Leserunde zu "Wie man einen Prinzen tötet" von T. Kingfisher

Eine Prinzessin auf tödlicher Mission
Cover-Bild Wie man einen Prinzen tötet
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

T. Kingfisher (Autor)

Wie man einen Prinzen tötet

Roman

Jasmin Schreiber (Übersetzer)

Die junge Marra, drittgeborene Tochter eines kleinen Königreichs, muss mitansehen, wie ihre beiden älteren Schwestern nacheinander mit dem sadistischen Prinz Vorling verheiratet werden. Nach dem mysteriösen Tod der Älteren, muss die Jüngere ihren Platz einnehmen, um Vorling endlich einen Erben zu schenken - ein Los, das auch Marra zu drohen scheint.

Es sei denn, sie nimmt ihr Schicksal in die eigene Hand und sucht sich ein paar schillernde Verbündete für ihren Plan - denn Marra will den Prinzen nicht küssen, sondern ihn töten!

Countdown

10 Tage

Bewerben bis 02.04.2023.

Status

  • Plätze zu vergeben: 20
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 92

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 13.03.2023 - 02.04.2023
    Bewerben
  2. Lesen 17.04.2023 - 07.05.2023
  3. Rezensieren 08.05.2023 - 21.05.2023

Bewirb dich jetzt für die Leserunde zu "Wie man einen Prinzen tötet"​ und sichere dir die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn du wissen möchtest, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer:innen achten, schau doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 21.03.2023

Sehr geheimnisvoll und verstörend. Das erste Kapitel habe ich glatt zweimal gelesen, so krass fand ich die Beschreibungen. Das ganze Setting ist düster und eher hoffnungslos. Der Schreibstil zieht einen ...

Sehr geheimnisvoll und verstörend. Das erste Kapitel habe ich glatt zweimal gelesen, so krass fand ich die Beschreibungen. Das ganze Setting ist düster und eher hoffnungslos. Der Schreibstil zieht einen eher runter. Wird es sich nochmal ändern? Wird Marra sich rächen?
Mal was ganz anderes!

Veröffentlicht am 21.03.2023

Spannend und interessant

Spannend und interessant

Veröffentlicht am 21.03.2023

Das Cover finde ich super, genauso wie den Schreibstil. Beides hat mich sofort in seinen Bann geschlagen und vor allem wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Charaktere finde ich bis jetzt auch ...

Das Cover finde ich super, genauso wie den Schreibstil. Beides hat mich sofort in seinen Bann geschlagen und vor allem wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Charaktere finde ich bis jetzt auch sehr interessant und ich möchte unbedingt mehr über sie erfahren. Vom Fortgang der Geschichte erwarte ich mir auf jeden Fall unglaublich spannende und emotionale Szenen!

Veröffentlicht am 21.03.2023

Das Cover empfinde ich als sehr schlicht und auch etwas nichtssagend. Dadurch dass es thematisch an Giftpflanzen oder Brennnesseln erinnern soll, würde sich der Kontext wahrscheinlich im Verlauf erschließen. ...

Das Cover empfinde ich als sehr schlicht und auch etwas nichtssagend. Dadurch dass es thematisch an Giftpflanzen oder Brennnesseln erinnern soll, würde sich der Kontext wahrscheinlich im Verlauf erschließen. Der Einstieg in die Geschichte war auch etwas wirr, machte mich aber auch direkt neugierig. Insgesamt hat die Autorin einen sehr bildhaften Schreibstil, der direkt eine düstere Atmosphäre schafft. Ich bin gespannt, wie Marra in des Prinzen Nähe kommt und sie sie versucht ihren Plan umzusetzen. Auch ihre Beweggründe für ihren Wunsch sind noch nicht ganz klar. Insgesamt empfinde ich ihren Charakter noch sehr undurchsichtig, was aber auch viel Potenzial zur Entwicklung bietet. Ich freue mich sehr auf die Geschichte!

Veröffentlicht am 20.03.2023

COVER
Das Cover finde ich wirklich klasse. Anfangs habe ich mich gefragt, wie es mit Fantasy und der Story zusammenhängt, aber schon die eine Aufgabe der Staubfrau, in der Marra einen Mantel aus Nesseln ...

COVER
Das Cover finde ich wirklich klasse. Anfangs habe ich mich gefragt, wie es mit Fantasy und der Story zusammenhängt, aber schon die eine Aufgabe der Staubfrau, in der Marra einen Mantel aus Nesseln fertigen soll erklärt es (denke ich).

SCHREIBSTIL
Der Schreibstil gefällt mir richtig gut. Er ist flüssig und einfach spannend geschrieben. Der Wechsel zwischen den Perspektiven von Gegenwart und Vergangenheit macht die Handlung umso spannender, da man nach und nach mehr Wissen rund um die Geschehnisse erhält und erfährt, wie Marra bei der Staubfrau gelandet ist.

