Leserunde zu "Neon Birds" von Marie Graßhoff

Ein technologischer Virus droht die Menschheit auszulöschen
Cover-Bild Neon Birds
Produktdarstellung
(23)
  • Cover
  • Geschichte
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Marie Graßhoff (Autor)

Neon Birds

Roman

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 07.10.2019 - 27.10.2019
  2. Lesen 11.11.2019 - 01.12.2019
  3. Rezensieren 02.12.2019 - 15.12.2019

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Neon Birds" und sichert euch die Chance auf eines von 25 Leseexemplaren!

Wir freuen uns besonders darüber, dass die Autorin die Leserunde begleiten wird. Unter "Fragen an Marie Graßhoff" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 12.12.2019

Absolute Leseempfehlung

0

Mir fällt es wirklich schwer, die richtigen Worte für dieses Buch zu finden. Nicht, weil es schlecht ist. Es ist grandios!!! Für mich war es das erste Buch von Marie, das ich gelesen habe (es stehen noch ...

Mir fällt es wirklich schwer, die richtigen Worte für dieses Buch zu finden. Nicht, weil es schlecht ist. Es ist grandios!!! Für mich war es das erste Buch von Marie, das ich gelesen habe (es stehen noch andere im Regal hust).

Worum geht es denn überhaupt? Wir befinden uns in der Zukunft. Die Menschen haben es nicht einfach, denn sie müssen sich KAMI stellen. KAMI ist ein technischer Virus, der Menschen in eine Art Cyborg verwandeln – oder kurz: eine Art moderne Zombies (nur dass sie nicht tot sind). Während die einen versuchen, die Verbreitung mit allen Mitteln zu verhindern, beten andere KAMI als den Maschinengott an. Und in all dem Konflikt befinden sich unsere Protagonisten, die alles daran setzen, unsere Welt zu retten.

Hach, ich liebe die Idee! Mal was anderes, dass ich so noch nicht gelesen habe.

Maries Schreibstil ist ein Traum <3 Für mich persönlich lässt sich das Buch locker flockig lesen. Marie hat mich voll und ganz abgeholt und das von der ersten Seite an. Das hat sich in der Leseprobe schon abgezeichnet und hat sich bis zum Ende hin durchgezogen.

Ich habe, wie viele andere auch, via Instagram miterlebt, wie viel Herzblut Marie in diese Geschichte packt – und das spürt man meiner Meinung nach auch in jeder Zeile. Ich habe gemerkt, wie viel Recherche sie betrieben hat, wie viele Gedanken sie sich gemacht hat.

Um den Leser noch besser in die Welt einzuführen, sind immer wieder Ausszüge aus Akten zu sehen (was für welche müsst ihr dann schon selbst herausfinden – oder ihr schaut bei Marie auf dem Instagram-Account vorbei, dort erzählt sie was darüber). Das verdeutlicht noch einmal, was vor sich geht, beschreibt einige Begriffe und Personen besser usw. Die perfekte Ergänzung.

Und die Charaktere! Holly Molly! Mehr kann man fast nicht mehr dazu sagen. Ich mag alle Charaktere, auch die ‚Bösen‘. Ganz besonders mag ich KAMI <3 Marie hat KAMI so gut dargestellt, das ist echt unglaublich. Auch Okijen mag ich unheimlich gerne.

Es gibt nur einen kleinen Punkt, den ich mir anders gewünscht hätte: Das letzte Kapitel mit Luke. Das war für mich irgendwie unfertig, da das Buch nur noch ein weiteres Kapitel hat. Hier fehlt etwas. Ein paar Seiten mehr hätten hier nicht geschadet.

Dass die Illustrationen (einen Teil davon), die Marie hat anfertigen lassen, ebenfalls im Buch abgedruckt worden sind, finde ich klasse. Sie sind wunderschön und untermalen die Charaktere noch einmal bildlich.

Das Cover ist ein Traum! Ich fand es schon toll, als man damals abstimmen konnte, welches Cover es werden soll. Rundherum perfekt.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Science Fiction liest – auch für Einsteiger sehr gut geeignet. Es gibt es auch als Hörbuch und die Hörprobe war echt toll. Ich werde es mir auf jeden Fall noch holen (sobald es auf Audible auch verfügbar ist) und es mir noch mal zu Gemüte führen.

So, fertig mit der Schwärmerei lacht Schaut euch das Buch an, es lohnt sich.

