Schnell eBook Leserunde zu "Rauchland" von Tom Finnek

Ein neuer Fall für Heinrich Tenbrink und Maik Bertram
Cover-Bild Rauchland
Produktdarstellung
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tom Finnek (Autor)

Rauchland

Ein Münsterland-Krimi. Der vierte Fall für Tenbrink und Bertram

In einer kalten Rauhnacht, nahe der niederländischen Grenze: Ein alter Bauernkotten steht lichterloh in Flammen, und die Leiche des Bauern liegt mit eingeschlagenem Schädel vor dem Haus. Oberkommissar Maik Bertram und seine Kollegen können den vermeintlichen Mörder bald fassen: Schultewolter, der vor Jahren auch den inzwischen pensionierten Heinrich Tenbrink niedergeschlagen hat. Doch Zeugen haben gesehen, wie Schultewolter den Toten aus dem brennenden Haus gezerrt hat. Warum würde ein Mörder sein Opfer retten wollen?

Im vierten Fall der Münsterland-Krimis machen alte Bekannte und dunkle Geheimnisse während der Rauhnächte den Ermittlern Tenbrink und Bertram das Leben schwer.

LESER-STIMMEN ZUR REIHE:

"Die Hauptfiguren der Serie sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass es noch weitere Folgen in der Serie gibt. Und zwar bald, ich kann's kaum erwarten ..." (BrittDreier, Lesejury)

"Tom Finnek hat hier ein ungewöhnliches, sehr sympathisches Ermittlerpaar geschaffen, das durch die bildhafte Beschreibung sofort im Kopf des Lesers haften bleibt. Die beiden agieren glaubhaft und kommen authentisch rüber." (Ladybella911, Lesejury)

"Ein wunderbarer, mit dezentem Humor gespickter, spannender Regionalkrimi mit einem außergewöhnlichen Ermittlerduo, welches einem schnell ans Herz wächst." (Honigmond, Lesejury)

"Spannender Plot, interessante Figuren, tolle Atmosphäre" (_inga_, Lesejury)

Heinrich Tenbrink und Maik Bertram ermitteln bereits in:

- Galgenhügel
- Totenbauer
- Schuldacker

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!



Timing der Leserunde

  1. Bewerben 22.07.2020 - 11.08.2020
  2. Lesen 19.08.2020 - 01.09.2020
  3. Rezensieren 02.09.2020 - 15.09.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die eBook Leserunde zu "Rauchland" von Tom Finnek und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass der Autor die Leserunde begleitet. Unter Fragen an den Autor Tom Finnek könnt ihr ihm gerne eure Fragen stellen.

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Dieser Roman wird innerhalb von zwei Wochen gelesen. Der Fokus liegt bei Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.09.2020

Ein Krimi zum Mitfiebern

3

Mitten im Engerloer Venn, brennt der Kotten des alten Schaddebeur dem der Kopf eingeschlagen wurde. Zeugen sehen wie eine Person den alten aus dem brennenden Haus zieht...

Eine Ermittlungsgeschichte wie ...

Mitten im Engerloer Venn, brennt der Kotten des alten Schaddebeur dem der Kopf eingeschlagen wurde. Zeugen sehen wie eine Person den alten aus dem brennenden Haus zieht...

Eine Ermittlungsgeschichte wie man sie sich im wahren Leben vorstellt, mit vielen Spuren und viele davon unbrauchbar. Die beiden Hauptfiguren, Bertram und Tenbrink, hab ich vom ersten Moment an ins Herz geschlossen, beide eine Sache für sich und trotzdem ein super Team. Der eine hilft dem anderen und umgekehrt. Immer den Fall im Fokus, welcher doch sehr verworren ist, erleben Sie auch alles was man im echten Leben halt so erlebt.

Ich persönlich finde das Buch sehr gelungen, ein Fall der komplizierter und doch so einfacher nicht sein könnte, der anregt zum mitdenken und mitfiebern, ein Duo das, dass ganze mit ihren privaten Problemen und Nöten greifbar macht und eine Wendung, die ich so nie erwartet hätte.
Den Schreibstil fand ich sehr angenehm zu lesen und auch die Einschübe des dortigen Dialektes fand ich durchaus passend gewählt. Das Cover macht sofort Neugierig, der Inhalt passt doch eher zu gemütlichen Abenden auf der Couch bei einem Kaminfeuer, aber auch im Sommer war die Handlung mitreißend.
Für mich war es das erste Buch von Tom Finnek, doch bestimmt nicht das letzte

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 03.09.2020

Rauchland - Tradition, Aberglaube und Mord

5

In dem vierten und sehr spannenden Krimi "Rauchland" von Tom Finnek ermittelt das sympatische Ermittlerduo, Heinrich Tenbrink und Maik Bertram, wieder zusammen. Nachdem Tenbrink in den Ruhestand gegangen ...