MEINUNG
Anfangs war ich etwas verwirrt, da der erste Eindruck vom Setting und Marra eher trostlos und traurig war. Ich dachte die Story beginnt im Schloss, aber stattdessen erlebt man Marra, wie sie einen Hund aus Knochen baut. Das hat mich einfach absolut traurig gestimmt, weil Marra so einsam und bedrückt ist. Der Ort selbst wirkt sehr gefährlich, vor allem die Menschen oder besser gesagt die Kannibalen, deren Nähe mich glaube ich auch verschrecken würde. Dennoch frage ich mich, wo Marra sich eigentlich genau befindet? Immerhin sprechen die vielen Knochen, Kannibalen, wärmenden Feuer nicht unbedingt auf Zivilisation….
Die immer wieder aufkommende Bezeichnung „eitriges Land“ finde ich wirklich toll und spiegelt das Grauen gut wieder.

Als die Staubfrau das erste Mal angesprochen wird, habe ich mich direkt gefragt, wer sie ist und weshalb sie so genannt wird? Die Aufgaben, die sie Marra gegeben hat, sind ja auch nicht unbedingt ohne, wenn man bedenkt, dass sie dafür nur eine Möglichkeit bekommt den Prinzen zu töten.

Und dann: wer ist ihre Patin? Soll die Marra helfen die Aufgaben der Staubfrau zu erfüllen oder soll sie ihr eine völlig neue Herangehensweise offenbaren?

Ich dachte anfangs, dass ihre Schwestern noch leben und man mitbekommt, wie sie sterben. Das dies aber schon alles geschehen ist und Marra bereits vorhat den Prinzen zu töten, hat mich etwas überrascht.

Der Rückblick hat mir wirklich gut gefallen. Man kann förmlich spüren, dass Marras Familie wegen der Hochzeit und der damit einhergehenden Stabilisierung in ihrem Königreich, erleichtert ist. Marras Schmerz über das Fortgehen ihrer ältesten Schwester ist allerdings auch mehr als nachvollziehbar. Ich meine vom Rest ihrer Familie erhält sie vermutlich wenig Liebe, vor allem wenn ihre Mutter eher genervt wirkt, Kania sie hasst und ihre Vater oft abwesend ist. Das muss schwer sein, vor allem in ihrem Alter, schließlich braucht man seine Familie.
Als Damias Leichnam dann schließlich zurück in ihre Heimat gebracht wird, finde ich es verständlich, dass Marra ihre Schwester nochmal sehen möchte und die ganze Situation nicht begreifen kann. Und da sie Damia nicht nochmal gesehen hat, um sich davon zu überzeugen, dass sie es wirklich ist, bin ich nun auch etwas unschlüssig. Ist es wirklich Damia die tot ist? Und wenn ja, ist sie wirklich durch einen Sturz gestorben?
Toll fand ich ja, dass Kania die Umarmung angeboten und zugelassen hat, möglicherweise musste sie sich damit selbst etwas über den Tod ihrer Schwester hinwegtrösten.
Das Marra traurig ist als dann auch noch Kania fortgehen soll und den Mann ihrer verstorbenen Schwester heiraten soll ist denke ich nachvollziehbar. Immerhin hatte sie schon nach Damias Tod ein schlechtes Gefühl, vor dem sie sich auch jetzt wieder fürchtet.
Das Marra dann in das Kloster soll, ist für sie sicherlich das Richtige. Immerhin ist sie noch soo jung/zu jung, um im die ganzen Intrigen mit hineingezogen zu werden. Trotzdem finde ich es unglaublich, dass sie einfach weggeschickt wird, da alle Parteien zu viel Angst davor haben, was passieren könnte, wenn Marra schwanger werden würde (auch wenn es dafür doch derzeit keinen Anlass gibt oder?). Doch im Kloster kann sich Marra frei entfalten, sie kann lernen und Erfahrungen sammeln, ohne dass ihr jemand ihre Freiheit nimmt und ihren Willen brechen möchte. Und ich liebe Marras sture selbstbewusste Art, da sie für sich selbst einstehen und unabhängig werden möchte.

Ich muss sagen, dass ich bisher wirklich gespannt bin und die Handlung sehr interessant finde. Auch Marra gefällt mir als Protagonistin bisher sehr, da sie einiges durchgemacht zu haben scheint und einfach nur faszinierend ist. Ich frage mich am Meisten, wie Marra darauf gekommen ist, dass der Prinz am Tod ihrer Schwestern schuld ist? Immerhin scheint niemand sonst misstrauisch zu sein, wenn man nun auch sie mit ihm verheiraten will. Steckt er also wirklich hinter dem Tod ihrer Schwestern? Sind sie überhaupt tot?
Ich bin gespannt darauf Marra zu begleiten und zu erfahren, wie alles wirklich zusammenhängt.