Fazit

Von mir bekommt das Buch klare 5 Sterne! Ich liebe es einfach <3

  • Cover
  • Geschichte
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2019

Eine KI im Kampf gegen die Menschen - doch wer hat die besseren Ziele?

0

2101 A.D., Planet Erde: Einst zur Erzeugung aufgewerteter Supersoldaten entwickelt, hat sich die Künstliche Intelligenz KAMI verselbständigt, sich der in die Körper injizierten Nanobots bemächtigt und ...

2101 A.D., Planet Erde: Einst zur Erzeugung aufgewerteter Supersoldaten entwickelt, hat sich die Künstliche Intelligenz KAMI verselbständigt, sich der in die Körper injizierten Nanobots bemächtigt und die betroffenen Menschen nach ihren eigenen Vorstellungen modifiziert. Heraus kamen von KAMI kontrollierte Cyborgs, auch MOJA genannt, welche nach und nach immer mehr Fähigkeiten entwickelten und die Menschen angriffen. Deswegen wird versucht, diese Cyborgs in streng abgesicherten Sperrzonen abzuschotten, um sich selbst vor Überfällen oder Ansteckung der "Cyborg-Viren" zu schützen. Bis es zu einem gefährlichen Vorfall und somit zum Kampf Mensch gegen Cyborg kommt. Der Einstieg in eine spannende Science-Fiction-Trilogie.
Die Welt in diesem Roman unterscheidet sich stark von der unseren, auch wenn nur wenige Jahrzehnte dazwischen liegen. Die Klimazonen haben sich verändert, es gibt interessante neue Technologien wie Cyber-Trips, Flashtrains und Transphones, die Menschheit wird von einem militärisch geprägten Weltrat regiert und KAMI bedroht die Menschen mit stark modifizierten Cyborgs. Den Aufbau des Romans fand ich recht gut gelungen. Man taucht beim Lesen nach und nach in diese futuristische Welt ein, lernt immer wieder neue Details kennen, ebenso wie weitere Personen. Historisches wird in Rückblenden erzählt, wodurch die aktuelle Weltlage überschaubarer wird. Ebenso sind Militärakten dabei, welche Begriffe und Entwicklungen schnell erläutern, ohne, dass sich der Roman dafür unnötig in die Länge ziehen muss.
Die Hauptpersonen sind vier junge Erwachsene, welche auf unterschiedliche Art miteinander zu tun haben. Da wäre z. B. Okijen Van Dire, ein kybernetischer Supersoldat, der durch spektakuläre Livekämpfe gegen MOJA in den Sperrzonen berühmt wurde. Oder Andra, eine Angehörige eines der seltenen Völker, welche noch in altertümlichen Dörfern leben statt in den technologisierten Megacities. Zusätzlich kommen weiterhin einige ältere Charaktere hinzu, die wichtige Rollen im Weltgeschehen besetzten oder sogar immernoch innehaben. Allzuviel will ich gar nicht weiter verraten, um niemanden zu spoilern.
Ich empfand das Buch als überaus spannend gleich von Beginn an. Die Atmosphäre ist ziemlich futuristisch, man muss jedoch kein Science-Fiction-Nerd sein, um die Story zu verstehen. Die Beschreibung der Welt, wie sie sich entwickelt hat und wie sie jetzt vorliegt, macht einen sehr durchdachten Eindruck. Da es der erste Teil einer Trilogie ist, erwarte ich im Folgeband noch viele weitere Details zum Worldbuilding, welches noch längst nicht ausgereizt scheint. Daher mache ich mir keine Sorgen, dass die Spannung weniger werden könnte. Im Gegenteil, dieser erste Band hat den Grundstein für eine hoffentlich überaus packende Story gelegt und ich freue mich bereits jetzt, wenn es bald weitergeht.
Auf der Seite der Autorin kann man sich übrigens die Hauptcharaktere sowie deren jeweilige Kurzbeschreibung ansehen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2019

Absolutes Jahreshighlight 2019!

0

"Die Welt entstand aus Sternenstaub."

Ich bin so froh, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte, so habe ich nämlich ein weiteres Highlight in 2019 gefunden.

Fangen wir mal mit der Welt von Neon ...

"Die Welt entstand aus Sternenstaub."

Ich bin so froh, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte, so habe ich nämlich ein weiteres Highlight in 2019 gefunden.

Fangen wir mal mit der Welt von Neon Birds an. In einer Welt, die voll von Technologie ist, kehren die Menschen langsam wieder zur Natur zurück. Wer denkt in Neon Birds geht es nur um Technik und moderne Sachen, hat sie geirrt. Die Menschen leben wieder viel mehr mit der Natur zusammen und dementsprechend sehen auch die Städte aus. Jedoch können diese bei Nacht wieder total anders wirken.
Ich konnte mir vieles sehr bildlich vorstellen und auch der Hintergrund war sehr interessant.
Ich will natürlich nicht zu viel vorweggreifen und deswegen halte ich mich etwas zurück, aber es gibt so viele interessante Aspekte.

Die drei "Gründer" dieser neuen Welt könnten von mir aus ihr eigenes Buch bekommen. Mir hat manchmal etwas der historische Hintergrund gefehlt und ich hoffe wir erfahren in den nächsten Bänden mehr darüber.


"Ich bin nicht das Kind einer Sonne. Ich bin geboren aus einem Gedanken. Dem Gedanken Perfektion."


Bevor wir zu den ganzen Charakteren des Buches kommen, möchte ich etwas über KAMI reden und somit dem Haupthandlungsstrang des Buches.

KAMI ist eine künstliche Intelligenz, die von den Menschen erschaffen wurde...nur leider ist etwas sehr schief gelaufen und nun versucht KAMI alle Lebewesen in Moja (eine Art Zombie) zu verwandeln.

Ich liebe alles rund um dieses Thema und KAMI hat immer wieder Spannung in die Geschichte gebracht. Man will immer mehr erfahren und es gibt so viele mysteriöse Dinge. Auch wie manche Leute KAMI anbeten und von dem Virus befallen werden wollen, hat mich sehr verwirrt und irgendwie auch beieindruckt. KAMI will nämlich die Perfektion und dazu müssen die Menschen "sterben" beziehungsweise unter die Kontrolle der künstlichen Intelligenz kommen.

Kommen wir jetzt mal zu den ganzen tollen Charakteren und davon gibt es definitiv nicht zu wenig.

Fangen wir mit den zwei Jungs an, die ich als erstes in mein Herz geschlossen habe. Luke und Flover sind Mitbewohner und beste Freunde. Luke ist eher etwas introvertiert, da er in seiner Heimat Sao Paulo ein traumatisches Ereignis miterlebt hat und seitdem auch ein paar Geheimnisse hat.
Flover ist der Sohn von Liza Moore, die eine der wichtigsten und auch unausstehlichste Person der Welt ist. Er arbeitet bei einer Geheimorganisation und ich hätte ihn am liebsten immer mal in den Arm genommen, da er viel durchmachen muss und dazu noch unter seiner fiesen Mutter leidet. Meine Arme stehen immer für dich offen...

Okijen ist für seinen militärischen Stand sehr jung und hat schon viel mitgebracht. Jedoch trägt er sein Herz auf der Zunge und versucht immer einen kühlen Kopf zu bewahren.
Er hätte meiner Meinung nach ruhig etwas älter sein können, aber dennoch fand ich seinen Charakter sehr faszinierend.

Andra ist die Letzte Protagonistin, über die ich etwas ausführlicher reden möchte. Ihr passiert relativ am Anfang ein schwerer Schicksalsschlag und daraufhin kümmert sich Okijen um sie. Sie ist sehr verschlossen und ihre Trauer wurde sehr gut umgesetzt. Sie ist eine klare Kämpfernatur und am Ende des Buches gibt es viele Fragen über sie, zu denen ich dringend Antworten brauche.

Weitere Charaktere die sehr nerdig und sehr Technik begabt sind, sind Byth und Calen. Byth traue ich noch nicht ganz über den Weg, aber Calen habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Beide haben auch wie alle anderen Charaktere eine starke Persönlichkeit und ich hoffe wir sehen sie in Band 2 wieder.

Allgemein sind mir die meisten Charaktere sehr ans Herz gewachsen und es wurde auch viel auf die Charaktere im buch eingegangen. Manchmal hatte ich das Gefühl, ich erfahre mehr über die Charaktere als über alles andere, aber das verflog schnell wieder.

Die Abenteuer die die Charaktere bestreiten waren genial und es gibt viele Geheimnisse und Intrigen. Auch an Actionszenen fehlt es dem Buch nicht und besonders das Ende war sehr fesselnd. Am Ende war ich total geschockt und ich habe es nicht voraus sehen können. Ich habe ein paar Tränen verdrückt, was zeigt, dass mir die Charaktere und die Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist.

