Leserunde zu "Secret Academy - Gefährliche Liebe" von Valentina Fast

Spannend und hochemotional bis zur letzten Seite!
Cover-Bild Secret Academy
Produktdarstellung
(29)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Valentina Fast (Autor)

Secret Academy

Gefährliche Liebe. Band 2

Das nervenaufreibende Finale der Secret Academy-Dilogie von Autorin Valentina Fast!

Alexis hat Hochverrat begangen - am MI20, ihren Freunden und ihrer großen Liebe. In einem Hochsicherheitsgefängnis wartet sie nun auf ihren Prozess und geht dabei an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Hinter Gittern trifft sie auf alte Bekannte, die ihr das Leben zur Hölle machen. Und auch an der Akademie spitzt sich die Lage zu: Cassie geht es immer schlechter, und Dean fasst einen Entschluss, der ungeahnte Folgen hat. Die Situation scheint aussichtslos, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Kann Alexis ihre Fehler wiedergutmachen?

Spannend und hochemotional bis zur letzten Seite!

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 22.02.2021 - 14.03.2021
  2. Lesen 05.04.2021 - 25.04.2021
  3. Rezensieren 26.04.2021 - 09.05.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Secret Academy - Gefährliche Liebe" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bitte beachtet, dass es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt.

Die Leseprobe ist noch nicht final - sie kann also noch Fehler beinhalten.

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Valentina Fast" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.05.2021

Es geht spannend weiter!

2

Klappentext:
Alexis hat Hochverrat begangen - am MI20, ihren Freunden und ihrer großen Liebe. In einem Hochsicherheitsgefängnis wartet sie nun auf ihren Prozess und geht dabei an ihre körperlichen und ...

Klappentext:
Alexis hat Hochverrat begangen - am MI20, ihren Freunden und ihrer großen Liebe. In einem Hochsicherheitsgefängnis wartet sie nun auf ihren Prozess und geht dabei an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Hinter Gittern trifft sie auf alte Bekannte, die ihr das Leben zur Hölle machen. Und auch an der Akademie spitzt sich die Lage zu: Cassie geht es immer schlechter, und Dean fasst einen Entschluss, der ungeahnte Folgen hat. Die Situation scheint aussichtslos, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Kann Alexis ihre Fehler wiedergutmachen?

Meine Meinung:
Nach dem echt gemeinen Cliffhänger von Band 1 geht das Buch direkt spannend weiter.
Wie erwartet hat Alexis mit einigen Dingen zu kämpfen, aber sie hält trotzdem durch und verliert kein bisschen ihrer Stärke.
Wie im ersten Band ist sie mir wahnsinnig sympathisch und ich konnte jede ihrer Handlungen gut nachvollziehen.
Besonders gut gefallen hat es mir, dass wir auch ein paar Kapitel aus Deans Perspektive lesen können und dadurch seine Gedanken und Gefühle besser verstehen können.
Ich mag ihn immer noch super gerne auch wenn ich ihn am liebsten zwischenzeitlich mit der ganzen Akademie geschüttelt hätte.
In diesem Buch konnten mich viele Plottwists und auch Nebencharaktere ziemlich überraschen.
Beispielsweise Grace - die ich am Anfang gar nicht leiden konnte - konnte ich in mein Herz schließen.
Insgesamt ist das Buch wahnsinnig unvorhersehbar und spannend.
Valentina Fasts Schreibstil ist angenehm leicht und man fliegt fast nur über die Seiten.
Im zweiten Teil der Diologie rückt die Romantik eher in den Hintergrund, aber das passt trotzdem gut zu der Geschichte.
Am Ende war es ziemlich schade, dass es dann doch schon vorbei war und wir die Protagonisten und die Welt des MI20 verlassen müssen.

Fazit:
"Secret Academy - gefährliche Liebe" von Valentina Fast ist ein toller zweiter Teil der Diologie.
Das Buch ist spannend, die Plottwists nicht vorhersehbar und die Protagonisten liebenswert - auch wenn ich ein paar von ihnen sehr gerne geschüttelt hätte.
Insgesamt bekommt das Buch von mir 4,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 30.04.2021

Würdiges Ende der Dilogie!

6

Der zweite Teil der Secret Academy – Reihe trägt den Titelzusatz „Gefährliche Liebe“. Gefährlich beschreibt ziemlich passend den Großteil dieses Buches, so viel schon mal vorweggenommen.
Die Fortsetzung ...

Der zweite Teil der Secret Academy – Reihe trägt den Titelzusatz „Gefährliche Liebe“. Gefährlich beschreibt ziemlich passend den Großteil dieses Buches, so viel schon mal vorweggenommen.
Die Fortsetzung von „Secret Academy – Verborgene Gefühle“ hat einen gut verständlichen Schreibstil und lässt sich sehr gut in der Handlung mitverfolgen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und werden aus den Sichten der Hauptprotagonistin Alexis und ihrem Trainee-Partner Dean erzählt. Allerdings nimmt die Anzahl der Kapitel aus Deans Sicht mit fortlaufender Handlung immer mehr ab.
Wie bereits vorweggenommen, muss sich Alexis in diesem Band vielen gefährlichen Situationen widmen, die ihr teilweise psychisch und physisch alles abverlangen. Auch wenn ihre Ausbildung zum Trainee kein Zuckerschlecken war, so muss sie sich jetzt nach ihrer Verhaftung im Gefängnis gegen ehemaligen Verbrecher und andere zwielichtige Personen behaupten. Teilweise begegnet sie bereits bekannten Gesichtern aus dem ersten Band, aber sie lernt auch viele neue Charaktere kennen.
In „Gefährliche Liebe“ erfährt der Leser mehr über die ominösen Numbers und was es mit ihren Fähigkeiten auf sich hat. Außerdem kommen immer mehr Details zu der Firma ans Licht, welche das Serum des MI20 kopieren will. Spannung gibt es auf jeden Fall genug, so viel ist sicher. Ansonsten ergeben sich neue Freund- aber auch Feindschaften, die man teilweise so nie erwartet hätte. Eine Kehrtwende folgt der nächsten, so dass man oft genau lesen muss, um der Geschichte folgen zu können. Man darf also nicht abschweifen, ansonsten kann man sehr schnell in die Irre geführt werden.
Manche Szenen ziehen sich leider sehr lange und dadurch, dass so viel passiert, kann man schnell man den Überblick über die Lage verlieren. Besonders der Mittelteil hat es in sich. Wer schwache Nerven hat und etwas emotionaler ist, sollte sich Taschentücher bereithalten.
Was auch noch eine kleine Kritik ist, dass das Ende sehr verschachtelt ist. Wenn man schon meint, dass es aus ist, passieren nochmal wichtige Dinge und es überstrapaziert die Handlung meiner Meinung nach. Es wirkt so, als hätten noch so viele Ideen im Kopf der Autorin geschlummert, die noch irgendwie in dieses Buch gepackt werden mussten, was etwas schade ist.
Alles in allem ist „Secret Academy – Gefährliche Liebe“ eine würdige Fortsetzung des ersten Bandes, wenn auch schwächer von der Gestaltung her. Trotzdem hat das Buch Spaß gemacht zu lesen und ich würde es auch jedem zur Vollständigkeit halber empfehlen, der auch das erste kennt (so einen fiesen Cliffhanger muss man schließlich ja auch entschlüsseln 😊).

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 09.05.2021

Gut, aber nicht so überzeugend wie Band 1

0

„Secret Academy – Gefährliche Liebe“

Das nervenaufreibende Finale der „Secret Academy“-Dilogie von Autorin Valentina Fast!


Klappentext

Alexis hat Hochverrat begangen – am MI20, ihren Freunden und ...

„Secret Academy – Gefährliche Liebe“

Das nervenaufreibende Finale der „Secret Academy“-Dilogie von Autorin Valentina Fast!


Klappentext

Alexis hat Hochverrat begangen – am MI20, ihren Freunden und ihrer großen Liebe. In einem Hochsicherheitsgefängnis wartet sie nun auf ihren Prozess und geht dabei an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Hinter Gittern trifft sie auf alte Bekannte, die ihr das Leben zur Hölle machen. Und auch an der Akademie spitzt sich die Lage zu: Cassie geht es immer schlechter, und Dean fasst einen Entschluss, der ungeahnte Folgen hat. Die Situation scheint aussichtslos, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Kann Alexis ihre Fehler wiedergutmachen?


Meine Meinung

„Secret Academy – Gefährliche Liebe“ ist der finale Band der zweiteiligen Jugendbuchreihe von Valentina Fast. Der erste Teil ist unter dem Titel „Secret Academy – Verborgene Gefühle“ zu finden.

Des weiteren ist die deutsche Autorin für ihre dystopische „Royal“-Reihe sowie die „Meereswelten“-Saga bekannt. Auch ich habe sie durch die „Royal“-Reihe kennengelernt, doch lieben gelernt habe ich sie erst durch „Secret Academy“.


Cover

Wie schon beim Auftakt der Dilogie gefällt mir das Cover des zweiten Bandes total! Nicht nur, dass es perfekt zu dem von Teil eins passt, ich liebe die Farben sowie die geheimnisvolle Ausstrahlung.


Erzählstil

Aber noch viel mehr als die äußere Gestaltung mag ich Valentinas Schreibstil! Zwar ist bereits in „Verborgene Gefühle“ ihr Humor durchgeblitzt, doch musste ich bei „Gefährliche Liebe“ ständig ein Lachen unterdrücken. Ich als Leserin habe regelrecht gespürt, was für einen Spaß es der Autorin gemacht hat, diesen Roman zu schreiben.

Aber der Schreibstil ist nicht nur humorvoll, sondern auch wahnsinnig fesselnd. Oft habe ich während des Lesens komplett die Zeit aus den Augen verloren, so vertieft war ich in die Geschichte.


Handlung

Und die Handlung… müsste ich sie mit nur einem Ausdruck beschreiben, wäre es wohl mind blowing. Es ging Schlag auf Schlag, ständig ist etwas Neues passiert, nie hatte die Leserschaft Zeit, sich auszuruhen. Das ist einerseits gut, da ich ununterbrochen gefesselt war und vor Spannung und Neugierde fast umgekommen bin. Andererseits war es mir teilweise schon etwas zu viel. Mein Hirn konnte die ganzen neuen Eindrücke und Informationen oftmals gar nicht richtig verarbeiten, wodurch es manchmal schwer war, mitzukommen.

Auch gibt es einige Punkte in der Handlung, für die ich mir eine andere Lösung gewünscht hätte. Manche Dinge erschienen mir unglaubwürdig und das Ende der Story fühlte sich für mich einfach zu perfekt an.

Außerdem finde ich es etwas Schade, dass Alexis Schwester Cassie bei dem ganzen Drama ein ein wenig in den Hintergrund gerückt ist. Dabei ist sie doch der Grund, weshalb Alexis sich erst in das ganze Schlamassel gebracht hat.

Ich hätte es gut gefunden, hätte Valentina Fast manche Punkte noch besser ausgearbeitet.


Charaktere

Die Figuren habe ich alle wahnsinnig schnell in mein Herz geschlossen. Vor allem Grace – awww, ich liebe dieses Mädchen! Ebenso mochte ich die Protagonistin Alexis und ihre Freunde. Allerdings war es zeitweise schwer, durchzublicken, wer auf welcher Seite steht. Deshalb fiel es mir bei diesem Band schwerer, mich in die Charaktere hineinzuversetzen.

Nichtsdestotrotz ist mir die ganze Crew aus „Gefährliche Liebe“ so sympathisch, wie es bei mir lange nicht mehr der Fall war! Als ich das Buch zugeklappt habe, war ich ehrlich betroffen, Alexis, Grace, Dean, Clyde, Dr. Sam und die anderen gehen lassen zu müssen. Na ja, außer bei Vivien, Doloris, Dr. Meier und den restlichen Dreckssäcken, da fiel mir das natürlich nicht so schwer…


Atmosphäre

Die Atmosphäre, die Valentina mit diesem Buch erzeugt hat, ist der Hammer! Ich habe vorhin schon mal von ihrem Humor geschwärmt, kann nun aber nicht anders, als es erneut zu tun! Durch ihr humorvolles Schreiben sowie ihre witzigen Charaktere fühlt sich „Gefährliche Liebe“ wie Nachhausekommen an.


Fazit

Schlussendlich kann ich sagen, dass mir der finale Band der „Secret Academy“-Dilogie gut gefallen hat – wenn auch nicht so gut, wie Teil eins. Aufgrund von Handlungen, die mich nicht zufrieden gestellt haben und zu viel Überspitzung ist meine Begeisterung für „Gefährliche Liebe“ nicht so groß wie für den Auftakt. Trotzdem empfehle ich den Roman weiter; geeignet ist er meiner Meinung nach für Jugendliche, die eine Schwäche für lustige, nervenaufreibende Geschichten mit Figuren, die man einfach lieben muss, haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 09.05.2021

Eine spannungsgeladene und hochemotionale Fortsetzung

1

Alexis sitzt nach einem Hochverrat am MI20 in einem Hochsicherheitsgefängnis fest und ihre gesamte Zukunft steht auf dem Spiel. An diesem schrecklichen Ort geht sie an ihre körperlichen und emotionalen ...

Alexis sitzt nach einem Hochverrat am MI20 in einem Hochsicherheitsgefängnis fest und ihre gesamte Zukunft steht auf dem Spiel. An diesem schrecklichen Ort geht sie an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen und es geht ihr immer schlechter. Doch sie trifft da auch auf alte Bekannte, die ihr versuchen Kraft zu geben. Doch in diesem Gefängnis lauert auch eine große Gefahr auf Alexis, die ihr das Leben kosten könnte.
Auch in der Academy wird die Lage immer brenzliger. Cassie geht es immer schlechter und Dean trifft Entscheidungen, die explosive Folgen haben.
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und es ist nicht sicher, wem man überhaupt noch trauen kann.

Das Finale „Gefährliche Liebe“ der Dilogie von der Autorin Valentina Fast steht dem ersten Band in keiner Weise nach. Ihr ist es wieder einmal mit ihrem flüssigen und fesselnden Schreibstil gelungen mich in den Bann dieser Geschichte zu ziehen. Es gab viele actiongeladene und emotionale Szenen, welche mir so einige Male beim Lesen eine Gänsehaut bescherten.
Man sollte allerdings den vorangegangenen Band gelesen haben, um die Zusammenhänge nachvollziehen zu können.
Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Alexis und Dean, was den Leser sehr gut in das spannende Gefühlschaos eintauchen lässt.

Alexis war mir schon im ersten Band unheimlich sympathisch und auch in diesem Teil mochte ich sie sehr. Ihr Mut und Ihre Loyalität vor allem ihrer Schwester gegenüber sind einfach bewundernswert.
Ich habe mit ihr während der ganzen Zeit gefühlt, mitgefiebert und gekämpft.
Auch Dean ist ein sehr spannender und interessanter Charakter, der mich als undurchschaubarer Agent absolut überzeugen konnte. Seine emotionale Zerrissenheit konnte ich so gut nachempfinden und hat mich sehr berührt. Er konnte knallhart handeln, aber auch sehr einfühlsam sein, weshalb ich ihn total mochte.
In diesem Buch habe ich aber Grace besonders in mein Herz geschlossen. Sie hat mich mit ihrem Humor oft sehr gut unterhalten und mit ihrer sensiblen Seite zu Tränen gerührt.
Es gab aber noch viele weitere tolle Charaktere bei denen ich eine Gänsehaut bekam, aber an dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten.

Valentina Fast ist es gelungen die Spannung und den Nervenkitzel bis zum Ende auf einem hohen Niveau zu halten, weshalb ich nur so über die Seiten geflogen bin, bis ich endlich Antworten auf meine vielen Fragen erhalten habe.

Zum Schluss war ich einerseits sehr zufrieden mit der Geschichte, aber auch unendlich traurig mich von den vielen wundervollen Charakteren zu verabschieden.
Zum Trost werde ich jetzt einfach in weitere Romane von Valentina eintauchen und die nächsten tollen Charaktere kennenlernen.

Fazit: Ein absolutes MUST READ für alle, die sich einen Roman mit Spannung, Fantasy und einer emotionalen Achterbahn wünschen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 07.05.2021

Gefährliche Liebe

1

Inhalt:

Alexis hat Hochverrat begangen - am MI20, ihren Freunden und ihrer großen Liebe. In einem Hochsicherheitsgefängnis wartet sie nun auf ihren Prozess und geht dabei an ihre körperlichen und emotionalen ...

Inhalt:

Alexis hat Hochverrat begangen - am MI20, ihren Freunden und ihrer großen Liebe. In einem Hochsicherheitsgefängnis wartet sie nun auf ihren Prozess und geht dabei an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Hinter Gittern trifft sie auf alte Bekannte, die ihr das Leben zur Hölle machen. Und auch an der Akademie spitzt sich die Lage zu: Cassie geht es immer schlechter, und Dean fasst einen Entschluss, der ungeahnte Folgen hat. Die Situation scheint aussichtslos, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Kann Alexis ihre Fehler wiedergutmachen?

Meinung:

Der 2. Teil schließt direkt an den ersten an. Alexis ist im Gefängnis und muss dort mit ganz neuen Problemen klarkommen.
Alexis war mir schon im ersten Teil sehr sympathisch und das blieb auch so. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, die sich um die kümmert die ihr am Herzen liegen.
Eine Figur konnte mich auch sehr überraschen und das war Grace. Sie ist mir im laufe des Buches sehr ans Herz gewachsen mit ihrer Art.
Was ich auch sehr schön fand war, dass einige Kapitel aus der Sicht von Dean geschrieben waren. So konnte man als Leser noch ein paar andere Eindrücke gewinnen. Vor allem war in der Academy so lost ist, während Alexis im Gefängnis sitzt.
Der Schreibstil der Autorin hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Er ist locker und leicht und das Buch liest sich komplett in einem Rutsch weg.
Das Ende konnte mich persönlich nicht ganz überzeugen. Es ging mir einfach teilweise zu schnell und bei manchen Szenen hätte ich mir gewünscht, sie wären etwas ausführlicher gewesen. Nichtsdestotrotz eine gelungene Fortsetzung und ein toller Abschluss.

Fazit:

Die Charaktere und der Schreibstil konnten mich komplett überzeugen. Schade das die Reihe damit zu Ende ist. Ich hätte gerne noch mehr davon gelesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre