Leserunde zu "Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten" von Kerrigan Byrne

»Gewagt und absolut unverfroren.« FRESH FICTION REVIEW

Victorian Rebels - Das sind mitreißende Liebesgeschichten um düstere gequälte Helden und starke, bedingungslos liebende Heldinnen!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf 1 von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei "Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten" handelt es sich um den zweiten Band der Victorian-Rebels-Reihe (Teil 1: "The Ivy Years - Mein schwarzes Herz"). Da jeder Band eine in sich abgeschlossene Liebesgeschichte mit neuen Protagonisten erzählt, ist es nicht notwendig, den 1. Band gelesen zu haben, um Band 2 zu verstehen.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 13.08.2018 - 02.09.2018
  2. Lesen 17.09.2018 - 07.10.2018
  3. Rezensieren 08.10.2018 - 21.10.2018
    Rezensieren
Cover-Bild Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kerrigan Byrne (Autor)

Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten

Inka Marter (Übersetzer)

Ein Licht in seiner Dunkelheit

Christopher Argent ist ein Auftragskiller, geboren und aufgewachsen im berüchtigten Newgate Prison in London. Seit er als Junge mit ansehen musste, wie seine Mutter ermordet wurde, sind ihm menschliche Empfindungen fremd. Seine Aufträge erfüllt er unbeirrt und mit kalter Präzision. Doch dann soll er die Schauspielerin Millie LeCour eliminieren. Zum ersten Mal kann er einen Auftrag nicht vollenden - denn Millie erweckt Gefühle in ihm, die ihn in tiefste Verwirrung stürzen. Er, der ihr Mörder sein sollte, wird zu ihrem Beschützer. Doch kann die Leidenschaft, die zwischen ihnen brennt, die Finsternis seiner Seele wirklich vertreiben?

"Emotional, gewaltig, ein Buch, das man nicht mehr weglegen kann!" Romantic Times

Band 2 der Victorian Rebels

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 17.10.2018

Spannender historischer Liebesroman

0 0

Diesen zweiten Teil der Reihe “Victorian Rebels“ habe ich gelesen, ohne den ersten Band zu kennen und bis auf einige kleine Details, die möglicherweise im ersten Teil der Reihe erklärt werden, konnte ich ...

Diesen zweiten Teil der Reihe “Victorian Rebels“ habe ich gelesen, ohne den ersten Band zu kennen und bis auf einige kleine Details, die möglicherweise im ersten Teil der Reihe erklärt werden, konnte ich der Handlung gut folgen. Man lernt in diesem Buch jedoch die beiden Hauptfiguren des ersten Bands kennen, was manche Leser stören könnte. Die Protagonisten dieses zweiten Teils wurden mir sehr schnell sympathisch, obwohl Christopher eine ziemlich dunkle Vergangenheit und Gegenwart hat. Doch ich habe von Anfang an gehofft, dass Millie ihm hilft seine schlimmen Erfahrungen zu verarbeiten und ein neues Leben zu beginnen.
Der Schreibstil der Autorin lies mich schnell in die Geschichte eintauchen, aber das ist ja oft Geschmackssache. Auf jeden Fall ist die Handlung sehr spannend und mitreißend und es gab für mich einige überraschende Wendungen im Buch.
Ich kann dieses Buch allen Fans von historischen Liebesromanen sehr empfehlen.

Veröffentlicht am 16.10.2018

Rezension - Victorian Rebels 2 von Kerrigan Byrne

0 0

Rezension – Victorian Rebels , ein Herz voll dunkler Schatten von Kerrigan Byrne

Das Buch „Victorian Rebels – Ein Herz voll dunkler Schatten“ von Kerrigan Byrne erschien am 28.09.2018 im LYX Verlag beim ...

Rezension – Victorian Rebels , ein Herz voll dunkler Schatten von Kerrigan Byrne

Das Buch „Victorian Rebels – Ein Herz voll dunkler Schatten“ von Kerrigan Byrne erschien am 28.09.2018 im LYX Verlag beim Bastei-Lübbe Verlag.

