Schnell-Leserunde zu "Ellas verrückt-verrutschtes Leben" von Miriam Mann

Abenteuer und ein Hauch Magie
Cover-Bild Ellas verrückt-verrutschtes Leben
Produktdarstellung
(18)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Miriam Mann (Autor)

Ellas verrückt-verrutschtes Leben

Band 1

Dagmar Henze (Illustrator)

Ella ist unzufrieden. Seit dem Umzug aufs Land ist ihr Leben total öde. Doch als ein paar Gänse sie die alte Rutsche im Garten hinunterjagen, ändert sich alles. Offenbar ist Ella eine halbe Stunde in der Zeit zurückgesprungen! Das ist ja fantastisch, denkt sie sich, und rutscht, was das Zeug hält. Bis sie bemerkt, wie sich immer mehr Dinge verändern. Als aus einem Hund ein Pferd wird und dann sogar Tiere verschwinden, beschließt Ella, dass sie dem Geheimnis der Rutsche auf den Grund gehen muss.


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 07.09.2020 - 04.10.2020
  2. Lesen 19.10.2020 - 25.10.2020
  3. Rezensieren 26.10.2020 - 08.11.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Ellas verrückt-verrutschtes Leben" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet.

Die Teilnehmer der Leserunde erhalten das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um die Geschichte zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbe

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 26.10.2020

Eine witzige verrückte Geschichte

1

Das Cover mag ich an sich. Finde nur, dass es noch mehr farblich herausstechen könnte (sich mehr unterscheidet voneinander) und das Mädchen gefällt mir nicht zu 100%.

Der Schreibstil ist einfach grandios ...

Das Cover mag ich an sich. Finde nur, dass es noch mehr farblich herausstechen könnte (sich mehr unterscheidet voneinander) und das Mädchen gefällt mir nicht zu 100%.

Der Schreibstil ist einfach grandios und lädt zum weiterlesen ein. Die Geschichte ist witzig und spannend zugleich. Eins der wenigen Kinderbücher die mich von Anfang bis Ende so begeistert haben. Die Kapitellänge ist genau richtig. Durch den Charme, Witz und Humor finde ich es icht schlimm, wenn keine Illustrationen darin sind. Kopfkino kann startet und ihr werdet sehen, dass es genug Szenen in diesem Buch gibt, die zum Schmunzeln sind.

Ich mag die Hauptprotagonistin sehr, trotz ihrer Sturheit und Negativität auf den Umzug. Ich kann das voll und ganz nachvollziehen, wie Ella sich fühlt. Dodo fand ich zwischenzeitlich etwas nervig und auch wie sie mit Ella umgegangen ist, aber im Grunde waren die Nebenprotaginisten auf ihre Art und Weise mir sich sympathisch.

Hinten im Buch gibt es noch eine kleine Leseprobe zu Band 2. Ich bin sehr begeistert von dem Buch und durch die Leseprobe möchte ich erst recht Band 2 lesen!

Das Buch bekommt definitiv eine Leseempfehlung von mir und 5/5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen
Veröffentlicht am 31.10.2020

Ein Rutschvergnügen mit Folgen...

1

Wer kennt ihn nicht: den Wunsch danach, die Zeit zurückdrehen zu können... wenn etwas peinliches passiert ist oder etwas kaputt gegangen ist... eine halbe Stunde würde ja reichen. Und stellt euch vor: ...

Wer kennt ihn nicht: den Wunsch danach, die Zeit zurückdrehen zu können... wenn etwas peinliches passiert ist oder etwas kaputt gegangen ist... eine halbe Stunde würde ja reichen. Und stellt euch vor: die besten Freundinnen Ella und Dodo, die seit kurzem auch noch Stiefschwestern sind, finden im Garten ihres neuen Hauses eine Rutsche, die so etwas kann!! Also, Sprossen hoch und los... damit Ella dem Umzug auf’s flache Land in den Norden entkommt und stattdessen zur Party ihres Schwarms Toni in München kann. Und sich nicht mit den Gänsen herumärgern muss. Oder waren es Truthähne?! Denn bald stellt sich heraus, dass das Zeit-zurückrutschen nicht ohne Folgen bleibt... und was hat es mit dem riesigen Nachlass von Herrn Kamitzki auf sich, dem der Hof zuvor gehörte und der von den Dorfbewohnern im freundlichsten Fall als „merkwürdig“ bezeichnet wird?!
Viele Geheimnisse warten auf die beiden Mädels, die nach diesen ereignisreichen, aber leider kurzen Sommerferien in die 6. Klasse kommen. Einige werden in diesem Buch aufgedeckt, aber es bleibt auch noch Potential für (mindestens) eine Fortsetzung - für die bereits eine Leseprobe am Ende enthalten ist. Wir konnten mit Ella sehr gut mitfühlen, die sich schwer tut mit der neuen Umgebung - unser eigener Umzug ist noch nicht lange her... (und hat zum Glück nicht die Sommerferien verkürzt 😉) ihre Gefühle gegenüber allem Fremden sind ebenso nachvollziehbar wie ihr Wandel - eigentlich sind die Zwillinge Lizzi und Luka ja doch ganz nett... und irgendwann muss Ella es sich eingestehen, dass es in Kleinkotzingen doch nicht so furchtbar ist wie sie es sich eingeredet hat!
Uns hat das Buch gut gefallen (nur meinem
Sohn war der Wandel von Ellas Papa nicht so geheuer - aber er ist mit 5 Jahren auch deutlich jünger als die Zielgruppe) und meine Tochter hat immer wieder neue Theorien zur Zeitrutsche angestellt. Den zweiten Teil müssen wir also unbedingt lesen, um zu erfahren, ob sie recht hatte oder nicht 😉 Unser einziger Kritikpunkt ist eigentlich nur der, dass die Fortsetzung erst im April 2020 erscheint... 🙃 ansonsten können wir dieses 230 Seiten starke Buch wirklich weiterempfehlen! ⏳

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen
Veröffentlicht am 29.10.2020

ein fantasievoller und unterhaltsamer Auftakt

1

Ella ist mit ihrer Familie gerade aufs Land gezogen. Während alle anderen Familienmitglieder begeistert von ihrem neuen Zuhause sind, möchte Ella den Umzug am liebsten ungeschehen machen. Als sie unfreiwillig ...

Ella ist mit ihrer Familie gerade aufs Land gezogen. Während alle anderen Familienmitglieder begeistert von ihrem neuen Zuhause sind, möchte Ella den Umzug am liebsten ungeschehen machen. Als sie unfreiwillig die Rutsche im Garten benutzt, scheint sich plötzlich die letzte halbe Stunde zu wiederholen. Nach kurzem Entsetzen muss die Theorie natürlich überprüft werden. Als es wieder klappt, hofft Ella, dadurch eine Möglichkeit zu finden, wieder in ihr altes Leben zurückzukehren. Ob das wirklich klappt?

Meine Meinung:

Die Geschichte hat einen tollen, flüssigen Schreibstil, der Figuren und Schauplätze zum Leben erweckt. Man kann sich die gesamte Geschichte wunderbar vorstellen. Auch die Charaktere haben mit gefallen, vor allem die Eltern und Ellas Schwester Dodo. Ella selbst mochte ich auch, wobei ihre ewige miesepetrige Art manchmal schon etwas anstrengend war. Zumindest kann man diese grundsätzlich nachvollziehen.

Die Rutsche bringt dann Spannung in die Geschichte. Nach dem Rutschen hat sich nämlich nicht nur die Zeit verändert. Auch die Personen benehmen sich anders oder bekommen seltsame Probleme. Daneben verändern sich Tiere oder verschwinden sogar ganz. Das Rutschen ist also nicht ganz ungefährlich, sondern hat auch unangenehme Konsequenzen. Das ist unterhaltsam und macht natürlich sehr neugierig auf das Rutschengeheimnis.

Eine Antwort bekommt man in diesem Buch aber noch nicht. Das Geheimnis wird wohl erst im nächsten Band näher beleuchtet. Hier geht es mehr darum, das Ella und Dodo erst einmal klar wird, was das Rutschen alles anrichtet. Das war auch sehr unterhaltsam, bloß war mir durch diese längere Vorbereitung das Finale dieses Bandes ein bisschen zu kurz. Trotzdem hat das Lesen Spaß gemacht.

Fazit:

Ein fantasievoller und unterhaltsamer Auftakt. Auf Band 2 ist man auf alle Fälle sehr gespannt. Von mir gibt es dafür 4,5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen
Veröffentlicht am 26.10.2020

Stadtkind zieht in Einöde

3

Ella und ihre beste Freundin Dodo sind mit ihren Eltern auf einen alten Hof aufs Land gezogen. Als sie die alte Rutsche hinunterrutschen, die auf dem Hof steht, passiert etwas Seltsames: sie reisen plötzlich ...

Ella und ihre beste Freundin Dodo sind mit ihren Eltern auf einen alten Hof aufs Land gezogen. Als sie die alte Rutsche hinunterrutschen, die auf dem Hof steht, passiert etwas Seltsames: sie reisen plötzlich eine halbe Stunde in der Zeit zurück! Ella, die so gerne zurück in die Großstadt ziehen möchte, überlegt, wie sie die Zeitsprünge zu ihren Gunsten nutzen kann. Doch durch das Rutschen lassen sich nicht nur Probleme lösen, es entstehen auch neue.

Ellas verrückt-verrutschtes Leben ist eine tolle Geschichte, die nicht nur für Kinder spannend zu lesen ist. Die Handlung wird aus der Sicht von Ella erzählt, die am Anfang nicht nur negativ gegen den Umzug aufs Dorf eingestellt ist, sondern auch gegen alle anderen Dorfbewohner. Da gibt es die Zwillinge Lizzi und Luka, die jedes Gesprächsthema zu einer endlosen Diskussion machen können, den Lehrer Herrn Froschmaier, dessen Name zu ihm passt wie die Faust aufs Auge und die kauzige Schwester des verstorbenen Vorbesitzers des Hofes, der dem ganzen Dorf unheimlich war.
So griesgrämig Ella auch sein mag, aus der Rutsche schöpft sie Hoffnung, dem Landleben zu entkommen und setzt alles daran, mehr über ihre Funktionsweise herauszufinden. Es werden Geheimnisse gelüftet, alte Schuppen erforscht und Pläne vor der besten Freundin geheimgehalten.
Nur mit der Auflösung der Geschichte hinter der Rutsche muss man sich leider bis zum nächsten Band gedulden, der im April 2021 erscheinen wird.

Insgesamt hat das Buch einen angenehmen Schreibstil und bei der ein oder anderen Stelle kommt man auch ins Schmunzeln. Es macht Spaß zu lesen und hat ein befriedigendes Happy End. Ich werde mir jedenfalls den zweiten Teil besorgen, wenn er erscheint.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen
Veröffentlicht am 26.10.2020

Tolle Geschichte für Kinder mit viel Tohuwabohu

1

Ellas verrückt verrutschtes Leben

Inhalt:
Ellas Leben wird vollkommen auf den Kopf gestellt, als sie mit ihrem Vater, dessen neuer Frau und deren Tochter, die zufällig auch ihre beste Freundin ist, aufs ...

Ellas verrückt verrutschtes Leben

Inhalt:
Ellas Leben wird vollkommen auf den Kopf gestellt, als sie mit ihrem Vater, dessen neuer Frau und deren Tochter, die zufällig auch ihre beste Freundin ist, aufs Land ziehen muss und auch noch von München in den Norden Deutschlands. Und eigentlich lief es gerade so gut mit ihrem Schwarm Toni, der sie endlich auf seine Party eingeladen hat. Ella will also eigentlich nur wieder zurück nach München in ihr altes Leben. Alle anderen in der Familie können Ellas Wunsch jedoch nicht wirklich nachvollziehen, da sie sich sehr auf das Leben auf dem Land freuen. Durch Zufall rutscht Ella, zusammen mit einem Hahn auf dem Kopf und Dodo, Ellas bester Freundin und nun Stiefschwester, die Rutsche im Garten hinunter und landet auf einmal wieder in der Küche. Sind die beiden Schwester gerade wirklich in der Zeit gereist? Um das zu testen, überredet Ella Dodo noch einmal zu rutschen und tatsächlich können die beiden durch die Rutsch eine halbe Stunde in die Vergangenheit reisen. Ella sieht sofort eine Chance zurück nach München zu kommen und schmiedet Pläne, um auch weiter in der Zeit zurück zu reise. Dodo dagegen hat Bedenken und als auch noch seltsame Veränderungen geschehen, beginnt auch Ella sich Sorgen zu machen, will jedoch ihre Pläne noch nicht vollständig aufgeben. Dadurch kommt es zwischen Ella und Dodo zu einen großen Streit und die Ereignisse um sie herum werden immer mysteriöser. Ellas Vater ist ständig müde und schläft sogar beim Frühstück ein, Dodos Mutter entwickelt auf einmal eine Tierhaarallergie und aus einem Hund wird auf einmal eine Ratte. Obwohl Ella und Dodo unterschiedliche Meinungen haben, müssen sie zusammenarbeiten, um das Geheimnis der Zeitrutsche zu lösen.

Meine Meinung:
Die Geschichte von Ella und Dodo und der Zeitrutsche ist eine super süße, humorvolle und kindgerechte Erzählung. Ella ist ein aufgewecktes junges Mädchen, die mit der neuen Situation zuerst gar nicht zurecht kommt und versucht wieder in ihr altes Leben zurückzukommen. Das konnte ich total nachvollziehen, da es mir in diesem Alter sicher auch so gegangen wäre. Dodo ist dagegen total offen und freut sich auf das Leben auf einem Bauernhof. So geraden die beiden Mädchen aneinander. Dieser Konflikt war total authentisch und auch Ellas Versuche sich zu entschuldigen, jedoch dann immer wieder einen Rückzieher gemacht hat, haben die Protagonisten sehr authentisch und menschlich gemacht. Dadurch fand ich es umso schöner, dass sie dann am Ende doch über ihren Schatten gesprungen ist und sich bei Dodo entschuldigt hat und sogar dem Leben auf dem Hof eine Chance geben will. Ich denke Ella hat sich ihrem Alter entsprechend verhalten und war trotz mancher Zickereien, die sie häufig doch selbst verursacht hat, eine sympathische und spannende Protagonistin. Die doch sehr ernste Thematik der Scheidung der Eltern und der Gründung einer neuen Familie wurde sehr behutsam und trotzdem lustig miteinbezogen, sodass es vielen Kindern sicherlich Mut geben kann. Vor allem die Stiefmutter und auch den Vater fand ich sehr lustig, als sie sich immer seltsamer verhalten haben, der Leser jedoch trotzdem noch bemerkt hat, wie liebevoll und umsichtig sie mit den beiden Kindern umgehen. Dodo war ein super Gegenpart zu Ella, hat sich zwar nicht von ihren Ansichten abbringen lassen, ist aber auch immer wieder auf Ellas Vorschläge eingegangen und hat ihr ihre Fehler verziehen. Besonders Spaß gemacht, haben mir die Tiere, wie der Hahn, der einfach in den Kochtopf flattert, sowie das Pony, das auf einmal aus der Scheune trottet. Dafür war das Setting des ehemaligen Bauernhofs toll gewählt und wird vielen Kindern sicherlich zusagen.
Durch die kurzen Kapitel konnte man schnell und flüssig lesen und die Geschichte eignet sich auch zum Vorlesen. Außerdem wurde die Geschichte dadurch auch sehr spannend und man wollte unbedingt wissen, was denn hinter der Rutsche steckt. Die Aufklärung der seltsamen Veränderungen ließ jedoch ziemlich auf sich warten und wurde dann am Ende doch ziemlich schnell aufgeklärt, wobei es für mich auch nicht ganz nachvollziehbar war, wie Ella denn nun so schnell auf die Lösung kam. Da hätte ich mir noch ein paar mehr Rätsel gewünscht. Ich dachte auch, dass das ganze noch mehr mit den ehemaligen Bauern zutun hat, vielleicht wird das aber im zweiten Teil genauer angesprochen.
Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen und auch für Kindern super geeignet. An manchen Stellen hätte ich mir gerne ein bisschen mehr Dialoge gewünscht, der Leser erfährt doch recht viel von Ellas Gedanken, die zum Ende hin doch immer die gleichen sind, weshalb ich am Ende ein kleines bisschen genervt von Ella war, da sie einfach nicht von diesem Toni wegkommt, obwohl alle versuchen ihr den Start im neuen Ort so angenehm wie möglich zu machen. Vor allem durch die Dorfbewohner, die Tiere und die Müdigkeit des Vaters musste ich echt häufig schmunzeln, sodass das Buch meine Erwartungen total erfüllt hat.

Fazit:
Ich habe mir eine leichte, lustige, kinderfreundliche Zeitreisegeschichte gewünscht und genau das habe ich bekommen. Ich habe geschmunzelt, mitgefiebert und hatte eine tolle Zeit beim Lesen. Die Rutsche ist eine tolle Idee und auch, dass man nur eine halbe Stunde in der Zeit zurückreisen kann, fand ich super gewählt. Ich meine diese Idee lädt doch gerade zum träumen ein. Was würde ich ändern, wenn ich es könnte und welche peinliche Situation hätte ich einfach wegrutschen können? Das dies aber natürlich nicht gerade Sinn und Zweck des Lebens ist, wird in diesem Buch auf lustige Art und Weise thematisiert, weshalb es sicherlich auch zur Unterhaltung mit den Kindern nach der Lektüre einlädt. Wirklich eine süße Geschichte, mit tollen Charakteren!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen