Leserunde zu "Neon Birds" von Marie Graßhoff

Ein technologischer Virus droht die Menschheit auszulöschen
Cover-Bild Neon Birds
Produktdarstellung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Marie Graßhoff (Autor)

Neon Birds

Roman

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern ...

Countdown

13 Tage

Bewerben bis 27.10.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 25
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 82

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 07.10.2019 - 27.10.2019
    Bewerben
  2. Lesen 11.11.2019 - 01.12.2019
  3. Rezensieren 02.12.2019 - 15.12.2019

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Neon Birds" und sichert euch die Chance auf eines von 25 Leseexemplaren!

Wir freuen uns besonders darüber, dass die Autorin die Leserunde begleiten wird. Unter "Fragen an Marie Graßhoff" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 14.10.2019

Lässt sich schon super lesen und lässt viele fragen offen sodass ich lust bekomme das buch zuende zu lesen!

Lässt sich schon super lesen und lässt viele fragen offen sodass ich lust bekomme das buch zuende zu lesen!

Veröffentlicht am 13.10.2019

Bevor ich den Schreibstil bewerte, werde ich auf das Coverdesign des Buches eingehen: Das Cover ist farblich sehr auffällig, besonders wegen dem Kontrast von Schwarz zu Pink. Dadurch wirkt es auf den Leser ...

Bevor ich den Schreibstil bewerte, werde ich auf das Coverdesign des Buches eingehen: Das Cover ist farblich sehr auffällig, besonders wegen dem Kontrast von Schwarz zu Pink. Dadurch wirkt es auf den Leser äußerst ansprechen, sodass man es gerne lesen würde.

Was mir bereits zu Beginn aufgefallen ist, ist die sehr metaphorisch geprägte Schreibweise von Marie Grasshoff, welche es vereinfacht, sich die Atmosphäre in der tatsächlichen Realität vorzustellen. Zudem wird man sofort in die Geschehnisse hineinversetzt ohne langatmige Vorgeschichte, was mir persönlich total gefällt, da das Buch dadurch sofort spannend anfängt. Trotz dieses “Hineinwerfens” ist es für den Leser leicht, die Story zu verstehen und zu verfolgen.

Lukes Verhalten gegenüber dem Praktikanten hat mich teils sehr amüsiert. Mal etwas launisch und distanziert wirkend, dann aber doch sehr freundlich und kollant. Der Schreibstil der Autorin ist sehr einprägend und individuell. Die mehrfach vorkommenden wörtlichen Reden geben einen Einblick in die Gedanken der einzelnen Persönlichkeiten und deren Denkweisen, was auch häufig durch die Beschreibung von Mimik und Gestik der Figuren unterstrichen wird. Als die Moja das erste Mal erwähnt werden, wurde sofort die Ernsthaftigkeit der Situation deutlich und die Anspannung von Luke machte sich beim Leser breit.

Im weiteren Geschehen könnte ich mir vorstellen, dass KAMI genauer erläutert wird und dass ein verheerender Kampf zwischen Menschheit und Cyborgs folgt. Wie schon in der kurzen Zusammenfassung des Buches erwähnt wurde, muss eine kleine Gruppe von Menschen versuchen, die Zivilisation zu retten und ich bin gespannt, wie die Story enden wird. Wird es den Menschen gelingen, die Cyborgs zurückzudrängen oder werden die Cyborgs die Menschheit einschüchtern?

Veröffentlicht am 13.10.2019

Der Prolog verwirrte mich ein wenig. Spricht hier ein Mensch, eine Maschine oder gar der neue Maschinengott? Dennoch war ich direkt gefesselt und konnte nur schwer aufhören weiter zu lesen.
Ich bin gespannt ...

Der Prolog verwirrte mich ein wenig. Spricht hier ein Mensch, eine Maschine oder gar der neue Maschinengott? Dennoch war ich direkt gefesselt und konnte nur schwer aufhören weiter zu lesen.
Ich bin gespannt wie es weitergeht und ob hier die Mischung aus Star Trek und Matrix noch zu etwas gänzlich Neuem aufsteigt,

Veröffentlicht am 13.10.2019

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich sehe gleich, dass es dem Bereich Science-Fiction zugeordnet werden kann, außerdem mag ich die auffallenden Farben. Die Charaktere kenne ich schon ein wenig von Instagram, ...

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich sehe gleich, dass es dem Bereich Science-Fiction zugeordnet werden kann, außerdem mag ich die auffallenden Farben. Die Charaktere kenne ich schon ein wenig von Instagram, zumindest ihr Aussehen und hatte somit gleich ein Bild zu Luke und Flover im Kopf. Ich finde vor allem Luke sehr sympathisch, da er mich schon in der Leseprobe zum schmunzeln gebracht hat. Immer ein wenig grummelig und doch super lieb. Die Handlung steigt seit der ersten Seite an und ich war ziemlich schnell mitten im Geschehen. Momentan bin ich noch ein wenig verwirrt, da doch viele Namen und Dinge auf mich einprasseln, aber ich erwarte, dass diese sich im Laufe des Buches und der Handlung klären. Der Konflikt ist auf jeden Fall schon da. Der Schreibstil verspricht mir viel Spannung, die wie ich hoffe im ganzen Buch erhalten bleibt. Da es sich um eine Trilogie handelt, vermute ich, dass sich der Konflikt noch weiter zuspitzt und bin gespannt welche Probleme noch so auf die Charaktere zu kommen.

Veröffentlicht am 13.10.2019

Interessant, wissenschaftlich, zukunftsweisend. Würde nich sehr interessieren. :)

Interessant, wissenschaftlich, zukunftsweisend. Würde nich sehr interessieren. :)