Marie Grasshoff´s Schreibstil ist sehr flüssig und wären nicht die Abschnitte der Leserunde gewesen, hätte ich das Buch wohl an einem Stück gelesen.

Was mir außerdem noch sehr gefallen hat, waren die Akten Einträge und Illustrationen zwischendurch. Wir bekommen so mehr Hintergrund Informationen zur Welt und zu den Charakteren. Meinen Lesefluss haben sie nicht gestört, da sie sich meistens auf ein Ereignis bezogen haben, dass im vorherigen Kapitel angesprochen wurde.

Fazit

Wer auf Sci-Fi, Action, Cyberpunk und Zombies steht, sollte hier definitiv zuschlagen! Ich kann euch diese Fantastische Geschichte nur ans Herz legen und es zählt mit zu den meinen Jahreshighlight 2019. Von mir gibt es 5 Sterne.
Danke an die Lesejury, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte. Es hat sehr viel Spaß gemacht sich in der Gruppe auszutauschen und auch ein paar Fragen an Marie stellen zu dürfen.

Bis bald ihr Lieben
Eure Vici 💗

Hiermit kennzeichne ich diesen Post als Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt.

  • Cover
  • Geschichte
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2019

Grandioser Auftakt mit tollem Worldbuilding!

0

KAMI ist eine von Wissenschaftlern geschaffene künstliche Intelligenz, die nach und nach immer mehr außer Kontrolle gerät. Zur Vernichtung der Menschheit erschuf KAMI einen durch die Luft übertragbaren ...

KAMI ist eine von Wissenschaftlern geschaffene künstliche Intelligenz, die nach und nach immer mehr außer Kontrolle gerät. Zur Vernichtung der Menschheit erschuf KAMI einen durch die Luft übertragbaren Virus, der die Menschen in emotionslose, hyperfunktionale Cyborgs (Moja) verwandelt. Um die restliche Bevölkerung zu schützen wurden Sperrzonen errichtet, in denen sich die von der KI kontrollierten Moja befinden. Aber wie lange werden diese Mauern noch halten, bevor das ganze System zusammen bricht?
Diese verdammten Vögel...

Der Einstieg in Neon Birds ist super gut, bereits auf den ersten Seiten passiert so viel, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen kann. Mit dem flüssigen und lockeren Schreibstil und den schnell folgenden Informationen, ohne dabei zu viel Input auf einmal zu bekommen, fliegt man nur so durch die Seiten.

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht der 4 Hauptcharaktere erzählt, daher erhält man als Leser viele Einblicke zu den unterschiedlichen Aspekten und Handlungen. Trotz alledem weiß man noch längst nicht alles über die Charaktere und jeder von ihnen hat es geschafft mich zu überraschen. Trotz das eine Menge Fragen, Hintergründe und Geheimnisse für Band 2 offen geblieben sind, fühlt es sich am Ende nicht so an als würde man völlig im Dunkeln gzurück gelassen werden.
Das Schicksal der vier ist perfekt in die Geschichte eingearbeitet und miteinander verknüpft worden.
Ebenfalls gibt es herausragende Nebencharaktere, die man aufgrund ihrer Komplexität eigentlich nicht als diese Bezeichnen dürfte.
Mein persönlicherer Lieblingscharakter ist Luke, dicht gefolgt von Andra. Aber ich möchte nicht weiter auf die einzelnen Charaktere eingehen, da ich finde jeder sollte die Protagonisten auf seine eigene Art und Weise kennen lernen.

Wir erleben eine Welt die, abgesehen von KAMI, vielleicht gar nicht so weit entfernt ist. Ich glaube zwar nicht, dass wir diese Welt noch kennen lernen werden aber in ca. 200 Jahren, könnte dieses Bild von der Zukunft gar nicht so abwegig sein. Mir gefielen die kleinen parallelen zu unserer jetzigen Zeit richtig gut, so war man noch näher mit der Geschichte verbunden.
Marie hat mich mit ihrer Welt fasziniert, ich wurde von Kapitel zu Kapitel mehr in die Geschichte hineingezogen. Das gesamte Setting und die bildlichen Beschreibungen sind einfach genial. Ich liebe es!

An den vielen Details im Buch, wie die Illustrationen, die Kapitelüberschriften oder die Akteneinträge wird für mich sichtbar was für ein Herzblut Marie in diese Geschichte gesteckt hat. Wir können froh sein, dass sie sie mit uns geteilt hat.
Für mich mein absolutes Jahreshighlight Nummer 1!

  • Cover
  • Geschichte
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2019

Spannend, interessante Charaktere und großartiges Worldbuilding

0

Was habe ich mich gefreut, als ich entdeckt habe, das Neon Birds endlich erscheint und ich das Buch lesen kann! Die liebe Marie Grasshoff hat auf ihrem Instagram Account schon eine ganze Weile ihr neustes ...

Was habe ich mich gefreut, als ich entdeckt habe, das Neon Birds endlich erscheint und ich das Buch lesen kann! Die liebe Marie Grasshoff hat auf ihrem Instagram Account schon eine ganze Weile ihr neustes Buchbaby vorgestellt und beworben und mich damit so neugierig auf diese dystopische Trilogie gemacht.
Mal davon abgesehen, dass ich Bücher, die in der Zukunft spielen, per se interessant finde, hat mich die Idee mit den hyperfunktionalen Cyborgs und der künstlichen Intelligenz sehr angesprochen. Wenn wir nicht aufpassen, könnte das alles ein Blick in unsere Zukunft werden.
Wissenschaftler haben eine ‘brillante’ Idee; bei der Umsetzung läuft einiges aus dem Ruder; nicht ganz so nette Menschen haben nicht ganz so nette Dinge mit einer eigentlich guten Sache vor; es artet aus und Zack: Weltuntergang. Ok, etwas drastisch ausgedrückt, aber im Kern…

Bei “Neon Birds” passt der Titel übrigens hervorragend zum Inhalt des Buches. Wieso das so ist, erfahrt ihr natürlich, wenn ihr das Buch lest (oder mich danach fragt Winking smile ).

Insgesamt hat mich das Buch von der ersten Seite aus mitgenommen und ich wollte es am liebsten gar nicht aus der Hand legen. Wenn ich nicht so viel zu tun gehabt hätte, hätte ich es sehr wahrscheinlich viel schneller und in viel kürzerer Zeit beendet.
Die Charaktere, das Worldbuilding, die Idee – alles stimmt für mich. Die Geschichte ist äußerst spannend geschrieben und konnte mich dadurch wirklich durchgehend fesseln. Außerdem liebe ich Maries Schreibstil. Er ist gleichzeitig anspruchsvoll und dennoch locker, leicht und flüssig zu lesen. Beim Lesen entstand auch das übliche Kopfkino, das ich bei gutgeschriebenen Büchern habe. Ich stelle mir die einzelnen Szenen bildlich vor und behalte sie so sehr lange in Erinnerung.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Luke, Flover und Okijen und Andra erzählt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden aus den vier Perspektiven nur noch zwei, da Luke und Flover zu einem Perspektiven-Team werden sowie Okijen und Andra.

Wie bereits erwähnt, mochte ich jede dieser vier Figuren. Den einen mehr, den anderen weniger, aber alle vier haben eine äußerst interessante Vergangenheit und punkten in der Gegenwart mit ihrem Charakter.
Informationen zu den Figuren, den Geschehnissen aus der Vergangenheit und dem Militär (inkl. Abkürzungen der ganzen Militäreinheiten) werden ganz geschickt als Akteneinträge zwischen den einzelnen Kapitel eingebaut. So erfährt man als Leser alles nötige und wissenswerte, ohne dass die Geschichte unnötige in die Länge gezogen oder langweilig wird.

Das letzte Drittel des Buches wird nochmal so richtig spannend und rasant. Es wird noch spannender, noch emotionaler und ich hatte einen richtig hefigen Gänsehautmoment. Einige Fragen werden beantwortet, andere bleiben offen und es kommen sogar neue hinzu.
Das Ende macht wirklich Lust auf den zweiten Band und lässt mich dessen Erscheinung kaum noch erwarten. Auch wenn ich insgesamt sehr zufrieden mit dem Ende des ersten Bandes bin.

Fazit

Ein äußerst spannendes, interessantes und erschreckendes Buch. Die Figuren besitzen Tiefe und sind gut ausgearbeitet. Das Worldbuilding ist großartig und die verarbeitete Gesellschaftskritik auf den Punkt gebracht.
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und wollte es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Ein Buch ganz nach meinem Geschmack, daher gebe ich sehr gerne 5 von 5 Sternen und freue mich schon jetzt auf den zweiten Band!

  • Cover
  • Geschichte
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere