Leserunde zu "Palais Heiligendamm - Ein neuer Anfang" von Michaela Grünig

Mitreißende Familiengeschichte zum Abtauchen!
Cover-Bild Palais Heiligendamm - Ein neuer Anfang
Produktdarstellung
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Michaela Grünig (Autor)

Palais Heiligendamm - Ein neuer Anfang

Roman

Heiligendamm, 1912: Die Berliner Hotelierfamilie Kuhlmann hat große Pläne, man will dem berühmten Grand Hotel Konkurrenz machen. Doch die High Society steigt lieber weiter bei dem etablierten Rivalen ab. In dieser schweren Zeit zeigt ausgerechnet die junge Tochter Elisabeth kaufmännisches Geschick, während sich der sensible Sohn Paul für Musik begeistert. Vater Kuhlmann sieht sich gezwungen, den Emporkömmling Julius Falkenhayn um Hilfe zu bitten. Und der hegt recht unkonventionelle Ansichten ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.09.2020 - 04.10.2020
  2. Lesen 19.10.2020 - 01.11.2020
  3. Rezensieren 02.11.2020 - 15.11.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Palais Heiligendamm" und sichert euch die Chance auf eines von 20 Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Michaela Grünig" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 05.11.2020

Extrem fesselnd

2

Dieses Buch ist der Auftakt rund um das Palais Heiligendamm und seine Personen. Im Jahr 1912 hat die Familie Kuhlmann grosse Pläne, sie erwerben das Hotel und wollen es gross herausbringen, neben der Konkurrenz, ...

Dieses Buch ist der Auftakt rund um das Palais Heiligendamm und seine Personen. Im Jahr 1912 hat die Familie Kuhlmann grosse Pläne, sie erwerben das Hotel und wollen es gross herausbringen, neben der Konkurrenz, dem "Grand Hotel". Natürlich geht es um Intrigen und Konkurrenzkämpfe im Buch, aber vorallem geht es um die unterschiedlichen Personen.
Einmal ist hier Elisabeth, die zweitälteste Tochter des Chefs und zugleich die Protagonistin der Geschichte. Mit kaufmännischen Geschick versucht sie alles um ihren Vater und Bruder mit dem Palais zu unterstützen, aber als Frau ist das nicht so einfach, und dann taucht auch noch der Emporkömmling Julius Falkenhayn auf und weiss alles besser...
Des Weiteren lernen wir Elisabeths Bruder Paul kennen. Schnell stellt sich heraus dass er homosexuell ist und Gefühle für den Oberkellner hegt...gefährlich in diesen Zeiten!
Elisabeths Schwester Johanna ist die "Gute Seele" ist aufmerksam und hilft, wo sie nur kann!
Und schließlich die junge Bedienstete Minna, die Heimweh nach ihrer Familie in Berlin hat und sich im grossen Hotel erst zurecht finden muss, dabei hilft ihr der Chefkoch des Hotels.

Ich bin gut und Buch reingekommen, was an dem angenehmen, einfachen Schreibstil gelegen hat! Die ersten 100 Seiten fand ich noch etwas zäh zu lesen, aber dann schaffte die Autorin es mich über die restlichen 500 Seiten so dermaßen in ihren Bann zu ziehen, dass ich dem Buch schlussendlich gern auch die volle Punktzahl gebe! Die einzelnen Personen sind so liebevoll und wunderbar gezeichnet mit ihren Stärken und Schwächen, da macht es grossen Spass sie auf ihrem Weg zu verfolgen.

Vorallem Paul hatte es mir von Beginn des Buches angetan und ich habe ihn sehr in mein Herz geschlossen! Er hadert sehr mit sich und seiner sexuellen Veranlagung, ist dabei so liebenswert und süss. Man fiebert so mit ihm mit, gerade weil man als Leser weiss, welche Strafen diese Leute damals bekommen haben und wie geächtet sie waren, wenn etwas davon bekannt wurde!
Ebenso klasse fand ich auch Johanna. Auch wenn sie eher eine Nebenfigur im Buch einnimmt, ist sie ganz toll beschrieben und erinnerte mich sehr an Sibyl aus Downton Abbey. Auch ihre Geschichte habe ich mit Spannung verfolgt und hoffe, dass sie in den Folgebänden noch mehr ins Rampenlicht tritt!
Minna ist die Angestelle des Hotels und es ist so spannend und fesselnd was sie als solche im Hotel erlebt!

Die zweite Hälfte des Buches spielt auch zur Zeit des ersten Weltkriegs und die Autorin hat es unglaublich gut geschafft erst die Ephorie der Soldaten und später die Schrecken und Nöte des Krieges in dieser Zeit im Buch einzufangen und auch ins Palais einzuweben, so kommt einem das Gefühl und die Schrecken ganz nah und jede schlechte Nachricht nimmt auch mich als Leser sehr mit!
Dieser Auftakt ist in sich sehr rund und man könnte das Buch auch allein für sich lesen,ich persönlich bin aber so gefesselt von der Geschichte und habe die Charaktere so in mein Herz geschlossen, dass ich sie unbedingt weiter begleiten möchte!

Fazit: Ein ganz besonderes Buch, mitreißend, fesselnd, spannend und mit wunderbaren Personen die gekonnt in die Zeit des ersten Weltkriegs eingewebt wurden. Trotz der 600 Seiten kam bei mir nie Langeweile auf oder auch nur Durststrecken. Uneingeschränkt zu empfehlen und von mir begeisterte, volle Punktzahl!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte
Veröffentlicht am 04.11.2020

Tauche ein, in die Welt des frühen 20. Jahrhunderts

2

Der Roman „Palais Heiligendamm – Ein neuer Anfang“, von Michaela Grünig, hat mich regelrecht verzaubert. Ein wunderschönes Buch, mit so viel Liebe zum Detail und zum Inhalt. Es handelt sich dabei um die ...

Der Roman „Palais Heiligendamm – Ein neuer Anfang“, von Michaela Grünig, hat mich regelrecht verzaubert. Ein wunderschönes Buch, mit so viel Liebe zum Detail und zum Inhalt. Es handelt sich dabei um die Geschichte des Hotels und auch um die ganzen Charaktere drum herum. Aber erstmal von Anfang an.
Zuerst möchte ich auf das Cover eingehen. Es ist sehr schön gestaltet. Eher schlicht, aber es sticht trotzdem ins Auge, mit der Frau im Fokus und im Hintergrund das Palais am Wasser. Die Atmosphäre des Titelbildes lässt bereits erahnen, dass sich die Geschichte Anfang des 20. Jahrhunderts abspielen wird. Und so ist es auch.
Man wird eingeladen in die Welt von 1912 in Heiligendamm bzw. Doberan. Es handelt sich um die Familie Kuhlmann, bestehend aus Heinrich Kuhlmann (Vater, Besitzer des Palais), Ottilie Kuhlmann (Mutter), Friedrich K. (erster Sohn und Arzt in Berlin), Johanna K. (erste Tochter), Paul K. (zweiter Sohn), Elisabeth K. (zweite Tochter) und Luise K. (dritte Tochter). Außerdem spielen folgende Charaktere auch sehr wichtige Rollen: Julius Falkenhayn (Sekretär des Grafen von Seitz) und Minna (Stubenmädchen).
Auch wenn es auf den ersten Blick sehr viele Charaktere sind, ist es überhaupt nicht schwer sich zurechtzufinden, da aus den Perspektiven verschiedener Personen erzählt wird und man so die einzelnen Protagonisten besser kennenlernen kann. Ich finde es toll, dass die Protagonisten alle so unterschiedlich und vielseitig sind. Keiner gleicht dem anderen und jeder hat seine Ecken und Kanten, aber auch sehr liebe Eigenschaften. Besonders bemerkenswert sind die Entwicklungen der Charaktere. Fast jeder einzelne entwickelt sich im Laufe des Romans weiter und es ist sehr spannend die Geschichte weiter zu verfolgen. Am Anfang beschreibt die Autorin ganz genau die Umgebung, die Atmosphäre und eben auch die Charaktere, sodass man sich ein eigenes Bild der Erzählung machen kann. Auch wenn sich der Beginn für den ein oder anderen vielleicht etwas in die Länge ziehen könnte, am Ende verspreche ich, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Es werden auch Einblicke in den ersten Weltkrieg gegeben, da sich der Roman in einem Zeitraum von 1912 bis 1918 bewegt. Es ist wirklich herzzerreißend, in welch einer Zeit sich die Charaktere rumschlagen haben müssen und welche Schicksale sie erleben mussten. Der Roman endet kurz nach der Niederlage des ersten Weltkriegs und hinterlässt einen mit sehr vielen Fragen und der großen Lust zum Weiterlesen.
Sehr, sehr großes Lob an die Autorin! Mir hat das Buch sehr gut gefallen und habe es förmlich verschlungen! Ich kann es kaum erwarten, mir den zweiten Teil zu besorgen, um zu erfahren, wie die Geschichte der Personen, die mir alle übrigens sehr ans Herz gewachsen sind, weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte
Veröffentlicht am 04.11.2020

Es ist so lange her und geht mir so nahe...

