Leserunde zu "Washington Black" von Esi Edugyan

Ein unwiderstehlicher, temporeicher Abenteuerroman
Cover-Bild Washington Black
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Esi Edugyan (Autor)

Washington Black

Roman

Anabelle Assaf (Übersetzer)

Die Flucht ist nur der Anfang



Barbados, 1830: Der schwarze Sklavenjunge Washington Black schuftet auf einer Zuckerrohrplantage unter unmenschlichen Bedingungen. Bis er zum Leibdiener Christopher Wildes auserwählt wird, dem Bruder des brutalen Plantagenbesitzers. Christopher ist Erfinder, Entdecker, Naturwissenschaftler - und Gegner der Sklaverei. Das ungleiche Paar entkommt in einem selbst gebauten Luftschiff von der Plantage. Es beginnt eine abenteuerliche Flucht, die die beiden um die halbe Welt führen wird.



Eine Geschichte von Selbstfindung und Verrat, von Liebe und Erlösung. Und eine Geschichte über die Frage: Was bedeutet Freiheit?

Countdown

2 Tage

Bewerben bis 21.07.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 65

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 01.07.2019 - 21.07.2019
    Bewerben
  2. Lesen 05.08.2019 - 01.09.2019
  3. Rezensieren 02.09.2019 - 15.09.2019

"Wunderbar aufregend. Eine fabelhafte Mischung aus Abenteuerroman und Tiefgang. Edugyan ist eine magische Autorin" (Ron Charles, The Washington Post)

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Washington Black" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Über die Autorin: Esi Edugyan lebt in Victoria, der Hauptstadt der kanadischen Provinz British Columbia. Washington Black ist ihr dritter Roman und wurde von Publikum und Kritik gefeiert. Er stand auf der Shortlist für den Man Booker Prize 2018 und ist für den Giller Prize nominiert.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.07.2019

Das Cover ist sehr verspielt, gerade im Vergleich zum engl. Original ist das sehr auffällig. Mich würde interessieren, warum der Verlag dieses Motiv gewählt hat. Es erinnert mich an Abenteuerromane aus ...

Das Cover ist sehr verspielt, gerade im Vergleich zum engl. Original ist das sehr auffällig. Mich würde interessieren, warum der Verlag dieses Motiv gewählt hat. Es erinnert mich an Abenteuerromane aus dem 19. Jh. à la In 80 Tagen um die Welt. Es betont stärker den fantastischen Aspekt der Story. Ich mag das dt. Cover, mag aber auch das Original. Natürlich gefällt mir der Schreibstil, sonst würde ich es ja nicht lesen wollen ;-) Die Figur des Washington ist interessant. Ein Sklavenjunge, ohne Eltern, der mit 2 Jahren schon zu arbeiten begonnen hat, den Gesetzen des Stärkeren ausgesetzt, bis sich eine ältere Sklavin seiner Annimmt, die Grauen, die er erleben muss, die Angst, und dann ist da diese Sensibilität, der Sinn für Schönheit, Empathie, Gerechtigkeitssinn, ein wacher Geist. Die ältere Sklavin, entspricht dieser "typ." starken Frauengestalt, naturverbunden, eine Hexe, spirituell, dargestellt wie eine Naturgöttin. Die beiden weißen Plantagenbewohner, der stets in weiß gekleidete, körperlich gebrechliche Master, der nicht freiwillig, sondern aus Normerfüllung, er ist der älteste Sohn, diesen Job macht, sieht Sklaven als Produktionsfaktoren, hinzu kommt aber eine sadistische Tendenz. Er scheint nicht glücklich zu sein, auch mit seinem Bruder scheint ihm keine engere Beziehung zu verbinden. Dieser jüngerer Bruder ist ambivalenter gezeichnet. Er genießt die Vorzüge des Wohlstands seiner Familie, die ihm seine "Experimente" ermöglichen, ohne sich selbst dafür die Finger oder das Seelenheil zu beschmutzen. Sein Verhältnis zur Familie scheint nicht herzlich zu sein. Er scheint aber nicht brutal zu sein. Da ich durch die Inhaltsangabe & diverse Kritiken weiß, wie es inhaltlich weitergeht, interessiert mich vorrangig Washingtons Entwicklung & wie es der Autorin gelingt Realismus & die phantastischen Aspekte zu verbinden.

Veröffentlicht am 14.07.2019

Mein erster Eindruck war: ich war erschüttert. Natürlich ist die Versklavung der Schwarzen von Plantagenbesitzern in den Südstaaten Amerikas nichts Neues. Aber die Schilderung des Lebens von Wash und Big ...

Mein erster Eindruck war: ich war erschüttert. Natürlich ist die Versklavung der Schwarzen von Plantagenbesitzern in den Südstaaten Amerikas nichts Neues. Aber die Schilderung des Lebens von Wash und Big Kit, vor allem ihre Angst, die durch die Zeilen mir ins Bewusstsein sickerte, haben mich schockiert. Ich möchte gerne, dass die grausame Kindheit von Wash endet und er endlich menschlich behandelt wird.

Veröffentlicht am 14.07.2019

Der Schreibstil ist sehr flüssig und dadurch angenehm zu lesen, ich will direkt wissen wie es weitergeht und wann sich die Geschichte wandelt bzw. wird wirklich alles gut?

Das Cover gefällt mir sehr gut, ...

Der Schreibstil ist sehr flüssig und dadurch angenehm zu lesen, ich will direkt wissen wie es weitergeht und wann sich die Geschichte wandelt bzw. wird wirklich alles gut?

Das Cover gefällt mir sehr gut, es macht wirklich neugierig, in einer Buchhandlung würde ich es definitiv in die Hand nehmen und es mir anschauen.

Veröffentlicht am 14.07.2019

Ich lese gerne, Krimis, Abenteuerromane, Fantasie, historische Geschichten, Sice Ficton, Liebesgeschichten.
Ich habe schon an Leserunden teilgenommen. Ich erwarte von der Leserunde einen Austausch mit ...

Ich lese gerne, Krimis, Abenteuerromane, Fantasie, historische Geschichten, Sice Ficton, Liebesgeschichten.
Ich habe schon an Leserunden teilgenommen. Ich erwarte von der Leserunde einen Austausch mit Anderen Lesern über das gelesene Buch.

Cover und Schreibstil gefallen mir sehr gut. Die Charaktere haben mich sehr neugierig gemacht. GER möchte ich erfahren welche Abenteuer die beiden Protagonisten zu bewältigen haben.