In dem vierten und sehr spannenden Krimi "Rauchland" von Tom Finnek ermittelt das sympatische Ermittlerduo, Heinrich Tenbrink und Maik Bertram, wieder zusammen. Nachdem Tenbrink in den Ruhestand gegangen ist, wird er bei den laufenden Ermittlungen bei einem Totesopfer nach einem Hausbrand hinzugezogen. Man merkt ihm an, das er seine Ermittlungsarbeit liebt und obwohl dies von oberster Stelle nicht erwünscht wird, ermittelt er auf eigene Faust weiter und findet die entscheidenden Hinweise.

Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite. Nicht nur die Ermittlungsarbeiten in dem Mordfall, sondern auch die unvorhersehbaren Ereignisse in den Nebenhandlungen, machen das Buch lesenswert. Ich bin gerne mit dem eigensinnigen Heinrich Tenbrink auf Spurensuche. Er spielt den unschuldigen "Opa", weiß aber genau was er macht, um der Lösung des Falls näher zu kommen. Maik Bertram hat nicht nur damit zu kämpfen, das sich der Fall im Kreis dreht, auch im privaten muss er einiges einstecken. Man kommt den Charakteren sehr nah und lernt viel über sie kennen, das macht die Geschichte so sympatisch.
Der Krimi ist durchgehend spannend, ich konnte ihn nicht mehr als der Hand legen und habe ihn innerhalb weniger Tage "verschlungen".
Mit den überraschenden Wendungen hat mich der Autor ein paar mal sehr beeindruckt. Der plattdeutsche Dialekt hat mich am Anfang gestört, aber aus dem Zusammenhang der Geschichte sind die meisten Wörter gut zu verstehen. Und letztendlich gehört ein gute Dialekt einfach bei einem regionalen Krimi dazu und macht die Charaktere authentisch.

Fazit:
Das Buch ist bis zur letzten Minute spannend geschrieben. Heinrich Tenbrink und Maik Bertram sind teilweise unabhängig von einander an dem Fall dran und geben ein sehr engagiertes und warmherziges Ermittlungsduo ab. Gefallen hat mir auch, das man die Hintergründe und Gefühle der Charaktere durch die Nebenhandlungen kennen lernt. Sie sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich werde die ersten 3 Bände auf jeden Fall noch nachträglich lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 02.09.2020

Mit Liebe zu Landschaft und Menschen

3

Zum Inhalt:
Ein bekannter Gauner wird dabei beobachtet, als er einen Einsiedler aus dessen brennender Kate zieht und danach flieht. Es handelt sich um Brandstiftung und um Mord, - doch warum sollte man ...

Zum Inhalt:
Ein bekannter Gauner wird dabei beobachtet, als er einen Einsiedler aus dessen brennender Kate zieht und danach flieht. Es handelt sich um Brandstiftung und um Mord, - doch warum sollte man sein Opfer vor den Flammen retten sollen, nachdem man es erschlagen hat? Das Team um Maik Bertram beginnt zu ermitteln und stellt fest, dass sich die Gründe für die Tat wahrscheinlich in der Vergangenheit verorten lassen.

Mein Eindruck:
Mit viel Geschick baut Finnek eine komplette Familiensaga um eine alte Kate im Münsterland, - Geheimnisse, Verbrechen und Todesfälle inklusive. Dazu spinnt er die Geschichte um seine aus den Vorgängerbänden bekannten Gesichter weiter: Mit Humor, Herz und einer Portion Tragik, ganz wie das Leben so spielt.
Seine Personen haben Ecken und Kanten und es macht wirklich Spaß, wie die Einheimischen (oft mit Dialekt) ihre Eigenheiten ausspielen dürfen. Das Privatgedöns der Beamten passt sich dabei zumeist gut ein, - es interessiert, aber es erdrückt nicht die Ermittlungen.
Ein weiteres Plus zeigt sich in den detailgetreuen, liebevollen Beschreibungen der Umgebung, - falls der Autor noch nicht von der örtlichen Touristik-Agentur gesponsert wird, sollte er sich um einen Zuschuss bemühen.
Obwohl es sich bei „Rauchland“ um den vierten Teil einer Reihe handelt, kommen auch unbeleckte Leser gut in das Geschehen, denn Finnek versteht es, seine Reminiszenzen geschickt mit Informationen zu versehen, welche Verweise auf ältere Bücher erklären.
Das Ende ist absolut folgerichtig und erklärt sich von selbst (immer wieder schön, wenn eine Lösung nicht einfach vom Himmel vor die Füße der Polizisten fällt) und genügend offenes Material – insbesondere im Privatleben – bietet eine Aussicht auf den fünften Fall.

Mein Fazit:
Gut entwickelt, mit trockenem Humor – passend zur Gegend

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 02.09.2020

Gelungener Krimi aus dem Münsterland

5

Zuallererst muss ich sagen, dass ich die Vorgängerromane nicht gelesen habe und mir daher auch die Protagonisten Heinrich Tenbrink und Maik Bertram neu waren. Doch das hat mir beim Lesen des Krimis keinerlei ...

Zuallererst muss ich sagen, dass ich die Vorgängerromane nicht gelesen habe und mir daher auch die Protagonisten Heinrich Tenbrink und Maik Bertram neu waren. Doch das hat mir beim Lesen des Krimis keinerlei Probleme bereitet. Natürlich gab es hier und da Stellen, die auf vergangene Geschichten hinweisen, allerdings hat das den Lesefluss als Quereinsteiger keinen Abbruch getan. Ich bin kein Experte für das Münsterland, auch wenn es nicht unbedingt weit von mir weg liegt. Ich bin grundsätzlich ein Fan davon, wenn sich Krimis und Romane auch auf Orte beziehen, da man sich so die Ortschaft viel besser vorstellen kann. Der Schreibstil war wunderbar flüssig, ohne viele Fachwörter oder langen Sätzen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Man hat nicht das Gefühl, dass sich in dem Charakter der Protagonisten Lücken befinden. Alle bekommen irgendwie irgendwo einen Platz im Herzen, weil man mit ihnen Lachen und Weinen kann. Besonders gut haben mir die vielen Wendungen gefallen. Sie haben immer wieder für eine neue Überraschung gesorgt. So blieb es das ganze Bücher über spannend und man konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Alles in allem hat mir der Krimi sehr gut gefallen und ich werde mir definitiv noch einmal die anderen Teile der Reihe anschauen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 02.09.2020

Liebenswerte Ermittler in ungewöhnlichem Plot

3

Zum Inhalt:
In einer kalten Rauhnacht, soheißen die Tage zwischen Weihnachten und dem Drei-Königs-Tag im Münsterland, stolpert ein Ehepaar nach einer feucht-fröhlichen Feier über einen brennenden alten ...

Zum Inhalt:
In einer kalten Rauhnacht, soheißen die Tage zwischen Weihnachten und dem Drei-Königs-Tag im Münsterland, stolpert ein Ehepaar nach einer feucht-fröhlichen Feier über einen brennenden alten Bauernkotten mit einer Leiche. Der vermeintliche Mörder fliegt, doch Oberkommissar Maik Bertram und seine Kollegen können ihn bald fassen: Schultewolter, der vor Jahren auch den inzwischen pensionierten Heinrich Tenbrink niedergeschlagen hat. Doch Zeugen haben gesehen, wie Schultewolter den Toten aus dem brennenden Haus gezerrt hat. Das wirft immer neue Fragen auf.

Meine Meinung:
Der Autor Tom Finnek hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der Dialekt und müsterlandspezifische Bräuche gekonnt zum charakterisieren der Personen nutzt. Die verschiedenen Handlungsstränge um den Ermittler Maik Bertram und seinen Mitbewohner, den pensionierten Ex-Kollegen Heinrich Tenbrink werden in "Rauchland" gekonnt verwoben und führen letztlich zu einer logischen, aber auch überraschenden Auflösung des Falls.
Ein schöner Regionalkrimi für zwischendurch, den ich gerne weiterempfehle!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung