Leserunde zu "Wild Hearts - Kein Blick zurück" von T. M. Frazier

Von den Lesern heiß ersehnt: Der neue Roman von T. M. Frazier

Für Leserinnen von Brittainy C. Cherry und Colleen Hoover!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf 1 von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

"Wild Hearts - Kein Blick zurück" ist der erste Band der "Outskirts"-Dilogie. Band 2 "Wild Souls - Mit dir für immer" erscheint am 31.05.2019.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 04.02.2019 - 24.02.2019
    Bewerben
  2. Lesen 11.03.2019 - 31.03.2019
  3. Rezensieren 01.04.2019 - 14.04.2019

Countdown

1 Tag

Bewerben bis 24.02.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 40
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 311

Formate in der Leserunde

  • eBook (ePub und mobi)
  • eBook + Buch (ePub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch
Cover-Bild Wild Hearts - Kein Blick zurück
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

T. M. Frazier (Autor)

Wild Hearts - Kein Blick zurück

Anja Mehrmann (Übersetzer)

Sie wusste nicht, dass so etwas wie Liebe tatsächlich existiert. Doch dann traf sie ihn

Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem Nachbarn Finn gerechnet. Der gut aussehende Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt - und Gefühle in ihm weckt, die er seit Jahren tief in seinem Herzen verschlossen hält!

"Unberechenbar, rau, bewegend und unglaublich fesselnd!" USA TODAY

Band 1 der OUTSKIRTS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin T. M. Frazier


Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 21.02.2019

Das Cover hat mich direkt angesprochen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich in einer Buchhandlung sofort an dem Buch stehen geblieben wäre, um es mir genauer anzusehen (und genau so war es auch auf der ...

Das Cover hat mich direkt angesprochen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich in einer Buchhandlung sofort an dem Buch stehen geblieben wäre, um es mir genauer anzusehen (und genau so war es auch auf der Startseite von Lesejury) :-D
Der Schreibstil ist fesselnd. Ich habe bisher noch nichts von der Autorin gelesen, doch das was ich in der Leseprobe lesen konnte, hat mir richtig gut gefallen! :-)
Ich bin schon echt gespannt, wie es weitergeht und hoffe, dass ich bei der Leserunde mit dabei sein darf! :-)

Veröffentlicht am 21.02.2019

Das Cover war zugegebenermaßen das Erste, was meine Aufmerksamkeit direkt auf sich ziehen konnte. Die dunklen Wolken mit den Blitzen könnten für die inneren Konflikte stehen, welche Sawyers und Finns Leben ...

Das Cover war zugegebenermaßen das Erste, was meine Aufmerksamkeit direkt auf sich ziehen konnte. Die dunklen Wolken mit den Blitzen könnten für die inneren Konflikte stehen, welche Sawyers und Finns Leben erschweren. Auch könnten sie für die düsteren Lebensumstände der Beiden stehen, in welchen sie sich befinden bzw. befanden. Der helle Hintergrund und die Andeutung von (Sonnen-)Licht zwischen den (Gewitter-
bzw. Sturm-)Wolken könnten auf bessere Zeiten, Hoffnungen, Träume und Wünsche der Protagonisten hindeuten. Insgesamt ist das Cover in seiner Gestaltung passend zum Inhalt und wirkt zudem auf mich in seiner Farbwahl stimmig und einfach wunderschön. Gemeinsam mit der emotionalen und erschütternden Leseprobe war es endgültig um mich geschehen, weshalb ich unglaublich gerne bei der Leserunde dabei wäre. Schon der Prolog verspricht eine düstere und ergreifende Handlung, welche ich sehr gerne im Rahmen der Leserunde ergründen würde. Sawyer wirkt auf mich sehr verletzlich, aber trotzdem authentisch und sehr sympathisch. Sie fühlt sich nach dem Tod bzw. vermeintlichen Selbstmord ihrer Mutter einsam und auch wütend, was ich sehr gut verstehen kann. Ihr Vater scheint ein regelrechter Tyrann zu sein, welcher seine Frau mit seinem unerträglichen Verhalten in den Suizid getrieben hat. Der regelmäßige, übermäßige Alkoholkonsum verstärkt dessen Wut und unerträgliches Verhalten extrem, weshalb ich Sawyers Gedankengänge gut nachvollziehen konnte. Besonders erschütternd empfand ich unter anderem den Augenblick, als ihr Vater sie mit dem Gürtel gezüchtigt hat und sie ganz weit weg zu sein schien. Wie groß müssen da ihr Leid und ihre Verachtung ihrem Vater gegenüber sein? Wie sehr muss ihre Mutter tyrannisiert und geängstigt worden sein, um den Freitod als letzten Ausweg gewählt zu haben? Wann ist Sawyers Vater nur zu so einem Menschen geworden? Wird er seine Tochter wirklich in Ruhe lassen oder wird er doch nach ihr suchen, um sie für ihren Drang nach Leben zu bestrafen oder gar schlimmer? Ich würde unglaublich gerne mehr über Sawyer erfahren. Ihre Tapferkeit und ihr Mut wirkten auf mich zudem sehr inspirierend. Gerne würde ich wissen, wie ihre Geschichte weitergehen wird und was die Schachtel ihrer Mutter für sie beinhaltet. Was hat es mit dem religiösen Wahn ihres Vaters auf sich? Wie sehr hat dies ihr Leben wohl geprägt? Wird Sawyer ihr Glück wohl finden?
Finn wirkt hingegen auf mich mutlos und sehr depressiv. Zudem scheint er von Vorwürfen und Zweifeln zerfressen zu sein, weshalb mich sein selbstzerstörerisches Verhalten nicht verwundert. Trotz seines Schwermutes wirkt er auf mich interessant und geheimnisvoll, weshalb es mir schwierig erscheint, ihn einzuschätzen. In gewisser Weise hat er etwas an sich, was ihn für mich persönlich unberechnbar erscheinen lässt. Wer war Jackie und was ist geschehen, weshalb Finn jeglichen Lebensmut verloren zu haben scheint? Wer hat ihn vor Dummheiten bewahrt und was ist wohl nach dem Unfall geschehen?
Insgesamt war die Leseprobe erschütternd, beklemmend und sehr emotional, weshalb ich unbedingt weiterlesen möchte, da die Handlung dieses Buches genau meinen Vorstellungen von einer fesselnden Geschichte entspricht. Ich wäre wirklich unglaublich gerne bei der Leserunde zu diesem tollen Buch dabei!:)

Veröffentlicht am 21.02.2019

Das Cover sieht echt gut und interessant aus. Schon die ersten paar Seiten waren packend und die kurzen Sätze untermauerten dies noch. Bei Charakteren merkt man wie gebrochen sie sich fühlen und ich hoffe ...

Das Cover sieht echt gut und interessant aus. Schon die ersten paar Seiten waren packend und die kurzen Sätze untermauerten dies noch. Bei Charakteren merkt man wie gebrochen sie sich fühlen und ich hoffe miterleben zu können, wie sich sich gegenseitig retten.

Veröffentlicht am 21.02.2019

sehr interessant und ausgefallen. mich hat der schreibstil angesprochen und das cover ist sehr vielversprechend.

sehr interessant und ausgefallen. mich hat der schreibstil angesprochen und das cover ist sehr vielversprechend.

Veröffentlicht am 21.02.2019

Der Klappentext hat mich in keinster Weise auf das vorbereitet, was mich in der Leseprobe erwartete.

Vom Prolog an war ich wie gefesselt und hatte gleich an einigen Stellen leichte Gänsehaut-Momente.

Dies ...

Der Klappentext hat mich in keinster Weise auf das vorbereitet, was mich in der Leseprobe erwartete.

Vom Prolog an war ich wie gefesselt und hatte gleich an einigen Stellen leichte Gänsehaut-Momente.

Dies liegt insbesondere an dem tollen Schreibstil von T. M. Frazier. Bislang habe ich noch kein Buch von dieser Autorin gelesen - ohne den kleinen Hinweis oben in der Beschreibung wüsste ich noch nicht einmal, ob sich ein Männlein oder Weiblein dahinter verbirgt. Die Autorin versteht es gekonnt mit rhetorischen Mitteln umzugehen. So weiß sie, wann kurze prägnante auf den Kern gebrachte Sätze angebracht sind und wann die Ausführungen wieder länger werden dürfen.

Die beiden Protagonisten Sawyer und Finn haben in ihrem noch jungen Leben schon recht viel durchgemacht. Während es bei Finn ein einziges traumatisierendes Erlebnis war (Seine Freundin starb. Vermutlich im Freizeitbad. Er gibt sich die Schuld daran. Hat den Verlust nicht verarbeitet. Betäubt den Schmerz mit Alkohol und Drogen.), so ist doch Sawyers gesamtes bisheriges Leben eine Tortur gewesen. Gefangen in den Vorstellungen und Bräuchen der Kirche, der ihre Eltern angehörten, an körperliche Misshandlungen gewohnt, hat sie sich dennoch zu eine starken jungen Frau entwickelt, was bei mir große Bewunderung ausgelöst hat.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es Sawyer gelingt Finn zurück ins Leben zu führen und dass umgekehrt Finn Sawyer ins Leben einführt - zumindest hoffe ich das.

Diese Hoffnung wird gestärkt durch den leichten Sonnenstrahl, der sich auf dem Cover hinter den dunklen Wolken erahnen lässt.