Geschichte
Der Roman spielt in London und es geht um einen jungen Mann namens Christopher Argent, der im Newgate Gefängnis in London zur Welt kam und dort die ersten Jahre seines Lebens verbracht hat. Eben in diesem Gefängnis erfährt er einen Schicksalsschlag und seitdem sind alle Gefühle beim ihm nicht mehr vorhanden. Durch etwas andere Umstände lernt er die schöne Schauspielerin Millie LeCour kennen und Christoopher lernt andere Seiten an sich selbst, aber auch an Millie kennen und auch Millie muss sich mit vielen Dingen abfinden. London ist allerdings gerade für diese beiden nicht sicher und beide müssen einiges durchleben, bis sie sich über sich selbst und ihre Gefühle im Klaren werden.

Cover
Das Cover von „Ein Herz voll dunkler Schatten“ ist perfekt gewählt für den Inhalt der Geschichte. Es ist dunkel und geheimnisvoll. Es zeigt, dass man von der Geschichte sehr viel an Mysterien erwarten kann. Mir persönlich gefällt es sehr, dass ähnlich wie bei dem ersten Buch der Reihe „Victorian Rebels“ eine bestimmte Farbe gewählt wurde, die dem Band das einzigartige verleiht, denn dann hat man immer im Hinterkopf welche Farbe welches Buch war und umgekehrt.

Spannungsbogen
Bei diesem Buch war der Spannungsbogen aus meiner Sicht mal etwas anderes, denn es fing direkt am Anfang mit spannenden und dramatischen Szenen an und die hielten sich durch das ganze Buch. In jedem Kapitel war mindestens eine brenzlige oder traurige oder besonders romantische Szene, die entweder etwas über den Fortgang der Geschichte, oder des Charakters einer der Hauptpersonen ausgesagt hat. Im Laufe der Geschichte war es in etwa so: spannende Szene – ruhigere Szene – spannende Szene – ruhigere Szene usw. . Zum Ende hin gab es dann einige spannende Szenen und ein Happy End als Abschluss

Charaktere
Ich beziehe mich ausnahmsweise nur auf die beiden wichtigsten Charaktere, weil ich finde, dass nur diese dem Buch den wirklichen Charakter verliehen haben.

Christopher Argent ist für mich sein sehr zurückhaltender, anfangs sogar gefühlskalter Mensch, den kaum etwas nahe gegangen ist und der sich für nichts Interessiert hat, das für ihn keinen Nutzen gehabt hat. Er hat in seiner Kindheit sehr, sehr viel schlimme geschehenisse miterlebt und ist in einer harten, kalten Umgebung erwachsen geworden. Das brutale, gefährliche London hat ihn geprägt und zu dem gemacht, was er zum Anfang hin war. Dann hat er Millie LeCour kennengelernt und musste an sich selber miterleben, wie sie ihn wieder „zum Leben erweckt“, seine Gefühle zurückgeholt hat. Sie hat ihm wachgerüttelt und gezeigt, dass es etwas im Leben gibt, dass man lieben kann und etwas mit dem das Leben einen Sinn hat. Christopher hat trotz all der wirren Gefühle einen starken Beschützerinstinkt, was an so vielen Stellen im Buch deutlich geworden ist. Wenn er einmal etwas gefunden hat, um das er kämpfen muss oder kann, dann weiß er, wie er zum Ziel kommt und sich durchsetzt.

Millie LeCour ist eine nette, aufmerksame junge Frau mit viel Talent zum Schauspielern. Manchmal ist sie sehr naiv, wenn es um die Freundlichkeit und das Umgarnen von Menschen ihr gegenüber geht. Sie ist hilfsbereit und würde alles für ihren vermeintlich leiblichen Sohn Jakub tun. Sie ist das ganze Buch durch sehr gefühlvoll und ihr gehen viele Dinge nah, bei denen Christopher Argent noch nicht einmal mit der Wimper gezuckt hat. Trotzdem muss man ihr viel Mut zuschreiben. In brenzligen, gefährlichen Situationen bewahrt sie Ruhe und zeigt, wie mutig sie ist und wie viel sie aushält. Christopher gegenüber ist sie sehr stur und unnachgiebig. Sie zeigt sich anfangs sehr zugeneigt, dann sehr kalt und abweisend und schon nach kurzer Zeit wieder angetan. Deshalb weiss ich, dass sie ihrer Gefühle nicht immer so sicher war und erst zum Ende hin bemerkt hat, wie sehr sie sich doch SPOILER in Argent und seine Art verliebt hat.

Schreibstil
Kerrigan Byrne schreibt aus der objektiven Perspektive, dabei aber sehr detailliert und emotionsvoll. Sie verleiht den Charakteren mit ihrer Art zu schreiben das gewisse Etwas, was sie so echt und ehrlich wirken lässt. Wie aber auch bei vielen anderen Autoren hat sie an manchen Passagen im Buch für mich den Faden verloren, es wirkte, als ob sie einfach nur die Lücken füllen und nicht die wirkliche Geschichte erzählen will. Dennoch ist der Stil, den sie benutzt sehr spannend und mitreißend.

Fazit
So, schon beim Fazit angekommen. Ich war zeitweise ein sehr großer, manchmal aber auch eher weniger ein Fan von diesem Buch und seiner Geschichte. Ich bin von so und so vielen Szenen in dieser Geschichte begeistert. Ich war überrascht, wie detailliert und realistisch alles war und fühlte mich oft direkt ins damalige London zurückversetzt. Manchmal hat das aber auch überhaupt nicht funktioniert und ich saß da und wollte lieber andere Dinge tun. Aber die Geschichte und der Hintergrund beider Hauptpersonen… wow. Ich bin beeindruckt von Kerrigan Byrne und ihrer Art Personen zum Leben zu erwecken.

Veröffentlicht am 15.10.2018

Ein Herz voll dunkler Schatten

0 0

Meinung:

Dieses Buch ist der zweite Teil der "Victorian Rebels" Reihe. Man kann diese aber unabhängig voneinander lesen. Zum Glück für mich, da ich bisher den ersten Teil "Mein schwarze Herz" noch nicht ...

Meinung:

Dieses Buch ist der zweite Teil der "Victorian Rebels" Reihe. Man kann diese aber unabhängig voneinander lesen. Zum Glück für mich, da ich bisher den ersten Teil "Mein schwarze Herz" noch nicht gelesen habe.

Der Schreibstil ist locker und leicht und dadurch ließ sich das Buch super lesen. Die Autorin hat es mit diesem Buch geschafft mich gleich zu Beginn der Geschichte an so zu fesseln, das es ein Aufhören fast unmöglich machte. Die Geschichte entwickelt sich spannend weiter und mit so manchen Enthüllungen hat man so nicht gerechnet. So wandert nun auf jeden Fall der erste Teil auch noch auf meiner Wunschliste.

Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem man mehr über Christophers Vergangenheit erfährt und wie er zu dem geworden ist, was er heute ist. Dieser erste Abschnitt hat mich schon sehr berührt. Man erhält somit einen guten Einblick, warum Argent so gefühllos ist. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Millie und Christopher weiter erzählt.

Nun bekommt Argent einen Auftrag, bei dem er das erste Mal ins Straucheln kommt. Er soll Millie LeCour eliminieren. Diese besitzt so eine positive Ausstrahlung und erinnert ihn zeitweise an seine Mutter, das er Sie nicht umbringen kann. Millie ist das komplette Gegenteil von Christopher. Nach und nach schafft Sie es mit Ihrer Art, die hohen Mauern seitens Christopher einzureisen, dabei bekommt Sie tatkräftige Unterstützung von Ihrem Sohn. Millie lässt sich durch Ihn nicht einschüchtern oder abschrecken und holt ihn aus seinem dunklen Loch Stück für Stück wieder hervor. Farah und Dorian die Hauptfiguren aus dem ersten Teil sind gute Freunde von Christoper und kommen auch in dieser Geschichte auch zeitweise vor und verbinden so die Teile miteinander. Am besten hat mir die Schlussszene gefallen.

Fazit:

Hier ist Kerrigan Byrne eine gefühlsvolle Geschichte gelungen, die mich von Beginn an fesseln konnte. Millie und Christoper sind so ein süßes Paar. Ich freue mich schon sehr auf weiter Bücher der Autorin.

Veröffentlicht am 15.10.2018

Gefühlvoll, Schockierend und Dramatisch

0 0

„Victorian Rebels (2) – Ein Herz voll dunkler Schatten“ von Kerrigan Byrne
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,90
Preis eBook: € 9,99
Seitenanzahl: 480 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-0714-8
Erschienen ...

„Victorian Rebels (2) – Ein Herz voll dunkler Schatten“ von Kerrigan Byrne
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,90
Preis eBook: € 9,99
Seitenanzahl: 480 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-0714-8
Erschienen am: 28.09.2018 im LYX Verlag by Bastei Lübbe
===========================

Klappentext:

Ein Licht in seiner Dunkelheit
Christopher Argent ist ein Auftragskiller, geboren und aufgewachsen im berüchtigten Newgate Prison in London. Seit er als Junge mit ansehen musste, wie seine Mutter ermordet wurde, sind ihm menschliche Empfindungen fremd. Seine Aufträge erfüllt er unbeirrt und mit kalter Präzision. Doch dann soll er die Schauspielerin Millie LeCour eliminieren. Zum ersten Mal kann er einen Auftrag nicht vollenden – denn Millie erweckt Gefühle in ihm, die ihn in tiefste Verwirrung stürzen. Er, der ihr Mörder sein sollte, wird zu ihrem Beschützer. Doch kann die Leidenschaft, die zwischen ihnen brennt, die Finsternis seiner Seele wirklich vertreiben?

===========================

Achtung Spoilergefahr!!!

===========================

Mein Fazit:

Ich durfte ja Teil 1 schon in einer Leserunde lesen und habe dadurch ein neues Genre für mich entdeckt. Ich war sehr gespannt auf den zweiten Teil. Ich habe den ersten Teil regelrecht verschlungen und mit den Protagonisten ein Auf und Ab der Emotionen erlebt. Ich habe gelitten, geweint, war schockiert und habe geflucht. Genau so etwas macht ein Buch für mich interessant. Die blutrote Farbe des Covers passt perfekt zum Inhalt. Es steht für mich für Rache und Blutdurst. Der Schreibstil ist auch hier wieder flüssig und fesselnd, außerdem verspricht er Hochspannung und Drama pur. Flüche und Schockmomente sind vorprogrammiert. Das Buch hat mich schon nach wenigen Seiten in den Bann gezogen. Der Prolog hat mich echt schockiert und mit Tränen in den Augen zurück gelassen. Niemand sollte so etwas erleben was Christopher mit ansehen musste. Ewan kennt man bereits aus Teil 1. Auch Christopher hat man ja bereits in Teil 1 etwas näher kennengelernt. Ich war wahnsinnig gespannt auf seine Geschichte. Der Leser kann eine spannende, dramatische aber auch knisternde erotische Story, die einen von Anfang bis Ende mitfiebern lässt, erwarten. Christopher hat als Kind schreckliches erlebt. Ich habe wirklich mit ihm mitgefühlt und Tränen vergossen. Millie hat ein Geheimnis, das ich auf den ersten Blick so nicht erwartet habe. Dennoch wirkt sie auf mich sehr liebevoll und beschützerisch. Den kleinen Jakub muss man einfach lieben. Ich fand es zwar erschreckend, dass Jakub kämpfen lernen will, dennoch konnte ich ihn auf eine Art auch irgendwie verstehen. Auch in diesem Buch hat es die Autorin geschafft, mich auf die falsche Fährte zu locken. Christophers Verzweiflung, Angst und Zwiespalt war für mich greifbar. Auch hier kam mir das Ende etwas zu plötzlich. Auch hier hätte ich mir einen Epilog gewünscht, es hat dem Buch dennoch nicht geschadet. Auch der zweite Teil hat mich absolut umgehauen und von Anfang bis Ende überzeugt. Ich bin schon sehr gespannt auf den dritten Teil.

5 von 5 ? ? ? ? ?

Veröffentlicht am 15.10.2018

Sogar noch besser als Teil 1

0 0

Ich liebe das Cover! Das Schwarz lässt den Einband edel wirken und der Rotton bringt Farbe ins Spiel, sodass das Titelbild sofort ins Auge fällt. Ich freue mich jetzt schon darauf das Buch in meine Hände ...

Ich liebe das Cover! Das Schwarz lässt den Einband edel wirken und der Rotton bringt Farbe ins Spiel, sodass das Titelbild sofort ins Auge fällt. Ich freue mich jetzt schon darauf das Buch in meine Hände zu bekommen, bisher muss ich mich noch mit meinem Manuskript begnügen, allerdings macht das auch einiges her.

Seit Band 1 der Victorian-Rebels-Reihe ist Kerrigan Byrne für mich keine Unbekannte mehr. Sie konnte mich fast vom Fleck weg mit ihren düsteren Helden und starken Frauenfiguren überzeugen und so habe ich keine Sekunde gezögert als Teil 2 bei der Lesejury als Rezensionsexemplar angeboten wurde.

Durch die Leseprobe bekam man bereits einen sehr guten Eindruck davon, welche Abgründe sich bereits in Christopher Argents Leben aufgetan hatten. Bisher war der für seine Kampfkünste bekannte Hüne nur als Randfigur in Erscheinung getreten, Hintergründe zu seiner Person waren noch keine bekannt. Innerhalb der ersten Seiten wurde allerdings schnell klar, weshalb er einem Beruf nachgeht, der andere Menschen ins Grab bringt. Ich hätte nie gedacht, dass ich mit einem waschechten Killer mitfühlen könnte, schon gar nicht mit einem solchen emotionalen Eisklotz wie Argent einer ist, aber mit jedem weiteren Wort aus seiner Perspektive konnte er mich mehr für sich einnehmen.

Aber nicht nur Christopher, sondern auch „seine“ Millie und ihr kleiner Sohn Jakub konnten mich schnell auf ihre Seite ziehen. Ihre unbeirrbare Art Argent die Stirn zu bieten und ihm ihre Meinung zu sagen, hat mir sehr gut gefallen! Sie ist definitiv keine einfache Frau, aber vor allem diese Tatsache konnte mich von ihr überzeugen.

Der Schreibstil sehr gut, man kann der Geschichte ohne Probleme folgen und durch die Perspektivenwechsel bleibt die Spannung über das gesamte Buch hinweg auf einem konstant hohen Niveau. Ich hätte nicht gedacht, dass Kerrigan Byrne mit einer Erzählung dieses Genre verblüffen könnte, aber sie hat es tatsächlich einige Male geschafft und das kann man ihr nicht hoch genug anrechnen. Vor allem zum Ende hin nimmt die Geschichte noch einmal so richtig an Fahrt auf und hat mich sogar zum Weinen gebracht.

Teil 3 erscheint zwar erst im nächsten Jahr, aber ich freue mich schon jetzt wie verrückt ein neues Werk der Autorin zu lesen. Nach „Ein Herz voll dunkler Schatten“ bin ich restlos vom Können der Autorin überzeugt!

Fazit: Das Buch konnte mich wieder sowohl sprachlich als auch durch seine Handlung und mitwirkenden Charaktere überzeugen. Eine absolute Empfehlung für Leser, die historische Romane mit einem Schuss Erotik lieben.