1

Der neue Roman von Michaela Grünig handelt von einer Hotelierfamilie, die ihr neu erschaffenes "Palais Heiligendamm" bestmöglich führen möchte.
Ihr Sohn Paul ist schon sehr mit in die Leitung des Hotels ...

Der neue Roman von Michaela Grünig handelt von einer Hotelierfamilie, die ihr neu erschaffenes "Palais Heiligendamm" bestmöglich führen möchte.
Ihr Sohn Paul ist schon sehr mit in die Leitung des Hotels einbezogen und wird von seinen Eltern in diese Karriere geleitet.
Im Gegensatz zu ihm ist jedoch die Tochter des Hauses für diesen Job Feuer und Flamme. Ihr jedoch wird es fast gänzlich untersagt eine solche Karriere anzustreben, da ihre Mutter der Meinung ist, Frauen sollten lieber nur Hausfrauen und Mütter werden. Aber ihre Tochter Elisabeth bleibt hartnäckig und gibt nicht auf und als dann noch die Liebe hinzukommt ist es um die junge Frau ganz geschehen...

Ich muss ehrlich sagen, dass dieses Buch meine hohen Erwartungen noch deutlich übertroffen hat!
Im ersten Teil wird der Fokus auf die Familiengeschichte gelegt und das Palais in den Vordergrund geschoben. Es ist einfach herrlich die Beschreibungen der Umgebung und der Hotelgäste zu lesen. Sofort war ich komplett in der Geschichte drin und konnte mir alle Ereignisse haargenau vorstellen!
Alles in allem also ein traumhafter Schreibstil!
Der zweite Teil allerdings wird von dem herrschenden Krieg überschattet... kein schönes Thema, das ist selbstverständlich, aber die Art und Weise, wie Michaela diesen beschrieben hat, ist unglaublich.
Das Buch hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht und mir nochmal vor Augen geführt, wie schrecklich vergangene Zeiten teilweise waren und was diese mit den Menschen angerichtet haben. Außerdem finde ich es bemerkenswert, was die Männer damals an der Front leisten mussten und wie die Frauen zuhause ganz alleine und mit immer knapper werdenden Ressourcen aller Art zurecht kommen mussten. All diese Tatsachen hat mir das Buch noch einmal aufgezeigt.

Zusätzlich dazu kann ich sagen, dass viele Geschehnisse wirklich unvorhersehbar waren und man nicht wie in anderen Büchern von Anfang an wusste, wie es ausgeht.
Teilweise war das tatsächlich sehr erschreckend und oft habe ich beim Lesen große Augen gemacht!

Ohne viel zu spoilern, kann ich sagen, dass beinahe alle Charaktere eine wahnsinnige Wandlung mitmachen, ob negativ oder positiv, die "Ergebnisse" am Ende des Buches sind beachtlich!

Das ist also genau die richtige Lektüre, wenn man mal zum Nachdenken angeregt werden möchte und man spannende Handlungsstränge bevorzugt.
Man muss jedoch auch starke Nerven haben, denn manchmal sind gerade Kriegsszenen sehr real und nachvollziehbar beschrieben und somit wirklich grausam! Aber es ist nunmal leider die Wahrheit...

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte
Veröffentlicht am 03.11.2020

Fesselnd und Lust auf mehr machend

2

Ich war gespannt auf das Buch, da das Thema -Anfang des 20. Jahrhunderts, Familien- und Hotelgeschichte, Ostsee- mich sehr interessierte. Und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Hauptperson ...

Ich war gespannt auf das Buch, da das Thema -Anfang des 20. Jahrhunderts, Familien- und Hotelgeschichte, Ostsee- mich sehr interessierte. Und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Hauptperson ist eine junge Frau, die nicht mit dem von ihrer Mutter gewünschten Weg einverstanden ist (gut situiert heiraten und sich nur um die Familie kümmern), sondern einen Beruf ergreifen, im eigenen Hotel mitarbeiten möchte. Eine Familie gründen ist nicht ihr Hauptziel. Sie muss viele Hindernisse überwinden, um ihren Platz zu behaupten. Immer wieder werden ihr Steine in den Weg gelegt, auch durch das politische Geschehen. Aber sie geht unbeirrt ihren Weg. Und irgendwann kommt dann doch die Liebe dazu.

Auch die Geschwister haben mit den Vorurteilen der damaligen Zeit zu kämpfen, es ist für niemanden einfach.

Überhaupt sind alle Protagonisten auf ihre Weise belastete Menschen, die versuchen, das Beste aus allem zu machen.

Das Buch hat mich voll überzeugt und spiegelt sehr gut die Widrigkeiten der damaligen Zeit. Es zieht den Leser von der ersten Seite an in den Bann, ist flott zu lesen und sehr unterhaltsam und macht Lust auf die Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte
Veröffentlicht am 05.12.2020

Wunderbar unterhaltsam, spannend und gefühlvoll

2

Ein historischer Roman mit allem was man braucht: Liebe, Spannung und eine wunderbare Möglichkeit sich in die Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts hinein zu versetzen. 
Der Roman "Palais Heiligendamm" entführt ...

Ein historischer Roman mit allem was man braucht: Liebe, Spannung und eine wunderbare Möglichkeit sich in die Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts hinein zu versetzen. 
Der Roman "Palais Heiligendamm" entführt den Leser in eine andere Welt. Dabei wird nicht nur die Zeit  und ihre Besonderheiten authentisch dargestellt, sondern auch das Luxushotel an sich, in welchem sich die Handlung überwiegend abspielt.
Die mittlere Tochter der Hoteliersfamilie Kuhlmann bildet den Fokus des Buches, wobei ihr Leben hauptsächlich zwischen ihren Träumen und der gesellschaftlichen Konvention gefangen ist. Gerne möchte sie sich mehr in das Geschäft des Hotelbetriebs einbringen und zeigt dabei auch ein gewisses Talent, im Gegensatz dazu möchte ihre Mutter sie verheiraten und lieber als sittsame Ehefrau sehen. Elisabeth versucht im Laufe des Buches ihren eigenen Weg zu gehen und durchlebt dabei Höhen und Tiefen.
Um die Zusammenhänge im Hotel und auch die Beziehungen der Personen untereinander besser dazustellen, wird nicht nur Elisabeths Blick auf die Welt gezeigt, sondern auch die ihres Bruders Paul und des Stubenmädchens Minna. Alle Charaktere sind dabei äußerst glaubwürdig und lebensnah darstellt, und man kann sich in ihr Leben mit all ihren Herausforderungen und Erlebnissen wunderbar hineinversetzten.
Die Perspektivwechsel erlauben dem Leser nicht nur einen tiefen Einblick in die verschieden Personen, sondern sorgen auch für Spannung, da man sich immer wieder fragt, wie es beim anderen Charakter weitergehen wird.

Die Sprache ist sehr anschaulich, sodass das Hotel vor dem inneren Auge des Lesers entsteht und jede Szene lebendig erscheint. Über die gesamte Handlung hinweg kann man sich gut in die Protagonisten hineinversetzen und kann ihre Gefühle in den jeweiligen Situationen nachempfinden. Der Stil ist dabei passend für die Zeit gewählt, bleibt dabei jedoch leicht verständlich und ermöglicht ein flüssiges Lesen des Buches.
Besonders schön ist auch herausgearbeitet, welche Standesunterschiede, beispielsweise zwischen Minna und Elisabeth, existieren und mit welchen unterschiedlichen Situationen die Personen umgehen müssen. Neben den offensichtlichen Gegensätzen zwischen von gesellschaftlichen Schichten wird auch immer wieder ein besonderes Augenmerk auf den Kontrast zwischen Mann und Frau zu dieser Zeit gelegt. Während Elisabeth sich nichts schönes vorstellen kann, als im Hotel zu arbeiten, ist es für Paul nur ein Zwang, dem er sich unterlegen sieht. Obwohl dies in unserer heutigen Zeit fast unglaublich erscheint, gelingt es der Autorin diesen Aspekt greifbar und anschaulich darzustellen.

Das Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben, dabei gibt es immer wieder spannende und aufregende Stellen, die zum ständigen Weiterlesen animieren.  Besonders zum Ende hin gibt es nochmals einige dramatische Wendungen, welche die Erwartung auf Band 2 ins fast Unermessliche steigern.

Insgesamt hat mich das Buch vollständig überzeugt, sowohl von der Handlung als auch der Sprache. Ich kann es kaum erwarten, zu erfahren wie es mit den Charakteren weitergehen wird, und welche Zusammenhänge und Situationen sich im nächsten Band noch ergeben werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte