Wunsch-Leserunde zu "The Ivy Years - Was wir verbergen" von Sarina Bowen

Bewegende Schicksale, besondere Protagonisten und eine herzzerreißende Liebesgeschichte!

Eure Wunsch-Leserunde! Diese Leserunde habt ihr euch in unserem Voting zur Wunsch-Leserunde gewünscht.

Bewegende Schicksale, besondere Protagonisten und eine herzzerreißende Liebesgeschichte: Sarina Bowens IVY-YEARS-Reihe ist ein Muss für alle New-Adult-Fans!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei "The Ivy Years - Was wir verbergen" handelt es sich um den zweiten Band der Ivy-Years-Reihe (Teil 1: "The Ivy Years - Bevor wir fallen"). Da jeder Band eine in sich abgeschlossene Liebesgeschichte mit neuen Protagonisten erzählt, ist es nicht notwendig, den 1. Band gelesen zu haben, um Band 2 zu verstehen.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.05.2018 - 03.06.2018
  2. Lesen 18.06.2018 - 08.07.2018
  3. Rezensieren 09.07.2018 - 22.07.2018
    Rezensieren
Cover-Bild The Ivy Years – Was wir verbergen
Produktdarstellung
(34)
  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Sarina Bowen (Autor)

The Ivy Years – Was wir verbergen

Ralf Schmitz (Übersetzer)

Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?

Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen - und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte.

"Sarina Bowen schreibt New Adult, wie es besser nicht sein könnte!" Tammara Webber

Band 2 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.07.2018

Schwächer als Teil 1

1 0

Den ersten Teil "The Ivy Years - Bevor wir fallen" habe ich quasi inhaliert und war daher sehr gespannt auf Teil 2.


Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen, man kommt sehr schnell ...

Den ersten Teil "The Ivy Years - Bevor wir fallen" habe ich quasi inhaliert und war daher sehr gespannt auf Teil 2.


Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen, man kommt sehr schnell durch die Seiten. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, was ja mittlerweile üblich in dem Genre ist. Gerade in dem Fall fand ich das sehr gut, da man die Probleme beider Seiten hautnah miterlebt. Denn Probleme haben Scarlet und Bridger genug.


Den Protagonisten Bridger lernt man bereits im ersten Teil kennen. Dort ist er ein guter Freund von Hartley, liebt Parties und One-Night-Stands. Man erfährt auch schon von der Drogensucht seiner Mutter, doch es scheint ihm kaum Sorgen bereitet zu haben. Das ist in diesem Buch anders. Der Zustand seiner Mutter hat sich immer weiter verschlimmert und er muss sich nun für seine Schwester einsetzen. Er ist sehr verantwortungsbewusst geworden, aber dabei bleibt auch vieles andere auf der Strecke.

Scarlet hat ebenfalls zu kämpfen: Sie musste ihr geliebtes Hobby Eishockey aufgeben und hat ihren Namen geändert. Es gibt schlimme Vorwürfe gegen ihren Vater und sie möchte vermeiden, mit ihm in Verbindung gesetzt zu werden um ein normales Leben führen zu können. Scarlets Familie ist alles andere als perfekt, was sie auch zu spüren bekommt. An einigen Stellen musste ich wirklich schlucken, Scarlets Geschichte ist nicht ohne.


Ich mochte die beiden als Paar gerne. Sie haben so einen lockeren, ungezwungenen Umgang miteinander. Andererseits unterstützen sie sich stets gegenseitig und sind immer für den anderen da.

Die Nebencharaktere haben die Geschichte schön ergänzt. Besonders Lucy, Bridgers kleine Schwester, ist mir ans Herz gewachsen. Aber auch die beiden Katies, Scarlets Mitbewohnerinnen, und Andy, Bridgers Nachbar waren cool.


Allerdings habe ich aber einen großen Kritikpunkt, und zwar ging mir vieles viel zu schnell. Die Ereignisse passieren Schlag auf Schlag, es gibt kaum ein ruhiges Kapitel. Ich hätte mir wirklich mehr zwischenmenschliche Szenen gewünscht. Sowohl zwischen dem Paar, als auch mit Lucy und den beiden Katies. Durch das Fehlen dieser geht viel Gefühl verloren. Es gibt zwar jede Menge Drama, aber richtig angekommen ist das bei mir häufig nicht. Ich hatte das Gefühl, dass sich Bridger und Scarlet gar nicht richtig kennen gelernt haben, bevor sie zusammen gekommen sind. Zwar hat man erfahren, dass sie sich häufiger miteinander getroffen haben, aber "dabei" war man leider nicht.

Zudem fand ich die Lösung mancher Probleme zu einfach und uninspieriert. Ein paar Seiten mehr und mehr Zeit für Gefühle hätten dem Buch gut getan.


Fazit:
An sich hat mir die Geschichte von Bridger und Scarlet wirklich gut gefallen. Jedoch war sie mir leider etwas zu oberflächlich beschrieben. "The Ivy Years - Was wir verbergen" ist zwar voller Drama, aber leider mit zu wenig Gefühlen. Für mich kommt es nicht ganz an den ersten Band heran.

Veröffentlicht am 20.07.2018

Sehr guter 2. Teil

0 0

Scarlet versucht ihr Familie und Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aufgrund der Ermittlungen gegen ihren Vater ist sie in ihrer Heimatstadt zum Paria geworden und möchte einfach nur ein neues Leben ...

Scarlet versucht ihr Familie und Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aufgrund der Ermittlungen gegen ihren Vater ist sie in ihrer Heimatstadt zum Paria geworden und möchte einfach nur ein neues Leben ohne Altlasten beginnen. Da ihr Vater eine bekannte Person ist, ändert sie daher ihren Namen und sucht sich ein entferntes College aus.
Auf dem College lernt sie Bridger kennen, der selbst seine Geheimnisse hat und deren Aufdeckung ihn den Verweis vom College bedeuten könnte.
Als Scarlet und Bridger sich begegnen und kennen lernen, entflammen sie völlig für einander, haben aber beide Bedenken, da ihre Geheimnisse sie zu erdrücken scheinen.
Doch es ist nur eine Frage der Zeit, wann sie einander Vertrauen und sich öffnen müssen.
Mir hat bei dem Buch sehr gut gefallen, das es um nur um die Gefühle der Beiden geht und kein Dritter noch dazwischen funkt. Endlich mal eine Story wo es sich wirklich um die 2 Hauptpersonen geht. Dazu mag ich den Schreibstil der Autorin sehr. Ihre Bücher sind mittlerweile Autoby Bücher für mich geworden.

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Serie

Veröffentlicht am 19.07.2018

Freunde, Geheimnisse und Liebe

0 0

"The Ivy Years - Was wir verbergen" ist der zweite Teil der Reihe von Sabrina Bowen. In diesem Teil geht es um Scarlett und Bridger, welchen man noch aus dem ersten Teil als Nebenfigur kennt.

Schreibstil:
Auch ...

"The Ivy Years - Was wir verbergen" ist der zweite Teil der Reihe von Sabrina Bowen. In diesem Teil geht es um Scarlett und Bridger, welchen man noch aus dem ersten Teil als Nebenfigur kennt.

Schreibstil:
Auch dieser Teil ist wieder in der Ich-Perspektive im Wechsel zwischen Scarlett und Bridger geschrieben, was ich sehr mag. Der Schreibstil ist wie von Sarina Bowen gewohnt, leicht und einfach zu lesen. Man kann sich als Leser gut in die Story reinversetzen.

Charaktere:
Scarlett möchte auf dem College ein neues Leben beginnen und endlich wieder normal sein. Sie wirkt nach außen hin stark, hat aber ein großes Geheimnis.
Bridger ist ganz anders als wir ihn im ersten Teil kennengelernt haben. Er ist ernster, konzentriert sich aufs Lernen und arbeitet nebenbei noch hart. Doch auch er hat ein gut gehütetes Geheimnis.

Story:
Scarlett und Bridger versuchen ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Die Beiden lernen sich in gemeinsamen Kursen kennen. Was als Lernfreunde beginnt, wird schnell zu mehr. Doch dann kommen ihre Geheimnisse eines nach dem anderen ans Licht.

Fazit:
"The Ivy Years - Was wir verbergen" hat zwar mehr Dramen als der erste Teil und sie kommen auch ziemlich gehäuft. Aber trotzdem finde ich, dass es ein wundervolles Buch ist. Außerdem habe ich mich gefreut, altbekannte Gesichter wiederzutreffen. Corey und Hartley sind toll, aber ich muss sagen, dass ich Bridger und Scarlett sogar lieber mag.

Viele Dank an LYX und die Lesejury für die Möglichkeit dieses tolle Buch vorab lesen zu können.

Veröffentlicht am 18.07.2018

Eine Beziehung ohne Vertrauen?

0 0

Hallo Sonnenscheine,

heute möchte ich euch mitnehmen ans Harkness College und euch Buch vorstellen, dass definitiv in den Sommer gehört. Einige werden es schon erahnt haben, dass es sich beim Harkness ...

Hallo Sonnenscheine,

heute möchte ich euch mitnehmen ans Harkness College und euch Buch vorstellen, dass definitiv in den Sommer gehört. Einige werden es schon erahnt haben, dass es sich beim Harkness College nur wieder um Sarina Bowens The Ivy Years handeln kann. Kurz zur Erklärung: The Ivy Years Was wir verbergen ist der zweite Teil der Reihe. Die Teile sind jedoch ineinander abgeschlossen, sodass jetzt wenig Spoilergefahr für euch besteht. [Weiterlesen ...] Der zweite Band der Reihe The Ivy Years erzählt von Bridger, den wir schon aus dem ersten Teil kennen, und Scarlet. Scarlet möchte auf dem Harkness College einen Neuanfang machen und dem zu entfliehen, was mit ihrer Familie los ist. Ihr Vater wird beschuldigt Jungen sexuell missbraucht zu haben. Neues Semester, neues Glück heißt es für Scarlet und dafür gibt sie einiges auf. Für Bridger bedeutet das neue Semester etwas ganz anderes, nämlich Stress. Neben seinem Studium, schuftet er wie verrückt. Sein Privatleben, das Hockeyteam, die Freunde alles bleibt auf der Strecke und an eine Beziehung ist erst recht nicht zu denken. In einer der ersten Veranstaltungen des Semesters begegnen sich Bridger und Scarlet und lernen schnell, dass sich mit Hilfe des anderen ihr Semester um einiges leichter gestalten können. Sie werden Lernpartner und freunden sich mit der Zeit immer mehr an. Dass aus Freundschaft ein Knistern wird, muss ich euch gar nicht erzählen oder? Bridger und Scarlet sind jedoch sehr darauf bedacht, den anderen aus ihrem Leben hinauszuhalten und nicht zu viel von sich preisgeben. Beide hüten ihre eigenen großen Geheimnisse. Wie schon im ersten Teil der Reihe geht Sarina Bowen auch hier eher besondere, schwierige Themen an und packt das ganze mit Leichtigkeit und Humor ein. Was mich sehr gecatched hat waren die Fokussetzungen auf die Themen Vertrauen und Familie. Sowohl Scarlet als auch Bridger haben mit ihren Familien zu kämpfen - aus ganz unterschiedlichen Gründen. Beide haben arge Vertrauensprobleme und wollen sich nicht helfen lassen. Vielen Menschen geht es wahrscheinlich irgendwann mal ähnlich wie eben Bridger oder Scarlet, sie sind alleine mit ihren Problemen und wollen sich nicht helfen lassen. Sarina Bowen zeigt auf ganz erfrischende Art, wie schön es sein kann, jemandem von seinen Problemen zu erzählen und dass viele Menschen dir die Hand reichen würden, wenn du sie erstmal lässt. Insgesamt fand ich tatsächlich den ersten Teil der Reihe noch um einiges spezieller und einzigartiger, aber ich habe mich am Harkness College wieder so wohlgefühlt und in Sarina Bowens Schreibstil auch. Ein tolles Buch für den Sommer am Badesee oder im Freibad, schön bei tollem Wetter und für eine humorvolle, nicht ganz so anspruchsvolle Lektüre zwischendurch.

Veröffentlicht am 17.07.2018

Schwächer als Teil 1 aber dennoch ein gutes Buch

0 0

Zum Cover:
Das Cover dieser Serie gefällt mir sehr gut. Es wirkt schön und schlicht, was mir sehr zuspricht.


Zum Inhalt:
Scarlet Crowley flüchtet vor ihrer Vergangenheit und fängt ganz neu an. Sie ...

Zum Cover:
Das Cover dieser Serie gefällt mir sehr gut. Es wirkt schön und schlicht, was mir sehr zuspricht.


Zum Inhalt:
Scarlet Crowley flüchtet vor ihrer Vergangenheit und fängt ganz neu an. Sie will nichts mehr mit dem Drama um ihren Vater und dessen schreckliche Tat zu tun haben. Deswegen zieht sie in eine andere Stadt und ändert ihren Namen. Auf dem College lernt sie Bridger kennen, der rund um die Uhr schuftet, um sich um seine siebenjährige Schwester zu kümmern. Die beiden verlieben sich, müssen aber um ihre Liebe kämpfen, als sich Komplikationen ergeben.



Zu den Charakteren:
Bridger
OMG Er gehört definitiv zu meinen Favoritbookboyfriends! Er ist unglaublich toll, da er sich liebevoll um seine Schwester kümmert, nebenbei das College besucht und rund um die Uhr schuftet. Er war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich mochte ihn wirklich durchs Band. Er kommt total glaubhaft rüber und ich finde ihn einfach wunderbar!
Scarlet
Scarlet gefällt mir da bedeutend weniger und ich glaube, dass sie der Grund ist, wieso ich den zweiten Teil der Reihe nicht so gern mag wie den ersten. Sie reagiert oft übertrieben und ist dramatisch und puscht alles auf, ohne dass es nötig ist. Vielleicht ist es ihre Charakterschwäche überzureagieren aber ich mag sie insgesamt nicht wirklich. In den Szenen mit Bridger gefällt sie mir allerdings besser.

Zum Schreibstil:
Der Schreibstil ist der absolute Hammer! Ich bin sehr begeistert von Bowens Schreibstil, denn man glaubt die Geschichte wirklich und fühlt mit den Charaktern. Es gibt wenige Wortwiederholungen und auch die Gefühle sind wirklich realitätsnah beschrieben.

Meine Meinung:
Ich habe die ersten hundert Seiten wirklich verschlungen, danach hat die Spannung abgenommen, weil Scarlet überreagiert hat und ich davon genervt war. Zum Schluss hat sich die Spannung aber wieder aufgebaut. Ich finde den Anfang und den Schlussteil wirklich toll und glaube, dass man im Mittelteil noch etwas länger lektorieren hätte sollen. Dann wäre der Band vielleicht so stark wie der erste gewesen. Trotzdem ist das Buch insgesamt wirklich toll !