Leserunde zu "Ein kleines Stück von Afrika - Aufbruch" von Christina Rey

Auftakt zur großen Afrika-Saga
Cover-Bild Ein kleines Stück von Afrika - Aufbruch
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Christina Rey (Autor)

Ein kleines Stück von Afrika - Aufbruch

Roman

1910. Auf einer Safari in Kenia verliebt sich die junge Ivory in dieses Land und seine Tier- und Pflanzenwelt - und in den Großwildjäger Adrian Edgecumbe. Sie hofft, dass er sein blutiges Geschäft für sie aufgeben wird, doch Adrian ist Abenteurer durch und durch. Ivy ahnt bald nach der Hochzeit, dass sie nur eine Trophäe für ihn ist. Als Adrian im Krieg als vermisst gemeldet wird, nimmt Ivy die Geschicke der Farm in ihre eigene Hand. Statt der Großwildsafaris bietet sie Fotoaufnahmen und Beobachtungen von Tieren an. Bei der Verwaltung des Landes geht sie mutige Wege, die vielfach auf Ablehnung stoßen. Entschlossen kämpft sie für ihre Ziele und verliert dabei auch ihr Herz. Aber kann und darf sie aus einer engen Verbundenheit Liebe werden lassen?

Eine große Saga um eine Frau, die ihr Schicksal selbst bestimmen will und bereit ist, um ihre Liebe zu kämpfen

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.09.2022 - 25.09.2022
  2. Lesen 10.10.2022 - 30.10.2022
    Lesen
  3. Rezensieren 31.10.2022 - 13.11.2022
  1. Abschnitt 1, KW 41, Seite 1 bis 137, inkl. Kapitel 13, Start: Seite 124 bis 16.10.2022
  2. Abschnitt 2, KW 42, Seite 138 bis 268, inkl. Kapitel 26, Start: Seite 259 bis 23.10.2022
  3. Abschnitt 3, KW 43, Seite 269 bis Ende bis 30.10.2022

Bewirb dich jetzt für die Leserunde zu "Ein kleines Stück von Afrika - Aufbruch"​​ und sichere dir die Chance auf eines von 25 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn du wissen möchtest, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer:innen achten, schau doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 08.09.2022

Das Cover ist ein wenig kitschig, aber trotzdem fällt es einem ins Auge.

Die Story ist interessant - Ivy liebt zwar die Tierwelt, allerdings ist das schwierig bei einem Vater, der gerne auf Großwildjagd ...

Das Cover ist ein wenig kitschig, aber trotzdem fällt es einem ins Auge.

Die Story ist interessant - Ivy liebt zwar die Tierwelt, allerdings ist das schwierig bei einem Vater, der gerne auf Großwildjagd geht. Dennoch reist die ganze Familie nach Afrika.

Ich bin neugierig, wie es weitergeht und vor allem, wann und wie Adrian ins Spiel kommt.

Veröffentlicht am 07.09.2022

Da ich gerne historische Romane lese, in denen die Frauen keine konservativen Wege gehen, hat mich diese Leseprobe sofort in ihren Bann gezogen. Die Ivy ist mir sehr symphatisch. und ich bin sehr neugierig ...

Da ich gerne historische Romane lese, in denen die Frauen keine konservativen Wege gehen, hat mich diese Leseprobe sofort in ihren Bann gezogen. Die Ivy ist mir sehr symphatisch. und ich bin sehr neugierig wie sie ihren Weg in Afrika gehen wird.
Das Cover gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil von Christina Rey ist sehr fliessend und angenehm.

Veröffentlicht am 07.09.2022

Mir hat sehr gut gefallen, dass der Charakter von Ivy bereits mit einer Episode aus ihrer Kindheit eingeführt wird. Hier zeigt sich bereits die liberale und freie Einstellung von Ivy anders aussehenden ...

Mir hat sehr gut gefallen, dass der Charakter von Ivy bereits mit einer Episode aus ihrer Kindheit eingeführt wird. Hier zeigt sich bereits die liberale und freie Einstellung von Ivy anders aussehenden Menschen gegenüber und ihre Tierliebe.
Ihre vorurteilsfreie Haltung und das ungeliebte Korsett der englischen Adelskreise zeichnen Ivy aus - ihre weiteren Werdegang möchte ich gern weiterverfolgen.
Das Cover erscheint mir fast etwas zu kitschig.
Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen.

Veröffentlicht am 07.09.2022

Wenn ich das Cover sehe, weiß ich sofort, es ist ein historischer Roman. Eine junge Frau ist auf einer Safari in Afrika und man sieht im Hintergrund wilde Tiere. Ich bin gespannt, was sie auf der Reise ...

Wenn ich das Cover sehe, weiß ich sofort, es ist ein historischer Roman. Eine junge Frau ist auf einer Safari in Afrika und man sieht im Hintergrund wilde Tiere. Ich bin gespannt, was sie auf der Reise dorthin und in Afrika erlebt.

Christiana Rey hat einen angenehmen und struktuierten Schreibstil. Ich bin sofort im Geschehen.

Im Prolog lernt Ivory den kleinen afrikanischen Jungen kennen. Es ist das erste Mal in ihrem Leben, daß sie Bekanntschaft mit einem Afrikaner macht. Ich bin gespannt, ob sie ihn ihrem Leben noch einmal wiedersieht. - Vielleicht auf ihrer Safari?

Ivory und ihre Schwester Rosamond haben die Schule beendet und sollten eigentlich debütieren. Doch der Vater möchte mit seiner Familie auf Safari gehen. Nach langer Diskussion bleiben die Mutter und Rosamond zu Hause. Ivy und ihr Vater starten den langen Weg nach Afrika.

Veröffentlicht am 07.09.2022

Susanna Leonards „Dian Fossey“ hat in mir glaube ich ein wenig die Afrikasehnsucht geweckt und so bin ich direkt an diesem Titel hängen geblieben. :-) Das Cover lädt aber auch direkt zum träumen ein…
Die ...

Susanna Leonards „Dian Fossey“ hat in mir glaube ich ein wenig die Afrikasehnsucht geweckt und so bin ich direkt an diesem Titel hängen geblieben. :-) Das Cover lädt aber auch direkt zum träumen ein…
Die Kolonialzeit und das British Empire als Handlungsrahmen finde ich sehr interessant, war die Zeit doch geprägt von Unterdrückung, Vorurteilen und einem ganz anderen Frauenbild. Ich finde es sehr spannend, dass mit Ivy eine Frau im Mittelpunkt der Handlung steht, die nicht versucht diesem typischen Bild zu entsprechen und die nicht eitel, sondern sehr bodenständig und weltoffen erscheint. Dadurch war sie mir sofort sympathisch. Süß auch, wie sie als Kind dem Jungen ihres Onkels den Namen „Ebony“ gibt.
Sehr schmunzeln musste ich bei dem Schneewittchen Vergleich für Rosamonds Freundin Diane :-D

Die Leseprobe lässt mich auf eine unterhaltsame, spannende, romantische und dramatische Reise nach Afrika hoffen.
Ich bin gespannt, wie Ivy bei der ersten Begegnung auf Adrian reagiert, wo er doch als Großwildjäger so sehr ihren Prinzipien widerspricht. Und wer wohl der „gute Freund“ sein mag, der Ivy unterstützt nachdem Adrian vermisst wird? Vielleicht der Naturwissenschaftler Gerrit, den Ivy bei der Überfahrt nach Afrika kennenlernt? Oder Ebony? Das wäre definitiv eine hochentzündliche Ladung Sprengstoff…Ob Ivys Familie, insbesondere Rosamond noch eine größere Rolle in der Romanreihe spielen wird?

Ich bin gespannt und würde mich gern Christina Reys angenehmen Schreibstil hingeben, der zum Abtauchen verführt.

Für mich als Reihenliebhaberin wird dieser Auftaktroman noch einmal interessanter :-)