müssen Opfer fallen. Sei es naherstehende Personen oder andere Errungenschaften. Die Autorin gelingt es, eine permanente Spannung aufzubauen, dadurch, dass verschiedene Settings, Figuren und Ereignisse sich abwechseln. Vor allem die guten, bösen und schicksalhaften Elemente in dieser Geschichte bringen Spannung und Abwechslung hinein. Man fiebert mit den Figuren, mit den zwischenmenschlichen Gefühlen und erhofft sich für manche Figuren ein gutes Ende, und für andere empfindet man eher Greul.
Dieser erste Teil der Dilogie brachte viel Lese Spaß durch die atmosphärische Beschreibung der Figuren, Handlungsorte und Erzählstils. Man ist in hoffnungsvoller Erwartung auf den zweiten Teil der Fantasy Geschichte.