Schnelle Leserunde zu "Someone New" von Laura Kneidl

Eine Liebesgeschichte, die Herzen zerreißen wird (auf gute Weise!)

Leserunden-Special: Werdet ihr bei dieser Leserunde ausgewählt, bekommt ihr nicht nur das Buch, sondern auch eine tolle Überraschung, über die wir leider noch nichts verraten dürfen ;-)
Außerdem gibt es in dieser Leserunde eine Sonderverlosung: Unter allen Teilnehmern, die innerhalb der Rezensionsphase ihre Rezension abgegeben haben, prämieren wir die 3 schönsten Rezensionen zusätzlich mit der exklusiven, limitierten Sonderausgabe von "Someone New"!

Wir freuen uns ganz besonders, dass Autorin Laura Kneidl an der Leserunde teilnehmen und eure Fragen am 10.02. beantworten wird!

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle von "Someone New" werden somit innerhalb einer Woche 534 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die schnelle Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 50 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 31.12.2018 - 20.01.2019
    Bewerben
  2. Lesen 04.02.2019 - 10.02.2019
  3. Rezensieren 11.02.2019 - 24.02.2019

Countdown

3 Tage

Bewerben bis 20.01.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 50
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 434

Formate in der Leserunde

  • Buch
Cover-Bild Someone New
Produktdarstellung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Laura Kneidl (Autor)

Someone New

Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte.

"Ein absolutes Must-Read, das ich am liebsten in jedes Regal der Welt stellen möchte. Someone New ist romantisch, ehrlich, authentisch - und so wichtig!" Leselurch.de

Nach "Berühre mich. Nicht" und "Verliere mich. Nicht." - der neue Roman von Platz-1-Spiegel-Bestseller-Autorin Laura Kneidl

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 16.01.2019

Das Cover erscheint zwar relativ rurückhalten, trotz der Farben, aber durchaus ansprechend. Mich hat das Cover jedenfalls neugierig auf den Inhalt gemacht.
Und mein erster Eindruck ist durchweg Positiv. ...

Das Cover erscheint zwar relativ rurückhalten, trotz der Farben, aber durchaus ansprechend. Mich hat das Cover jedenfalls neugierig auf den Inhalt gemacht.
Und mein erster Eindruck ist durchweg Positiv. Micah gefällt mir bisher sehr, da sie nicht versucht sich den Konventionen ihrer Eltern und der Gesellschaftsschicht, in der sie lebt, unterzuordnen, auch wenn sie versucht eine gute Miene zu machen. Auch Julian gefällt mir. Er kommt Micah nicht mit geheuchelter Freundlichkeit entgegen, sondern einfach als er selbst.
Bin gespannt darauf, was sich zwischen Micah und Julian so entwickelt und welche Hürden zu nehmen sind. Und ich hoffe, sie kann ihren Bruder finden, der von den Eltern verstoßen wurde, nur weil er ist wer er ist. Elternliebe sieht anders aus.

Veröffentlicht am 16.01.2019

Das Cover und die Leseprobe haben mich sofort überzeugt. Durch den tollen Schreibstil findet man sich gleich in der Geschichte wieder. Ich würde am liebsten sofort weiter lesen.

Das Cover und die Leseprobe haben mich sofort überzeugt. Durch den tollen Schreibstil findet man sich gleich in der Geschichte wieder. Ich würde am liebsten sofort weiter lesen.

Veröffentlicht am 16.01.2019

Was mich – abgesehen von der Autorin – als erstes angesprochen hat war natürlich das Cover. Es sieht mit seinen hellen Farben einfach nur wunderschön aus und erzählt einerseits von Leichtigkeit, andererseits ...

Was mich – abgesehen von der Autorin – als erstes angesprochen hat war natürlich das Cover. Es sieht mit seinen hellen Farben einfach nur wunderschön aus und erzählt einerseits von Leichtigkeit, andererseits erinnern die Formen auch an ein Feuer. Ich denke und hoffe, dass wir beides erwarten können.
Auch der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Er ist flüssig zu lesen und ist immer wieder mit leichtem Humor gespickt, was das Lesen sehr angenehm macht.
Auch die Playlist ganz am Anfang des Buches hat mich sehr neugierig gemacht. Das habe ich so in dieser Form noch nicht gesehen, aber ich kann mir vorstellen, dass mich nochmal ein ganz anderes Leseerlebnis erwartet, wenn ich mir dazu die Playlist anhöre. Sehr spannend!
Die Protagonisten finde ich auch super. Ich habe anhand der wenigen Seiten der Leseprobe schon gemerkt, dass Micah alles andere als ein flacher Charakter ist. Sie liebt ihre Familie und ist zwiegespalten zwischen ihren Eltern und ihrem Bruder. Sie will ihrem Bruder helfen und für ihn da sein, trotzdem weiß sie, dass sie auf ihre Eltern angewiesen ist und wünscht sich anscheinend nichts mehr, als wieder Teil einer glücklichen Familie zu sein.
Ich finde es interessant, dass sie sich nicht aufgrund ihrer Ideale von ihren Eltern abwendet – das würde nur ein perfekter, äußerst starker Charakter machen, so wie es in den meisten Büchern der Fall ist. Micah jedoch tut das nicht und wirkt dadurch sehr realistisch und wie ein authentischer Charakter mit Makeln, Unsicherheiten und Tiefe.
Ihre Liebe für Superhelden und Comics ist auch etwas Neues für mich. Aber vielleicht lasse ich mich ja überzeugen? 
Auch Adrian und seine Geschichte scheinen sehr spannend zu sein: Wo ist er? Was ist geschehen? Wieso meldet er sich nicht einmal mehr bei seiner Schwester?
In diesem Zusammenhang wird es heutzutage auch immer wichtiger das Thema Toleranz in Zusammenhang mit Homosexualität anzusprechen. Ich bin gespannt, inwiefern Laura Kneidl dieses Thema noch ausarbeitet.
Und natürlich Julian! Julian brachte mich von seinem ersten Auftritt an zum Schmunzeln. Ich bin sehr gespannt, was noch in ihm steckt und wie er sich Micah gegenüber im weiteren Verlauf verhalten wird.
Und nicht zu vergessen, will ich natürlich unbedingt mehr über das Kätzchen Laurence und Julians lustigen Mitbewohner mit ihrer Vorliebe für Herr der Ringe und Patrick Rothfuss erfahren.
Alle Charaktere scheinen mir sehr interessant und vor allem vielschichtig zu sein und ich würde sehr gerne mehr über sie erfahren.
Und ganz besonders interessiert mich natürlich die Frage, in welche Richtung sich Micah entwickeln wird und welche Erfahrungen sie machen wird? Was wird sie lernen und welche Art von Mensch wird sie am Ende des Buches sein?

Veröffentlicht am 16.01.2019

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es ist sehr farbenfroh und auffällig gestaltet. Der Schriftzug von "Someone" ist schwarz, dies passt in meinen Augen sehr gut, da Julian erstmals unbekannt ist ...

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es ist sehr farbenfroh und auffällig gestaltet. Der Schriftzug von "Someone" ist schwarz, dies passt in meinen Augen sehr gut, da Julian erstmals unbekannt ist und ziemlich geheimnisvoll wirkt. Da in meinen Augen die Farbe schwarz für Geheimnisse und verborgene Dinge steht finde ich dies sehr passend. Der Rauch, der sowohl rosa als auch pink ist, verstärkt diesen geheimnisvollen Eindruck, obschon die Farben des Rauches eher im Gegensatz dazu stehen.

Auch der Schreibstil sagt mir sehr zu. Er ist, in meinen Augen, für den jeweiligen Charakter immer passen gewählt, so verstärkt er beispielswiese den strengen und strikten Eindruck, den man von Michaella Mutter bekommt.

Michaella macht auf mich einen sehr freundlichen und starken Eindruck. Ich finde es toll, dass sie so an ihrem verschwundenen Zwillingsbruder festhält. Ich selbst habe einen Zwillingsbruder und kann daher ihr Verhalten, anders als ihre Mutter, komplett nachvollziehen. Zudem finde ich ihr Interesse an Mangas und Comics sehr ansprechend. Ich selbst mag diese zwar nicht so sehr, aber es zeigt, dass sie sich trotz ihrer Eltern für etwas Eigenes Interessiert. Michaella Mutter wirkt auf mich ein bisschen zu streng. Die stetige Kontrolle, die sie ausübt macht sie für mich unsympathisch. Auch ihre Abneigung gegen Homosexualität, nur weil es ihren Ruf zerstören könnte, finde ich grausam.

Julian wirkt auf mich, wie oben schon erwähnt, sehr geheimnisvoll. Außerdem mag ich seine lockere, lustige Art und die Tatsache, dass er immer einen Konter hat.
Auch seinen beiden Mitbewohner wirken auf den ersten Blich sehr sympathisch und freundlich.

Vom Fortgang der Handlung erwarte ich, dass Michaella vielleicht das ein oder andere Geheimnis Julians aufdecken kann und auch wieder Kontakt zu ihrem Bruder findet. Sonst erwarte ich viele, amüsante Schlagabtäusche und einen tollen Handlungsverlauf.

Veröffentlicht am 16.01.2019

Ich lese vieles verschiedenes.

Ich lese vieles verschiedenes.