Leserunde zu "Washington Black" von Esi Edugyan

Ein unwiderstehlicher, temporeicher Abenteuerroman
Cover-Bild Washington Black
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Esi Edugyan (Autor)

Washington Black

Roman

Anabelle Assaf (Übersetzer)

Die Flucht ist nur der Anfang



Barbados, 1830: Der schwarze Sklavenjunge Washington Black schuftet auf einer Zuckerrohrplantage unter unmenschlichen Bedingungen. Bis er zum Leibdiener Christopher Wildes auserwählt wird, dem Bruder des brutalen Plantagenbesitzers. Christopher ist Erfinder, Entdecker, Naturwissenschaftler - und Gegner der Sklaverei. Das ungleiche Paar entkommt in einem selbst gebauten Luftschiff von der Plantage. Es beginnt eine abenteuerliche Flucht, die die beiden um die halbe Welt führen wird.



Eine Geschichte von Selbstfindung und Verrat, von Liebe und Erlösung. Und eine Geschichte über die Frage: Was bedeutet Freiheit?

Countdown

2 Tage

Bewerben bis 21.07.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 65

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 01.07.2019 - 21.07.2019
    Bewerben
  2. Lesen 05.08.2019 - 01.09.2019
  3. Rezensieren 02.09.2019 - 15.09.2019

"Wunderbar aufregend. Eine fabelhafte Mischung aus Abenteuerroman und Tiefgang. Edugyan ist eine magische Autorin" (Ron Charles, The Washington Post)

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Washington Black" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Über die Autorin: Esi Edugyan lebt in Victoria, der Hauptstadt der kanadischen Provinz British Columbia. Washington Black ist ihr dritter Roman und wurde von Publikum und Kritik gefeiert. Er stand auf der Shortlist für den Man Booker Prize 2018 und ist für den Giller Prize nominiert.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 03.07.2019

Welch wunderschöner Schreibstil! Ich habe gar nicht gemerkt wie schnell die Seiten dahinflogen, bis ich auf der letzten Seite ankam :)
Die Geschichte klingt einfach wundervoll! Die anfangs allumfassende ...

Welch wunderschöner Schreibstil! Ich habe gar nicht gemerkt wie schnell die Seiten dahinflogen, bis ich auf der letzten Seite ankam :)
Die Geschichte klingt einfach wundervoll! Die anfangs allumfassende Hoffnungslosigkeit, Dir Angst, die auch dahinter stehen muss, und wie aus all dem doch Hoffnung entstehen kann. Ich glaube, dass dieses Buch unbedingt gelesen werden soll. Es wird sicherlich abenteuerlich und gleichzeitig werden viele Steine auf die beiden warten.

Das Cover finde ich übrigens wundervoll! Es erinnert mich an die alten „blaupausen“ von davinci, bloß ins moderne übersetzt.

Hach ich schwärme! Ich würde mich extrem freuen dabei sein zu dürfen <3

Veröffentlicht am 03.07.2019

Der Inhalt hat mich total beeindruckt und von Anfang an mitgerissen. Ich könnte mich sehr gut mit dem Sklaven Washington Black identifizieren. Ich konnte mich richtig gut in sein hartes unfaires Leben ...

Der Inhalt hat mich total beeindruckt und von Anfang an mitgerissen. Ich könnte mich sehr gut mit dem Sklaven Washington Black identifizieren. Ich konnte mich richtig gut in sein hartes unfaires Leben hinten fühlen. Diese Leseprobe macht richtig Lust auf mehr und ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Das Cover ist sehr interessant gestaltet und macht sehr neugierig, ich finde auch die Farbwahl sehr schön da ein bunteres Cover einfach nicht zum harten Leben des Washington Black's gepasst hätte.

Veröffentlicht am 02.07.2019

Das Cover hat mich gleich angesprochen und die Leseprobe finde ich sehr interessant und würde gerne mehr erfahren

Das Cover hat mich gleich angesprochen und die Leseprobe finde ich sehr interessant und würde gerne mehr erfahren

Veröffentlicht am 02.07.2019

Dieses Cover war für mich der erste Grund, warum ich mir dieses Buch auf jedenfall mal ansehen wollte. Es ist wunderschön und sehr fantasievoll gestaltet. Die Farbe ist gedeckt und deshalb super auf diese ...

Dieses Cover war für mich der erste Grund, warum ich mir dieses Buch auf jedenfall mal ansehen wollte. Es ist wunderschön und sehr fantasievoll gestaltet. Die Farbe ist gedeckt und deshalb super auf diese Art von Geschichte angepasst.
Die Geschichte ist aus der Sicht des jungen Sklaven geschrieben und lässt sich dadurch wunderbar lesen. Außerdem fällt es deswegen sehr leicht sich in den Jungen hineinzuversetzen und das Leben mal aus seiner Sicht zu betrachten.

Eine Sicht die so erschreckend wie auch bewundernswert ist.
Schon als 10-Jähriger muss er lernen um sein Leben zu fürchten und mit Gewalt, Hunger und Leid als Sklave auf einer Zukerrohrplantage klarkommen.
An seiner Seite ist die ältere und etwas verworrene Dame Kit. Sie beschützt ihm erzählt ihm Geschichten und wird eine Art Mutterersatz für ihn.

Dann taucht Titch auf der Bruder seines "Masters" und holt ihn zu sich um ihn als eigenen Hausdiener und zum Bau eines Fluggeräts mit einzuspannen.

Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht.
Warum hat Walsh am Anfang eine Andeutung gemacht das Kit in töten wolle? Und werden er und Titch es schaffen ein Fluggerät zu bauen? Wird Walsh vermutlich einige Sklaven in seiner Plantage retten können?

Veröffentlicht am 02.07.2019

Der Inhalt hat mich gleich von Anfang an mitgerissen. Man identifiziert sich stark mit den Sklaven und kann sich gut in deren hartes ungerechtes Leben hineinfühlen. Auf jeden Fall macht diese Leseprobe ...

Der Inhalt hat mich gleich von Anfang an mitgerissen. Man identifiziert sich stark mit den Sklaven und kann sich gut in deren hartes ungerechtes Leben hineinfühlen. Auf jeden Fall macht diese Leseprobe Lust auf mehr und es wäre toll wenn ich das Buch für die Leserunde gewinnen würde, da ich wissen wie es mit Wash bei dem Bruder des fiesen Plantagenbesitzers weitergeht.